Google Music Family Plan: 6 Mitglieder für 15 Dollar pro Monat, soll morgen vorgestellt werden

28. September 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel Google Play MusikMorgen wird Google allerhand zu präsentieren haben. Neben zwei Nexus-Smartphones soll es auch einen neuen Chromecast geben, außerdem ist da ja auch noch das neue YouTube-Abo offen. In Sachen Musik wird Google nach Informationen von Android Police ebenfalls Neuigkeiten verkünden. So soll es ein Familien-Abo für bis zu 6 Geräte geben, Kostenpunkt 14,99 Dollar pro Monat. Das deckt sich mit dem Angebot von Apple Music und ist eine ganze Ecke günstiger als das Familien-Abo bei Spotify. Jeder Family-Account wird dabei getrennt behandelt, jedes „Familienmitglied“ kann sich also mit seinem eigenen Account einloggen. Bisher mussten Familien im Zweifelsfall für jedes Mitglied gesondert bezahlen, wenn auf den Musikstreamingdienst von Google gesetzt wurde.

Nexus 5X soll 380 Dollar kosten, das Nexus 6P 499 Dollar

28. September 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

nexus2cee_wm_5x-2-668x500Es gibt neue Gerüchte zum kommenden LG Nexus 5X und zum Nexus 6P, welches morgen vorgestellt werden soll. Laut Android Police wird das Nexus 5X für 379,99 Dollar (16 GB) zu haben sein, während das Nexus 6P bei 499 Dollar liegt (32 GB). Vorbestellbar soll das Nexus 5X und das Nexus 6P direkt ab morgen sein, wobei man hier nur den Google Store erwähnt – und eine Verfügbarkeit der sofortigen Vorbestellung in den Ländern USA, UK, Korea, Japan und Irland.

Chrome: Icon für das Lesezeichen ändern

28. September 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

artikel_chromeIch bin jemand, der die Lesezeichensymbolleiste unter Google Chrome dauerhaft eingeblendet hat. Hier habe ich meine Lesezeichen sortiert – in Ordnern, aber auch in Einzel-Lesezeichen für den schnellen Zugriff. Google selber erlaubt die Anzeige der Favicons – also der Lesezeichensymbole in der Lesezeichensymbolleiste – erlaubt aber offiziell nicht deren Änderung über einen Lesezeichenmanager oder andere Tools. Man kann das Ganze aber über ein Script realisieren, wie uns unser Leser Thomas mitteilte.

Hipstamatic: Retro-Kamera-App für das iPhone aktuell kostenlos

28. September 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_hipstamaticHipstamatic war seinerzeit eine der ersten Retro-Kamera-Apps, die für iOS veröffentlicht wurden. Retro-Filter, die „echten“ Kameras und Filmen nachempfunden wurden, dazu eine Community, das funktionierte gut. Die Besonderheit bei Hipstamatic war zudem, dass man sich vor der Aufnahme für eine Kombination aus Film und Blitz entscheiden musste, Bilder nicht im Nachhinein optimieren konnte. So entsteht zwar nicht immer das perfekte Bild, aber dafür sehen diese auch nicht unnötig aufpoliert aus. Die neue Hipstamatic-Version ändert vieles und bringt vor allem auch Funktionen für die neuen iPhone-Modelle. Aus diesem Grund gibt es Hipstamatic aktuell umsonst.

Apple verkauft 13 Millionen iPhones am Wochenende

28. September 2015 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Apple2015_iPad_iPhone9Der Montag ist da – das Wochenende der iPhone-Verkäufe also rum. Apple meldet Rekorde. Hierbei muss man allerdings bedenken, dass es auch neue Startmärkte gab. So startete das iPhone 6 mit dem iPhone 6 Plus im letzten Jahr in 10 Märkten und brachte es auf 10 Millionen verkaufte Einheiten. In diesem Jahr ist Apple in zwei weiteren Ländern an den Start gegangen, darunter auch im großen Markt China. 13 Millionen verkaufte iPhones stehen bislang auf der Uhr und wenn es nach Apple und Aktieninhabern geht, dann wird man noch einige mehr verkaufen – das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus werden ab 9. Oktober in mehr als 40 weiteren Ländern verfügbar sein, darunter Italien, Mexiko, Russland, Spanien und Taiwan. Die neuen iPhones werden bis zum Ende des Jahres in mehr als 130 Ländern erhältlich sein.

GoPro HERO+: neue Action Cam für Einsteiger vorgestellt

28. September 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_goproheroplusDenkt man an Action Cams, fallen einem sofort die GoPro-Modelle ein. GoPro ist zwar nicht der einzige Hersteller solcher Kameras, gilt aber als die Referenz, wenn es um die Aufnahme waghalsiger Aktionen geht. GoPro hat mit der HERO+ nun ein neues Modell vorgestellt, das sich an Einsteiger in diesem Bereich wendet. Gesteuert wird die Kamera via Smartphone, die GoPro-App verbindet sich via WLAN mit der Kamera. Diese ist in der Lage, Videos in FullHD-Auflösung mit 60 Frames pro Sekunde aufzunehmen, liefert zudem Bilder mit 8 Megapixel-Auflösung.

Windows 10: Nutzer geben dem System gute Noten

28. September 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

windows 10Der September neigt sich dem Ende zu – und damit auch unsere aktuelle Umfrage. Diese hatte das neue System Windows 10 von Microsoft im Fokus. Windows 10 ist nun schon zwei Monate auf den Markt und konnte sich offenbar schon auf vielen Rechnern einnisten, sorgt doch das Upgrade-Programm von Microsoft bei vielen Nutzern für eine Ersparnis, sofern man im ersten Jahr nach Erscheinen von Windows 10 aktualisiert. Ich habe hier im Blog einmal die Zahlen der Nutzer nachgeschlagen.

Netflix Switch: „Licht aus, Film an“ – in 14 Schritten zum Netflix-Button für das Wohnzimmer

28. September 2015 Kategorie: Hardware, Internet, Smart Home, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_netflix_switchDer heimische Kinoabend, dank Netflix und Co. ist dieser bequemer zu bewerkstelligen als jemals zuvor. Für einen Film muss man sich nicht bereits in der Videothek entscheiden, man kann spontan auswählen, was man wann anschauen möchte. Für einen richtigen Kinoabend muss aber auch das Ambiente stimmen, Netflix gibt nun eine Anleitung, wie man dies durch die Betätigung eines einzigen Schalters bewerkstelligen kann. Es benötigt zwar etwas Geschick im Umgang mit elektronischen Bauteilen, der Netflix Switch ist aber durchaus eine Bastel-Idee, in die man einmal etwas Zeit investieren kann.

Watchever will diese Woche neu durchstarten

28. September 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Watchever2013 startete Watchever hierzulande und konnte sich in der Zeit vor Amazon Prime Instant Video und Netflix zahlreiche Kunden sichern. 8,99 Euro für Filme und Serien „so viel man will“, zudem die Option, Inhalte offline vorzuhalten – eine Funktion, die heute noch nicht selbstverständlich ist. Doch der Markt reagierte natürlich auf die Neueinsteiger Amazon und Netflix. Wahrscheinlich für viele eine einfache Sache: In Deutschland kostet Amazon Prime 49 Euro, das sind mit den anderen Goodies also minimal über 4 Euro im Monat – und beinhaltet auch das Angebot an Serien und Filmen mit vielen Eigenproduktion.

Evernote für Android und iOS mit neuen Funktionen

28. September 2015 Kategorie: Android, iOS, Software & Co, geschrieben von: caschy

evernote artikelDie für viele eierlegende Wollmilchsau Evernote hat wieder neue Funktionen spendiert bekommen. Während Gelegenheits-Notierer zig Apps zum Festhalten ihrer Ideen und Texte zur Auswahl stehen (seit neustem übrigens auch Google Notizen für iOS), so hat Evernote in den Jahren immer mehr Funktionen eingebaut. Bei einer App dieser Verbreitung sicherlich nichts außergewöhnliches, will und muss man der zahlenden Kundschaft auch weiterhin Mehrwerte bieten, damit diese weiterhin gewillt sind, die Nutzer der kostenlosen Variante von Evernote querzufinanzieren.