iTunes Connect: Apple patzt beim Login

iTunes Connect, Apples Portal, in dem Entwickler ihre Apps managen können, musste heute erst einmal offline gestellt werden. Eine dicke Panne sorgte dafür, dass sich einloggende Entwickler nicht in ihrem Account landeten, sondern in anderen. Offensichtlich ein ernstes Problem, an welchem man momentan arbeitet. Sucht man via Twitter, so findet man zahlreiche Entwickler die Screenshots dieser Art posten.

Bildschirmfoto 2015-01-29 um 18.52.47

Motorola Moto 360 kommt mit Edelstahl-Armbändern nach Deutschland

Motorola kündigte heute die Erweiterung der Moto 360-Uhrenkollektion für den deutschen Markt an: Drei Modelle mit Edelstahl-Armbändern vervollständigen die Auswahl der  Modellvariationen. Ab Ende Februar wird die Moto 360 in den Ausführungen Light Gold-Finish, Light Metal und Dark Metal in Deutschland verfügbar sein. Dabei wird das Modell in Light Gold-Finish in einer Breite von 18mm und die Farbtöne Light Metal und Dark Metal in 23mm erhältlich sein. Die neuen Moto 360-Modelle in den Farbtönen Light Gold-Finish, Light Metal und Dark Metal sind zu einem Preis von 279 Euro im Online- und Fachhandel sowie über motorola.de erhältlich, wie das Unternehmen mitteilte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

LibreOffice 4.4 erschienen, das schönste LibreOffice?

LibreOffice4.4

Freunde der Open Source-Software können ihren Rechner anwerfen und die kostenlose Office Suite LibreOffice 4.4 installieren, nach Aussagen der Macher das schönste LibreOffice, welches es bisher gab. Diese Aussage kommt nicht von ungefähr, neben vielen Bugfixes und Neufunktionen unter der Haube hat man auch ordentlich die Oberfläche gebürstet. Dies sieht man allerdings nicht wirklich unter Windows, stattdessen muss der interessierte Nutzer die Software auf dem Mac betrachten. Hier hat man Zugriff auf das „Sifr monochrome“-Theme, welches nicht nur die Menüs ansehnlicher macht, sondern auch das Kontextmenü, die Toolbar oder auch die Statusbar. Wer sich das Ganze mal anschauen will, LibreOffice 4.4 ist ab sofort kostenlos zu haben, Download und das komplette Changelog gibt es hier.

Google Inbox: 24 Stunden offen für alle

Kurz notiert: Googles neuer Maildienst Inbox ist nur auf Einladung nutzbar. Ab sofort und für die kommenden 24 Stunden bekommt jeder einen Invite, der eine Mail an inbox@google.com schreibt, dies gab das Unternehmen via Twitter bekannt. Und wer dann noch Hilfe benötigt: Google Inbox: der Einsteiger-Leitfaden.

Google Inbox

Scanbot Pro 3.5 mit Erinnerungen und Integration von 1Password

scanbot

Die Scanner-App Scanbot Pro hatten wir hier schon einige Male im Blog. Kurz: Scanner-App, die lokal und in die Cloud scannt, auf Wunsch auch inklusive OCR. In Scanbot Pro für iOS und Android 3.5 sind nun weitere Neuerungen eingeflossen. Scanbot Pro unterstützt jetzt direkt Erinnerungen. Wer also eine Rechnung scannt, um das Papier in die Tonne zu werfen, der kann sich eine Erinnerung anlegen, wann die Rechnung bezahlt werden muss.

Bremer Straßenbahn AG in Google Maps vertreten

Kurz notiert für unsere Leser im Raum Bremen: Die BSAG (Bremer Straßenbahn AG) aus Bremen ist mittlerweile auch in den Google Maps zu finden, mobil und auch im Web. Im letzten Jahr ist bereits der HVV hinzugekommen und nun können auch die Bremer bequem innerhalb der Google-Applikation schauen, wann die nächste BSAG-Fahrmöglichkeit besteht. Was allerdings noch fehlt, das ist der VBN (Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen), hier konnten noch keine Verbindung entdeckt werden. (danke Michael!)

bsag

Congstar mit neuen Datentarifen

Congstar, Mitte Dezember mit neuer Service-App an den Start gegangen, hat drei neue Tarife an den Start gebracht, die sich ausschließlich an die richten, die mit Surfstick, dem Notebook oder Tablet ins Internet wollen. Reine Datentarife, aufgeschlüsselt in S, M und L. Was man dafür bekommt ist schnell erzählt und nicht besonders spektakulär: Daten S kostet 7,99 Euro und bietet 750 Megabyte, Daten M liegt für 2 GB bei 14,99 Euro im Monat und 5 GB bekommt man im Daten L für 19,99 Euro.

congstar

Mac Bundle: Arq, Deliver Express & Co

macbundle

Ein exklusives Bundle mit tollen Apps verspricht Paddle. Das Bundle kostet mindestens 8 Dollar, kann aber von euch auch höher bezahlt werden, sofern ihr dies denn wollt. Exklusiv und toll sollen die Apps sein, ich persönlich setze keine davon ein. Da findet man beispielsweise Exhibeo für die Erstellung von Web-Galerien , aber auch Arq. Arq ist eine Backup-Lösung, die das Speichern bei Google, Amazon S3, aber auch via SFTP erlaubt. Kostet ansonsten 40 Dollar. Weiterhin an Bord: Delibar, ein Delicious-Client, Malibar zum Checken von Mails, Deliver Express zum Teilen von Daten, der Editor Peppermint, Washing Machine zum Aufspüren von Dubletten, Live Reload zum Auto-Refresh des Browsers (für Entwickler), Mousepose für Maus-Highlights und Bookends für die Verwaltung digitaler Inhalte. Falls etwas für euch dabei ist, so schlagt zu, günstiger wird es wohl nicht.

NRW-Hochschulen nehmen Campus-Cloud in Betrieb

Seit letztem Jahr gibt es an der TU Berlin 100 GB Cloudpeicher kostenlos für Studenten. Das Projekt, das vom Rechenzentrum der technischen Universität Berlin “tubIT” realisiert wurde, greift auf das Open Source-Projekt ownCloud zurück. Rund 20 nordrhein-westfälische Universitäten und Fachhochschulen setzen ab dem 02. Februar  auf ein System, welches auf den Namen Sciebo hört.

sciebo

Dropbox mit Transparenzbericht, lediglich 5 Anfragen von Behörden aus Deutschland

Viele Firmen veröffentlichen mittlerweile einen Transparenzbericht. In diesem wird beispielsweise angegeben – sofern rechtlich erlaubt – wie häufig Behörden um Dateneinsicht baten. Google macht dies, Microsoft und auch Dropbox.

Dropbox_blog_logo