WhatsApp Web-Client als „Windows-App“

Das Facebook-Unternehmen WhatsApp hat nun bekanntlich einen Web-Client. Einige sagen, dass sie mit der Lösung zufrieden sind, andere wiederum sind der Meinung, dass WhatsApp da etwas nicht richtig verstanden hat, wenn es um nahtlose und bequeme Kommunikation auf allen Plattformen geht.

whatsapp_web

Apple Watch: neue Informationen zur Akkulaufzeit

applewatchbattery

Sollte sich an Apples Strategie nichts geändert haben, dann wird die Apple Watch Ende März 2015 in den Handel gehen. Der Einstieg in die Welt der Smartwatches wird bei Apple momentan mit 349 Euro angegeben, greift man zu einer höherwertigen Ausgabe, dann liegt der Preis entsprechend höher.

Twitter mit Tweet-Übersetzung – dank Bing

Bildschirmfoto 2015-01-23 um 07.28.33

Twitter will es seinen Nutzern einfacher machen, mit anderssprachigen Nutzern zu interagieren. Hierfür hat man nun eine Partnerschaft mit Bing gestrickt, die dafür sorgt, dass Tweets flott übersetzt werden können. Das Ganze hat maschinelle Qualität und bei der von vielen oftmals genutzten Umgangssprache ist es oft ein Kauderwelsch, was übersetzt wird. Nutzer, die die Funktion dennoch aktivieren wollen, sollten sich in ihre Profileinstellungen bewegen, um dort im unteren Bereich „Tweet Übersetzungen anzeigen“ zu aktivieren. Ist dies geschehen, könnt ihr in eurer Timeline bei anderssprachigen Nutzern oben rechts die Weltkugel anklicken, die für eine Übersetzung des Ganzen sorgt. Tweet-Übersetzungen sind auf twitter.com und in Twitter für iOS, Twitter für Android und TweetDeck verfügbar.(via Twitter)

Humble Weekly Bundle – Je suis Charlie

HBWC

Das Humble Weekly Bundle: Je suis Charlie will – aus bekannten Gründen und dem Titel entnehmbar – diesmal die Freedom of the Press Foundation unterstützen. Für den Betrag eurer Wahl erhaltet ihr folgende drei Spiele: Type:Rider (Adventure Puzzle), das gelungene Point & Click Adventure Finding Teddy sowie den Klassiker Little Big Adventure (nur Android). Wer etwas mehr Abwechslung benötigt, zahlt einfach mindestens 6 Dollar und erhält noch das Survival-Sandbox FarSky, den abwechslungsreichen Raumschiff-Shooter Strike Vector (Multiplayer, Raumschiff gut aufrüstbar), sowie das Hörbuch Homeland (Englisch). Kleines aber sehr feines Bundle für wenig Geld und 100% der Einnahmen gehen an die Stiftung.

Surface Hub: Microsofts Whiteboard der Zukunft mit 84 Zoll-Bildschirmdiagonale

Erwartungsgemäß hat das gestrige Windows 10-Event einigen Gesprächsstoff unter den Techies hinterlassen. Windows 10 für PC, Tablets und Smartphones, Xbox One-Streaming, HoloLens – eine Menge zu verarbeiten. Was beinahe in der Staubwolke untergegangen wäre ist der Surface Hub, ein 84 Zoll großer Bildschirm-PC. Oder PC-Bildschirm? Oder doch Tablet-PC? Was auch immer, es ist ein gigantisches All-in-One Gerät.

Bildschirmfoto 2015-01-22 um 20.07.21

Prestigio MultiCenter will aus jedem TV einen Smart TV machen

Das Prestigio MultiCenter ist eine weitere TV-Box, die einen der wenigen HDMI-Plätze an Eurem TV-Gerät belegen möchte. Wobei hier wohl eher Kunden angesprochen werden, die noch keinen Smart TV besitzen, diese Funktionalität will Prestigio mit dem MultiCenter nämlich nachrüsten. Die Box basiert auf Android, allerdings handelt es sich anscheinend nicht um eine Android TV-Box, wie sie bald von einigen Herstellern auf den Markt kommen wird.

Prestigio_MultiCenter

Twitter: Identifizierung über Digits ab sofort auch im Web möglich

Digits ist ein Produkt von Twitters Entwickler-Plattform Fabric, die im Oktober 2014 an den Start ging. Digits soll eine für den Nutzer zugleich sichere und bequeme Login-Lösung sein. Diese konnte bisher bereits in Apps eingesetzt werden (ich selbst bin noch in keiner App darüber gestolpert), jetzt ist die Login-Form auch im Web verfügbar. Auf diese Weise können sich Nutzer einer App auch auf einer Webseite anmelden, ganz einfach über einen Code, der per SMS an das Handy gesendet wird.

TW_Digits_Web

paysafecard-App erhält Unterstützung für Touch ID und Android Wear

paysafecard

Die paysafecard-Apps für Android und iOS haben ein Update erhalten, da neue Funktionen mit sich bringt. Unterstützt werden nun auch Fingerabdruck-Scanner, sowohl Touch ID unter iOS, als auch Fingerabdruck-Scanner in Android-Smartphones. Außerdem erhält die Android-App die Android Wear-Unterstützung. So kann man sich direkt über die Smartwatch zur nächsten Verkaufsstelle navigieren lassen und erhält Benachrichtigungen über Zahlungen auf das Handgelenk. Wer paysafecard nicht kennt: es handelt sich hier um einen Dienst, für den man im Handel Guthabenkarten kaufen kann. Dieses kann man in vielen Online-Shops einsetzen, ohne eine Kreditkarte oder anderweitige Zahlungsdaten hinterlegen zu müssen. Über die Apps lässt sich das eigene Konto verwalten.

Amazon schickt Textbook Creator in den Kampf um den digitalen Bildungsmarkt

Amazon hat ein neues Programm für das Direct Publishing im Bildungsbereich gestartet. KDP EDU nennt sich das Programm und es kommt mit einem neuen Textbook Creator, der als Beta für Windows und OS X zur Verfügung steht. Mit dem Textbook Creator lassen sich Bücher erstellen, die auf zahlreichen Plattformen, inklusive Android und iOS bereitgestellt werden können. Die Besonderheit bei diesen Büchern ist, dass sie mit Markierungen, Grafiken und anderen Elementen umgehen können.

KDP_EDU

Twitter rollt „While you were away“-Feature an alle iOS-Nutzer aus

WYWA_Twitter

Twitter kündigte im November 2014 eine neue Funktionan, die Euch Verpasstes aus dem Social Network kompakt zusammenfassen will. Anfang Januar wurde das Feature dann an einige Nutzer verteilt, jetzt sollten es alle Nutzer der offiziellen Twitter iOS-App erhalten. Der flächendeckende Rollout ist für iOS-Nutzer gestartet, Nutzer der Android-Version und Nutzer im Web werden das Feature bald erhalten, wie Twitter in der Ankündigung mitteilt. Natürlich hat auch dieses Feature zum Ziel, eine höhere Interaktion mit Tweets zu fördern. Das Feature werden Nutzer häufiger zu sehen bekommen, die weniger auf Twitter aktiv sind. Wer sowieso die ganze Zeit bei dem Dienst rumhängt, braucht auch keine Zusammenfassung und wird diese folglich weniger häufig zu Gesicht bekommen.