Facebook und Microsoft veröffentlichen Behörden-Anfragen der USA

15. Juni 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sowohl Facebook, als auch Microsoft haben Zahlen zu offiziellen Anfragen, inklusive NSA-Anfragen veröffentlicht. Die Zahlen können beruhigen, müssen sie aber nicht. Facebook erhielt in der zweiten Jahreshälfte 2012 zwischen 9.000 und 10.000 Anfragen, die wiederum 18.000 Accounts betreffen.

1984
Bei 1,1 Milliarden aktiver Nutzer pro Monat, klingt dass erst einmal nicht viel. Microsoft erhielt im gleichen Zeitraum 6.000 – 7.000 NSA-Anfragen, zusätzlich noch 31.000 – 32.000 Anfragen für Vorladungen und Verfügungen. Ebenfalls nicht viel.

Project Loon: Google realisiert Internet über Ballons

15. Juni 2013 Kategorie: Google, Mobile, geschrieben von: caschy

Nein, heute ist nicht der 1. April, dennoch hat Google etwas vorgestellt, was mit Fug und Recht als Kuriosität bezeichnet werden darf. Das vorgestellte Project Loon beschreibt einen Versuchsaufbau von derzeit 30 Ballons, die in die Stratosphäre gebracht wurden. Die Stratosphäre beschreibt die zweite Schicht der Erdatmosphäre im Bereich von rund 15 – 50 Kilometer Höhe. Der Grund für das Project Loon? Laut Google ist das Internet für 2 von 3 Menschen auf der Welt ausserhalb der Reichweite. Aus diesem Grunde kommt aus Googles Geheimlaboratorien(Google X) das Internet aus einem Ballon.

20130609-IMG_5957

Hier will man einen Ring aus Ballons realisieren, die durch die stratosphärischen Winde um die Erde bewegt werden und Internet-Zugang ermöglichen. Noch ist es ein ganz frühes Projekt, doch man habe bereits ein System realisiert, bei dem die Ballons in doppelter Höhe von Passagierflugzeugen schweben und dabei 3G-Geschwindigkeiten (oder schneller) auf der Erde realisieren. Hier hofft man, dass die Ballons Internet an die entlegensten Orte der Welt bringen können. Kleines Beispiel aus privater Erfahrung: am Grand Canyon in den USA hast du gar kein Netz, dies könnte einer der Orte sein.

Facebook lädt zu mysteriösem Event am 20. Juni ein

14. Juni 2013 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Soso, am 20. Juni wird also ein neues Facebook-Produkt vorgestellt. Ein kleines Team hat an einer großen Idee gearbeitet, heißt es in der Einladung. Man möchte Facebook doch bitte zum Kaffee treffen und mehr über ein neues Produkt erfahren. Weitere Hinweise? Fehlanzeige. Ob es etwas Großes wird? Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen. Aber man weiß ja nie. Facebook ist vieles zuzutrauen, allerdings kam auch schon viel, das nicht gut ankam. Hashtags kamen diese Woche schon, das wird es also nicht sein. Habt Ihr eine Idee, welche Neuerungen Facebook in der Hinterhand haben könnte? Einen Hinweis gab es mit der Einladung doch noch, sie kam per Post, nicht per E-Mail oder Facebook. Wir werden Euch natürlich am 20. Juni auf dem Laufenden halten.

mysterious_facebook_invite_thg_130614_wblog

Gmail: die Label-Benachrichtigungen

14. Juni 2013 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Gmail hat nicht nur einen neuen Posteingang, Gmail hat auch eine neue Android-App. Zum Bereich Löschen und Archivieren aus der Benachrichtigungsleiste und was es in der neuen App zu beachten gibt, schrieb ich neulich erst etwas und nun soll es um Label-Benachrichtigungen gehen, da anscheinend viele Leser Probleme mit den Benachrichtigungen haben. Zuerst einmal sei gesagt: eine Synchronisation auf Label-Basis war bei Google schon immer möglich. Ich persönlich synchronisiere einige Labels nicht, geschweige denn lasse ich mir Benachrichtigungen anzeigen, da diese mich persönlich stören würden.

gmaill

Solltet ihr Benachrichtigungen vermissen, dann müsst ihr diese auf Label-Basis einstellen. Besucht dafür einfach die entsprechenden Labels, ruft das Menü aus und stellt ein, ob ihr benachrichtigt wollt, oder nicht. Auch lassen sich Töne einstellen oder die Möglichkeit, bei jeder E-Mail in diesem Label eine Benachrichtigung zu empfangen oder nur einmal.

Googles Android im Visier der EU-Kartellbehörde

14. Juni 2013 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es ist noch gar nicht lange her, da befragte die EU Netzbetreiber zu Apples Vertriebskonditionen bezüglich des iPhones. Nun gerät aber auch Google ins Visier der Befragungen. Es soll herausgefunden werden, ob Google andere Smartphone-Hersteller durch Android benachteiligt. Im Vorderugrund steht wohl die Nutzung der Google-Dienste, allen voran Googles Suchmaschine.

Android
In einem Katalog mit 82 Fragen wird unter anderem gefragt, ob Android-Vereinbarungen mit Netzbetreibern und Händlern einen Vertrieb von Smartphones mit anderen Betriebssystemen erschweren oder unmöglich machen. Auch wird gefragt, ob Google-gebrandete Geräte mit Services ausgeliefert werden dürfen, die mit Googles eigenen Diensten konkurrieren.

Tweetdeck für Windows und Mac mit neuem UI

14. Juni 2013 Kategorie: Apple, Social Network, geschrieben von: caschy

Im App Store heimst Tweetdeck nicht gerade die besten Bewertungen ein, dürfte für den Gelegenheits-Nutzer aber ein durchaus brauchbares Tool sein, mehr oder weniger wichtige Tweets zu fabrizieren oder zu lesen. Tweetdeck ist das offizielle Tool von Twitter, welches gestern (Windows vorgestern) einige Verbesserungen erfahren hat. So findet man die Möglichkeit vor, Tweets zu übersetzen oder Suchen mit neuen Filtern zu definieren. Optisch dürfte auf jeden Fall das neue Layout ins Auge springen. Alternativen auf dem Mac? Kaum erwähnenswert. Tweetbot sicherlich, der ist aber mit 17,99 Euro nur für die Power-User empfehlenswert. Werft mal bitte in die Kommentare, welchen Client ihr auf welcher Plattform nutzt!

Google Play Music Tab Close Alarm: der Name ist Programm

14. Juni 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Ihr nutzt Google Chrome und Google Music? Euch passiert es am Tag ungefähr 100x, dass ihr den Tab mit Google Music unbeabsichtigt schließt und erst einmal Funkstille herrscht? Nun könnte man den Tab natürlich anheften um ihn besonders gegen versehentliches Schließen zu sichern, alternativ kann man aber zu einer Erweiterung greifen, die beim Schließen des Tabs noch einmal explizit nachfragt, ob Google Music auch wirklich geschlossen werden soll. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.

Bildschirmfoto 2013-06-14 um 16.46.03

Songbird: Firma hinter dem Mediaplayer ist pleite

14. Juni 2013 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Erinnert ihr euch noch an Songbird? War vor vielen Jahren in der Anfangszeit dieses Blogs ein Thema. Songbird war ein auf Mozilla-Technologie basierender Mediplayer. Dieser wurde zum Beispiel später als Schnittstelle für MP3-Player von Philips genutzt. Irgendwann sollte das Produkt hinter Songbird größer und umfassender werden. Wenn man schon einen Mediaplayer anbietet, warum nicht gleich einen ganzen Musikdienst?

sunsetthebird

Das Konzept ging anscheinend nicht auf, die Firma ist zahlungsunfähig und stellt den Betrieb ein. Dieses wird sie sicherlich nicht machen, weil sie so erfolgreich ist, sodass die meisten hier wohl den Verlust verschmerzen können. Was aber wird aus dem Mediaplayer Songbird? Neben der Pleite teilte man auch dessen Zukunft mit. So kann sich jeder am Quellcode bedienen, alternativ sogar einen Blick auf Nightingale werfen, einen Mediaplayer auf Basis des Songbird-Codes. Nischenlösungen haben es heute schwer. Musikdienste fluten für kleines Geld das Land, dementsprechend braucht man deren Player-Lösungen oder man setzt gleich auf große Lösungen wie Google Music, iTunes und Co.

Windows 8: weniger reden, mehr erledigen

14. Juni 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Mit so einem Video startet es sich doch gleich besser in das Wochenende. Microsoft versucht weiterhin die Vorzüge eines Windows 8-Tablets aufzuzeigen und verwendet als Gegner das iPad. Eingeschränkte Funktionalität und der Preis sind Argumente, während das Windows 8-Tablet logischerweise immer die Nase vorn hat – logisch, ist ja Werbung.

Inwiefern jetzt die Machtverhältnisse kippen, darf abgewartet werden – das iPad verkauft sich seit knapp dreieinhalb Jahren wie geschnitten Brot, Windows 8 auf Tablets ist eine relativ neue Geschichte, die man erst seit einem Dreiviertel Jahr vorfindet. Plot des Spots? das iPad ist nicht erweiterbar, beschränkt und zudem noch um einiges teurer, als das Dell-Gerät. Der Spot trägt den Namen “Less talking, more doing” und wird von Apples Sprach-Assistenten Siri kommentiert. Na dann – guten Start in das Wochenende!

Stop Watching Us: Mehr als 120.000 Mitzeichner gegen Daten-Spionage in 3 Tagen

14. Juni 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es ist Tag drei der von Mozilla STiftung und der EFF initiierten Aktion gegen die Datenspionage der NSA in den USA. In einem offenen Brief wird gefordert, dass alle druchgeführten Spionage-Methoden und deren Ausmaß offen dargelegt werden. Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es bereits 121.000 Mitzeichner. Die Zahl dürfte rasant steigen, da auch bekannte Internetgrößen wie Reddit und AdBlock Plus sich mittlerweile angeschlossen haben.

1984
Gefordert wird eine Einstellung der Daten-Sammelei und eine Offenlegung aller Programme, die Daten sammeln. Diese verstoße nämlich massiv gegen die Grundrechte. Der gesamte Brief im Wortlaut:



Seite 1.171 von 2.472« Erste...1.1691.1701.1711.1721.1731.174...Letzte »