Hotel Tonight ändert Geschäftsmodell

1. Oktober 2014 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

hotel tonight

Der Anbieter hinter der mobilen App Hotel Tonight hat sein Geschäftsmodell geändert. Konnte man in der Vergangenheit nur ein Zimmer am jeweiligen Tage buchen, so ist nun die Buchung sieben Tage im Voraus möglich. Das Angebot sollte eigentlich sein, dass Hotels kurzfristige Ressourcen zur Verfügung stellen können und dadurch die Zimmer voll bekommen – zu einem kleineren Preis, Last Minute und so. Ich habe bereits zwei Mal Hotel Tonight ausprobiert und fand in der von mir ausgewählten Stadt nur Hotels, die nicht viel günstiger (2 bis 3 Euro) waren, als auf der Webseite angegeben. Von daher fiel Hotel Tonight für mich in der Vergangenheit flach, glücklicher wurde ich mit Airbnb. Hotel Tonight bekommt man für Android, iOS und Windows Phone.

Wunderlist stellt Integration von Dropbox vor

1. Oktober 2014 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: caschy

Die aus Berlin stammende ToDo-App Wunderlist hat eine neue Dienste-Integration bekannt gegeben. Dropbox soll dabei nur einer der Dienste sein, die man zukünftig in das eigene Angebot integrieren will. Dropbox wird innerhalb von Wunderlist genutzt um – na logisch – Dateien jeglichen Typs an Aufgaben zu hängen.

Wunderlist Dropbox - iPad (landscape)

Damit macht Wunderlist das Zugreifen und Teilen von Dropbox-Dateien in Listen einfacher und stellt sicher, dass auf iPhone, iPad, Android und im Web alles synchron und aktuell ist. Um Dateien aus Dropbox hinzuzufügen, muss man lediglich auf das Dropbox-Icon in der Detailansicht einer Aufgabe klicken und eine Datei auswählen – Wunderlist wird diese dann auf alle Geräte synchronisieren. Hierbei handelt es sich um eine Verknüpfung zur Datei, wenn der Anhängende also etwas ändert, dann ist diese Änderung für alle gültig.

1&1 mit mehr Volumen in der Tablet-Flat

1. Oktober 2014 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

In Montabaur hat man ein wenig an der Daten-Stellschraube gedreht und die reinen Tablet-Tarife etwas angepasst. Betrifft nicht die Bestandskunden, aber solche, die es im Oktober werden wollen. Kunden, die sich für die Tablet-Flat L entscheiden, bekommen nun 3 GB mit maximal 21,6 Mbit/s, während man beim Griff zur Tablet-Flat XL 10 GB mit maximal 42,2 Mbit/s bekommt.

1und1ist2

Telegram für Android: Update mit Tablet-Support und Video-Editor

1. Oktober 2014 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Version 1.9.1 der Telegram App für Android ist verfügbar und hat ein paar nette Neuheiten im Gepäck. Der Multi-Plattform-Messenger unterstützt nun auch Tablets ab Android 4.0, das wird sicher einige Nutzer freuen. Weiterhin wird nun die Kompression von Videos unterstützt. Allerdings nicht auf allen Geräten und erst ab Android 4.1. Außerdem lassen sich Videos vor dem Versand nun auch schneiden. Ebenfalls ab Android-Version 4.1.

Telegram_Android_Tablet

UberTAXI: in Hamburg wohl kein Erfolg

1. Oktober 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Erst vor zwei Tagen verkündete man seitens des Fahrdienstes Uber: „Wir starten jetzt UberTAXI in Berlin und Hamburg“. In Hamburg und Berlin konnten sich Taxiunternehmen und Taxifahrer bereits dafür registrieren, ihre Dienste anzubieten – und somit mit ihrem größten Gegner zusammenarbeiten. Uber, in der letzten Zeit sicherlich nicht zimperlich in der Kommunikation mit Taxifahrern, beißt in Hamburg aber anscheinend auf Granit.

UberTAXI

Leistungsschutzrecht: Google News kürzt Inhalte der VG Media

1. Oktober 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Wir alle erinnern uns an die absurde Diskussion rund um das Leistungsschutzrecht. Google nimmt kurze Texte, beziehungsweise Auszüge in Google News auf, dazu ein Thumbnail und bringt so Millionen Leser täglich auf die Webseiten diverser Anbieter. Sehen die Verlage anders, sie wollten Geld dafür, dass ihre Vorschaubilder und Auszüge angezeigt werden. Blödsinn, oder? Finde zumindest auch ich. Google zog in Part 1 die erste Bremse und bot jedermann, der in den News gelistet ist, den Ausstieg an.

Google Office

MatchStick: Streaming Stick mit Firefox OS für rund 18 Euro bei Kickstarter

1. Oktober 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Im Juni gab es einmal Gerüchte, dass es einen Firefox OS Streaming-Stick geben könnte, der ähnlich wie Googles Chromecast funktioniert. Aus dem Stick wurde aber bisher nichts. Wer dennoch Interesse an einem günstigen, offenen Streaming-Stick hat, kann nun einen bei Kickstarter vorbestellen. MatchStick, so der Name des Sticks, hat sein Kampagnen-Ziel schon fast erreicht, Ihr solltet also auf jeden Fall einen bekommen, wenn Ihr einen bestellt.

Smartwatch Samsung Gear S ab dem 17. Oktober im Handel, kostet 399 Euro

1. Oktober 2014 Kategorie: Wearables, geschrieben von: caschy

Bereits Ende August 2014 wurde die Smartwatch Samsung Gear S vorgestellt, Samsungs sechster Versuch, eine Smartwatch zu etablieren. Überraschend an der Uhr? Samsung stürzt hier nicht auf Android Wear, sondern auf das System Tizen, für welches nach Samsungs Angaben über 1000 Apps für die Smartwatch-Plattform zur Verfügung stehen.

Samsung-Gear-S_Blue-Black_2

iOS 8: wenn die Familienfreigabe nervt

1. Oktober 2014 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Mit iOS 8 hat Apple auch eine Familienfreigabe eingeführt. Sie kommt mit Vorteilen für die Familie daher, so lassen sich einmal vom Familienverwalter gekaufte Apps auf die in der Familienfreigabe hinterlegten Familienmitglieder verteilen – ohne zusätzliche Kosten. Klasse Sache, wenn man denn Begrenzungen und Beitrittsmechanismen im Auge behält – und man nicht von Fehlern geplagt wird, die entweder auf der Entwicklerseite oder auf der von Apple liegen.

Touchpal iphone

Nächstes iPad soll in Gold erscheinen, um Verkäufe anzukurbeln

1. Oktober 2014 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Während ein größeres iPad Pro wohl noch bis nächstes Jahr auf sich warten lässt, wird Apple voraussichtlich noch im Oktober die neue iPad-Generation vorstellen. Die iPads verkaufen sich nicht mehr so gut wie die letzten Jahre, sodass Apple eine neue Strategie benötigt, um iPads an den Mann zu bringen. Diese Strategie könnte Gold heißen. Wie Bloomberg berichtet, wird Apple neben Grau und Silber auch eine goldene Option beim iPad bieten, so wie es bei den iPhones bereits der Fall ist.

1401 iBooks Textbooks_iPad mini+iPad Air_hrz