Firefox: weniger Installationen durch Microsoft-Fehler

Erinnert ihr euch noch an den Fauxpas von Microsoft, dass man den Browser-Auswahlbildschirm nicht angezeigt bekam? Im Juli wurde bekannt, dass durch einen Fehler circa 28 Millionen Installationen diesen Bildschirm nicht bekamen. Microsoft wurde von der EU gezwungen, den Benutzern von Windows 7, XP und Vista einen Auswahlbildschirm zu präsentieren, der auf Alternativen zum Internet Explorer hinweist.

Android verliert in den USA an Boden – wegen dem Apple iPhone 5

Gestern hat Caschy hier noch erklärt, was er von dem Meilenstein 700.000 Apps hält, die es bei Google zu bejubeln gibt. Damit hat man Apple auch in diesem Punkt endlich eingeholt, das sagt aber so circa nichts darüber aus, wie die Situation “draußen” am Markt ist. Neuen Zahlen zufolge hat nämlich Android zumindest in den Vereinigten Staaten trotz vieler Apps und toller Smartphones an Boden verloren. Der Grund dafür: der Start des iPhone 5 und die guten Verkaufszahlen desselben.

Herausgefunden hat das das Unternehmen Kantar Worldpanel ComTech – eine Marktforschungs-Klitsche in Großbritannien. Laut deren Erkenntnissen ist Android sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staate das dominante mobile Betriebssystem, daran kann auch das iPhone 5 nicht rütteln. Mit über 67 Prozent Marktanteil haben mittlerweile zwei von drei Smartphones in Europa Android an Bord. Da iOS im gleichen Zeitraum jedoch nicht mal ein Prozent Marktanteil  verloren hat, kann man erkennen, dass sich Android diese gewonnenen Prozentpunkte bei den anderen Systemen wie Windows wegknuspert.

Festplattenplatz freimachen durch Löschen alter Windows-Installation

Kurze News für den geneigten Windows 8-Benutzer. Wie auch schon unter Windows 7 kann es unter Windows 8 sein, dass viele unbenötigte Dateien die Festplatte vollmüllen. Wer aus der Windows Developer Preview oder der Windows 8 Consumer Preview auf die finale Version von Windows 8 aktualisiert hat, der findet unter Umständen den Ordner Windows.old vor.

Skitch 2.0 für Android erschienen

Das Screenshot-Tool Skitch liegt in der brandneuen Version 2.0 für Android vor. In der neuen Version sind nicht nur massig Design-Änderungen eingeflossen, sondern auch Funktionen, die man vom Desktop kennt. Zuerst einmal fällt der aufgeräumte Homescreen auf und die Tatsache, dass man nun auch mittels Android-App Screenshots verpixeln kann.

Weiterhin findet man einen Highlighter zum Hervorheben wichtiger Passagen vor und die Möglichkeit, Screenshots mit dem Evernote-Account zu synchronisieren, damit man überall Zugriff auf bearbeitete Screenshots oder Bilder hat. Finally: natürlich lassen sich die Bilder auch sharen. (via)

Mediaplayer iTunes 11 verschiebt sich

Als das iPhone 5 vorgestellt wurde, gab es im Rahmen des Events auch eine Vorschau auf das völlig neue iTunes 11. Dieses sollte noch in diesem Monat erscheinen. Daraus wird aber nichts, denn Apple muss noch einmal Feinschliff in das Media-Konstrukt bringen.

Konkret heißt es: “The new iTunes is taking longer than expected and we wanted to take a little extra time to get it right. We look forward to releasing this new version of iTunes with its dramatically simpler and cleaner interface, and seamless integration with iCloud before the end of November.” iTunes 11 erhält neben stärkerer Cloud-Anbindung noch ein besseres Design, bessere Performance, die Möglichkeit, Playlisten einfacher zu erstellen, eine verbesserte Suche in der Library und einen neuen Mini-Player. (via)

Windows 8: Dropbox, Twitter, Paypal und Co nehmen Anlauf

Man muss kein Hellseher sein, wenn man vorhersagt, dass jetzt viele Apps Anflug auf Windows 8 nehmen. Wohlgemerkt rede ich von den Apps, nicht von Programmen für den klassischen Desktop. Auf der heutigen Keynote auf der Build 2012, die von Microsofts CEO Steve Ballmer gehalten wurde, wurde noch einmal erwähnt, dass auch PayPal, Dropbox, Twitter und weitere Größen der Branche bald mit eigenen Apps an den Start gehen.

Und irgendwie verwundert es mich doch schon sehr: Entwickler haben schon lange Zeit Zugang zu Tools, um Apps zu entwickeln, sodass diese eigentlich relativ zeitnah im Windows Store hätten aufschlagen können (müssen). Da wirkt der Tweet der mobilen Division von Twitter fast schon lachhaft: man teilt mit, dass man eine eigene Windows 8-App veröffentlichen werde – in den kommenden Monaten.

Angefasst: Microsoft Surface

Während in Villarriba (Deutschland)  die Vorbesteller noch auf ihr Microsoft Surface warten, wird in Villabajo (USA) schon fleißig verkauft. Freunde, ich muss gestehen – ich hätte nicht erwartet, was ich hier erlebe. Bin ja gerade im Herzen von Seattle, wo bekanntlich auch Microsoft sitzt. Hier gibt es einen Windows Store, dem ich mal einen Besuch abgestattet habe.

Ehrlich gesagt dachte ich, dass es sich um ein leeres Fliesenfachgeschäft handeln wird, weil da niemand ist – aber: geirrt! Der Laden war voll. Richtig voll. Der Apple Store ein Stockwerk höher war nicht voller. Alle waren total heiß auf Windows 8 und die Surfaces  – und die Leute haben die Dinger da rausgeschleppt, als ob es sich um Lebensmittel handelt, die man vor einem Atomkrieg hamstert.

Google Voice Search für iOS

Die sprachgesteuerte Suche von Google ist nun auch für iOS zu haben und bringt dabei natürlich auch ein bisschen Apples Siri in Bedrängnis. Die App war bereits im August von Google angekündigt worden und ist nun erhältlich. In einem Video stellt Google die erweiterte Sprachsuche auf einem iPhone vor. Das Tolle ist dabei nicht die Spracheingabe der Suchanfragen, sondern vor allem die Ausgabe der Antworten, die auf Googles Knowledge Graph basieren.

Android: 700.000 Apps

Gestern habe ich mich noch mit Menschen über die Unwichtigkeit von diversen Zahlen unterhalten. Eine Zahl, die ich unwahrscheinlich unwichtig finde? App-Angaben. Hersteller wie Microsoft, Google, Apple und Amazon gehen mit den verfügbaren Apps natürlich gerne hausieren – man muss ja zeigen, wer den größten… App Store hat. Google Play hat die größte Auswahl wie ich finde. Aber auch die größte Auswahl an Schrott-Apps. Sicherlich: Auswahl ist für uns Anwender immens wichtig – aber es sind doch die qualitativ guten Apps, die für mich zählen. Apps die mir echten Mehrwert bringen und nicht nur ein App-Rahmen um einen RSS-Feed oder eine Webseite sind. Google gibt an, 700.000 Apps zu haben.

Eine Zahl, die mir furchtbar unwichtig erscheint. Ich kenne viele Entwickler, die entwickeln lieber für iOS, weil man mit diesem System eher Geld verdienen kann, als unter Android. Und solange Entwickler nicht Risiken eingehen wollen oder können, auch mal auf Android zu setzen, werden wir weiterhin von Schrott-Apps überflutet. So sehr ich das System Android schätze und mag: Apps, die kaufe ich momentan definitiv lieber für mein iPhone oder das iPad. Mal schauen, ob sich die Kaufbereitschaft von Apps bald mal in Deutschland ändert, wenn es Google Play-Gutscheinkarten gibt. Dann haben auch die Kreditkarten-Verweigerer auch keine Ausrede mehr, für Apps zu bezahlen.

Gmail mit neuem, sexy Editor

Freunde des gepflegten Mailens dürfen sich bald über den neuen Editor freuen, den Google uns beschert. So wird das neue Fenster zum Schreiben von E-Mails in einem separaten Fenster aufploppen, quasi wir ein großes Chat-Fenster. Die Neuerungen sollen auf einfachere Bedienung ausgelegt sein, so findet man zum Beispiel auch das Einfügen von Bildern inline vor.



Seite 1.151 von 2.146« Erste...1.1491.1501.1511.1521.1531.154...Letzte »