ownCloud Server 8 mit einigen Neuerungen veröffentlicht

9. Februar 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die eigene Cloud klingt in Zeiten der Quasi-Komplettüberwachung verlockend, mit ownCloud lässt sich diese auch relativ einfach realisieren, einer der Gründe, warum wir ownCloud schon sehr häufig im Blog hatten. Jetzt gibt es Version 8 der ownCloud Server-Software und diese kommt mit einigen Neuerungen und Verbesserungen. Von den Änderungen profitieren Endnutzer ebenso wie Admins, auch wird die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen ownCloud-Installationen verbessert.

F-Secure verkauft Cloud-Sparte

9. Februar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Manchmal habe ich das Gefühl, als werden viele Firmen nur noch mit einem Hintergedanken gegründet. Dem Hintergedanken, die Firma an einen größeren Player zu verkaufen. Man will nicht mehr selbst groß werden und wachsen, sondern möglichst flott an die Großen wie Amazon, Google, Microsoft, Dropbox und Co verticken. Subjektive Aussage meinerseits wohlgemerkt.

fsecure logo

Skype 5.10 für iOS: Update bringt alte Funktion

9. Februar 2015 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Auch das ist eine Möglichkeit, ein App-Update auszuliefern. Man nimmt einfach wieder eine Funktion auf, die es früher bereits gab, die zwischenzeitlich aber wieder entfernt wurde. Im Fall der iOS-App von Skype heißt dieses Feature URI-Support. So lassen sich in der neuen Version der App wieder Skype-Chats oder -Anrufe von Webseiten oder anderen Apps heraus starten, da die Skype-App entsprechend angesprochen wird, wenn man einen Skype-Namen oder eine Nummer auswählt. Verbessert wurde auch das Kontaktemanagement über den Dialer. Hier lassen sich nun Nummern aus der Anrufliste oder eingetippte Nummern abspeichern. Auf diese Weise lassen sich auch neue Kontakte anlegen.

Skype für iPhone
Skype für iPhone
Preis: Kostenlos+
  • Skype für iPhone Screenshot
  • Skype für iPhone Screenshot
  • Skype für iPhone Screenshot
  • Skype für iPhone Screenshot
  • Skype für iPhone Screenshot

Microsoft lässt „Windows 365“ schützen, kommt das Betriebssystem-Abo?

9. Februar 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit Office 365 machte Microsoft den Schwenk von einmalig bezahlter Software hin zu Software-Abonnements, die für einen kontinuierlichen Geldfluss sorgen. Nicht jeder ist Fan von gemieteter Software, auch Adobe wurde seinerzeit stark für den Umstieg auf ein Abo-Modell kritisiert. Ich muss gestehen, ich mag dieses Modell, vor allem bei Produktiv-Anwendungen. Monatlich einen kleinen Betrag bezahlen, benötige ich eine Software nicht mehr, wird das Abo gekündigt. Ich kenne aber auch die Meinung der Menschen, die Software besitzen statt mieten wollen und diese sind in meiner Filterblase stärker vertreten als die Abo-Möger.

Windows365_TM

Dank Smartwatches verbietet Londoner Uni das Tragen von Armbanduhren in Prüfungen

9. Februar 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Neue technische Möglichkeiten, erfordern einen neuen Umgang mit diesen. Das bekommt jede neue Technik zu spüren. Google veröffentlichte seinerzeit sogar eine Art Knigge für Teilnehmer am Google Glass Explorer-Programm, damit die neue Form des Wearables nicht allzu abschreckend wirkt, schnell wurden Verbote für die Datenbrille in Restaurants, Kinos, etc. ausgesprochen. Nun trifft es Smartwatches, beziehungsweise Armbanduhren allgemein, diese werden nämlich an der City University London verboten. Schuld sind die Schummelmöglichkeiten, die Smartwatches bieten, aber um langwierige Kontrollen vor Prüfungen zu vermeiden, werden Armbanduhren generell verboten.

Motouhr4

OnePlus One ab sofort jeden Dienstag ohne Einladung bestellbar

9. Februar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

OnePlus_Dienstag

Seit einem halben Jahr ist der Flagship-Killer 2014 – das One von OnePlus – bereits verfügbar, noch immer hält man am oft kritisierten Einladungssystem fest. Ein Gerät kann nur kaufen, wer über eine Einladung verfügt (hier und hier übrigens unsere Testberichte). Dies ändert sich nun, ab sofort ist nämlich jeden Dienstag OnePlus One-Tag. Um 9 Uhr deutscher Zeit wird das OnePlus One jeden Dienstag ohne Einladung bestellbar sein, wie OnePlus verkündet. Für jeweils 24 Stunden können Interessierte dann das günstige Smartphone in beiden Varianten (16 GB Silk White für 269 Euro oder 64 GB Sandstone Black für 299 Euro) bestellen. Das Invite-System bleibt aber weiterhin bestehen, die Woche hat schließlich noch sechs weitere Tage. Die Bestellung könnt Ihr dann auf der normalen OnePlus-Bestellseite aufgeben.

So will Google 80 Prozent des Office-Marktes von Microsoft holen

9. Februar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google bietet seit 10 Jahren Google Apps für Unternehmen an, damals eine Kriegserklärung an Microsoft Office. In Unternehmen sind Office-Produkte nicht wegzudenken, Google möchte allerdings, dass weniger Menschen auf Dienste von Microsoft zurückgreifen und sich mehr Google zuwenden. Der Plan dafür sieht sehr einfach aus, könnte aber durchaus erfolgreich sein, das zeigen auch die Zahlen, die Google Apps vorweisen kann. Anstatt zu versuchen, die Unternehmen zu einem Wechsel zu bewegen, sollen diese Google Apps zusätzlich einsetzen, zu diesem Teil des Plans gibt es gleich noch mehr.

Google Office

WhatsSpy Public zeigt, wie irrelevant WhatsApp Datenschutz-Einstellungen sind

9. Februar 2015 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

WhatsApp und Datenschutz, unzählige Debatten gab es zu dem Thema. Berechtigt, denn WhatsApp fällt immer wieder durch Mängel in diesem Bereich auf. Da helfen auch die schicken Datenschutzeinstellungen innerhalb der App wenig, wie Maikel Zweerink mit seinem WhatsSpy Public-Projekt zeigt. Ist das Tool einmal installiert (Raspberry Pi/Server/VPS), kann man von beliebigen Nutzern die WhatsApp-Aktivitäten tracken, unabhängig von den getätigten Einstellungen des „Überwachten“.

WhatsSpyPublic_01

10 Jahre Google Maps: Infografik zeigt Entwicklung des Kartendienstes

9. Februar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

GMaps_01

Ganze 10 Jahre gibt es jetzt schon Google Maps, heute für viele Menschen ein unverzichtbarer Bestandteil, um von A nach B zu kommen. Am 8. Februar 2005 ging Google Maps für Desktops online, bereits im April 2005 gab es eine mobile Version, Jahre bevor der Siegeszug der Smartphones begann. Google Maps wurde stets weiterentwickelt, die Meilensteine hat Google in einer Infografik festgehalten.

Windows 10 für Smartphones: auch Geräte mit 512 MB RAM werden Update erhalten, aber nicht alle Features

9. Februar 2015 Kategorie: Windows, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Windows 10 für Smartphones soll diesen Monat noch als Technical Preview verteilt werden. Bei der Vorstellung wurde die Aussage getroffen, dass die Mehrheit der Geräte, die jetzt Windows Phone 8 oder 8.1 nutzen, auch Windows 10 erhalten. Die Mehrheit sind nicht alle und so kamen schnell Spekulationen auf, dass Microsoft Geräte mit nur 512 MB RAM eventuell kein Update erhalten werden, darunter auch das meist verkaufte Windows Phone, das Lumia 520.

Windows 10

Mailbox für Android: Update bringt halbgare Unterstützung für Tablets

9. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mailbox heißt die E-Mail-App, die Dropbox vor längerer Zeit gekauft hat. Die Android-Version war bisher nicht mit Tablets nutzbar, dies ändert sich erst mit der aktuellen Version 1.6.2 der App. Allerdings endet die Unterstützung für Tablets auch schon bei Installation auf selbigen, das User Interface wurde nicht angepasst oder optimiert. Die App ist das, was Apple in seinen Präsentationen immer gern als aufgeblähte Smartphone-App auf Android-Tablets bezeichnet. Der Platz auf Tablets wird schlicht nicht ausgenutzt.

Mailbox_Android

KAZAM Tornado 348 Testbericht: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

8. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Pascal Wuttke

KAZAM machte erstmals kurz vor dem Jahreswechsel 2013/2014 auf sich aufmerksam, als das von zwei Ex-HTC-Teammitgliedern gegründete Unternehmen nicht nur sieben Android-Smartphones auf den Markt werfen wollte, sondern für diese auch noch das Versprechen mit auf den Weg gab, das Display bei Schäden kostenlos zu ersetzen. An diesem Versprechen hält KAZAM auch bis heute noch fest, doch so richtig will das Unternehmen nicht vom Fleck kommen. Zu unbekannt sind die Smartphones gegenüber der unzähligen Android-Konkurrenz, die im Minutentakt neue Mobilgeräte auf den Markt werfen. Aus diesem Grund hat sich KAZAM die Kunst des Marketings auf die Fahnen geschrieben und wartet mit dem Tornado 348 als weltweit dünnstes Smartphone und echtem Octa-Core-Prozessor im edlen Gewand zum kleinen Preis auf.

Kazam_01

WhatsApp MD nach Kontakt mit WhatsApp-Anwälten eingestellt

8. Februar 2015 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Schlechte Nachrichten für alle Android-Nutzer, die auf die WhatsApp-Alternative WhatsApp MD gesetzt haben. Nachdem WhatsApp aktiv gegen Alternativ-Clients vorging, brüstete sich WhatsApp MD mit einem Ban-Schutz, der es WhatsApp unmöglich machen sollte, Nutzer eines nicht autorisierten Clients zu erkennen. Allerdings hatte der Macher von WhatsApp MD bis dahin auch noch keinen Kontakt zu den WhatsApp-Anwälten. Dies änderte sich und somit stirbt nun das nächste Projekt, das eine bessere WhatsApp-Erfahrung auf dem Smartphone verspricht.

WA_MD

Google kauft Odysee, stellt Dienst ein und integriert das Team in Google+

8. Februar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Vor ein paar Tagen erst hat Google Launchpad Toys übernommen, anscheinend aber noch ein wenig Kleingeld in der Übernahme-Kasse übrig gehabt. Denn Google schnappte sich auch Odysee, eine App, die für das Backup und das Sharing von Bildern und Videos gemacht ist. Im Gegensatz zu Launchpad Toys wird Odysee aber nicht weiter bestehen. Bereits zum 23. Februar wird der Dienst eingestellt, wie man auf der Odysee-Webseite erfährt. Nach dem 23. Februar können Bilder als Archiv heruntergeladen werden. Die Android- und iOS-App wurden bereits aus den Stores entfernt.

Odysee

Microsoft Work Assistant: so sieht die Cortana Office-App aus

8. Februar 2015 Kategorie: Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern berichteten wir, dass Microsoft Cortana auch in den Office-Apps unterbringen will. Über den Work Assistant wird das Ganze unter Windows Phone getestet, steht allerdings nur für Microsoft-Mitarbeiter zur Verfügung. WindowsBlogItalia hat nun Screenshots der App aufgetan, die zeigen, wie sich Microsoft die Geschichte vorstellt. Cortana soll per App dabei helfen, Dokumente wiederzufinden und sich auf die Dinge zu konzentrieren, die wichtig sind.

Cortana_Office_01