Opera will Netzbetreibern App Stores mit Abo-Modell anbieten

27. November 2014 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kürzlich berichteten wir, dass der Opera Mobile Store mit dem Nokia Store verschmelzen wird. Das ist aber nicht die einzige Änderung, die Opera vor hat. Das Unternehmen, das vor allem durch seine Browser bekannt ist, wird auch Netzanbietern einen eigenen Store ermöglichen. Über diesen Store können die Betreiber ihren Kunden dann Flatrate-Angebote machen. Das heißt, die Kunden erhalten vollen Zugriff auf die verfügbaren Apps, bezahlen diese aber nicht einzeln, sondern als Pauschale, wie bei Video- und Musik-Streaming-Diensten.

Opera_Mobile_Store

Sony soll 2015 eine stylische E-Paper-Smartwatch veröffentlichen

27. November 2014 Kategorie: Hardware, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sony ist schon recht lange im Smartwatch-Bereich aktiv, einen ersten Versuch gab es bereits 2010. Sony hatte in den letzten Jahren zu kämpfen, 8,5 Milliarden Dollar Verlust wurden seit 2010 erwirtschaftet. Neue Wege will der Konzern bestreiten, um diesem Trend entgegenzuwirken. Seit Juni bietet Sony Mitarbeitern die Möglichkeit, eigene Ideen zu verwirklichen, die vielleicht nicht unbedingt in Sonys Alltagsgeschäft passen. Auf diese Weise will man die langwierigen Abläufe in einem Großkonzern umgehen.

sony_wearables_2014

Motorola Moto X 2014 wird vergünstigt angeboten

27. November 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Bei der Wahl zum Smartphone des Jahres unserer Community belegte das Motorola Moto X in seiner 2014er-Ausgabe den sechsten Platz. Preislich finde ich es mit derzeit mit 529 Euro in seiner 16 GB-Variante etwas happig (579 Euro für 32 GB) – aber für diesen Kurs bekommt man die Möglichkeit, es über den Motorola Moto Maker anzupassen.

Motorola Moto X

Threema für Windows Phone erschienen

27. November 2014 Kategorie: Social Network, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Gute Nachrichten für Menschen, die ihren Freundeskreis schon vom Messenger Threema überzeugen konnten. Der Messenger aus der Schweiz, der sich konsequent weit oben in den Top Charts der bezahlten Apps in den Stores hält, ist ab sofort auch für Windows Phone zu haben. Besonders interessant für die frühen Vögel: für 10.000 Nutzer – also alle Windows Phone-Nutzer in Deutschland 😉 – gibt es Threema für Windows Phone zum halben Preis, man bezahlt also schlappe 99 Cent.

threema

Recht auf Vergessenwerden: Google soll Suchergebnisse auch bei google.com entfernen

27. November 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Seit Mai gibt es das Recht auf Vergessenwerden. Privatpersonen können Links zu Inhalten aus Googles Suchindex entfernen lassen, wenn diese Inhalte nicht länger relevant sind. Dies gilt bisher nur für Europa und somit auch nur für Googles europäische Domains. Google.com (und andere) zeigte weiterhin alle Suchergebnisse an. Gerade einmal fünf Prozent der Suchanfragen aus Europa werden über Google.com durchgeführt. Aus dem neuen Transparenzbericht von Google geht hervor, wie oft das Recht auf Vergessenwerden angefragt wird.

Google Office

Smartwatch: Pebble reduziert Preise

27. November 2014 Kategorie: Wearables, geschrieben von: caschy

Zur Pebble muss man den Lesern dieses Blogs sicherlich nicht mehr viel erzählen. Viele sehen in der Pebble Smartwatch nach wie vor die Smartwatch schlechthin. Kein Wunder, bietet sie tagelange Laufzeiten, ein immer ablesbares Display und Kompatibilität sowohl mit iOS, als auch mit Android. Die Smartwatch war der Star der Kickstarter-Kampagne damals und konnte über 10 Millionen US-Dollar einsacken. Zwei Modelle gibt es, die sich derzeit auch im Thanksgiving-Sale befinden.

Pebble Steel-3qtr-trio-zoom

Leider sind die US-Preise aus unserer Sicht interessanter, als die deutschen Preise, doch auch hier hat man nachgezogen. Findige Leute können ja mal den Rechenweg durchspielen, an eine Borderlinx-Adresse in die USA zu bestellen und sich dann die Smartwatch zuschicken zu lassen. Die klassische Pebble Smartwatch ist derzeit für 79 Dollar zu haben, während die Pebble Steel mit 149 Dollar zu Buche schlägt. Hierzulande kostet die Pebble Steel im Shop 199 Euro, vorher betrug der Preis 229 Euro, das normale Modell aus Kunststoff liegt nun bei 115 Euro – statt 129 Euro.

Pixelmator: Bildbearbeitungsprogramm für euren Mac stark reduziert

27. November 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Pixelmator

Pixelmator, ein richtig gutes Bildbearbeitungsprogramm für euren Mac, ist mal wieder rabattiert im Verkauf – Thanksgiving steht ja ins Haus und damit Rabatte an allen Ecken. Schlägt die Bildbearbeitung normalerweise mit knapp 29 Euro zu Buche, so kostet sie derzeit 13,99 Euro. Was ich in den letzten Jahren so auf dem Mac gesehen habe ist, dass Pixelmator wohl definitiv das Programm für Leute ist, die in der Einsteiger- und semi-professionellen Ecke unterwegs sind (ja, Profis können damit aber auch arbeiten).

Amazon verschenkt 42 Android-Apps

27. November 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Amazon bietet heute wieder einmal mehr als eine Gratis-App an. Einen ganzen Schwung von Android-Apps hat man sich geschnappt und bietet diese kostenlos an. Wie immer findet man einiges im Paket, was brauchbar ist – anderes wiederum finde ich wenig spannend. Aber so etwas ist auch immer Ansichtssache. Was hat Amazon denn heute alles an Gratis-Apps im Gepäck? Ich habe euch hier im Blog eine Übersicht eingebunden, die euch schnell zeigt, was bei Amazon zu holen ist – ob etwas für euch dabei ist, müsst ihr entscheiden. Die Möglichkeit ist auch groß, dass ihr die Apps schon auch habt, denn einige kenne ich aus früheren Aktionen. Update: sind ja doch noch mehr Apps, hier die komplette Übersicht!

Amazon

Twitter-Update ermittelt vom Nutzer installierte Apps unter Android und iOS

26. November 2014 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Twitter-Apps für Android und iOS werden Twitter bald darüber informieren, welche Apps Ihr so auf dem Smartphone installiert habt. Das klingt vielleicht tragischer als es eigentlich ist. Unter Android sieht es so aus, dass Apps generell erfahren können, welche anderen Apps auf dem Gerät installiert sind. Dies muss lediglich in den Nutzungsbedingungen der App vermerkt sein, um Googles Richtlinien zu entsprechen. iOS-Apps können keine komplette Liste installierter Apps abrufen, es kann aber auf anderen Wegen erfahren werden, welche Apps sich auf dem Gerät befinden.

twitter-590x287

Pocket-Studie: die neuen iPhones stehlen dem iPad die Nutzerzeit

26. November 2014 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: caschy

Viele Menschen behaupten, dass das iPhone 6 Plus das iPad kannibalisieren würde. Sehe ich in meinem Freundeskreis, sehe ich an mir. Nischige Beobachtung oder generell so? Bei Pocket, dem Dienst für das spätere Lesen von Artikeln, hat man sich mal Statistiken zur Brust genommen. 2 Millionen Artikel mit Texten und Videos hat man sich vorgenommen und verglichen, wie es mit der Verteilung so bestellt ist.

PKTBlog_iPhone6_v2