Zwei-Faktor-Authentifizierung: Kim Dotcom wettert gegen Google, Facebook und Co

23. Mai 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Gestern Abend stellte Twitter die Zwei-Faktor-Authentifizierung vor.  Dabei handelt es sich um ein Login-Verfahren, bei dem neben dem Passwort noch ein Zahlencode abgefragt wird. Dieser wird von einer App auf dem Smartphone generiert und ist nur für eine bestimmte Anzahl von Sekunden gültig. Es können sich also nur Nutzer einloggen, die im Besitz des Passwortes sind und Zugriff auf die Zahl der Authentifizierungs-App haben. Alternativ wird der Code via SMS geschickt, so wie es bei Twitter der Fall ist. Eben jenes Verfahren, beziehungsweise das Patent, beansprucht Kim Dotcom für sich.

Bildschirmfoto 2013-05-23 um 08.43.14

In vielen Tweets warf Kim Dotcom nun Unternehmen wie Google, Facebook und Twitter vor, sein Patent in diesem Verfahren unberechtigt einzusetzen. Das Patent selber hat er auch schon getwittert, falls ihr euch das einmal anschauen wollt. Verklagen wolle er die Internet-Giganten nicht, stattdessen bot er an, dass das Patent, beziehungsweise die Mechaniken kostenlos genutzt werden können, allerdings sollen die Nutzer des Patentes ihm dabei helfen, für seinen Rechtsstreit Geld zu sammeln (Rechtsstreit in Sachen Megaupload). Alternativ könnte Kim Dotcom das Patent verkaufen, es ist in 13 Ländern gültig und Interessierte können bei Kim Dotcom per Mail anfragen.

Dubbler für Android und iOS: Laber doch Dein Netzwerk zu!

23. Mai 2013 Kategorie: Android, iOS, Spass muss sein, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Spracheingabe ist bekannt und zugegebenermaßen auch langweilig. Zumindest in manchen Bereichen. Dubbler bringt Fun in die Sprache. Als App für iOS und Android könnt Ihr damit Sprach-Clips bis zu 60 Sekunden aufnehmen und zu Facebook, Twitter, Tumblr oder Google+ teilen.

dubbler
Das ist an sich keine Besonderheit, der witzige Aspekt kommt hinzu, wenn Ihr einen der Filter verwendet, die die App anbietet. Cat, Grab a Mic, Techtronic, Bird, Dub, Romance, Cow, Robot, Fast und Stage stehen zur Verfügung. Diese verfremden entweder die Stimme oder unterlegen sie mit einer Melodie oder beides zusammen.

Twitter startet Zwei-Faktor-Authentifizierung

22. Mai 2013 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: caschy

Twitter hat gerade damit begonnen, die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Benutzer freizuschalten. Hierbei können die Benutzer, wie bei Dropbox, Google, LastPass und Co ihr Konto besser schützen, denn hier wird nicht nur ein Passwort benötigt, sondern ein Code, der in Verbindung mit dem Smartphone angezeigt wird.

Twitter

Humble Bundle Weekly Sale: Alan Wake mal zwei zum Preis Deiner Wahl

22. Mai 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Zu Humble Bundles braucht man nicht viel erzählen. Meist ein Paket aus brauchbaren Spielen zu einem Preis nach Wahl. Den Weekly Sale gab es schon einmal, mit Alan Wake: Collector’s Edition und Alan Wake’s American Nightmare ist er nun wieder am Start. Zu beiden Spielen, die ohne DRM angeboten werden, gibt es auch noch den Original Soundtrack.

Spielbar sind die Games unter Windows, alternativ zur DRM-freien Version können sie auch über Steam gespielt werden. Den Preis legt Ihr selbst fest, der aktuelle Durchschnittspreis liegt bei 1,78 Dollar. Wenn man sich den bescheidenen Sommer da draußen so anschaut, sollte man sich vielleicht zeitig genug mit neuen Games eindecken. Zum Angebot geht es hier entlang.

Google verbessert Drive App: Scan-Funktion, OCR und eine neue Ansicht von Inhalten

22. Mai 2013 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Google bietet seit kurzem 15 Gigabyte Speicher nahtlos an, man hat aber das Gefühl, dass man sich gegen Platzhirsch Dropbox noch nicht so ganz durchsetzen kann. Dies kann unter anderem daran liegen, dass viele Apps noch keine Drive-Integration bieten. Doch darum soll es hier nicht gehen, sondern um die verbesserte Google Drive-App für Android.

Drive

Danach sucht die Welt: Google Trends mit neuen Top Charts im Karten-Design

22. Mai 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Trends haben ein Facelift bekommen. Neben den bereits bekannten Funktionen Angesagte Suchanfragen und Erkunden, gibt es nun mit Top Charts einen weiteren Punkt. Dieser liefert Suchanfragen-Charts in 47 Kategorien und zeigt diese im Karten-Design an, wie man es auch von Google+ oder Google Now kennt.

googletrends

Apple führt Bezahlung per PayPal ein

22. Mai 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Der Marco war heute bei Apple om Online Store shoppen und ihm ist aufgefallen, dass sich der Hardware-Spezi aus Cupertino nun nicht nur mittels Kreditkarte, Überweisung oder Finanzierung das Computer-Geschmeide aus den Rippen leiern lässt, nein – seit heute findet man auch den Bezahlfreund – sprich: PayPal in der Auswahl der Dienste wieder. Wer PayPal den anderen Methoden vorzieht, der kann nun also seine Apple-Hardware so bezahlen.

PayPal

Producteev: ToDo-Tool nun auch für Teams kostenlos

22. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

ToDo-Tools. Ohne Ende gibt es sie. Mehr oder weniger komplex und mehr oder weniger preiswert. Ich habe für eine gewisse Zeit auf Producteev gesetzt, einen Dienst, den ich auch hier vorstellte. Die wurden dann von Jive gekauft. Das macht natürlich erst einmal als Benutzer wenig Mut, denn im Falle des Astrid-Kaufes durch Yahoo sieht es da ja auch eher zappenduster aus. Nicht so Producteev.

Producteev+Blog+3

Clueful spürt riskante Apps auf Android-Smartphones auf

22. Mai 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Thema Datenschutz und Privatsphäre wird umso größer, je mehr man Smartphone und Tablet in das Leben integriert. Auf der Jagd nach günstigen Apps, sieht man sich oft nicht alle Berechtigungen dieser an. Das kann fatale Folgen haben, vor allem wenn sich auf dem Smartphone auch sensible Daten befinden. Einen schnellen Überblick über gefährliche Apps kann man sich mit Clueful von Bitdefender verschaffen.

clueful
Die App scannt – nach dem Akzeptieren der umfangreichen Datenschutzerklärung – alle auf dem Smartphone befindlichen Apps und stuft diese ein. Die Abstufung erfolgt in Hochriskante Apps, Moderate Risiko-Apps und Geringe Risiko-Apps. Alle Apps zusammen ergeben einen Privacy Score, je höher dieser ist, desto besser.

Einsatzbereich von Konsolen

22. Mai 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Momentan besitze ich eine PlayStation. Die Xbox 360 wurde nach einem kurzen Gastspiel wieder verkauft. Grund war unter anderem auch die fehlende Blu ray-Unterstützung, obwohl die Xbox 360 nicht einmal die schlechtere Plattform ist. Spielen? Nur selten – und wenn, dann FIFA. Dies meistens offline, da ich der wohl schlechteste Spieler der Welt bin und online immer eine Schlappe nach der anderen kassiere. Ansonsten eben Blu ray-Player oder Client für Streams aus dem Netzwerk. Multimedial eben. Und damit bin ich anscheinend nicht alleine:

infografik_1118_Aktivitaeten_auf_Videospiel_Konsolen_in_den_USA_n

Eine Anfang März von Nielsen veröffentlichte Befragung von Spielern aus den USA zeigt, dass der Anteil von Spielen an der Nutzungsdauer im Falle der Xbox 360 bei 66 Prozent liegt, die Playstation 3 wird sogar nur zu 46 Prozent für Off- und Online-Spiele verwendet. Der Befragung zufolge werden Konsolen zusätzlich vor allem zum Ansehen von Videos (Stream, DVD/Blu-Ray, Downloads) verwendet. Ein Trend, der sich sicherlich mit den nächsten Konsolengenerationen Xbox One und PlayStation 4 fortsetzen wird. Die Kisten sind einfach für mehr gemacht.



Seite 1.097 von 2.362« Erste...1.0951.0961.0971.0981.0991.100...Letzte »