Samsung Galaxy S4: 10 Millionen verkaufte Einheiten

23. Mai 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Samsung vermeldete gestern Abend einen Wasserstand zu den verkauften Samsung Galaxy S4-Einheiten. Das derzeitige Flaggschiff der Koreaner ist seit dem Start 10 Millionen Mal über die Ladentheke gegangen. Beeindruckende Zahl, ist der Start doch nicht einmal einen Monat her. Zum Vergleich: Apple verkaufte 5 Millionen iPhones – an einem Wochenende (37,4 Millionen im zweiten Quartal 2013). Dennoch: ein neuer Rekord für Samsung, der sicherlich in den Folgemonaten noch verbessert wird. Ich hatte jetzt ehrlich gesagt mit mehr verkauften Geräten gerechnet, waren doch schon viele Millionen so vorbestellt. Ebenfalls dürften in die Summe von 10 Millionen die Geräte einfließen, die an Händler verkauft wurden, dort aber noch in den Regalen liegen.

Android Samsung Galaxy S4

Samsung hat bekannt gegeben, dass das Samsung Galaxy S4 in weiteren Farb-Varianten auf den Markt kommen wird, ferner ist bekannt, dass es ein robustes Samsung Galaxy S4 Active und ein Samsung Galaxy S4 Mini geben wird. Samsung hat zwar unzählige Geräte auf den Markt, gehört aber zurecht zu den ganz großen Herstellern, ist unangefochtene Nummer 1 auf dem Android-Markt und härtester Wettbewerber im Kampf um die Flaggschiff-Smartphone-Krone gegen Apple. Was Samsung meiner Meinung nach fehlt, ist das Auge für perfekt funktionierende Software auf Smartphones. Vieles wirkt hastig und unsauber umgesetzt.

Angry Birds Space für iPhone und iPad kostenlos

23. Mai 2013 Kategorie: iOS, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Wenn ihr fleißige Leser dieses Blogs seid, dann solltet ihr so langsam alle Angry Birds Versionen für iOS zusammen haben, denn diese waren alle schon einmal im Laufe der Zeit App der Woche und somit kostenlos zu haben. Alle treuen Fans der Serie können sich freuen und bekommen nun auch Angry Birds Space für iPhone und iPad kostenlos im App Store.

Amazon macht Druck: App Store in allen Ländern der Erde und breitere Verfügbarkeit der Kindle Fire-Reihe

23. Mai 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Amazon hat ein hervorragendes Ökosystem, in Sachen App Store hat man allerdings bei Weitem noch nicht die Akzeptanz eines Google Play Stores erreicht. Kein Wunder, ist man noch nicht so lange am Markt wie der Mitbewerber Google. Der App Store ist laut Amazon-Meldung mittlerweile in 200 Ländern verfügbar und wenn mich mein Wissen nicht ganz täuscht, dann hätte man fast die komplette Welt damit abgedeckt. Der App Store ist meines Erachtens ganz ok gestaltet, Benutzer finden zudem noch täglich als Goodie eine App des Tages gratis vor (heute zum Beispiel Fruit Ninja).

Kindle Fire HD

Ebenfalls hat man heute die Verfügbarkeit der Kinde Fire HD-Reihe in insgesamt 170 Ländern der Erde bekannt gegeben. Bislang war man sehr auf die USA und Europa fixiert, nun ist das Gerät in vielen weiteren Ländern der Erde verfügbar. Gut für unsere Leser aus Österreich – denn dort konnte man das Gerät bislang nicht beziehen. Die können nun auch das Kindle Fire HD oder das Kindle Fire HD 8.9 bestellen, geliefert wird ab Mitte Juni. Ob die Geräte allerdings noch viele Freunde gewinnen? Zumindest sind sie ja schon ein halbes Jahr auf dem Markt.

Kurz kommentiert: Xbox One und die Sensorleiste Kinect als Wurzel des Bösen

23. Mai 2013 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

Big Brother im Wohnzimmer. Totale Kontrolle ohne Ausweg. Überwachungskamera für Zuhause. Kinect-Zwang, Datenschützer schlagen Alarm! Alles Überschriften, die mir in den letzten Tagen entgegen gesprungen sind. Überschriften, die dem Benutzer suggerieren, dass die Kinect-Sensorleiste an der neuen Xbox One die ultimative Ausgeburt des Bösen ist. Homeland Security, Mossad und Uli Hoeneß in einer Person.

New XBOX ONE

Warum die Überschriften? Halbwissen und der Hang zur Theatralik? Die Sensorleiste Kinect der Xbox One schaut und hört in unser Wohnzimmer. Dauerhaft. Ich kann per Sprache und per Bewegung steuern, wie ich will. Das ist keinesfalls neu, diese Art der Technologie ist auch in der Xbox 360, beziehungsweise in der Kinect-Sensorleiste zu finden.

Sind Apple-Nutzer die besseren Online-Shopper?

23. Mai 2013 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Ipad verliert durch die immer besser und günstiger werdenden Android-Tablets Marktanteile. Tablet-Verkäufe sind zwar für die Hersteller gut, es gibt aber auch andere Bereiche, die Interesse an der Endverbraucher-Tablet-Nutzung haben. Zum Beispiel der Handel.

monetate-130522-1
Monetate hat das Online-Shopping-Verhalten von 500 Millionen Einkäufen analysiert und in verschiedene Aspekte aufgegliedert. Das iPad verliert auch hier an Anteilen, diese sind aber sehr gering. Die Zahlen der Grafik zeigen die Verteilung des Webseiten-Traffic auf den entsprechenden Seiten.

Auch Microsoft schießt sich auf das iPad ein

23. Mai 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Es ist noch nicht lange her, da machte Amazon hier in Deutschland von sich reden. Man verglich in einer TV-Werbung das Kindle Fire HD mit einem iPad. Aussage hier? Zwei grandiose Displays, das Kindle Fire HD allerdings weitaus günstiger. Und Microsoft? Die haben ganz aktuell einen Spot in ihren YouTube-Kanal hochgeladen, der in die gleiche Kerbe schlägt.

Wieder wird das iPad und dessen beschränkte Möglichkeiten gezeigt – angetreten wird natürlich gegen ein günstigeres Gerät mit Windows 8. Ja, der Spot ist witzig gemacht, kann man ja nicht anders sagen. Ich finde, Apple sollte auch einmal eine solche Werbung machen – hier könnte man zum Beispiel auf die “vielen, hochwertigen Apps” hinweisen, die es im Windows Store so gibt. Nämlich nicht. Ich hoffe wirklich, dass es da draußen keine Konsumenten gibt, die sich von dieser Art Werbung blenden lassen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung: Kim Dotcom wettert gegen Google, Facebook und Co

23. Mai 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Gestern Abend stellte Twitter die Zwei-Faktor-Authentifizierung vor.  Dabei handelt es sich um ein Login-Verfahren, bei dem neben dem Passwort noch ein Zahlencode abgefragt wird. Dieser wird von einer App auf dem Smartphone generiert und ist nur für eine bestimmte Anzahl von Sekunden gültig. Es können sich also nur Nutzer einloggen, die im Besitz des Passwortes sind und Zugriff auf die Zahl der Authentifizierungs-App haben. Alternativ wird der Code via SMS geschickt, so wie es bei Twitter der Fall ist. Eben jenes Verfahren, beziehungsweise das Patent, beansprucht Kim Dotcom für sich.

Bildschirmfoto 2013-05-23 um 08.43.14

In vielen Tweets warf Kim Dotcom nun Unternehmen wie Google, Facebook und Twitter vor, sein Patent in diesem Verfahren unberechtigt einzusetzen. Das Patent selber hat er auch schon getwittert, falls ihr euch das einmal anschauen wollt. Verklagen wolle er die Internet-Giganten nicht, stattdessen bot er an, dass das Patent, beziehungsweise die Mechaniken kostenlos genutzt werden können, allerdings sollen die Nutzer des Patentes ihm dabei helfen, für seinen Rechtsstreit Geld zu sammeln (Rechtsstreit in Sachen Megaupload). Alternativ könnte Kim Dotcom das Patent verkaufen, es ist in 13 Ländern gültig und Interessierte können bei Kim Dotcom per Mail anfragen.

Dubbler für Android und iOS: Laber doch Dein Netzwerk zu!

23. Mai 2013 Kategorie: Android, iOS, Spass muss sein, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Spracheingabe ist bekannt und zugegebenermaßen auch langweilig. Zumindest in manchen Bereichen. Dubbler bringt Fun in die Sprache. Als App für iOS und Android könnt Ihr damit Sprach-Clips bis zu 60 Sekunden aufnehmen und zu Facebook, Twitter, Tumblr oder Google+ teilen.

dubbler
Das ist an sich keine Besonderheit, der witzige Aspekt kommt hinzu, wenn Ihr einen der Filter verwendet, die die App anbietet. Cat, Grab a Mic, Techtronic, Bird, Dub, Romance, Cow, Robot, Fast und Stage stehen zur Verfügung. Diese verfremden entweder die Stimme oder unterlegen sie mit einer Melodie oder beides zusammen.

Twitter startet Zwei-Faktor-Authentifizierung

22. Mai 2013 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: caschy

Twitter hat gerade damit begonnen, die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Benutzer freizuschalten. Hierbei können die Benutzer, wie bei Dropbox, Google, LastPass und Co ihr Konto besser schützen, denn hier wird nicht nur ein Passwort benötigt, sondern ein Code, der in Verbindung mit dem Smartphone angezeigt wird.

Twitter

Humble Bundle Weekly Sale: Alan Wake mal zwei zum Preis Deiner Wahl

22. Mai 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Zu Humble Bundles braucht man nicht viel erzählen. Meist ein Paket aus brauchbaren Spielen zu einem Preis nach Wahl. Den Weekly Sale gab es schon einmal, mit Alan Wake: Collector’s Edition und Alan Wake’s American Nightmare ist er nun wieder am Start. Zu beiden Spielen, die ohne DRM angeboten werden, gibt es auch noch den Original Soundtrack.

Spielbar sind die Games unter Windows, alternativ zur DRM-freien Version können sie auch über Steam gespielt werden. Den Preis legt Ihr selbst fest, der aktuelle Durchschnittspreis liegt bei 1,78 Dollar. Wenn man sich den bescheidenen Sommer da draußen so anschaut, sollte man sich vielleicht zeitig genug mit neuen Games eindecken. Zum Angebot geht es hier entlang.



Seite 1.159 von 2.425« Erste...1.1571.1581.1591.1601.1611.162...Letzte »