WhatsApp-Alternative: Hike, Download inside

Durch meinen ehemaligen Arbeitskollegen Hannes bekam ich eben die Möglichkeit Hike zu testen. Hike habt ihr noch auf dem Schirm? Soll doch die sichere WhatsApp-Alternative sein, die da aus Indien kommt.

Die Macher sind, im Gegensatz zu WhatsApp, sehr transparent und informieren immer via Twitter über den laufenden Stand der Entwicklung, oder wenn Fehler auftreten. Aus unerfindlichen Gründen hat man aber das Release des Messengers bislang nicht für Deutschland veröffentlicht.

Google Nexus 10: 30 Minuten-Testvideo in deutscher Sprache

Der Lars von AllAboutSamsung bloggt meistens, der Name seiner Seite lässt es vermuten, über die Firma Samsung. Das aktuelle Nexus-Tablet in 10 Zoll-Größe kommt ebenfalls von der Firma Samsung. Lars hat sich das Tablet mal vorgenommen und ein episches, 30 Minuten langes Erklärbärvideo in deutscher Sprache gemacht.

Ich selber habe mir das Gerät erst einmal nicht zugelegt, kurioserweise empfand ich selbst das Microsoft Surface als auch das iPad als zu groß für eine bequeme Couch- und Unterwegs-Nutzung, nachdem ich das iPad mini und das Nexus 7-Tablet einige Zeit nutzte.

Facebook kauft WhatsApp? Eher nicht

TechCrunch berichtet derzeit über ein Gerücht. Inhalt dieses Beitrages ist die angebliche Kaufbereitschaft seitens Facebook gegenüber WhatsApp. Beide Firmen sollen demnach Gespräche führen, die dann wohl letzten Endes zur Übernahme von WhatsApp durch Facebook führen sollen. Klingt sicherlich erst einmal spannend. Doch warum würde Facebook so etwas machen wollen?

Facebook würde sicherlich nicht den Messengerdienst als solches kaufen, sondern eher die Benutzer. In Sachen Messenger kann man Facebook sicherlich attestieren, dass der eigene Messenger sicherer und nicht zwingend schlechter ist. Facebooks Problem? Man will jetzt viel in Sachen “Mobile” machen, den Messenger nutzen aber die Leute anscheinend nicht so gerne wie WhatsApp.

Das iPad mit Intel inside?

Gastartikel von Marcel. Dass sich Apple immer weiter von Samsung als Hauptfertiger für das hauseigene Smartphone lossagen möchte, ist nicht nur Geschwätz, sondern Fakt. Zumindest kommt beim iPhone 5 schon weniger Samsung-Hardware zum Einsatz als es noch bei den Vorgängern der Fall war. Auch den von Apple auf ARM-Basis designten Apple-SoC möchte man in Zukunft scheinbar nicht mehr vom Konkurrenten aus Südkorea fertigen lassen und die ersten Gerüchte gingen in Richtung TSMC – anscheinend zog man aber wieder den Schwanz ein, weil man befürchtete, TSMC könne mit dem Volumen überfordert sein.

Nokia: keine Android-Geräte von uns

Tja, das wäre ja auch zu schön gewesen. Vor ein paar Tagen berichtete ich hier über eine Job-Ausschreibung seitens Nokia. Inhalt der Ausschreibung? “We are looking for an expert C/C++ & JAVA engineers to develop embedded linux device software and hardware drivers for our exciting new products. The candidate must have knowledge and experience working with mobile phone technology“. Leider handelt es sich bei diesen neuen Produkten nicht um Android-Geräte, wie nun seitens Nokia mitgeteilt hat.

Stattdessen sucht man über diese Ausschreibung jemanden, der bei Nokias Here mitarbeitet. Mit Here erweitert Nokia seine Dienste über Endgeräte und Betriebssysteme hinweg. Um die Verfügbarkeit seiner ortsbezogenen Dienste zu erweitern, stellte Nokia eine Anwendung für iOS unter der Marke HERE vor. Basierend auf HTML5 enthält diese Offline-Funktionalität, sprachgeführte Fußgängernavigation sowie Informationen zum  öffentlichen Nahverkehr. Naja, abwarten. Ich glaube wirklich daran, dass ich mal ein Nokia-Smartphone mit Android in meinen Händen halten werde. (via)

Facebook Privacy Watcher: zeigt an, wer bei dir was auf Facebook sehen darf

Eine feine Erweiterung nicht nur für Facebook-Einsteiger ist die Firefox-Erweiterung Facebook Privacy Watcher. Nach dem ersten Start liest sie eure Privacy-Einstellungen bei Facebook aus und visualisiert dann in vier verschiedenen Farben, wer eure Beiträge denn so sehen darf. Das Schöne: Einstellungen können direkt über die Schaltfläche mit den Farben geändert werden. Solltet ihr vielleicht mal einen Blick drauf werfen, denn wer weiss noch, wem er welches Foto-Album zugänglich gemacht hat? Ich habe euch mal ein paar Screenshots angehangen.

Google Nexus 4: Version mit 32 GB und LTE im Shop gelistet

Update: Fake. Knackige News zum Abend: Anscheinend wollen Google und LG noch einmal nachlegen und hauen deshalb ein LG Nexus 4 mit einer Speicherkapazität von 32 GB und LTE-Unterstützung auf den Markt. Bislang hatte das Nexus 4 hauptsächlich bei US-Testern Kritik einstecken müssen, da es über keine LTE-Verfügbarkeit gegeben ist.

Ich rate mal: ein weiteres Gerät, welches schlecht verfügbar ist und eine Menge Menschen, die sich jetzt extrem ärgern werden, weil sie vielleicht eine kleinere Version ohne LTE gekauft haben. Die Shop-Seite ist derzeit wieder vom Netz genommen worden. Kann natürlich auch ein Fake sein, dies solltet ihr bedenken (fehlerhaftes Login und TKOM-LTE-Netz in den USA). (via)

YouTube Space: Google nun mit eigenen Filmstudios

Auch, wenn immer noch niesende Panda-Babies, koreanische Pop-Stars mit merkwürdigen Pferde-Tänzen und peinliche Werbe-Songs von Unternehmen am besten den Spirit von YouTube widerspiegeln, will Google doch eigentlich viel mehr mit seiner Tochter YouTube anstellen. Die offiziellen Kanäle von Partnern, die Verfügbarkeit von Filmen – Google möchte gern ein wenig am Thron des klassischen Fernsehens rütteln. Damit das gelingt, wird man nun auch mit eigenen Filmstudios auftrumpfen können.

Zumindest in der Traumfabrik schlechthin – Los Angeles – ist das bereits jetzt eine 3.800 Quadratmeter große Wirklichkeit geworden. Aus einem ehemaligen Flugzeug-Hangar hat man dort mit YouTube Space seine eigene Vision eines Filmstudios geschaffen. Klar, der Platz ist begrenzt und somit kann nicht jedermann dort anklopfen, um dort seine YouTube-Clips zu produzieren.

Microsoft: 121 Terabyte Daten für Maps-Anwendungen

Microsoft hat bekanntlich auch Maps im Angebot, so finden wir die Bing-Maps und wie Karten-App unter Windows 8 vor. Das Material wurde jetzt einmal kräftig erneuert, unser Planet ist bekanntlich immer im Umbau. Microsoft gab nun bekannt, dass man satte 121 Terabyte neues Material besorgt hätte, welches die Fläche von 15 Millionen Quadratkilometer abdeckt. Neue Daten findet man hauptsächlich für Südamerika, Afrika, Asien und Europa vor, ebenfalls hat man sich in Teilen Australien und Nord-Amerika vorgenommen.

Sogar eine Stadt in Deutschland hat es als Highlight in die Bing Maps geschafft, das Oldenburg in Holstein. Schaue ich mir den Spaß für meinen Wohnort kann, dann kann ich sagen: Google Maps ist bei mir in der normalen Ansicht aktueller, die Bing Maps liegen aber mit ihrer Vogelperspektive vorne – obwohl das Kartenmaterial auch veraltet ist.

Rewe mit variabler iTunes-Guthabenkarte

Kleine Meldung für diejenigen, die sich vielleicht selber mal iTunes-Karten kaufen oder diese verschenken wollen. Der Discounter Rewe bietet ja die Karten ab und an mit Rabatt an, nun gibt es etwas Neues, was meines Wissens hier in Deutschland noch nicht möglich war: das Kaufen einer variablen Gutscheinkarte für iTunes.

Ihr habt also nicht mehr die Option zwischen den gängigen Karten, sondern könnt diese mal wacker von 15 bis zu 500 Euro aufladen – falls es zu Weihnachten doch mal etwas üppiger werden soll. Dass diese Art Karten auch in Deutschland eingeführt werden, da sprach man schon Anfang November drüber, nun dürftet ihr den Spaß auch im aktuellen Prospekt vorfinden. (danke Michael!)



Seite 1.111 von 2.146« Erste...1.1091.1101.1111.1121.1131.114...Letzte »