Chrome für Android Update bringt Google Übersetzer und Fullscreen Browsing auf Tablets

11. Juli 2013 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Zwei Tage nachdem die Desktop Version ihr Update erhalten hat, ist auch die Android Version des Chrome Browsers an der Reihe. Viel Neues gibt es nicht, aber Nutzer von Android Tablets können den Browser nun ebenfalls im Fullscreen-Modus nutzen. Außerdem ist Google Übersetzer an Bord, um fremdsprachige Webseiten zu übersetzen. Wer Arabisch, Farsi oder Hebräisch als Eingabesprache nutzt, wird sich zudem freuen, dass für diese Sprachen die Schreibrichtung von rechts nach links verfügbar ist. Dank staged Rollouts müsst Ihr Euch im Zweifelsfall noch ein wenig gedulden, bis das Update auch bei Euch ankommt.

Instagram Fotos und Videos lassen sich nativ in Webseiten einbinden

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nach dem Start des Instagram-Video-Dienstes hat das Foto-Sharing-Netzwerk noch mehr an Bedeutung gewonnen. Nun ist es möglich, Bilder und Videos direkt in Webseiten einzubinden. Dies kann mit allen öffentlichen Bildern oder Videos bewerkstelligt werden. Ruft man ein Bild oder Video in der Webansicht auf, findet man einen neuen Share-Button, der einen Embed-Code ausspuckt. Leider ist die Größe nicht anpassbar, man muss dies also gegebenenfalls händisch durch eine Anpassung der entsprechenden width und height Parameter regeln.

Oben seht Ihr ein eingebettetes Video vom Instagram-Account. Komischerweise wird der Share-Button noch nicht bei allen Accounts angezeigt. Die Funktion sollte auf längere Sicht dazu führen, dass wir viel mehr Instagram-Content auch in Webseiten zu sehen bekommen.

Deus Ex: The Fall für iOS veröffentlicht

10. Juli 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Square Enix ist keine unbekannte Spieleschmiede. Mit Deus Ex: The Fall ist ein neuer Titel ab sofort für iOS-Geräte erhältlich. Und das für Square Enix-Verhältnisse zu einem überraschend niedrigen Preis. Das Spiel verspricht eine tolle Story, viel Action und eine gelungene Steuerung. Aus Zeitmangel konnte ich es noch nicht antesten, werde dies aber sicher nachholen.

deusexthefall
Das Spiel hat es definitiv in sich, das zeigen schon die System-Voraussetzungen und der 1,6 GB Download. Ab iPad 3, iPhone 4S oder iPod Touch 5 ist es spielbar. Solltet Ihr zu den Zockern gehören, die sich das Game holen (oder gar schon geholt haben), hinterlasst doch einen Kommentar, ob sich der Kauf lohnt. Nein, der Kauf lohnt sicher, kommentiert lieber, warum das Spiel so gut ist.

AVG Uninstaller analysiert die Nicht-Nutzung von Android Apps

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Eine neue App ist schnell installiert. Ob man sie tatsächlich braucht steht aber auf einem anderen Blatt. Viele Smartphone-Nutzer haben App-Leichen auf dem Smartphone liegen, Ihr sicherlich auch. Interessant wird es dann, wenn ungenutzte Apps Resourcen fressen. Sei es die Datenverbindung, Akkulaufzeit oder einfach nur Speicherplatz. Der AVG Uninstaller will dabei helfen, dem Ganzen entgegenzuwirken.

AVG_Uninstaller
Die App analysiert Euer Nutzungsverhalten und was die Apps so treiben. Dementsprechend kann man sie in vier Kategorien auflisten lassen. Die Kategroien sind wie oft man eine App nutzt, wie viel Akku eine App benötigt, wie viele Daten sie verbraucht und wie viel Speicherplatz eine App benötigt.

NSA ist mit eigenem Code in Android vertreten

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

NSA, Prism, Tempora, Snowden, direkter Zugriff auf Server, man denkt, dass man bereits alles weiß und dann gibt es doch wieder etwas Neues. Die allseits beliebte NSA wirkt nämlich am Andorid-Code mit. Eine Hintertür, um leichter an die Daten der Nutzer zu kommen? Vielleicht, beweisen lässt sich dies aber nicht so einfach. Android ist ein Open-Source-Projekt, das heißt, jeder kann Vorschläge zur Verbesserung der Software einreichen, die dann eventuell sogar übernommen werden.

Android
Die NSA sagt dazu, dass der von ihnen eingereichte Code die Nutzer nur schütze. Nämlich vor Hackern und Datensammlern, denen der Zugriff auf persönliche und geschäftliche Daten durch den NSA-Code verweigert würde. Das gilt aber nicht nur für Smartphones. Laut NSA wird dieser Code künftig in allen möglichen Geräten mit Android Verwendung finden.

Google Latitude wird zum 9. August eingestellt

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Google, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nicht nur der Wegfall der Offline-Funktion in der neuen Google Maps App sorgt für Unmut bei den Lesern, auch dass Latitude nicht mehr in der App vorhanden ist, erhitzt die Gemüter. Google hat es offiziell gemacht und Latutude wird zum 9. August komplett eingestampft. Man geht damit einen weiteren Schritt in Richtung Vereinheitlichung der Google Dienste, indem man die Locations nur noch über Google+ anbietet.

googlelatitude
Von der Einstellung von Latitude sind natürlich auch Apps von Drittanbietern betroffen. Was genau alles wegfallen wird und welche Änderungen sich daraus ergeben, könnt Ihr direkt beim Google Support nachlesen. Nach der Abschaltung des Google Readers, mit der sich Google nicht nur Freunde gemacht hat, scheint auch dieser Schritt wieder einige Nutzer zu stören. Ich selbst habe Latitude nie genutzt, deshalb würde mich interessieren, warum Euch die Integration in Google+ stört.

Bluebox Security Scanner checkt Android Smartphones nach MasterKey Exploit

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern berichteten wir, dass Google bereits einen Fix für die schwere Android-Sicherheitslücke an Hersteller ausliefert. Mittels der Bluebox Security App könnt Ihr nun prüfen, ob Ihr den Patch auf Eurem Gerät schon erhalten habt. Die App zeigt aber nicht nur an, ob das System bereits gepatched wurde, sondern untersucht dieses auch gleich nach bösartigen Apps.


Interessanterweise wird mein Nexus 4 (ja, genau das gleiche, das auch noch kein Maps-Update hat) als nicht gepatched angezeigt. Das HTC One soll hingegen bereits sicher sein, mangels Gerät kann ich das aber selbst nicht bestätigen. Ladet Euch doch die kostenlose App einfach mal herunter und schaut, ob Euer Android-Smartphone bereits wieder sicher ist. Warum Google wohl die eigenen Geräte noch nicht mit dem Patch versehen hat?

Stacksocial Summer 2013 Mac Bundle: Parallels Desktop und mehr für knapp 40 Euro

10. Juli 2013 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Mac Bundles von Stacksocial sind immer einen Blick wert. So auch das Summer 2013 Bundle, das neben Parallels Desktop 8 auch weitere gute Software beinhaltet. Insgesamt gibt es 10 Programme für knapp 50 Dollar. Auch beim aktuell schwachen Euro ein lohnenswertes Angebot, wenn man Verwendung für die angebotene Software hat.

Um alle 10 Programme zu erhalten, muss man schnell sein, Digital Photography Course for Beginners gibt es nämlich nur für die ersten 10.000 Käufer. Man kann es aber wohl auch verschmerzen, wenn man die Video-Schulung nicht erhält. Außerdem im Bundle dabei:

TeamViewer QuickSupport Apps für Android und iOS veröffentlicht

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, Software & Co, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

TeamViewer dürfte den meisten von Euch als Remote-Tool aus dem PC-Bereich ein Begriff sein. Nun gibt es neue Apps für Android und iOS, die weitaus mehr Möglichkeiten bieten, als die bisherigen TeamViewer Apps. So kann man auch aus der Ferne bei Problemchen mit dem Android Smartphone helfen. Inklusive Chat- und Screenshot-Funktion.

Es stehen verschiedene Apps für Android (alle Geräte und eine extra APp für Smasung-Geräte) und iOS zur Verfügung. Die App bietet folgende Möglichkeiten für den Support von mobilen Geräten:

o2 haucht Litfaßsäulen neues Leben ein

10. Juli 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die erste Litfaßsäule wurde 1855 aufgestellt. Seither fungiert sie als Werbeträger für Plakate aller Art. Dass sie aber auch in der heutigen Zeit weitaus nützlicher sein kann, zeigt o2 aktuell in München. Dort montierte der Mobilfunkbetreiber einen Sendemasten, um die Netzabdeckung am Hauptbahnhof zu verbessern.

Litfasssaeule-HBF-Muenchen
Fast eine halbe Million Reisende möchten pro Tag am Hauptbahnhof in München mit Mobilfunk versorgt werden. Das sind Kapazitäten, die nicht so einfach erreichb ar sind. Deshalb nutzt o2 nun die Litfaßsäule als Träger für einen Sendemast. Da die anderen Masten auf Hausdächern angebracht sind, stören sich die Signale nicht gegenseitig.



Seite 1.143 von 2.483« Erste...1.1411.1421.1431.1441.1451.146...Letzte »