WhatsApp schaltet Telefonie-Update für erste Nutzer frei

31. Januar 2015 Kategorie: Android, Mobile, Social Network, geschrieben von: caschy

Dass WhatsApp eine Telefoniefunktion bekommen soll, dies ist schon lange bekannt. Immer wieder fanden sich Hinweise im Code des Messengers, der seit kurzem auch via Web-Interface bedienbar ist. Erste Nutzer haben diese Funktion bereits testen können, allerdings geschieht das Ganze anscheinend erst einmal auf Invite-Basis, wo ein Nutzer den anderen anrufen und zumindest einer die Telefoniefunktion freigeschaltet haben muss.

whatsapp

Der indische Reddit-Nutzer pradnesh07 ist einer dieser Nutzer, die bereits telefonieren können. Er zeigt in einem Thread die ersten Screenshots und erwähnt, dass er die aktuelle Betaversion von der WhatsApp-Seite heruntergeladen hat und auch das Gegenüber muss die aktuelle Betaversion nutzen. Bei mir persönlich klappte noch nichts, Experimentierfreudige können sich ja die Beta besorgen und diese per Sideload auf das Smartphone bringen und danach berichten. Sollte jemand von euch freigeschaltet sein, so kontaktiert uns ruhig.

Samsung Galaxy Note 4 Neujahrsdeal: Registrierung bereits zwei Wochen vor Ablauf geschlossen

31. Januar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Note4_Deal

Das ist kein feiner Zug von Samsung. Der Galaxy Note 4 Neujahrsdeal versprach 100 Euro Cashback, wenn man ein Galaxy Note 4 im Aktionszeitraum (09.01.2015 – 30.01.2015) erwirbt und das Gerät dann bis 13.02.2015 auf der Aktionswebseite registriert. Nun meldete sich ein Leser, der sich am 29.01.2015 ein Galaxy Note 4 gekauft hat und dieses heute (31.01.2015) für die Aktion registrieren wollte. Pustekuchen, sagt Samsung, die Aktion ist seit dem 30.01.2015 beendet. Eine Registrierung der im eigentlichen Aktionszeitraum gekauften Geräte ist also nicht mehr möglich. Und tatsächlich liest man „im Kleingedruckten“ der Aktionsseite folgendes: Der Aktionszeitraum kann vorzeitig verkürzt werden, wenn das für die Aktion eingeplante Budget wider Erwarten vorzeitig erschöpft ist. Ziemlich uncool für Menschen, die sich ein Gerät kurz vor Ende des Kaufzeitraums geholt haben und dies jetzt registrieren möchten. Aber anscheinend war die Aktion sehr erfolgreich, wenn das Budget wider Erwarten vorzeitig erschöpft war… (Danke Sven!)

Update 02.02.15: Aktuell können wieder Geräte registriert werden. Ob es sich um ein Versehen seitens Samsung gehandelt hat oder man es einfach einmal versucht hat, bleibt allerdings offen. Auf jeden Fall sollten jetzt alle Menschen, die kurz vor Ablauf noch ein Galaxy Note 4 gekauft haben, in der Lage sein, auch die 100 Euro Cashback zu bekommen. Es sei denn das Gerät befindet sich schon im Trotz-Rückversand. 😉 Die Aktionsseite befindet sich immer noch hier.

Nintendo startet Creators Program und zieht erneut Zorn von YouTubern auf sich

31. Januar 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: Pascal Wuttke

Nintendo steht seit geraumer Zeit mit „Let’s Playern“ auf YouTube auf Kriegsfuß. Grund hierfür ist, dass Nintendo im Jahr 2013 urplötzlich die Werbeeinnahmen für Videos mit Nintendo-Content zu 100% für sich beanspruchte. Nintendo erhielt dank der Content-ID-Regelung von YouTube, welches Urhebern von Content bei Missbrauch durch Dritte Hilfe leistet, Recht. Dass die ganze Gamer-YouTube-Gemeinschaft dennoch auf die Barrikaden gegangen ist, kann man sich denken. Nintendo hat jedoch eingesehen, dass YouTube eine extrem wichtige Plattform für Videospiele geworden ist und wollte es sich nicht komplett verscherzen. Aus diesem Grund kündigte das japanische Unternehmen das „Nintendo Creators Program“ an, dass nun endlich gestartet ist – und erneut Zwietracht sät.

Bildschirmfoto 2015-01-30 um 20.19.37

Screenshots für iOS: die App hilft euch bei der Organisation

31. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Nischentipp: Screenshots für iOS. Was macht die App? Erkennt automatisch die mit dem iPhone erstellten Screenshots. Diese könnt ihr zur besseren Übersicht in Kategorien stecken, sodass ihr wisst, was wozu gehört. Noch besser? Die kostenlose App erkennt auch Bilder in den Screenshots und kann diese automatisch extrahieren. Speichern und Sharen von Screenshots und der extrahierten Bilder ist natürlich auch möglich. Wovon ich Screenshots mache? Von Apps, damit ich im Blog was zeigen kann, aber auch von Tickets oder wichtigen Mails, einfach um ein Sicherheitsnetz zu haben. Und wenn es mal zu unübersichtlich ist: nutzt Clean. Ist die App für die flotte Fotobereinigung. Und nun? Wünsche ich euch einen guten Samstag!

Tumblr verbessert Web-Interface, bringt neue Funktionen und veröffentlicht iOS-Update

30. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: Pascal Wuttke

Tumblr will offenbar ein wenig von der GIF-Dump Schiene weg und sich wieder auf den ursprünglichen Kern des Dienstes konzentrieren: Das Bloggen. Zu groß ist die Konkurrenz durch Squarespace und Medium geworden, die ähnlich wie Tumblr mit wenig Setup einen optisch schicken Blog anbieten. Tumblr gibt jetzt einen kleinen Ausblick auf das, was die User erwartet und auch die iOS-Version bekommt ein wichtiges Update.

tumblr_inline_niuw6uc34A1qzpzhj

App der Woche: ProCam2 kostenlos

30. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Es ist Freitag – wieder einmal gibt es eine ansonsten kostenpflichtige App im App Store von Apple kostenlos. Ich habe mal eben nachgeschaut, weil mir der App-Name so bekannt vorkam: die App ist nicht das erste Mal kostenlos, im August 2014 konnte man sie sich schon schnappen, gut möglich, dass ihr sie also schon habt.

ProCam2

Google Now integriert Informationen von mehr als 30 Drittanbieter-Apps

30. Januar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Pascal Wuttke

Gerade erst bloggten wir, dass Google ein wenig die Google Suche aufbohrt, um erweiterte Filminfos zu zeigen, da kommt die nächste Meldung in Bezug auf Google Now. Der Service wurde von Google mächtig aufgebohrt und bezieht nun von sämtlichen Android-Apps persönliche Informationen und zeigt diese in den bekannten Cards an.

Bildschirmfoto 2015-01-30 um 20.51.21

Deanonymisierung via WebRTC: IP-Adressen trotz VPN abrufbar

30. Januar 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Ein VPN schützt nicht gegen alles. Diverse Anbieter speichern auch die IP des Zugreifenden, sodass bei Behördenanfragen unter Umständen doch eure echte IP ans Licht kommt. Momentan sorgt allerdings ein ernsthafter Bug dafür, dass Webseitenbetreiber mit speziell präparierter Webseite eure IPs auslesen können – nicht nur die, die ihr über euren VPN-Betreiber zugewiesen bekommen habt, sondern auch die normale, von eurem Provider.

fu

Hola! Humble Weekly Bundle: Made in Spain

30. Januar 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: caschy

humble

Es gibt ein neues Weekly Bundle, welches darauf wartet, von euch am Wochenende gekauft und angespielt zu werden. Enthalten sind dieses Mal Spiele, die ausschließlich aus der Feder von spanischen Labels kommen. Spiele und Soundtracks gibt es wie immer in Staffelungen, so gibt es beispielsweise Full Mojo Rampage und Deadlight erst ab einer Zahlung von 3,78 Dollar und Pixel Piracy und UnEpic ab 10 Dollar. Für den Preis eurer Wahl gibt es Nihilumbra, was wirklich Laune macht, SpyChameleon und AR-K. Das Schöne? Bis auf Full Mojo Rampage und Deadlight sind alle Spiele DRM-frei für Windows, OS X und Linux zu haben.

Google Earth Pro kostenlos

30. Januar 2015 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: caschy

Interessante Sache: Google Earth gibt es ja einmal als kostenlose und einmal als kostenpflichtige Variante. Für viele normale Nutzer lohnt sich die Anschaffung der über 300 Euro teuren Lizenz nicht, aber es gibt Firmen, die mit den von Google zur Verfügung gestellten Daten eben arbeiten.

Bildschirmfoto 2015-01-30 um 19.20.14

Vine Kids: Vine kindgerecht

30. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

tumblr_inline_nj015yO8Gt1r9ap0j

Twitters Kurzvideodienst Vine kennt ihr bestimmt. Kurze Videos hochladen, teilen – fertig. Durch die kurzen Videos hat sich eine ganze Ecke „Kunst“  im Netz breit gemacht, Geschichtenerzähler, Zauberkünstler und weitere zeigen in wenigen Sekunden bemerkenswerte Sachen. Logo – ich will nicht verschweigen, dass der Großteil der Videos einfach Schrott ist. Nun gibt es etwas Neues aus der Vine-Ecke, was sich Vine Kids nennt. Vine Kids?

QNAP mit zwei neuen Netzwerkspeichern

30. Januar 2015 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: Gastautor

Wer sich derzeit mit dem Gedanken trägt, sein Netzwerk um ein NAS zu erweitern, kann auch mal bei QNAP vorbei schauen. Der taiwanesische Speicherproduzent hat gerade zwei neue Modelle für das SOHO-Segment vorgestellt. Ganz in weiß mit ein bisschen grau gibt es ab sofort das TS-231+ mit zwei und das TS-431+ mit vier Festplatteneinschüben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Musikstreaming: Deezer integriert Liedtexte

30. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

ahahah staying alivy

Wer kennt sie nicht? Agathe Bauer, die 1990 von Snap besungen wurde. Damit man nicht in diese Falle tappt, hat man seitens Deezer nun Liedtexte in die App integriert, damit alle Text-Interessierten und Mitsinger auch wissen, was Phase ist. Es stehen zwei Optionen bei Deezer zur Verfügung: „Sing-a-long“ greift das Karaoke-Prinzip auf und bietet den Deezer-Nutzern die Möglichkeit, mithilfe der synchronisierten Songtexte die Lieder in Echtzeit mitzusingen. Die einzelnen Wörter werden zur richtigen Zeit automatisch farblich hervorgehoben. Der „Score mode“ dagegen bietet den gesamten Songtext auf einen Blick.

WhatsApp: WAToolkit informiert im Browser über neue Nachrichten

30. Januar 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Seit ein paar Tagen gibt es WhatsApp auch im Web. Schön und bequem WhatsApp-Nachrichten im Netz beantworten – es sei denn, man nutzt iOS. Da schaut man dumm aus der Wäsche und muss weiterhin das Smartphone manuell bedienen.

WAToolkit

ZTE Blade S6 kommt nach Deutschland

30. Januar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Aus China kommt das nächste Smartphone für den deutschen Markt. Hierbei handelt es sich um das ZTE Blade S6. ZTE setzt bei diesem Gerät auf den Qualcomm Snapdragon 615 Octa-Core, 2 Gigabyte RAM und 16 GB Speicher, der aber von euch durch den Einsatz einer microSD-Karte erweitert werden kann.

ZTE Blade S6