TimeMachineScheduler: TimeMachine von Mac OS X horcht aufs Wort

16. November 2011 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Benutzer eines Mac werden ein Mal pro Stunde von der Time Machine verwöhnt gequält. Das ist quasi das integrierte Sicherungsprogramm von Mac OS X. Ein Mal pro Stunde schaut es nach und sichert Änderungen. So könnt ihr versehentlich gelöschte Dateien ganz easy wiederherstellen. Auch euer komplett zerschossenes System kann man easy peasy wiederherstellen. Der Windows-Benutzer muss sich das wie ein Acronis TrueImage vorstellen, welches ein Mal pro Stunde zuschlägt.

Der TimeMachineScheduler ist die Lösung des Problems: die Stunden lassen sich einstellen, ebenso lassen sich Zeiten definieren, an denen nicht gesichert wird. Wer mit dem MacBook unterwegs ist, der kann sogar einstellen, dass nur das Backup beginnt, wenn man sich im heimischen WLAN befindet. Coole Software für TimeMachine-Geplagte :) Danke an Ingo für den Tipp!

Ravensburger gegen Apple: aufgepasst bei der Wortmarke Memory

16. November 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Man, man, man – es wird immer grotesker. Nachdem sich in der Vergangenheit Apple zum Klappspaten gemacht hat mit Klagen, geht es nun aus deutschen Landen weiter. Die Firma Ravensburger dürfte jeder kennen – viele von uns sind sicherlich mit Spielen aus dem Hause Ravensburger groß geworden. Eben jene Firma hält die Rechte an der Wortmarke Memory. Kennt jeder. Hat jeder gespielt, könnte ich wetten. Aus jeder Menge Karten mit Bildern Pärchen suchen. Heidenspaß. Und da Apple jede Menge Spiele via iTunes vertickt, die die Wortmarke Memory nutzen, hat man einfach mal geklagt. iTunes sollte Spiele entfernen, die unerlaubt den Namen Memory tragen. Hat man aber bisher nicht.

Da Apple sich aber in der Vergangenheit relativ leicht mit der Sperrung von Apps getan hat, sollte es doch ein leichtes sein, die Memory-Apps zu filtern – könnte man zumindest meinen. Mal sehen, was wir in Zukunft nicht mehr alles nutzen können, weil es irgendwelchen Patents- oder Namens-Humbug gibt. Laut SZ sieht es nach einem Sieg für Ravensburger aus: “Aus den Zahlungsmodalitäten lasse sich schließen, dass iTunes ein richtiger Online-Laden sei und nicht nur eine Verkaufsplattform à la Ebay. Das würde bedeuten, das iTunes wie jeder echte Händler stärker in der Pflicht stehen würde, auf Markenrechtsverstöße zu reagieren” Im Übrigen trifft es nicht nur Memory als solches, sondern auch die, die Namensteile benutzen. Übrigens: Ravensburger mahnte nicht nur Apple ab, sondern auch kleine Entwickler kostenloser Programme, wie zum Beispiel den Entwickler von Natura Memory. Dem Programmierer ging im Jahr 2003 mal eben eine Forderung von 3500 Euro ein. Für kleine Entwickler vielleicht gar nicht so witzig.

Prestigio MultiPad PMP5080B: Android-Tablet für 199 Euro

16. November 2011 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

So, mal kurz eben. Tablets sind für viele Spielerei. Mit 400 oder mehr Euro auch zu teuer. Beruflich bedingt bekam ich das in der Überschrift erwähnte Prestigio MultiPad PMP5080B in die Hand. Kostet momentan 199 Euro. Als ich zum ersten Mal davon hörte, dachte ich: “puh, was wird das wohl sein?”. Hab ja schon zig günstige Tablets in der Hand gehabt, die alle nicht so funny waren. Aber das Prestigio MultiPad PMP5080B hat mich für den Kurs begeistert, sodass ich es ruhig den Einsteigern ans Herz legen kann.

Warnung vor Backify: wenn Freemium nicht klappt

16. November 2011 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Kleines Beispiel aus der Abteilung: große Klappe, wenig dahinter. Backify. Gerade einmal einen Monat ist es her, dass ich hier im Blog einen Beitrag über den Dienst hatte, der damit warb, dicke 512 GB Onlinespeicher zu Backupzwecken rauszuhauen. Kostenlos wohlgemerkt. Dafür gab es Softwareseitig ein paar Einschränkungen (Für 36$  im Jahr bekommt man unlimitierten Backup-Speicherplatz und darf  (statt wie in der kostenlosen Variante von einem) von fünf Computern aus seine Backups hochladen. Zudem lässt sich der Speicher via FTP, SFDP und WebDav Internetlaufwerk einbinden.), damit konnten aber viele Benutzer leben.

Windows 8: weniger Neustarts durch Updates

16. November 2011 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Auch bei Microsoft wird gearbeitet – unter anderem hart an der Fertigstellung von Windows 8. Jeder Windows-Nutzer kennt den Nerv, wenn man 100 Jahre seinen Rechner nicht ausgeschaltet hat und die Update-Erinnerungen weg geklickt hat – dann rauschen da gut und gerne mal 50 Updates rein, die den PC mal eben ausser Gefecht setzen. Bei Windows 8 soll der Update-Spaß nicht mehr so häufig vonnöten sein, nur wenn Systemdateien aktualisiert werden müssen, die in Benutzung sind, oder ein wichtiges Update bei Bedrohungen durch Würmer & Co anliegt. Windows 8 wird alle nötigen Neustarts durch Updates zu einem Gesamttermin zusammenfassen.

Firefox 8.0.1 & Portable Firefox 8.0.1

16. November 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Portable Programme, geschrieben von: caschy

Nicht lange ist es her, da erschien die finale Version 8.0 von Firefox und es wird auch nicht lange dauern, bis wir Firefox 9.0 benutzen. Zwischendurch ist aber eben ein Update auf die Version 8.0.1 reingeflattert. Alle die Firefox 8.0 oder die portable Version von Firefox 8.0 einsetzen, bekommen in Bälde das Update automatisch angeboten, alle anderen können sich sofort die finale, portable Version von Firefox 8.0.1 bei mir herunterladen. Das Changelog ist bisher leider nicht veröffentlicht worden, Neuerungen werden allerdings zu 100% nicht zu finden sein. Download Portable Firefox 8.0.1.

Ein farbiger Google Kalender

16. November 2011 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Ihr arbeitet mit dem Google Kalender? Also dessen Oberfläche im Web? Ihr mögt es bunter? Dann schaut euch doch einmal die Chrome-Erweiterung G-calize an. In den Einstellungen habt ihr die Möglichkeit, Wochentage und deren Beschreibung in frei definierbaren Tagen festzulegen. Ich habe das Ganze mal für einen Screenshot gemacht, dabei allerdings nicht auf das Farbempfinden geachtet. Furchtbare Zusammenstellung, allerdings könnt ihr den Spaß ja nach eigenem Gusto zusammen stellen. Neben der Feldfarbe könnt ihr auch die Farbe des Datums, beziehungsweise der Terminschrift ändern.

iPhone Shortcuts: Einstellungen von iPhone und iPad schnell erreichen

15. November 2011 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Interessant für die Benutzer eines iPhones, halb-interessant für die Benutzer eines iPads. Für Leute mit Jailbreak gibt es ja SBSettings, ein kleines Cydia-Tool, mit den man ratz-fatz alles mögliche an Einstellungen vornehmen kann. Flugmodus, Helligkeit, Bluetooth, iCloud, WiFi und vieles, vieles mehr. Ohne SBSettings ist es Essig damit, jede der Einstellungen benötigt zig Klicks.  Nicht aber mit den iPhone Shortcuts von Kai Schneider.

Quer durchs BytePacLAND

15. November 2011 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Vor fast genau einem Monat stellte ich die BytePac von Convar vor. Plump gesagt eine Pappschachtel für eure Festplatte. Jede stinknormale Festplatte wird so zur externen Festplatte, das Ganze hatte ich ja beschrieben und vorgeführt. In meinen Kommentaren kamen ohne Ende Fragen zur Hitzentwicklung, zur Beständigkeit und der ganze Wulst an Fragen, der eben so anfällt, wenn man als Blogger etwas vorstellt.

Die Jungs von Convar haben versucht, alle Fragen zu beantworten, schrieben mich aber die Tage an, weil sie heute eine kleine Aktion für alle Neugierigen gestartet haben: Quer durchs BytePacLAND. Man sucht ein paar Teilnehmer aus Deutschland, die sich bewerben, das BytePac ausprobieren und es dann kostenlos wieder an den nächsten Teilnehmer schicken. Auf dem BytePac hinterlasst ihr eure Unterschrift und macht irgendein Foto dazu. Das Foto sendet ihr bei Convar ein und die drei besten Fotos gewinnen einen der drei Preise: 3 BytePacs & 1 x 2 TB-Festplatte, 3 BytePacs & 1 x 1TB Festplatte und der dritte Platz bekommt 3 BytePacs. Also, wer schon immer Bock hatte, das BytePc auszuprobieren, hier hat man die Chance und gewinnen kann man auch noch was :)

HP TouchPad: Android entfernen, Werkszustand wiederherstellen

15. November 2011 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: caschy

Es gibt einige Leute, die ich aus dem Netz kenne, die sich Android auf ihrem HP TouchPad installiert haben. Eine entsprechende Anleitung hatte ich ja gebloggt. Nun gibt es aber Menschen, die der Meinung sind, dass sie ihr Gerät nicht mehr  brauchen oder dieses einfach in den Ursprungszustand zurücksetzen wollen. Da ist guter Rat teuer, ist Android einmal installiert, bekommt man es ohne Weiteres nicht so schnell runter.

Wirklich nicht? 10 Minuten Sache, wenn man den Ablauf kennt. Keine Sorge, fast narrensicher. Das Geheimnis heißt: WebOS Doctor. Läuft unter Windows, Linux und Mac OS X. Zuerst einmal bootet ihr euer HP TouchPad im webOS-Modus, führt den webOS Doctor auf eurem Rechner aus und folgt den Anweisungen. Diese sind simpel: Gerät anklemmen und nicht abziehen. Nach ein paar Minzen ist alles wie bisher – nur ohne Android. Mehr nicht? Nö.



Seite 1.144 von 1.838« Erste...1.1421.1431.1441.1451.1461.147...Letzte »