VLC Player mit Update auf der iOS- und Android-Plattform

29. März 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von:

Das Team, welches sich für die Entwicklung des VLC Media Players verantwortlich zeigt, war ordentlich fleißig, denn ein Update ist aktuell für die iOS- und Android-Variante erschienen. Die Android-Variante hat beispielsweise Support für Audio-Playlisten spendiert bekommen und kann nun auch Einträge nach der letzten Änderung an der Datei sortieren. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit im Menü, das zuletzt abgespielte Video erneut aufzurufen.

vlc

Nutzer der iOS-Variante haben auch Neuerungen für den VLC Media Player eingespielt bekommen. So findet man Unterstützung für den iCloud Drive, Box oder auch OneDrive. Ebenfalls ist nun ein Sperrknopf in der Wiedergabeansicht hinzugefügt worden, der die Orientierung der Steuerung unterstützt. Wer mag, der kann mit der Version 2.5.0 auch die Mediathek mit mehreren iOS-Geräten im Netzwerk teilen. Zu beachten ist allerdings: aufgrund einer rechtlichen Aufforderung enthält das iOS-Update keine Unterstützung  für AC3, E-AC3 und MLP Mehrkanal Audio-Codecs.

Super Mario 64: Entwickler realisiert Demo im Browser

29. März 2015 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

mario

Entwickler Roystan Ross ist pfiffig: um sein Plugin Super Charakter Controller für die Umgebung Unity zu bewerben, hat er etwas ganz Nettes auf die Beine gestellt: Super Mario 64 HD, spielbar im Browser. Doch bevor ihr nun in begeisterte Jubelstürme ausbrecht, lasst euch sagen: es handelt sich hierbei nur um ein Level (Bob-Omb Battlefield) zu Demonstrationszwecken und weitere sollen auch nicht folgen. Nutzer, die das Unity-Plugin für ihren Browser scharf geschaltet haben, können Super Mario 64 HD im Browser spielen, alle anderen können sich das Ganze auch offline anschauen, eine Downloadmöglichkeit gibt es für Windows, Mac und Linux. Schaut man sich das Video an, so ist das schon beeindruckend, was Roystan Ross auf die Beine gestellt hat.

Limbo reduziert und Fiete – Ein Tag auf dem Bauernhof kostenlos

29. März 2015 Kategorie: Android, Games, geschrieben von:

Eines der wohl interessantesten Spiele kam erst im Februar 2015 mit einer Verzögerung von eineinhalb Jahren auf die Android-Plattform und sahnte auch dort – wie vorher schon unter iOS – gute Kritiken ab. Die Rede ist von Limbo, einem Puzzle-Plattformer, der in schwarz-weißer Grafik und leichtem Grusel die Herzen der Spieler höher schlagen ließ.

Limbo

Motorola Moto 360: Android Wear-Smartwatch für 179 Euro zu haben

29. März 2015 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von:

Motouhr4

Kurz notiert: Eine der hübscheren Android WearSmartwatches, die Moto 360, ist aktuell für 179 Euro bei Saturn zu haben. Das sind immerhin 40-50 Euro unter dem, was normalerweise für die Uhr fällig wird. Im aktuellen Angebot wird eine schwarze Moto 360 (mit schwarzem und grauem Armband) angeboten. Vielleicht für Euch die perfekte Zeit, um in die Welt der Smartwatches einzusteigen. In unserem Test hat die Moto 360 trotz kleinerer Mängel ordentlich abgeschnitten. Die Motorola Moto 360 kann bei Saturn online bestellt werden, wer einen Saturn in der Nähe hat, kann sich die Smartwatch aber auch in der Filiale abholen. (Danke Paul!)

Abgelaufenes Zertifikat verwirrt E-Mail-Kunden der Deutschen Telekom

29. März 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Deutsche Telekom E-Mail

Warnmeldungen in Browsern oder die Sperrseite von Google Chrome bekommen derzeit die Menschen zu sehen, die sich auf der Seite des E-Mail-Angebotes der Deutschen Telekom einloggen wollen. Hier hat man offenbar vergessen, das Server-Zertifikat rechtzeitig zu verlängern, sodass der Browser nun davor warnt, die Seite zu besuchen – schließlich weist die Seite keine sichere Verbindung auf, sodass Dritte im schlimmsten Fall die von euch eingegebenen Daten abfischen könnten. Nutzer können natürlich weiterhin auf ihre E-Mails zugreifen, sofern sie die Warnmeldungen ignorieren, beziehungsweise in Google Chrome auf der Warnseite auf die erweiterten Informationen gehen und von dort auf die Seite des Angebotes navigieren. Sollte also heute jemand aus eurer Verwandtschaft anrufen und euch mitteilen, dass er Probleme hat, seine Mails bei der Deutschen Telekom abzufragen – dann wisst ihr, woran dies liegen wird. (danke Steven!)

OS X: SoundMate bringt SoundCloud auf den Rechner

29. März 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Update: wieder kostenpflichtig und für den Preis von 5 Euro keine Empfehlung! SoundMate ist eine OS X-App, die es auf alle abgesehen hat, die sich als frequente SoundCloud-Nutzer sehen. SoundMate bringt einen eigenen Wrapper um die SoundCloud-Seite, sodass sich das Ganzes wie ein natives Programm auf eurem Mac anfühlt.

soundmate

Immer wieder sonntags KW 13

29. März 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Die Woche ist vorbei, diesmal ist sie dank der Umstellung auf Sommerzeit sogar eine Stunde kürzer. Heißt aber auch, dass die Tage abends endlich wieder heller werden und der Winter (ja, ich mag ihn nicht) sich endlich verabschiedet. Für Trubel sorgte diese Woche der Vorbestellstart des Amazon Fire TV Stick, der günstigeren – aber auch leistungsschwächeren – Version des Amazon Fire TV. Tolles Angebot, vor allem, wenn man sowieso schon Prime-Kunde ist.

sonntags

Forza Horizon 2: Fast & Furious-Erweiterung für Xbox One und Xbox 360 kostenlos

28. März 2015 Kategorie: Games, geschrieben von:

Forza

Um den Start des neuen „Fast & Furious 7“-Films anständig zu feiern, gibt es vom 27. März bis zum 10. April 2015 den spezifischen DLC für Forza Horizon 2 für die Xbox One und Xbox 360 gratis. Angelehnt an die Handlung des Films muss der Spieler für den Mechaniker Tej Parker Fahrzeuge in verschiedenen Missionen beschaffen, darunter beispielsweise einen 2015er Dodge Charger, einen 2013er Jeep Wrangler oder einen 2014er Maserati Ghibli S. Nach Ablauf der zweiwöchigen Give-Away-Aktion lassen sich Microsoft und Entwickler Turn 10 den Abstecher in die Filmversion mit 10 US-Dollar vergüten, von daher gilt nicht nur für Fans der Filmvorlage: Zugreifen!

BlackBerry schreibt erneut schwarze Zahlen

28. März 2015 Kategorie: Mobile, geschrieben von:

Wunder gibt es immer wieder. Offenbar trägt die Unternehmensrichtung, die BlackBerry-CEO John Chen nach dem Abdanken von Ex-CEO Thorsten Heins Ende 2013 einschlug, mittlerweile Früchte. Die jüngsten Quartalszahlen für BlackBerry tragen nämlich zum zweiten Mal in Folge die Farbe schwarz. Doch der steigende Gewinn bedeutet noch lange keine langfristige Stabilität des Unternehmens, denn der Umsatz von BlackBerry sinkt auch weiterhin.

Blackberry-Logo

Weitere Bilder des mutmaßlichen HTC One M9 Plus geleakt

28. März 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Selten stand HTC so sehr im medialen Rampenlicht, wie aktuell. Mehrere neue Smartphones wie das HTC One M9 oder die neuen Geräte der Desire-Reihe 526G und 626G stehen quasi kurz vor der Veröffentlichung, aber auch negative Meldungen sind momentan Teil des Unternehmens. Erst wurde kürzlich CEO Peter Chou durch Cher Wang ersetzt und in der vergangenen Woche verließ schließlich der verantwortliche Hardware-Chefdesigner Jonah Becker HTC nach nicht mal einem Jahr Unternehmenszugehörigkeit. Die dunklen Wolken verdichten sich demnach über HTC.

Bildschirmfoto 2015-03-28 um 15.34.35

Google schließt sich Reform Government Surveillance Coalition an, für mehr Privatsphäre im Netz

28. März 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Die großen Internet-Firmen haben einen Zusammenschluss gebildet, der sich gegen staatliche Überwachungsmaßnahmen stark macht. Die Reform Government Surveillance Coalition hat mit Google nun ein neues Mitglied. Google verkündete den Beitritt in einem Blogpost. Seit den Enthüllungen von Edward Snowden setzen sich die Firmen dafür ein, dass staatliche Behörden nicht einfach so Zugriff auf Daten der Nutzer erhalten. Das passiert natürlich auch im eigenen Interesse, schließlich sollen Nutzer bei den Diensten so viele Daten wie möglich lassen.

Google Office

Uber will im Sommer einen legalen Taxi-Dienst UberX in Deutschland starten

28. März 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Das Landgericht Frankfurt urteilte, dass Uber seinen Dienst Uber POP deutschlandweit nicht mehr anbieten darf. Ein Streitpunkt der Uber Pop-Geschichte: das Fehlen eines Personenbeförderungsscheins. Diesen will Uber nach Informationen der Wirtschafts Woche den Fahrern finanzieren. Ein solcher Schein kostet zwischen 150 und 200 Euro. Noch einmal 150 bis 200 Euro kostet die Lizenzierung als Taxi- und Mietwagenunternehmer bei der IHK, einen Betrag, den Uber ebenfalls für seine Fahrer übernehmen will.

UberX

Windows 10 für Smartphones: nächste Preview wird viel mehr Geräte unterstützen

28. März 2015 Kategorie: Windows Phone, geschrieben von:

Als die erste Preview von Windows 10 für Smartphones freigegeben wurde, war bei einigen Nutzern die Enttäuschung groß. Es wurden nur wenige Geräte unterstützt. Problem an der Sache ist, dass die Systempartitionen vieler Windows Phone Smartphones zu klein sind. Dieses Problem wollte man schnellstmöglich angehen und hat es nun anscheinend geschafft. Intern wurde der Code für das Partition Stitching bereits implementiert und es gibt auch eine vorläufige Liste, welche Geräte die Windows 10 Preview in der nächsten Runde nutzen können.

Windows 10

Slack Hack: Nutzerdaten entwendet, 2-Faktor-Authentifizierung ab sofort verfügbar

28. März 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Slack ist ein Kommunikationstool für Gruppen. Vergleichbar mit einem normalen Messenger bietet es zahlreiche Funktionen, die vor allem im geschäftlichen Bereich von Vorteil sein können. Die Integration anderer Dienste ist gut gelöst. Nun gibt Slack bekannt, dass im Februar Daten entwendet wurden, ein Hack stattfand, mit dessen gewonnen Daten – zumindest im Fall der Passwörter – die Hacker laut Slack allerdings nichts anfangen können.

slack-logo

Tim Cook will gesamtes Vermögen für wohltätige Zwecke spenden

28. März 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Tim Cook gibt sicherlich mehr öffentliche Einblicke in sein Privatleben, als Steve Jobs zu Lebzeiten tat. Nachdem Cook erst vor kurzem in einem Gespräch mit dem US-Wirtschaftsmagazin Businessweek fallen ließ, dass er homosexuell sei, gelangten weitere intime Details über das Verhältnis zwischen ihm und Steve Jobs durch das neue Buch „Becoming Steve Jobs“ an die Öffentlichkeit. So wollte er Steve Jobs während seiner Leidenszeit einen Teil seiner Leber spenden und er sprach auch darüber, wie schwierig es ihm nach Jobs Tod fiel, dessen Telefonnummer aus seinem Adressbuch zu löschen. Nun schließlich erschien ein weiteres Interview mit Tim Cook und einem US-Wirtschaftsmagazin – der Fortune – in dem er verriet, dass er noch zu Lebzeiten plant, sein gesamtes Vermögen zu spenden.

timcookd111