Jetzt auch Social Games: Amazon greift Zynga und Co an

7. August 2012 Kategorie: Social Network, Software & Co, geschrieben von: Casi

Es ist ein harter Wind, der dem einstigen Social Gaming-Wunderkind Zynga da gerade entgegen weht. Schlechte Zahlen, Theater mit EA, weil The Ville doch sehr an die Sims angelehnt ist und zu guter Letzt bekommt man nun mit Amazon plötzlich einen mächtigen neuen Konkurrenten vor die Nase gesetzt.

Ja, richtig gehört: Amazon macht jetzt auf Social Gaming. Ich muss zugeben, dass ich vor einer Weile mal einige dieser kleinen Zeitfresser wie Farmville und Co gezockt habe. Eh man sich versieht, werden aus ein paar geklauten Minuten aber mehr und das war dann der Grund, wieso ich die Finger wieder davon gelassen habe.

Microsoft: dicke Kasse mit Android

7. August 2012 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Wir alle wissen ja, dass viele Firmen an wiederum andere Firmen Lizenzgebühren bezahlen müssen, damit patentierte Techniken auch in eigenen Geräten eingesetzt werden dürfen. Wir alle wissen auch, dass Microsoft als Patentriese kräftig an jedem verkauften Android-Smartphone mitverdienen soll. Durch die Popularität von Android ist dies eine gewaltige Summe, bei Trefis hat man frische Zahlen veröffentlicht.

Alleine HTC und Samsung sollen so alleine im zweiten Quartal 2012 der Firma Microsoft Einnahmen in Höhe von rund 792 Millionen Dollar beschert haben. HTC berappt ca. 10 Dollar pro Gerät an Microsoft, während es Samsung mit knapp 12 bis 13 Dollar trifft. Naja, wird ja sicherlich uns, den Verbrauchern, aufgebrummt. Selbst wenn Windows Phone 8 nicht den gewünschten Erfolg bringt, Android sein Wachstum auch nur ansatzweise beibehält, dann rappelts auch richtig in der Microsoft’schen Kasse. (via)

Ouya bekommt XBMC

7. August 2012 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Da scheint sich doch tatsächlich etwas ganz interessantes zu entwickeln. Das Kickstarter-Projekt Ouya hatten wir hier schon ein paar Mal im Blog, nicht nur die positiven Neuerungen, sondern auch kritische Stimmen. Nachdem man mit Spiele-Streamer OnLive eine schlagkräftige Partnerschaft eingegangen ist, folgt nun ein weiteres Highlight für Technik-Enthusiasten.

Auch das von mir oft erwähnte und gerne gelobte Team des XBMC (Xbox Media Center) wird sich nun an die Arbeit machen, um das XBMC bestmöglich auf die kleine Ouya-Box zu bekommen. Damit wird das momentane Lieblingskind der Techies um eine weitere Ecke interessanter, wie ich finde. Tegra3 Chip, 1 GB RAM, 8 GB interner Speicher, HDMI-Port, USB 2.0 und ein Wireless Controller sind die momentanen technischen Eckdaten der Ouya, die mit Ice Cream Sandwich (vielleicht auch Jelly Bean) ab März 2013 in unseren Wohnzimmern stehen könnte. (via, via)

Doppelte Sicherheit für Facebook

7. August 2012 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: caschy

Nachdem ich gestern hier beschrieb, wie man sein Smartphone zu einem weiteren Sicherheitsaspekt in Sachen LastPass- / Google-Konto macht, soll heute noch einmal kurz Facebook dran sein. Denn auch Facebook bietet diese Option an, allerdings ist mir gestern in einem Gespräch mit vielen Benutzern klar geworden, dass diese die Möglichkeit nicht kennen.

Facebook benötigt dafür eure Handynummer, wer diese nicht angeben will, der kann diese Möglichkeit nicht nutzen, logisch. Jede Diskussion über die Angabe einer Handynummer ist extrem nervig – macht es, oder lasst es. Es bleibt ja euch überlassen.

Koreanische Wissenschaftler entwickeln flexiblen Akku

7. August 2012 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Casi

Von flexiblen Displays haben wir schon öfters gehört – ist nur eine Frage der Zeit, wann Samsung und Co hier ihre ersten massentauglichen Devices an den Start bringen. Gestern dann konnten wir darüber berichten, dass Corning zudem sein besonders kratzfestes Glas ebenfalls flexibel fertigen kann und das dann Willow Glas nennt. Neu ist jetzt, was Koreanern gelungen ist: Dort haben Wissenschaftler nämlich nun auch einen flexiblen Akku herstellen können.

Bei all den Vorteilen, die ein flexibles Display mit sich bringen könnte: Das ganze Gerät wird nicht flexibel bzw zusammenfaltbar sein, wenn es die anderen Einzelteile des Geräts nicht hergeben. Eines dieser größeren Einzelteile, die den Entwicklern dabei im Weg stehen, sind nun mal die Akkus – ein flexibler Akku bringt uns also definitiv einen großen Schritt weiter, was Devices angeht, die in ihrer Gesamtheit faltbar sein können.

Das Google Nexus 7 Tablet als Entertainment-System in einem 2008er Dodge Ram

7. August 2012 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Shut up and take my money! Genau dies ging mir durch den Kopf, als ich eben das folgende Video sah. Die Jungs von Sonic Electronix sind ein Zubehör-Shop für allerlei Audio-Kram für Autos aus den Staaten. Diese haben sich jetzt einen 2008er Dodge Ram geschnappt und haben seine Mittelkonsole mit einem feinen Nexus 7 Tablet von Google verschönert. Das Nexus 7 Tablet wurde passend eingearbeitet, sieht fast aus wie ab Werk.

Das ist die Windows 8-Box

7. August 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Das hier zu sehende Bild soll sie zeigen: die Verpackung von Windows 8 und Windows 8 Pro, so wie sie uns in den Läden der Republik begegnen könnte. Mittlerweile ist ja schon fast alles zum Thema Windows 8 gesagt. Windows 8 kommt am 26. Oktober 2012 auf den Markt. Das Upgrade, welches ab Windows XP zu haben ist, kostet als Upgrade 39,99 Dollar, für Käufer eines Neu-PCs 14,99 Euro. Die Vollversion soll angeblich als Download 59,90 Euro kosten, wenn man diesem Screenshot glauben will.

Entwickler, IT-Professionals und Unternehmenskunden erhalten bereits ab dem 15. August Zugang über das Microsoft Technet und können sich dort die finale Version von Windows 8 herunterladen. Bis dahin werden sicherlich auch einige einen Weg gefunden haben, direkt in den Desktop zu booten, das soll angeblich in der finalen Version nicht mehr möglich sein – muss ich nachher mal schauen, ob ich da etwas herausfinde.  Tja und die Verpackung? Die sieht richtig schick aus, auch wenn die bunten Farben wie Cliparts aus den späten 90ern wirken. Behauptung: die meisten von uns sind, sofern sie sich Windows 8 kaufen, eh Käufer des Downloads. Und wer sich die Box holt, der wird die sich kaum zur Zierde an die Wand hängen. (via)

Apple schmeißt YouTube-App raus

6. August 2012 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Nach den Google Maps hat es nun auch die YouTube-App getroffen. Sie ist aus der aktuellen Developer-Version von iOS verschwunden und wird auch nicht in der finalen Version Bestandteil des mobilen Betriebssystems für iPhone und iPad sein. Ob das schade ist? Man muss ehrlich sein: die mobile App von YouTube ist unter iOS fast schlechter als die mobile Ansicht der Webseite, sodass sich der Schaden für mich persönlich in Grenzen hält.

Dennoch ist es ein mutiger Schritt, gehen viele Nutzer doch sicherlich davon aus, dass Apple als Service für die Kunden diese Art Apps mitbringt. Apple soll dies nicht aus Böswilligkeit gemacht haben, sondern einfach, weil die Lizenzierung ausgelaufen ist. Auf eine App müssen iOS-Benutzer wohl nicht ganz verzichten, laut Apples Aussagen feilt Google bereits an einer eigenen YouTube-App für iOS. (via)

Google Doodle: Hürdenlauf mit Controller

6. August 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Morgen werdet ihr eine Neuerung in Chrome spielerisch erkunden können. Ich schrieb vor einiger Zeit schon einmal darüber, dass die neue Version von Google Chrome Unterstützung für Controller bietet. Das heißt, dass am Rechner angeschlossene Game-Controller zur Steuerung von Browserspielen benutzt werden können. Wer das Ganze morgen einmal ausprobieren will, der hat die Chance, dies im Hürdenlauf zu tun. Das morgige Google Doodle lässt sich nämlich nicht nur mit der Tastatur steuern, sondern auch mit einem an Rechner angeschlossenen Controller.

Dies funktioniert tatsächlich sehr gut, ich habe bereits eben meinen Hürdenlauf mit einem am MacBook angeschlossenen PS3-Controller mehr oder minder erfolgreich beendet. Wer nicht bis morgen warten möchte, kann das Google Doodle für den 7. August schon heute ausprobieren – gerne auch mit Controller. Nicht schlecht, dass man Browser-Games mit Controller steuern kann :) Wie alles technisch realisiert wird, steht hier.

Nuance Nina: Sprach-Assistent

6. August 2012 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Nuance hat es anscheinend geschafft, im Big Business Fuß zu fassen. Die Sprachspezialisten haben ihre Lösungen schon in viele Bereiche verkauft, zum Beispiel setzen Ultrabooks, Autos und auch TV-Geräte auf die Spracherkennung aus dem Hause Nuance. Auch auf Smartphones findet Sprachsteuerung eine immer größere Beliebtheit, was sicherlich auch Apples Siri zu verdanken ist. Siri ist allerdings ein geschlossenes System, während Nuances Lösung mittels Software Development Kit auch in anderen Bereichen einsetzbar ist.

Nina heißt die neuste Lösung von Nuance, welche innerhalb von Apps eingesetzt werden kann. Man hat eine Video-Demo veröffentlicht, die zeigt, wie man unter anderem mittels Sprache innerhalb einer Banking-App bezahlen kann. Momentan benötigt Nina allerdings eine Internetverbindung, damit das Programm auf die Voice Assistant Cloud von Nuance zugreifen kann. Nicht nur, dass Entwickler Nina zum nackten Ausführungen in ihre Apps einbauen können – sicher soll der Spaß dank Voice Biometrics auch noch sein. Das Smartphone könnte verschiedene Benutzer anhand ihrer Stimme unterscheiden. Persönlich finde ich, dass wir in Sachen Sprachsteuerung erst ganz am Anfang stehen – da ist noch viel Luft nach oben, um das wirklich produktiv nutzen zu können. (via)



Seite 1.111 von 2.024« Erste...1.1091.1101.1111.1121.1131.114...Letzte »