Design-Studien: So sieht das neue iPhone in deiner Hand aus

8. August 2012 Kategorie: Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Gestern wurde bekannt: im iOS-Simulator, der Bestandteil der Entwicklertools von Apple ist, lässt sich das neue Betriebssystem auf eine Display-Auflösung von 640 x 1136 skalieren. Was bedeutet dies in Kurzform? Dass Apple mal mit dieser Auflösung experimentiert hat? Vielleicht.

Dann würde das iPhone knapp 4 Zoll groß sein – nicht breiter, aber dafür länger werden. Bedeutet im Endeffekt eine zusätzliche Reihe mit Icons – und ob Gerücht oder nicht: die Design-Studien sehen einfach klasse aus. Diese wurden anhand bereits vermuteter Gehäuseteile zu einem klasse Gesamtbild zusammen gebaut. Solltet ihr euch bei Interesse anschauen.

Kein deutsches Hulu: RTL und ProSiebenSat1 gescheitert

8. August 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Es sollte ein Dienst nach Vorbild des amerikanischen Hulu werden, was ProSiebenSat1 und RTL vorhatten. Hulu? Streamingdienst aus den USA, der jede Menge Serien und Filme auf die Monitore der Zuschauer bringt. Es gibt ein kostenloses und ein Premium-Angebot (8 Dollar im Monat), die Medien können auch mobil geschaut werden. Hulu gehört unter anderem den Unternehmen NBC Universal, News Corporation und Walt Disney. 260 Medienunternehmen streamt man, da dürfte so ziemlich alles bei sein, was das Herz begehrt.

Mitte 2011 sollte der Dienst verkauft werden, auch Google meldete Interesse an, allerdings konnte man sich nicht einigen, da die Streamingrechte (gemessen in Jahren) den Googlern zu kurz waren. Also wollten die beiden genannten Sendeanstalten ein deutsches Angebot schaffen, erhielten im April aber bereits eine erste Absage: das zuständige Gericht in Düsseldorf signalisierte bereits während der Verhandlung, dass das Vorhaben dem Kartellrecht widerspricht.

Microsoft Surface: nur der Anfang

8. August 2012 Kategorie: Hardware, Internet, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Microsoft hat ganz schön Schelte von seinen Partnern kassiert, als es das Surface vorstellte. Logo: die Partner hatten Angst, dass sich das Surface aus dem Hause Microsoft besser verkauft, als die eigenen Geräte. Ganz bitter beklagt über diesen Umstand hatte sich besonders Acer – man sagte sinngemäß: “Schuster, bleib bei deinen Leisten”. Davon will Microsoft anscheinend nichts wissen. Pünktlich zum Start von Microsoft Windows 8 wird am 26. Oktober 2012 auch das erste Surface vorgestellt.

Obwohl man sich bei Microsoft, wie so oft, in Schweigen hüllt, sollen allerdings schon angeblich die Arbeiten an einem Nachfolger aufgenommen worden sein. Vermutet wird dies, da es Job-Ausschreibungen gab, die unter anderem einen Senior Entwickler als Inhalt hatten, der für Touch und Co gesucht wurde. Kann natürlich alles Quatsch sein und das Surface-Team schraubt nur weiter an den riesigen Geräten, die früher als Surface bekannt waren. Dazu auch unbedingt dieses Video schauen.

Das iPhone als Vorlage für Samsung?

8. August 2012 Kategorie: Android, Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Es ist ein langwieriger, schwer zu durchschauender Prozess, wenn man Apple gegen Samsung im Auge hat. Ein Kampf an vielen Fronten, doch vielen wird sicherlich die Tatsache im Kopf geblieben sein, dass Apple Samsung vorwarf, sich mehr als nur ein bisschen vom Design der Jungs aus Cupertino bedient zu haben. Ich bin ja eigentlich der Meinung, dass fast alles was man so kennt, ein Remix einer bereits existenten Idee ist. Nun gibt es wieder interessanten Lesestoff, der im Verfahren Apple vs. Samsung als Beweis vorgelegt wurde. Der pikante Inhalt des 132 Seiten starken Wälzers?

Samsung vergleicht explizit das eigene Galaxy-Gerät mit dem iPhone – und zwar in fast jedem UX-Detail. Des Weiteren findet man Hinweise darauf, dass Samsung aussagt, dass das Galaxy besser auf dem Markt ankommen würde, wenn es sich doch mehr in Sachen Apps, Bedienung und Co am iPhone orientieren würde. Eine Sensation? Eine überraschende Nachricht? Ach was! Samsung hat seine Geräte mit dem iPhone von Apple verglichen und festgestellt, was man tun muss, um besser zu sein. Ich behaupte hier einmal: jede Firma, jeder Hersteller vergleicht den Mitbewerber und hat solche Dokumente in Masse unter Verschluss. (via)

ShareMyPlaylists: Spotify trifft Mixtape – empfiehlt euch Playlisten

8. August 2012 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: Casi

Über Spotify haben wir uns hier lang und breit ausgelassen, gerade was die Möglichkeiten angeht, auf ganz neue oder lang verschollene Musik zu stoßen. Der Streaming-Dienst bringt von Haus aus einiges an Möglichkeiten mit, die wir nutzen können, um nicht nur einem gewünschten Album oder Künstler zu lauschen, sondern auch unseren musikalischen Horizont zu erweitern.

Die Seite ShareMyPlaylists setzt hier jetzt noch einmal einen drauf bzw gibt uns nochmal mehr Möglichkeiten an die Hand, indem dort gleich haufenweise Playlists aufgeführt werden, durch die wir uns wühlen können. Ihr könnt dort eure eigenen Spotify-Playlists einreichen, wenn ihr das Gefühl habt, dass eure Compilation eine breitere Öffentlichkeit verdient hätte.

Microsoft veröffentlicht Essentials 2012

8. August 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Dies dürfte für viele Menschen eine gute Nachricht sein: Microsoft entwickelt weiter an dem Paket, welches früher unter Live Essentials bekannt war. Es gab Gerüchte, dass die Tools nicht mehr gepflegt werden sollen, das scheint eine Fehlinformation gewesen zu sein. Mit dem Paket liefert Microsoft Tools aus, die der eine oder andere sicherlich gerne nutzt, ich für meinen Teil kenne ganz viele Blogger, die auch noch den Windows Live Writer nutzen, um ihre Blogs zu befüllen. Des Weiteren findet man einen verbesserten Movie Maker und die Fotogalerie vor. Auf diese beiden Produkte hat Microsoft einen besonderen Fokus gelegt, sie haben die meisten Verbesserungen erhalten, was in einem ziemlich breiten Blogbeitrag auch gezeigt wird.

Neben den genannten Programmen kann man sich auch, falls noch nicht geschehen, SkyDrive und das Mail-Programm von Microsoft installieren. Interessant zu sehen ist, dass Microsoft den Live-Zusatz erfolgreich beim Movie Maker und bei der Fotogalerie entfernt hat, nicht aber beim Writer oder dem Mail-Programm. Der Name dürfte den meisten aber sicherlich egal sein, was zählt, ist die Funktionalität und die Tatsache, dass die Programme nicht einfach von der Bildfläche verschwinden. Im Blog von Microsoft werden nur die englischen Essentials 2012 angeboten, aber eine einfache Änderung der Adresse bringt euch die deutsche Variante. Der Download wiegt knapp 142 MB, es handelt sich dabei um den Offline-Installer. Viel Spaß!

Verkehrsdaten: verbesserte Abdeckung in Deutschland

7. August 2012 Kategorie: Android, Google, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Die meisten von uns haben mittlerweile mitbekommen, dass die Google Maps sowohl im Browser, als auch unter Android mit aktuellen Verkehrsdaten aufwarten können. So kann ich zum Beispiel ersehen, ob auf bestimmten Strecken momentan mit Verzögerung durch Stau und Co zu rechnen ist. Nicht nur die Verkehrslage kann ich einsehen, auch die ungefähre Zeit, die ich für eine Reise von X nach Y benötige (funktioniert klasse als Widget).

Bislang war das in Deutschland schon relativ gut abgedeckt, doch heute gab Google bekannt, dass man die Abdeckung und die Verfügbarkeit der Verkehrsinfos weiterhin verbessert habe. Neben den ganzen vielen Ländern, die ich wahrscheinlich niemals bereisen werde, ist eben auch Deutschland als Land in der Liste, dessen Verkehrsinformationen und die Abdeckung verbessert wurde. Solltet ihr das Feature also klasse finden, euer Dorf bislang aber nicht unterstützt werden, dann empfiehlt sich vielleicht jetzt einmal ein Blick auf die aktualisierte Karte der Verkehrsinformationen. Wie das übrigens funktioniert, beschrieb ich hier.

Automobile: führerlos zur Arbeit

7. August 2012 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

Im Mai 2012 bekam Google die Lizenz, innerhalb von Nevada führerlose Autos testen zu dürfen. Die fahrerlosen Autos erforderten allerdings noch immer eine Person hinter dem Steuer und eine auf dem Beifahrersitz. Das System von Google regelt Bremsen, Gas und Lenkung. Google ist nur einer der vielen Hersteller, die eine solche Lösung gerade erforschen. Knapp ein Dutzend Fahrzeuge hat Google mittlerweile auf der Bahn und heute konnte man vermelden, dass diese gerade satte 300.000 Meilen abgerissen haben. Dies entspricht knapp 483.000 Kilometer und ist damit quasi eine Strecke bis weit hinter den Mond. Bislang haben diese Autos jede Menge Verkehrsarten kennengelernt und laut Google keinen einzigen Unfall gebaut.

Dennoch ist man realistisch: das führerlose Auto ist noch einige Zeit weg: zuerst müssen noch wesentlich mehr Strecken “erfahren” werden – zum Beispiel in abwegigen Gelände oder im Schnee. Des Weiteren müssen die Autos natürlich nicht nur feste Regeln einhalten, sondern auch auf temporäre Dinge, wie zum Beispiel Baustellen achten. Nun prüft Google seine Autos im fast echten Einsatz: Mitglieder des Teams werden solo mit den Autos gewöhnliche Dinge tun – wie zum Beispiel zur Arbeit zu fahren. Dennoch: der Fahrer wird weiterhin am Steuer sitzen und eingreifen können – und ich persönlich kann mir in dieser Dekade keine autonomen Autos vorstellen, die auf den Straßen zugelassen werden.

Kleine Erinnerung: 90elf für die Saison 2012 / 2013 holen (Android kostenlos, iOS 2,99 Euro)

7. August 2012 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Kleine Erinnerung für die Fußball-Verrückten, zu denen ich mich ja bekanntlich auch zähle: die zweite Bundesliga ist schon gestartet und am 24. August startet mein BVB gegen die Bremer in die neue Saison 2012 / 2013. Wie immer gibt es hier den Tipp, 90elf zu nutzen, sofern ihr nicht die Möglichkeit habt, ins Stadion zu gehen oder am PC zu sitzen.

Die Jungs und Mädels machen da einen fantastischen Job und bringen mehr Pfeffer in ihre Berichterstattungen, als die gute, alte Konferenzschaltung im Radio.

Windows 8: Desktop-Boot möglich

7. August 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Kurze Nachricht für alle Aufgeschreckten, die gelesen haben, dass Windows 8 keine Möglichkeit mehr bietet, direkt in den Desktop zu booten. Richtig ist: standardmäßig bootet man auf die neue Oberfläche, die vormals als Metro UI bekannt war. Blödsinn ist, dass Microsoft direkt Dritt-Tools und Co für die fertige Version von Windows 8 ausgesperrt hat, damit man nicht mehr direkt in auf den Desktop booten kann. Denn es ist auch weiterhin möglich, mit Start8, welches ich hier schon einmal vorgestellt hatte, direkt in den Desktop zu booten.

Und wer nicht umlernen will, der findet sogar einen Startbutton vor, der die Metro UI neue Oberfläche komplett oder in einer Art Startmenü darstellt. Microsoft hat sicherlich besseres zu tun, als dem Benutzer irgendwelche Knüppel beim Boot in den Desktop zwischen die Beine zu schmeißen. Ja, ein Schalter wäre natürlich nett gewesen, aber eben jener ist offensichtlich nicht direkt vorhanden. Aber geht ja auch so. Vielleicht erleben durch das fehlende Startmenü Tools wie Launchy wieder einen zweiten Frühling – wer weiss.



Seite 1.109 von 2.023« Erste...1.1071.1081.1091.1101.1111.112...Letzte »