Monument Valley: nur 5 Prozent der Android-Spieler bezahlten für das Game

6. Januar 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Monument Valley kennen viele von Euch sicher. Es ist ein sehr erfolgreiches Mobile Game, trotz eines Premium-Preises. Die Entwickler des Spiels haben nun über Twitter Zahlen verkündet, was Raubkopien auf den mobilen Systemen angeht. So stellen sie fest, dass lediglich 5 Prozent der Android-Spieler für das Spiel bezahlt haben. Heißt im Umkehrschluss, dass 95 Prozent eine illegale Kopie nutzen, da die Nutzer der Amazon App des Tages-Aktion (da gab es Monument Valley kostenlos) nicht erfasst werden. Allerdings korrigieren sich die Entwickler später und teilen mit, das ein „kleiner Teil“ der 95 Prozent legal nichts bezahlt habe.


CES 2015: BoomBox wird mega – Ultimate Ears stellt Megaboom Bluetooth Speaker vor

6. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Gastautor

Auch die Logitech-Tochter Ultimate Ears (UE) erfreut uns im Rahmen der CES mit einem Upgrade seiner Produktpalette. Die neu vorgestellten UE Megaboom-Lautsprecher sind die überarbeitete Version der bereits recht etablierten UE Boom-Speaker. UE verspricht uns satten 360°-Sound, 20 Stunden Akkulaufzeit und einen Bluetooth-Bereich von knapp 30 Metern.

UE_MegaBoom

Sony nennt Details zum Abo-Programm für PlayStation Now

6. Januar 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: caschy

Mitte 2012 hatte Sony den Streamingdienst Gaikai erworben. Gaikai war mobiles Cloud-Gaming. Spiele wurden gestreamt, sodass diese auch auf langsameren Rechnern laufen können. Das Spiel lief dabei komplett auf einem Gaikai-Computer, alle Prozessor- und Grafikberechnungen wurden von deren Servern durchgeführt. Sony lies sich den Deal damals 380 Millionen Dollar kosten, setzte Teile dieser Technologie dann auch bei PlayStation Now ein, was man schon auf der CES 2014 präsentierte.

16015562780_8f9950c70e_z

CES 2015: ASUS ZenFone 2 mit 4 GB RAM und ZenFone Zoom mit 3x optischem Zoom vorgestellt

6. Januar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

ASUS machte im Vorfeld der CES den Technik-Fans mit diversen Teasern den Mund wässrig, es ging um ein Smartphone mit optischem Zoom. Das lieferte ASUS mit dem ZenFone Zoom auch ab. Spannendes Gerät, dazu gleich mehr. Den Anfang macht nämlich das ZenFone 2, ein Smartphone mit Flaggschiff-Ambitionen zum Preis eines Einsteiger-Geräts. Los geht es nämlich bereits ab 199 Dollar und man bekommt eine Menge Technik geboten. Erstmalig werden auch 4 GB RAM verbaut, die zusammen mit dem Intel Atom Z3580 64-Bit Prozessor ihren Dienst verrichten.

ASUS_ZenFone2_01

CES 2015: Netflix mit ‘Netflix Recommended TV” Program

6. Januar 2015 Kategorie: Hardware, Software & Co, Streaming, geschrieben von: caschy

netflix fire tv

Was es nicht alles gibt. Streaminganbieter Netflix holt zur CES 2015 mal einfach das „Netflix Recommended TV” Program“ aus der Tasche. Ziel des Ganzen? Kunden helfen, den idealen Smart TV zu finden, über den es besonders einfach sein soll, Video on Demand via Internet zu schauen. Ist das entsprechende Logo auf dem TV, dann soll er wohl die perfekte Nutzung von Netflix bieten – basierend auf den Kriterien, die von Netflix-Nutzern festgelegt wurden. In den letzten sieben Jahren hätten Netflix-Techniker mit allerlei TV-Geräten, Konsolen und Boxen gearbeitet um sicherzustellen, dass das Netflix Erlebnis besonders gut sei – das entsprechende Logo auf dem TV soll dem Kunden schon vor dem Kauf darüber informieren. Die ersten Hersteller mit entsprechende „Zertifikat“ sind Sony Electronics, LG Electronics, Sharp Electronics und VIZIO. Neben dem reinen Nutzungserlebnis bei der Bedienung soll auch die Startzeit der jeweiligen App besonders kurz sein. Schon spannend, dass sich TV-Hersteller darauf einlassen, was ein Dienst so aussagt. Als Verkaufsargument wird es bei vielen Kunden aber dennoch ziehen, davon gehe ich aus.

CyanogenMod 12: erste Nightlies basierend auf Android 5.0.1 Lollipop verfügbar

6. Januar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gute Nachrichten gibt es vom CyanogenMod-Team zum Jahresbeginn. Es sind nämlich die ersten CyanogenMod 12 Nightly ROMs verfügbar. Diese sind allerdings noch in einem sehr frühen Stadium und lassen auch Kernfunktionen vermissen, sollen aber alle wichtigen Gerätefunktionen (WLAN, GPS, Kamera, etc.) unterstützen. CyanogenMod 12 kommt natürlich mit Material UI und ist nach Angaben des Teams zu 85 Prozent fertig gestellt. Diesen Monat sollen die fehlenden Features implementiert werden und die neue Version für weitere Geräte verfügbar gemacht werden.

CyanogenMod

Livescribe 3 Smartpen bald mit Android-Unterstützung

6. Januar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Livescribe-3-Smartpen-590x77

Moin und liebe Grüße aus Las Vegas! Der Smartpen-Hersteller Livescribe Inc. kündigte gestern an, dass der Livescribe 3 Smartpen ab kommendem Frühling endlich auch Android-Geräte unterstützen wird. Die entsprechende Livescribe+ App wurde im Rahmen der Pepcom Digital Experience erstmals den Medien präsentiert und während der Consumer Electronics Show (CES 2015) als Demo-Version gezeigt. Die App, die derzeit nur für iOS-Geräte verfügbar ist, wurde laut Aussagen von Livescribe speziell auf die Bedürfnisse von Android-Nutzern zugeschnitten.

CES 2015: Elgato mit neuen Smart Home-Sensoren Eve Energy und Eve Door & Window

6. Januar 2015 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-01-05 um 20.12.04

Smart Home ist eines der größten Themen der CES 2015. Während in den letzten Jahren viele Insellösungen anzutreffen waren, ist es mittlerweile ein wenig besser, da viele Hersteller bereits offene Schnittstellen nutzen oder wenigstens die eigenen freigeben, sodass Dritt-Dienste zugreifen können. Auf der CES ist auch Elgato anzutreffen, die vielleicht einige unter anderem durch EyeTV oder Game Capture-Lösungen kennen. Die haben auch einmal wieder neuen Sensoren mit dabei gehabt, die auf den Namen Eve Energy und Eve Door & Window hören. Keine Sensoren, die wirklich neu sind, denn die grundsätzliche Arbeitsweise findet man auch bei anderen Herstellern vor. Eve Door & Window überwacht Fenster und Türen und Eve Energy eben den Energieverbrauch. Elgato selber hat schon einige Sensoren im Angebot, die zwei neuen reihen sich nahtlos in die Smart Home-Kategorie ein. Überwacht werden kann alles in der Eve-App von Elgato, der ganze Zauber ist auch mit Apples HomeKit kompatibel, falls ihr irgendwann einmal auf diese Lösung setzen wollt. Preise sind zum Zeitpunkt diese Beitrages noch nicht bekannt. Neben Eve Energy und Eve Door & Window gibt es noch Room, Weather, Water und Smoke. Sieht interessant aus, dürfte bei einem großen Häuschen allerdings teurer werden, wenn man wirklich alles vernetzen will.

Amazon.de: Fire TV und Kindle unter den beliebtesten Weihnachtsgeschenken 2014

6. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Wir haben Weihnachten 2014 erfolgreich hinter uns gebracht. Das Fest ist in den letzten Jahren immer mehr zum Konsumfest geworden und immer mehr der verschenkten Artikel werden im Internet gekauft. Vieles davon bei Amazon und den angeschlossenen Händlern und es ist interessant zu sehen, was so am häufigsten via Amazon verschenkt wurde.amazon fire tv

CES 2015: Samsung mit SSD-Speicher für die Hosentasche

6. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

20150105_140809

Klein und flott, so könnte man Samsungs neue Lösung Portable SSD T1 wohl nennen. Die portable SSD ist kaum größer als eine Visitenkarten und soll Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 450 Megabyte pro Sekunde (MB/s). Dank der „intuitiven“ Benutzeroberfläche der mitgelieferten Software lässt sich die Portable SSD T1 einfach einrichten und absichern – so Samsung. Mit einem benutzerdefinierten Passwort in Verbindung mit der AES 256-Bit-Hardwareverschlüsselung werden Daten auf Wunsch vor unbefugten Zugriffen geschützt. Nur 71 Millimeter breit und rund 30 Gramm schwer ist die Festplatte, die in Größen von 250 GB, 500 GB und 1 TB auf den Markt kommt. Ganz günstig ist der Spaß allerdings nicht: Die Samsung Portable SSD T1-Serie hat eine Drei-Jahres-Garantie und ist für 180 Euro (250 GB), 295 Euro (500 GB) und 586 Euro (1 TB) (UVP inkl. Mwst.) voraussichtlich ab Ende Januar 2015 im Handel erhältlich.