Samsung Smartphones: Komplettlöschung aus der Ferne für Jedermann

Hui, da hat sich Samsung anscheinend ja was eingefangen. Durch die Anpassung der Grundversion von Android hat man nicht nur nützliche Features eingebaut, sondern auch etwas, was es vermutlich jedem möglich macht, das Gerät aus der Ferne zu löschen (nicht das System – die Daten auf dem Gerät), alternativ baut man böswilligen Code in eine Webseite ein oder verschickt schnell eine WAP Push SMS mit den Codes.

Beispiel? Gibt man auf dem Samsung Galaxy S3 den USSD-Code *2767*3855# ein, so wird dieses Gerät laut Aussage von Pau Oliva komplett und ohne Nachfrage gelöscht. Die Sicherheitslücke? Man kann den Code auch lecker in ein iFrame einbinden. Videodemo gefällig? Ab ca. Minute 10 wird das Samsung Galaxy S3 gelöscht – allerdings per NFC. Also, Augen auf und vorsichtig sein! Holy Shit…..wer mag das ausprobieren? (Danke Michael) Update: die ersten Leser bestätigen die Lösch-Möglichkeit. Update 2: Galaxy Nexus mit Googles Jelly Bean ruft bei iFrame-Attacke nur das Tastenfeld mit getippten Löschcode auf. Update 3: Schutz vor WAP Push: Workaround: Nachrichten-App -> Menütaste -> runterscrollen -> WAP-Push ausschalten“

YouTube: Videos können in über 300 Sprachen übersetzt werden

Freunde des gepflegten Erklärbärvideos können ihre Videos nun einer noch breiteren Masse zugänglich machen, das nötige Sprachverständnis vorausgesetzt. im YouTube Blog gab man bekannt, dass man nun über 300 Sprachen realisiert, für die man in Videos Untertitel einblenden kann. Leider funktioniert dies nicht automatisch, sondern für jede Sprache muss man selber Hand anlegen und ein Dokument mit den entsprechenden Übersetzungen anlegen.

Zu finden ist die Möglichkeit unter den jeweiligen Videoeinstellungen. Ihr müsst übrigens nicht alleine am Video arbeiten, es können mehrere übersetzen. Wie das in der Realität ausschauen kann, sieht man zum Beispiel beim Video “Life In A Day“, welches Untertitel in 26 Sprachen bietet. Finde ich eine großartige Sache – denn für Leute mit Hörschädigung oder eben solche, die irgendeiner Sprache nicht mächtig sind, ist dies eine tolle Hilfe.

Dank Bango: bei Facebook mit einem Klick per Handy-Rechnung bezahlen

Gehört ihr zu denjenigen, die hier und da mal Geld für virtuelle Güter bei Facebook investieren? Wenn dem so ist, dann könnt ihr vermutlich mit der folgenden Nachricht was anfangen: der Dienst Bango arbeitet mit Facebook zusammen, um uns zu ermöglichen, diese Dinge künftig mit einem Klick auf dem Smartphone zu bezahlen.

Bango ist kein unbeschriebenes Blatt in diesem Bereich – man bietet sein One-Click-Payment beispielsweise auch für Google Play, die BlackBerry App World und Operas Mobile Store an. Facebook möchte uns hier das mobile Bezahlen erleichtern, indem man eben nicht auf Kreditkarte oder Premium-SMS angewiesen ist.

Für Eltern und Lehrer: Google startet Jugendschutz-Center

Es soll sie ja geben: Eltern, die sich Sorgen machen über das, was die Kiddies so im Internet treiben. Sicherlich, eine völlige Kontrolle wird (und darf) es nie geben, denn schließlich sind die Eltern nicht dabei, wenn auf dem Schulhof auf dem Smartphone die neusten Filmchen gezeigt werden – aber zumindest in den eigenen vier Wänden will Google helfen, den Eltern Rat zu geben. Bestimmt sind viele Menschen da draußen nicht wie wir in der Lage, alles dauerhaft im Blick zu haben, die Gefahren abzuschätzen und entsprechend zu agieren – aber hier soll das Jugendschutz-Center eingreifen, dass Google mit mehreren Partnern betreibt.

Ich muss gestehen, dass ich euch nur darauf hinweisen kann – vielleicht um das Ganze mal im Hinterkopf zu haben – ich selber habe noch keine Kinder und muss daher nichts reglementieren. Ich persönlich denke immer (Achtung, meine Meinung), dass Eltern, die schon Jahre regelmäßig im Netz aktiv sind und nicht mehr auf dem Baum schlafen, sicherlich wissen wie sie die Kiddies an das Medium heranführen. Ist natürlich leicht gesagt, mal sehen, wie ich am Start bin, wenn ich mal in die Verlegenheit komme, Medienkompetenz zu zeigen und diese weiterzugeben.

Unity Music Media Key: Webmusik mit Multimediatasten steuern

Hört ihr Musik nur lokal oder mittels Spotify? Dann ist es ja kein Problem, die Musik mittels Multimediatasten an der Tastatur zu steuern. Ich selber könnte ohne Multimediatasten nicht mehr arbeiten. Hier dudelt beim bloggen wirklich von morgens bis abends Musik. Und wenn mir dann ein Song nicht gefällt, dann wird er eben geskippt. Ganz einfach per Tastatur – nicht umständlich das Fenster des Players aufmachen und dort rumfrickeln.

Ich kenne echt einige, die das so handhaben, furchtbar. Allerdings ist das oftmals unumgänglich – nämlich wenn man im Browser Musik hört und dort Playlisten beacktert. Ich habe zum Beispiel nicht nur bei YouTube Playlisten, sondern auch bei anderen Diensten.

Google Maps für iOS als App? Nö!

Tja Freunde der Hardware mit dem angebissenen Apfel – ihr werdet höchstwahrscheinlich noch weiterhin mittels der Apple’schen Maps in die Irre geleitet, denn trotz zäher Gerüchte einiger Blogs hat man aus dem Hause Google nun bekannt gegeben, dass man derzeit keine Google Maps-App bei Apple eingereicht hätte. Reuters zitiert Eric Schmidt von Google wie folgt: “”We have not done anything yet.”.

Was aber nicht heißt, dass man in Zukunft iOS mit der Maps-App nicht beliefern will: “We’ve been talking with (Apple) for a long time. We talk to them every day.” Übrigens iOS 6-Nutzer: ich habe noch keinen von euch bei mir in den Kommentaren gelesen, der sich ernsthaft über die Apple Maps App aufgeregt hat. Passt die so für euch – oder nutzt ihr keine Maps? Ich für meinen Teil habe bislang so meinen Frieden gefunden.

Google Books mit großem Update

Als ich heute morgen zu meinem Androiden griff, um noch mal eine Runde Schneller lesen zu “spielen”, tröpfelte erst einmal ein Update für Google Books rein, welches für die Leseratten da draußen sicherlich nicht uninteressant sein dürfte. Denn nun kann man Textausschnitte hervorheben, Notizen hinzufügen und man findet ein Wörterbuch nebst Infokarten zu Places vor.

Weiterhin an Bord der App: Übersetzung, Sepiamodus und Seitenblättern per Swipe. Um die neuen Funktionen mal auszuprobieren, geht man wie folgt vor: Text lange berühren und dann im Menü auswählen, was man möchte: Hervorheben, Notizen hinzufügen, Übersetzen und Co. Nutzt einer von euch Google Books aktiv zum Verwalten und Lesen von Büchern? Die Rezensionen im Store sind ja eher mittelmäßig….

Google Chrome mit iOS 6- und iPhone 5-Unterstützung

Ungefähr zeitgleich mit der YouTube-App für iOS erschien gestern Abend auch eine aktualisierte Version von Google Chrome für iOS 6. Kurz zur iOS-App von YouTube: einige hatten wohl Schwierigkeiten, diese zu laden. Fakt ist: es gibt genug Menschen in Deutschland, die sie laden konnten, keine Ahnung ob man da überlastet war, Startschwierigkeiten hatte oder sonst etwas.

Zurück zu Chrome. Was genau unter der Haube geändert wurde, verrät man nicht, lediglich von besserer Stabilität und Sicherheit ist die Rede. Weiterhin interessant: Chrome wurde für iOS 6 und ganz besonders das iPhone 5 angepasst – heißt: Nutzer können nun ihr größeres Display auch endlich mal ausnutzen ;) Und nicht wundern: Chrome hat nun eine Altersbeschränkung, das Mindestalter ist nun 17 Jahre, dies war meines Wissens vorher auch nicht der Fall.

YouTube-App in Deutschland verfügbar

So Freunde der Sonne, nun geht es aber wirklich in Deutschland los. Die YouTube-App für iOS ist nun auch in unseren Gefilden zu haben. Ich habe euch die App ja bereits vor ein paar Tagen genau vorgestellt, damit ihr wisst, was euch erwartet. Alternativ gab es gestern noch Jasmine zu bewundern. In diesem Sinne, feuert den Download an!

Download @
App Store
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos

Sparrow bekommt iPhone 5-Anpassung

Der super beliebte, aber leider von Google aufgekaufte Mail-Client Sparrow, den ich hier bereits vorstellte, bekommt noch etwas Support. Denn während die Android-Apps immer auf das Display skaliert werden (passendes Seitenverhältnis), ist dies beim iPhone 5 nicht der Fall – dort werden die nicht angepassten Apps in der identischen Größe wie beim iPhone 4 vorgestellt – dafür hat man einen netten, schwarzen Kinobalken.

Download @
App Store
Entwickler: Sparrow by Google
Preis: 2,69 €

Nun ließ einer der Gründer von Sparrow via Twitter verlauten, dass noch bald eine Anpassung auf das größere Display kommen werde. Normalerweise sollte Sparrow keine neuen Features mehr bekommen, sondern nur Bugfixes – von daher kann Sparrow ohne Zusatztools auch leider keine Push-Benachrichtigungen.



Seite 1.190 von 2.146« Erste...1.1881.1891.1901.1911.1921.193...Letzte »