iA Writer nun auch für Android

25. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy
droid

Kurz notiert: den iA Writer kennen sicherlich einige von euch – sofern sie Texte verfassen und iPhone oder Mac ihr Eigen nennen. Der iA Writer ist ein Editor für ablenkungsfreies Schreiben, den wir bereits hier im Blog schon ab und an erwähnten. Geschrieben werden kann in Markdown, übergreifendes Arbeiten ist durch die Dropbox-Integration möglich. Es wird kein Geheimnis sein: Editoren dieser Art gibt es einige, auf dem Mac macht der iA Writer beim Verfassen längerer Texte aber schon Laune. Ob das Ganze auf der Android-Plattform funktioniert? Puh – weiss ich nicht, würde ich nicht drauf wetten. Solltet ihr den iA Writer nutzen wollen, dann schlägt dieser mit 4,99 Euro zu Buche.

Android for Work startet

25. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Nun ist es soweit – Google möchte, dass die Android-Nutzer dieser Welt ihr Smartphone mit zur Arbeit nehmen und dieses zum Teil ihres Workflows machen. Android for Work heißt der Spaß (erstmals auf der Google I/O angerissen) und er bringt die benötigten Werkzeuge mit, um Privates und Business zu trennen. Zu diesem Zweck hat man sich mit diversen Firmen verbündet, die mit ihrer Expertise dafür sorgen sollen, dass Android das bessere System für das Arbeitsumfeld wird.

android for work

Android for Work setzt dabei auf vier Komponenten: Arbeitsprofile, die Android for Work-App, Google Play for Work und die mitgelieferten Produktivitätstools. Im eingerichteten Work Profile soll man sich sicher und getrennt vom restlichen Gerät im Firmenumfeld bewegen können und die Work-App bietet sicheren Zugang zu Mail, Kalender, Kontakten, Dokumenten und Web. Google kann diverse Partner aus dem Hard- und Software-Umfeld aufzählen, zu diesen gehören unter anderem Samsung, Sony, LG, Motorola, HTC, Lenovo, Box, SalesForce, Adobe oder auch SuccessFactors. Interessierte an der Thematik finden bei Google weiterführende Informationen, zudem eine dedizierte Informationsseite.

Google Pwnium V: Bugs können ab sofort das ganze Jahr eingereicht werden, Prämien erhöht

25. Februar 2015 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google veranstaltet seit ein paar Jahren den Pwnium-Wettbewerb. Hier können Sicherheitsforscher gefundene Fehler präsentieren und entsprechende Geldprämien einheimsen. Dieses Jahr wird Pwnium allerdings kein Tag, an dem die Forscher ihre Ergebnisse präsentieren können, vielmehr wird Pwnium ein anhaltender Bugfinder-Wettbewerb. Das bringt mehrere Vorteile, wie Google erläutert. Bisher war es so, dass entdeckte Bugs erst an einem bestimmten Tag präsentiert wurden. Das führte dazu, dass Bugs eben nicht zeitnah gefixt werden konnten und die Nutzer somit auch durchaus über längere Zeiträume Risiken ausgesetzt waren.

Google Office

Neuer Bilder-Leak: Kommt das Samsung Galaxy S6 mit Glas-Rückseite?

25. Februar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Pascal Wuttke

Der Mobile World Congress rollt unaufhaltsam auf uns zu und direkt zu Beginn startet Samsung mit seinem Unpacked Event, bei dem das neue Samsung Galaxy S6 präsentiert wird. Nun – gerade mal vier Tage vor dem Samsung-Event – tauchen erneut Bilder auf, die das vermeintliche Gerät hinter Luftpolsterfolie zeigen soll.

Samsung_Galaxy_S6_ATT_Leak

eBay gibt Preisversprechen beim Smartphone-Verkauf, erstattet Differenz

25. Februar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Solltet Ihr zu den Menschen gehören, die ausgediente Technik über eBay verkaufen, könnte sich dies in Zukunft bei Smartphones mehr lohnen als bisher. Für ausgewählte Smartphones, die bis zum 31. März 2015 über eBay verkauft werden, gibt eBay ein Preisversprechen ab. Wird dieser Betrag nicht in einer Auktion erzielt, gibt es von eBay einen Gutschein, der die Differenz ausgleicht. Diesen Gutschein kann man dann für Käufe bei eBay einsetzen.

eBay

Google Music nimmt nun 50.000 eurer Songs kostenlos auf

25. Februar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: bislang konntet ihr bei Googles Musikdienst „Google Music“ 20.000 eurer eigenen Songs hochladen und dann überall abspielen. Diese Grenze hat Google nun eingerissen und großzügig aufgestockt. Ab sofort könnt ihr 50.000 eurer Tracks via Music Manager oder Web in Googles Wolke laden und so mobil oder im Browser überall hören. Ehrlich – würde ich fast nutzen, wenn mich der Music Manager oder der Web-Upload nicht so anzecken würde. Schaut in euer Music-Dashboard, ob euch die 50.000 Song-Speichermöglichkeit angeboten wird, bei mir ist es seit heute der Fall.

Bildschirmfoto 2015-02-25 um 19.28.56

Humble Square Enix Bundle 2 mit zwei weiteren Games

25. Februar 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: Sascha Ostermaier

HSEB

Kurz notiert: Das aktuelle Humble Square Enix Bundle 2 hat noch einmal Nachschlag erhalten. Bei den Neuzugängen handelt es sich um Lara Croft & The Guardian of Light, sowie Startopia. Wie immer erhaltet Ihr die zusätzlichen Games, wenn Ihr bereits mehr als der Durchschnitt (aktuell 7,70 Dollar) bezahlt habt oder dies noch macht. Insgesamt könnt Ihr mit dem Bundle also 11 Spiele von Square Enix abstauben, darunter auch die Klassiker Hitman: Absolution und Deus Ex: Human Revolution. Das Bundle findet Ihr hier.

Google Kalender für Android erhält Verbesserungen

25. Februar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Google hat heute Neuerungen an der Google Kalender-App bekannt gegeben. Die Aktualisierung, die ab jetzt verteilt wird, basiert auf dem Feedback der Community – viele hatten sich ja über den neuen Google Kalender für Android beklagt. So gibt es nun eine verbesserte Wochenansicht mit sieben Tagen und Pinch-to-Zoom.

N6_weekview

Apple muss 532,9 Millionen Dollar an Patent-Verwalter Smartflash zahlen

25. Februar 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple muss 532,9 Millionen Dollar an eine Firma zahlen, die nichts anderes macht als Patente zu verwalten. Das entschied ein Gericht in Texas. Genauer ging es um drei Patente, die Smartflash gehören und von Apple unberechtigterweise in iTunes verwendet wurden. Apple argumentierte, dass die Patente nicht gültig seien, das Gericht sah dies jedoch anders. Es geht um DRM (Digital Rights Management), das Speichern von Daten und das Zahlungssystem.

Apple

Motorola Moto E (zweite Generation) vorgestellt

25. Februar 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Es gibt wieder Neues aus dem Hause Motorola zu berichten. Die haben heute nämlich ein neues Smartphone vorgestellt, welches die zweite Generation eines durchaus erfolgreichen Einstiegs-Gerätes markiert. Herzlich willkommen: Motorola Moto E (2. Generation) mit LTE.

Motorola Moto E (2. Generation)_7