Umfragewerte: Jeder Dritte will eine Smartwatch nutzen

25. Juni 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von: caschy

Am heutigen Dienstag stellte Sony mit der Smartwatch SW2 seine neueste technische Innovation vor, passend dazu habe ich hier einmal Umfragewerte, die sich rund um das Thema Smartwatch drehen. Im Auftrag des BITKOM hat das Meinungsforschungsinstitut Aris 1.006 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt, herausgekommen sind folgende Ergebnisse: jeder dritte Deutsche würde gerne eine Smartwatch nutzen,zum Beispiel, um sich über E-Mails und andere Statusmitteilungen zu informieren.

Sony-Smartwatch-590x372

31 Prozent der Bundesbürger bekundeten ihr Interesse an einer Smartwatch, die mit dem Telefon gekoppelt und so mit dem Internet verbunden ist. 13 Prozent sind sich bereits sicher, ein solches Gerät nutzen zu wollen. Bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren ist sogar fast jeder Zweite (49 Prozent) interessiert, rund jeder Vierte (23 Prozent) ist jetzt schon fest entschlossen, künftig eine Smartwatch zu nutzen. Und – seht ihr euch in der Umfrage gut vertreten? Ich persönlich würde auch eine Smartwatch tragen, aber nichts von dem, was derzeit auf dem Markt ist. Das ist alles noch zu funktionsarm, sodass ich weiterhin gerne zum Smartphone greife und dieses nutze.

Musik-Streaming: 1 Million mal gespielt, 16,89 Dollar verdient

25. Juni 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt viele Musik-Streaming-Angebote, manche kosten eine Gebühr, andere gibt es kostenlos, meist werbefinanziert. Aber wie sieht es eigentlich mit den Künstlern aus. Lohnt sich für diese die Bereitstellung ihrer Musik für solche Dienste? Ja und nein. Wie überall gibt es wenige Große, die gutes Geld verdienen und viele Kleine, die fast leer ausgehen.

TheTrichordist
So auch David Lowery von Cracker. Der Song “Low” ist auf allen erdenklichen Kanälen verfügbar. Die Einnahmen, die sich daraus ergeben, sind jedoch sehr unterschiedlich. Auf Pandora, einem der bekanntesten Internet-Radio-Dienste, wurde der Song im letzten Quartal 2012 1.159.000 mal gespielt. Für den Künstler sprangen so ganze 16,89 Dollar heraus.

Sony Xperia Z Ultra vorgestellt

25. Juni 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Spekuliert wurde bereits viel über das Riesen-Smartphone mit 6,4 Zoll Dislpay aus dem Hause Sony. Nun ist auf dem Sony Xperia YouTube-Channel das passende Werbe-Video zum Gerät aufgetaucht. Es ist groß, wasserdicht und kann mit jedem Stift bekritzelt werden.

xperia-z-ultra-entertainment-and-productivity-handwriting-620x400-b9adff844263b9fadbff86091742b8ed
Das Gerät ist mit 6,5 mm sehr flach und kommt mit einem 6,4 Zoll Triluminos-Display mit Bravia-Technologie und Full HD-Auflösung. Damit man sich beim Telefonieren mit der Größe des Geräts nicht völlig von der Außenwelt abschirmt, gibt es ein Bluetooth-Smart-Handset, mit dem telefoniert werden kann. Das Video zeigt auch, dass eine einhändige Bedienung möglich ist. Die Tastatur ist nur auf einer Seite und nicht über die ganze Displaybreite gezogen. Sieht vielleicht etwas komisch aus, bedienungstechnisch ist das aber schon gut.

Sony Smartwatch SW2 vorgestellt

25. Juni 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von: caschy

Sony hat heute nicht nur das 6,4 Zoll große Sony Xperia Z Ultra vorgestellt, auch eine Smartwatch brachte das Unternehmen gleich direkt auf den Markt. Der Run auf schlaue Uhren wie zum Beispiel die Pebble veranlassten Sony wohl zu diesem Schritt.

Sony-Smartwatch

Amazon AutoRip in Deutschland freigeschaltet

25. Juni 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Im Januar 2013 begann Amazon in den USA damit, das AutoRip-Programm einzuführen. Dieses sorgte dafür, dass Kunden ihre erworbenen CDs auch als MP3 bekamen, automatisch und kostenlos via Cloud. Den Spaß realisiert man nicht nur mit halbwegs aktuellen CDs die vor der Ära Cloud Player gekauft wurden, man geht dabei bis ganz in das Jahr 1998 zurück. Diese MP3-Dateien sind, wie erwähnt, kostenlos und sollen automatisch in den Cloud Player eingespeist werden, mehr als 50.000 Alben hatte Amazon mit dem AutoRip-Feature im Januar 2013 in petto.

AutoRip

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail, denn AutoRip funktioniert nur mit den verkauften AutoRip CDs, was man am Logo auf der Produktseite erkennen soll. Leser Ulrik wies uns heute morgen darauf hin, dass die Funktion nun auch in Deutschland nutzbar ist, was man zum Beispiel an dieser CD und deren Logo erkennen kann. Die MP3-Dateien sollten mittlerweile automatisch bei euch aufgetaucht sein. Die Frage die ich mir stelle: Ich habe CDs zum Verschenken gekauft und bekomme nun dafür auch noch kostenlos die MP3-Dateien dazu. Auch nett. Dennoch ist zu beachten: Einige Plattenfirmen verlangen, dass Amazon eine Kennung in die Metadaten einpflegt, die den MP3-Versionen von diesen Unternehmen beigefügt sind, damit ersichtlich ist, dass Kunden die Musik von Amazon erhalten haben (“Eindeutige Kennung”). Die MP3-Version des Albums kann eine solche eindeutige Kennung beinhalten.

iOS 7 Beta 2 auf iPad oder iPhone ohne Entwickler-Account nutzen

25. Juni 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Via YouTube und E-Mail habe ich ungefähr 100x die Frage gestellt bekommen, wie man die iOS 7 Beta auf dem iPhone oder dem iPad nutzen kann. Ehrlichste Antwort? Ohne Entwickler-Account geht es nicht. Alternativ müsst ihr euch die IPSW-Datei von irgendwo besorgen, vielleicht kennt ihr da jemanden, alternativ nutzt ihr Anbieter wie imzdl.com/ios.php, die die Versionen per direktem Download oder per Torrent anbieten.

iPad Mini iOS 7 Beta 2

Vorab müsst ihr checken, was für ein Gerät ihr aktualisieren wollt. Das deutsche iPhone 5 hätte zum Beispiel die Firmware iPhone 5 A1429 US CDMA And Rest Of World GSM iOS 7 Beta 2, während das iPad Mini hierzulande iPad Mini A1455 US CDMA And Rest Of World GSM iOS 7 Beta 2. Diese Datei wird einfach heruntergeladen. Danach schnappt ihr euch euer iPad oder iPhone und klemmt dieses an iTunes an. Backup machen nicht vergessen.

Microsoft: iOS und Android als weitere Spieleplattform?

25. Juni 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Laut Berichten von Reuters hat Microsoft ein Lizenzierungsgeschäft mit der japanischen Spieleschmiede KLab abgeschlossen. Diese Zusammenarbeit soll in Spielen für die iOS- und Android-Plattform fruchten. Konkret geht es hier erst einmal um den absoluten Klassiker Age of Empires, der für die beiden mobilen Plattformen umgesetzt werden soll. Zwar gibt es von Microsoft schon mobile Spiele wie Wordament, doch Age of Empires dürfte der wohl dickste Brocken ausserhalb des eigenen Microsoft-Universums werden.

Bildschirmfoto 2013-06-25 um 08.19.34

Microsoft wird vielleicht erkannt haben, dass es Menschen gibt, die aufgrund von Smartphone und Tablet keine Konsole kaufen werden – und warum sollte man diesen nicht für schmales Geld die eigenen Spiele zum Kauf anbieten? Machen andere Konsolenhersteller ja auch schon. Neben Age of Empires sind noch keine weiteren Titel bekannt, beziehungsweise geplant – aber so etwas kann sich ja schnell ändern. Ich für meinen Teil hoffe auf eine gelungene Umsetzung für Android und iOS und bin bestimmt einer der Ersten, die sich Age of Empires kaufen werden.

Finale Version von CyanogenMod 10.1 erschienen

25. Juni 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

CyanogenMod ist eine der bekanntesten, wenn nicht sogar die bekannteste Custom-ROM für Android-Geräte. CM 10.1 basiert auf Android 4.2.2 und bringt eine Menge zusätzlicher Features, die Android in den AUgen vieler besser machen. Die finale Version von Version 10.1 ist ab sofort für 50 Geräte verfügbar.

cid
Die vollständige Liste der unterstützten Geräte findet Ihr zusammen mit dem passenden Download bei get.cm. Solltet Ihr keine Erfahrung mit dem Aufspielen von Custom-ROMs haben, lasst Euch helfen oder lasst es sein. Habt Ihr es hinter Euch gebracht, habt Ihr ein sehr cleanes Android auf Eurem Gerät. Und das in einer aktuellen Version. Schafft ein Großteil der Hersteller leider nicht.

Nextgen Reader – Feedly-Support für Windows Phone 8

24. Juni 2013 Kategorie: Mobile, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Nextgen Reader für Windows Phone ist der RSS-Reader schlechthin für Microsofts mobiles Betriebssystem. Das sagt auch die durschnittliche Bewertung von 4,5 Sternen. Pünktlich vor dem 1. Juli, der Tag an dem es mit dem Google Reader vorbei ist, unterstützt die App nun auch Feedly.

nextgenreaderwp8
Wer den Nextgen Reader noch nicht kennt, sollte dies schnell nachholen. Ein kurzer Test der App zeigte, dass diese recht ordentlich gemacht ist. Live-Tile, Unterstützung für verschiedene Themes und eine flotte Bedienung wissen zu gefallen. Ist bestimmt auch ein bisschen Geschmackssache, aber es gibt sicherlich schlechtere Alternativen.

Google Groups mit frischem Anstrich

24. Juni 2013 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Obwohl Google mit Google+ eine Communitymöglichkeit bietet, fördert der Internet-Gigant weiterhin seine Support-Foren, in denen sich Hilfesuchende seit Jahren austauschen können. Nicht nur, dass Google, beziehungsweise freiwillige  Helfer dort Hilfe anbieten, auch du und ich können Gruppen verwalten und administrieren, quasi etwas neuere Mailinglisten, die heute in Vergessenheit geraten sind, da es ja Google Communitys und Facebook Gruppen gibt.

Bildschirmfoto 2013-06-24 um 20.35.54

Mit dem heutigen Tage sind die alten Google Groups Vergangenheit, die neuen Groups mit neuen Funktionen sind da. Hier gibt es nun zum Beispiel die Möglichkeit einer gemeinsamen Inbox. Wer die Google Groups zum Organisieren eines Events nutzt, der kann über eine Adresse sein Event koordinieren, anderen Mitgliedern Zugriff erteilen; auch lassen sich Aufgaben verteilen. Und ihr? Nutzt ihr dieses Angebot von Google?



Seite 1.165 von 2.480« Erste...1.1631.1641.1651.1661.1671.168...Letzte »