Vermischtes: Finanzblick für den Mac ist da, 1Password und Waltr reduziert

16. Juni 2015 Kategorie: Apple, Internet, Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

Ein paar Sachen sind hier noch gelandet, die ich einmal in einem Beitrag zusammenfassen möchte. Ein Großteil ist für die Mac-Nutzer interessant, denke ich. Anfangen möchte ich mit Finanzblick für den Mac. Die Banking-Software wurde im Mai für die Apple-Plattform angekündigt und ist heute kostenlos im App Store erschienen.

finanzblick - Onlinebanking
finanzblick - Onlinebanking
Entwickler: Buhl Data Service GmbH
Preis: Kostenlos
  • finanzblick - Onlinebanking Screenshot
  • finanzblick - Onlinebanking Screenshot
  • finanzblick - Onlinebanking Screenshot
  • finanzblick - Onlinebanking Screenshot

Google startet Security Reward Program für Android

16. Juni 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Seit 2010 gibt es von Google ein Programm, das Entdecker von Sicherheitslücken in bestimmten Programmen belohnt. Letztes Jahr zahlte Google über 1,5 Millionen Dollar für Sicherheitslücken aus, die in Chrome oder anderen Google-Produkten gefunden wurden. Ende Januar wurde das Security Reward Program bereits um Android-Apps von Google erweitert, jetzt gibt es ein eigenes Security Reward Program für Android.

android-beitrag

Fairphone 2 vorgestellt

16. Juni 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Fairphone2-Assembled

Den Begriff Fairphone hat vielleicht der ein oder andere schon gehört. Es handelt sich hier um ein Smartphone, das unter humanen Bedingungen aus fair gehandelten Rohstoffen gefertigt wird. Bereits seit 2010 arbeitet man an der Serie, 2013 konnte man die erste Ausgabe vorbestellen – nun hat man den Nachfolger namens Fairphone 2 vorgestellt. Im Vergleich zum Erstling, der 60.000 Mal gekauft wurde, hat man noch eine ordentliche Schüppe Hardware-Leistung draufgelegt.

E3: Microsoft bringt Minecraft und HoloLens unter einen Hut

16. Juni 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: Oliver Pifferi

Kurz notiert: Selten passte die Redewendung „Bauklötze staunen“ so sehr ins Bild, wie bei der Vorstellung von Minecraft in Verbindung mit Microsofts HoloLens, die auf der E3 aktuell für einiges an Aufsehen sorgte. Über HoloLens hatten wir unlängst ja schon berichtet, nun kann man auch seine Minecraft-Welten nicht nur im Raum platzieren und via HoloLens und einen Xbox-Controller steuern, sondern das Ganze auch quasi auf die sprichwörtliche Spitze treiben und als 3D-Modell auf einem Tisch abbilden.

Die Spielfläche ist dann vom Tisch begrenzt, während sie von allen Seiten betrachtet und entsprechend gescrollt werden kann. Ein ganz interessanter Ansatz allein aus Sicht der technischen Realisierung und benutzerseitigen Interaktion – ob das Ganze dann mal irgendwann massentauglich ist und ob man Minecraft auch noch über eine VR-Brille spielen muss, sei einmal dahingestellt 🙂

Deutsche Bahn: „Abwarten, ob sich Smartwatches durchsetzen“

16. Juni 2015 Kategorie: Apple, iOS, Wearables, geschrieben von: caschy

05_Abfahrt_Apple_Watch_DB Navigator_Erklärung_print

Die Deutsche Bahn war einer der ersten Anbieter, die für die Apple Watch entwickelten. Schon vor Erscheinen der Apple Watch (hier mein Testbericht) entwickelte man, um den DB Navigator zum Release der Uhr auch auf dem Markt zu haben. Warum eine Apple Watch-App sofort – und keine Android Wear-App in Sicht? Die Bahn beantwortet es selber: „Es wird davon ausgegangen, dass sich Apple am ehesten durchsetzen wird. Der Apple-Hype ist ja allgemein bekannt.“.

Congstar stellt neuen Prepaid-Baukasten vor, 1 GB Daten-Messaging-Option kostenlos

16. Juni 2015 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Telekom-Ableger Congstar hat neue Prepaid-Optionen vorgestellt. Es gibt nun Verbrauchseinheiten, die in Paketen gebucht werden können. Hier hat man die Wahl zwischen 100, 300 und 500 Einheiten, auch muss man sich entscheiden, ob man Gesprächsminuten, SMS oder Datenvolumen möchte. Die Laufzeit der Pakete beträgt je 30 Tage. Für bestimmte Nutzergruppen bieten die Tarife sicher ein gewisses Sparpotential, zumindest sind sie sehr einfach gestrickt, sodass keine Verwirrung bei der Auswahl bestehen kann.

Congstar_Mix

AVM veröffentlicht neue Labor-Version für diverse FRITZ!Boxen

16. Juni 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Die Testwütigen unter euch dürfen heute wieder etwas herumspielen – zumindest, wenn eine AVM FRITZ!Box 7490, 7360, 7330 oder 7272 vorhanden ist. Für diese Modelle hat AVM eine neue Labor-Version veröffentlicht, die in bestimmten Bereichen Verbesserungen bieten soll.

AVM_FRITZBox_7490_Heimnetz

Neues Humble Mobile Bundle mit 8 Android Games, E3 2015 Digital Ticket Bundle für Desktops

16. Juni 2015 Kategorie: Android, Games, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Falls Ihr Euer Pulver nicht schon beim Steam Summer Sale verschossen habt, könnt Ihr bei Humble Bundle aktuell noch zwei Bundles abgreifen. Eines davon bietet Android Games von BulkyPix, das andere viele Spiele und ein Twitch-Special anlässlich der gerade stattfindenden Spielemesse E3. Beide Bundles sind natürlich wieder zu einem sehr niedrigen Preis erhältlich, der Euch gegenüber des Einzelkaufes ein bisschen sparen lässt, während Ihr gleichzeitig noch etwas Gutes tut.

HumbleBulkyPixBundle

Adobe veröffentlicht neue Android-Apps und startet mit Adobe Stock einen integrierten Bilderservice

16. Juni 2015 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Adobe hat gestern nicht nur neue Apps für Android vorgestellt, sondern mit Adobe Stock auch gleich noch einen neuen Dienst für Stock-Fotos ins Leben gerufen, der direkt in die Adobe-Apps integriert ist. Erfahrung hat Adobe mit Stock-Fotos bereits, Anfang des Jahres wurde der Stock-Foto-Service Fotolia übernommen. Bei Adobe Stock können Bilder entweder im Einzelkauf oder als Abo bezogen werden. Der Vorteil ist natürlich, dass man sich die Bilder direkt in den Adobe-Apps suchen kann, die man gerade auf dem Desktop nutzt. Man kann mit ihnen arbeiten (inkl. Wasserzeichen) und erst dann das Bild auch wirklich kaufen, wenn man mit seinem Werk zufrieden ist.

Adobe_Stock

Google Maps: Update bringt Hinweise zu geschlossenen Zielen

16. Juni 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Eine Aussage für die Ewigkeit, Michail Gorbatschow zugeschrieben, doch nirgends in bewegtem Bild oder Ton festgehalten. Google will es euch beim Einsatz von Google Maps etwas einfacher machen, eure mangelnde Recherche nicht bestrafen. Navigiert man beispielsweise in Richtung eines Geschäftes oder zu einem Lokal, welches bei der Ankunft geschlossen ist, dann wird vor den Maps gewarnt. Macht der Laden also in 10 Minuten zu, ist aber 30 Kilometer entfernt, dann wird euch Google schon Bescheid geben, dass das ganz eng werden wird.

Maps geschlossen

Die Funktion ist auch bereits in Deutschland freigeschaltet, das Update in der Nacht von Montag auf Dienstag im Google Play Store veröffentlicht worden. Zudem findet die App nicht nur gebuchte Flüge und Hotels im Bereich eurer Termine, sondern auch Mietwagenreservierungen aus Gmail, wie es im Changelog heißt. Während die Android-App von Google Maps derzeit also mit diesem Mehrwert punkten kann, so müssen sich iOS-Nutzer offenbar noch gedulden, hier war ich nicht in der Lage mich vor geschlossenen Lokalitäten warnen zu lassen.