Kein Nexus 5 von LG – eigene Oberfläche soll in den Vordergrund rücken

28. Mai 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

LG hat heute erst das weiße Nexus 4 vorgestellt, das in den nächsten Wochen weltweit verfügbar sein wird. Und das war es dann auch erst einmal von LG und Nexus. Trotz des großen Erfolgs mit dem Nexus 4, der vermutlich nicht zuletzt durch den niedrigen Preis bedingt ist, will man nicht noch ein Nexus-Smartphone fertigen. Warum? Man braucht den Marketing-Erfolg nicht noch einmal.

LG-Nexus-4

Mobizen: Remote Desktop und mehr für diverse Android-Smartphones

28. Mai 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Erinnert ihr euch noch an das Remote-Tool, welches Samsung vorgestellt hat, damit man Galaxy-Geräte am Rechner fernsteuern kann? Die Technik dazu hat man sich garantiert bei Mobizen eingekauft, die ihre Software als Beta kostenlos 1:1 so anbieten, wie man das aus Samsungs Side Sync-Software kennt.

Bildschirmfoto 2013-05-28 um 09.48.26

Es handelt sich um Beta-Software, eine offiziell unterstützte Liste mit Geräten fand ich nicht, man sprach nur von Samsung, LG, HTC, Sony, Motorola und Huawei. Ich selber habe es mit meinem Samsung Galaxy S4 getestet.

LG präsentiert das neue Nexus 4 White

28. Mai 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: caschy

Bislang nur aus Gerüchten und einigen Bildern bekannt, seit heute offiziell: das weiße Nexus 4. So heißt es seitens LG: LG Electronics (LG) verkündete heute den weltweiten Launch des Nexus 4 White. Die neue Version des erfolgreichen Smartphones, das in Zusammenarbeit mit Google entwickelt wurde, sorgt mit der leistungsstarken, hochwertigen Hardware von LG und beliebten Google Diensten wie Google Now und Photosphere für ein außergewöhnliches Nutzererlebnis.

Nexus-4-White

Bereits ab morgen wird das Nexus 4 White in Hong Kong erhältlich sein. Weitere ausgewählte Märkte in Asien, Nordamerika, Europa und im Nahen Osten folgen in den nächsten Wochen. Das Nexus 4 White verfügt über einen  4.7 Zoll True HD IPS Bildschirm mit einer Auflösung von 1280 zu 768 (320ppi) und Zerogap Touch Technologie. Der leistungsstarke Qualcomm Snapdragon S4 Pro Prozessor und 2GB RAM sorgen für ein hohes Rechentempo. Also: wer eh ein Auge auf das Nexus 4 geworfen hat, welches mit blankem Android daherkommt, der hat nun die Wahl, ob es nicht vielleicht doch ein weißes Gerät wird. Meinen Bericht zum Nexus 4 findet ihr hier.

Threema: Sicherer Messenger aus der Schweiz nun auch für das Android-Smartphone zu haben

28. Mai 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Threema kam Anfang 2013 in die Medien. Der kostenpflichtige Messenger versprach Dinge, die andere Messenger nicht halten konnte. Echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung garantiert, dass niemand ausser dem vorgesehenen Empfänger eine Nachricht lesen kann. Im Unterschied zu anderen populären Messaging-Apps (einschliesslich derer, die Verschlüsselung einsetzen), hat bei Threema selbst der Serverbetreiber absolut keine Möglichkeit, die Nachrichten mitzulesen. Ansonsten lassen sich sicher Daten wie Bilder, Text oder auch Videos zu anderen Threema-Nutzern versenden.

Download @
Google Play
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 1,99 €

ARD-Mediathek mobil nutzbar – Einslike als Kanal für junges Publikum

28. Mai 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die öffentlich-rechtlichen Sender werden oftmals für ihre auf das ältere Publikum zugeschnittenen Sendungen kritisiert. Dass dies nicht der Fall ist, will die ARD nun mit ihrem Einslike-Kanal in der ARD-Mediathek unter Beweis stellen. Inhalte direkt für die Zielgruppe der 14- bis 30-jährigen sollen dort gebündelt zu finden sein.

einslike
Die neue Rubrik ist im Web unter ardmediathek.de/einslike zu finden, mobil kann die Seite unter m.ardmediathek.de/einslike aufgerufen werden. Dort finden sich Sendungen wie Beatzz, LateNine Live, Extra3 oder Verbotene Liebe. Außerdem werden Konzerte, Festivals und Filme angeboten.

M2: Opera Mail wird ein eigenständiges Mail-Programm

28. Mai 2013 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Nur wenig Auswahl auf dem Markt mit Mail-Programmen? Traurig, weil die Entwicklung von Thunderbird nur langsam voranschreitet, da das Projekt auf ein Minimum eingestampft wurde? Dann kann man nun ein weiteres Programm nutzen, welches seit vielen Jahren integraler Bestandteil einer Browser-Suite war: mit der Veröffentlichung des WebKit-Browsers Opera Next 15 hat man sich in Norwegen dazu entschlossen, den bis dato in Opera integrierten Mailer M2 auszugliedern und zu einem eigenständigen Produkt unter dem Dach der Opera-Schmiede zu machen.

Opera Mail

So heißt dieser schicke Mailer nicht mehr M2, sondern liegt als erster Release Candidate unter dem Namen Opera Mail für Mac und Windows bereit. Wer dem Mailer eine Chance geben will, findet hier jede Menge Hilfen.

Opera Next 15 veröffentlicht: Browser mit WebKit-Engine

28. Mai 2013 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Es ist noch nicht lange her, da kündigte Opera an, die eigene Engine namens Presto zugunsten der Webkit-Engine aufzugeben. Man setzte sich also in ein Boot mit WebKit-Entwicklern wie Googles Chromium-Projekt oder auch Apple. Als Google entschied, dass man WebKit forken und schneller weiterentwickeln wolle, schlug sich Opera auf die Seite von Google.

Opera Next 14

Und nun ist er also da: Opera Next 15. Der Browser für Windows und Mac OS X, der nun auf der neuen Engine basiert. Macht in der Version einen runden, flotten Eindruck – aber so fühlt sich jeder Browser an, der frisch und ohne Erweiterungen daherkommt. Übrigens: die mobile WebKit-Variante steht ebenfalls schon zum Download bereit. Opera hat nach eigenen Aussagen 300 Millionen Benutzer. Bedenkt: Opera Next sind lediglich Vorschau-Versionen!

Hon Hai baut für Mozilla Geräte mit Firefox OS

28. Mai 2013 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Mobile, geschrieben von: caschy

Über die Hon Hai-Tochter Foxconn konnte man schon viel lesen. Das Unternehmen baut für die halbe Technik-Welt Geräte zusammen. Doch seit langer Zeit ist auch bekannt, dass das riesige Unternehmen auf eigenen Pfaden wandeln will, vom Auftragsfertiger zum Hersteller eigener Hardware. TV-Geräte wurden Foxconn zum Jahresanfang noch angedichtet. Auch Zubehörteile für Apple waren in den letzten Tagen im Gespräch. Laut Focus Taiwan ist Hon Hai bereits sehr fleißig sodass Anfang Juni schon ein Smartphone von Mozilla mit Firefox OS auf den Markt kommen könnte.

Firefox OS Keon

Bislang baute die spanische Schmiede Geeksphone Entwickler-Geräte, ebenfalls gibt es Partner wie LG und Huawei, die auf Firefox setzen wollen. Mal schauen, was da alles auf den Markt kommt. Mozilla hat mit dem Unternehmen Hon Hai aus Taiwan nicht nur den größten Auftragsfertiger der Welt im Boot, mit Partnern aus der Telekommunikationsbranche, wie zum Beispiel Sprint, SingTel und der Deutschen Telekom , will man den Markt langsam aufrollen. Ob es gelingt? Ich bin derzeit skeptisch.

Facebook Seitenmanager: Sicherheitslücke geschlossen

28. Mai 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern berichtete Caschy über eine Sicherheitslücke im Facebook Seitenmanager, der Bilder direkt aus Privatnachrichten direkt auf die Pinnwand der Seite postete. Diese Lücke hat Facebook nun serverseitig geschlossen, es ist also kein Update der App erforderlich.

fbsm
Facebook sieht den Fehler allerdings nicht als Sicherheits-Risiko, sondern spricht von einem Privatsphäre-Problem. Das mag zwar richtig sein, trotzdem sollte einem Unternehmen wie Facebook so etwas nicht passieren. Die Antwort von Facebook an Artem von Android Police, der auf die Lücke aufmerksam machte, lautet so:

Vier kostenlose eBooks bei Thalia

27. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Vier kostenlose eBooks gibt es derzeit bei Thalia. Die Aktion läuft von heute bis zum 09.06, alle drei Tage gibt es ein frisches und kostenloses eBook. Den Start macht “Die Hebamme von Sylt” von Gisa Pauly, gefolgt von “Final Cut” von Veit Etzold. Die beiden anderen Titel wurden noch nicht angekündigt. Lohnt sich für Thalia-Kunden vielleicht.

Tolino Shine

Alle anderen müssen selbst entscheiden, ob sich der Aufwand lohnt. Um die eBooks zu lesen, muss man auf dem Android- oder iOS-Gerät die entsprechende Thalia-App installiert haben, Mac- und PC-Benutzer müssen Adobe Digital Editions zum Lesen nutzen, welches ebenfalls wieder einen eigenen Account benötigt – Kopierschutz sei Dank.



Seite 1.095 von 2.367« Erste...1.0931.0941.0951.0961.0971.098...Letzte »