Türkische Anbieter sperren YouTube

27. März 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Unser Leser Alper hat mir gerade eine Mail geschrieben, um darüber zu informieren, dass die Nachrichtensender in der Türkei berichten, dass die türkische Regierung das Videoportal YouTube sperrt. Entsprechende Instruktionen sind an die Provider und Mobilfunkanbieter des Landes ergangen, wie zum Beispiel auch die türkische Zeitung Hürriyet berichtet.

türtube

Bereits in der vergangenen Woche ist der Kurznachrichtendienst Twitter in der Türkei gesperrt worden, musste aber nach einem Gerichtsbeschluss wieder freigeschaltet werden. Wann lernen die Menschen (die solche dummen Mittel ergreifen) eigentlich, dass solche Sperren heute nicht wirklich mehr etwas bringen? Die Welt schaut immer auf euch, dauerhaft – nicht nur in den Nachrichten, sondern rund im die Uhr in den sozialen Medien. Man kann und darf keine Menschen daran hindern, Informationen zu bekommen, oder welche zu verteilen.

Ab 18 Uhr: Live-Cast mit Microsoft CEO Satya Nadella

27. März 2014 Kategorie: Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Gleich um 18:00 Uhr noch nichts vor – vielleicht, weil die Simpsons eh in der x-ten Wiederholung laufen? Dann sollten die Techies vielleicht bei Microsoft vorbei schauen, denn ab 18.00 Uhr deutscher Zeit wird es einen Live-Cast mit Microsoft CEO Satya Nadella geben und man munkelt, dass da ganz spannende Sachen gezeigt werden sollen – zum Beispiel Office für das iPad, welches von allen Office 365 Abonnenten genutzt werden kann. Von diesen hat Microsoft nach eigenen Angaben übrigens derzeit 3,5 Millionen. Konkret handelt das Event vom Schnittpunkt Cloud und Mobile. Ebenfalls wird die Vorstellung der Business-Lösung Microsoft Enterprise Mobility Suite vermutet. Ob es ein Office für das iPad gibt oder nicht – das werdet ihr hier im Anschluss lesen können, falls ihr euch den Stream nicht anschaut.

01_low-590x380

Maxdome: VoD-Anbieter ab sofort mit Chromecast-Unterstützung

27. März 2014 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: caschy

Der zur ProSiebenSat.1 Media AG gehörende Video on Demand-Anbieter Maxdome hat heute offiziell die Unterstützung für Google Chromecast bekannt gegeben. Nutzer können die Chromecast-Funktion über Android, iOS und das Web nutzen. Somit bekommen alle Chromecast-Nutzer mit Maxdome-Abo direkten Zugriff auf über 50.000 Videos.

maxdome

Besitzer eines Fernsehers können so ab sofort auch ohne internetfähiges Gerät auf Maxdome zugreifen: Chromecast in einen freien HDMI-Port einstecken, WLAN-Verbindung herstellen, auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop das gewünschte Maxdome-Video aufrufen und über das Cast-Symbol direkt auf dem TV abspielen. Chromecast-Neukunden können ab Start das Maxdome-Paket drei Monate lang für den Preis von einem Monat testen. Ab dem vierten Monat kostet das Abo die regulären monatlichen 7,99 Euro. Das Paket ist monatlich kündbar, wie man weiter informierte. Jüngst erst hatte Maxdome die iOS-App dahingehend aktualisiert, dass Filme auch für das offline Anschauen zwischengespeichert werden können.

Fitness-App Runtastic für iOS in Version 5.0 erschienen

27. März 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Runtastic ist ein Urgestein der Fitness-Apps. Sie war mit eine der ersten ihrer Art und entwickelte sich die letzten Jahre stets weiter. Mittlerweile kann man mit der originalen Runtastic-App eine Vielzahl an Aktivitäten aufzeichnen und auswerten, es stehen Trainingspläne zur Verfügung und auch Routen lassen sich anzeigen. Möglich macht dies eine aktive Community. Die App kann auch mit diverser Hardware zusammenarbeiten, um die Herzfrequenz aufzuzeichnen oder zum Beispiel beim Rad fahren die Trittfrequenz.

runtastic

US-Präsident Obama will NSA die Telefondatenbank nehmen

27. März 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

US-Präsident Barack Obama hat einen Vorschlag unterbreitet, der neu regelt, was die NSA bezüglich Telefongesprächen darf und was nicht. Edward Snowden enthüllte letztes Jahr, dass der US-Geheimdienst massenhaft Daten sammelt, egal ob irgendein Verdacht vorliegt oder nicht. Dies soll künftig anders werden. Die NSA muss für eine Auskunft über eine bestimmte Nummer eine Verfügung beim Foreign Intelligence Surveillance Court einholen. Im Gegenzug müssen die Provider die Daten so lange speichern wie bisher auch, um dann entsprechend Auskunft geben zu können.

nsa

Samsung Curved TV ab sofort mit UHD und FHD Displays erhältlich

27. März 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die neuen Curved TV Modelle von Samsung können ab sofort in bestimmten Konfigurationen käuflich erworben werden. Dabei stehen sowohl UHD-, als auch HD-Modelle zur Verfügung. Das günstigste Modell ist der UE48H8090 für eine UVP von 1.799 Euro. Allerdings ist der 48-Zöller mit FHD Display erst ab KW 22 verfügbar. Ebenfalls erst später verfügbar ist das Top-Modell UE78HU8590 für 7.999 Euro. Ab Juli soll man das Gerät kaufen können, wie Samsung mitteilt. Ab sofort sind hingegen die FHD- und UltraHD-Modelle in den Größen 55 und 65 Zoll verfügbar.

Samsung_Curved

LG G2 mini: Globaler Verkaufsstart im April

27. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Am 20. Februar wurde das LG G2 mini zum Mobile World Congress vorgestellt und enttäuschte viele Menschen, die auf ein „großes“ Modell in kleiner Bauweise spekulierten. Dennoch wird es das LG G2 mini ab April im Handel geben. Da die Hardware kaum erwähnenswert ist, konzentriert sich LG voll auf die Software-Features und bewirbt das G2 mini mit den Software- und Design-Features des großen Bruders G2. So kommt auch das noch relativ junge Knock-Code zum Einsatz, das eine bestimmte Klopffolge zum Entsperren des Geräts verlangt.

Bild_LG G2 Mini_02

Luxus-Produkt WLAN? Neelie Kroes wettert gegen Flughafen Düsseldorf

27. März 2014 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es ist doch schön zu sehen, wenn EU-Kommissare vor den gleichen Problemen stehen wie der gemeine Pöbel. Neelie Kroes machte ihrem Ärger über den Flughafen Düsseldorf gestern via Twitter Luft. 6 Euro soll man dort für eine Stunde WLAN-Nutzung bezahlen, ein Preis der in den Augen von Kroes Roaming-Gebühren plötzlich günstig aussehen lässt. Kroes lässt sich sogar zu der Aussage hinreißen, dass dies Diebstahl wäre. Und man kann ihr nur zustimmen. Egal ob in Hotels oder Flughäfen, die Preise für die Internet-Nutzung sind teilweise so arg überzogen, dass man sich fragen muss, was damit alles finanziert werden soll.


ProSiebenSat.1 kauft sich in YouTube Netzwerk The Collective ein

27. März 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

ProSiebenSat.1 hat einen 20%-Anteil am YouTube-Netzwerk Collective Digital Studio gesichert. The Collective, wie das Collective Digital Studio auch genannt wird, ist für über 600 YouTube-Kanäle verantwortlich, kommt pro Monat auf fast 1 Milliarde Aufrufe. Auch mit Annoying Orange und Epic Meal Time hat The Collective schon als Produktionsfirma kooperiert. Über die finanziellen Details des Deals ist nichts weiter bekannt, außer dass es sich um eine 8-stellige Summe handeln soll. Der Einkauf wurde über Red Arrow Entertainment abgewickelt, eine Tochterfirma von ProSiebenSat.1, die 15 internationale Produktionsfirmen in den Händen hält. Diese Woche wurde bereits Maker Studio von Disney gekauft. 500 Millionen US-Dollar flossen bei der Übernahme des Multi-Channel-Networks.

TheCollective

Samsung Galaxy Tab 4 7.0 auf Bildern zu sehen?

27. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Zwei Bilder präsentierte @evleaks gestern zum Galaxy Tab 4 in der 7 Zoll-Variante. Einmal das Tablet in schwarz und einmal in weiß. Als regelmäßiger Leser wisst Ihr, dass man sich normalerweise auf die Leaks von @evleaks verlassen kann. In diesem Fall muss man die Bilder allerdings mit Vorsicht genießen. Warum? Das schwarze Modell kommt mit einem Lautsprecher (Hörer) über dem Samsung-Logo auf dem Gerät, während wir bei der weißen Version nur das Logo vorfinden.




Seite 1.226 von 3.022« Erste...1.2241.2251.2261.2271.2281.229...Letzte »