WordPress für Android mit großem Facelift

17. April 2013 Kategorie: Android, WordPress, geschrieben von: caschy

Die WordPress-App für Android ist eben in einer frischen Version2.3 veröffentlicht worden. Das erste was auffällt, ist natürlich die Optik, hier hat man sich am Holo-Design orientiert und zum Beispiel eine Action Bar realisiert.

wordpress-for-android-version-2-3-action-bar-on-nexus-7

Google+: Mikrofon wird automatisch stumm geschaltet wenn ihr gerade auf der Tastatur tippt

17. April 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Google verkündet aktuell wieder ein Update bei Google+ Hangouts. In die Situation sind sicher die meisten von euch schon einmal gekommen. Eine größere Gruppe trifft sich zusammen, allerdings ist nicht jeder Teilnehmer bei der Sache und anderweitig abgelenkt. Viele vergessen in der Zeit ihr Mikrofon selbst stumm zu schalten und alle anderen haben dann das Tippgeräusch der Tastatur auf den Ohren, weil die Person gerade eine Email fertigstellt oder generell nicht beim aktuellen Thema ist. Dies kann durchaus nerven und dazu führen, dass man automatisch das Mikrofon von jemand anderem abgestellt bekommt.

Google möchte diese Störungen nun in ihren Hangouts automatisch herausfiltern. In größeren Hangouts mit mindestens 4 Personen wird ein Teilnehmer demnächst solange stumm geschaltet, wie er etwas auf der Tastatur tippt. Sobald er aufhört kann er auch wieder mit den anderen sprechen.

Google+ Mikrophone Mute

Zusätzlich bekommt man direkt eine Meldung angezeigt, dass einen die anderen gerade nicht hören können. Keine schlechte Idee, dürfen sich andere gerne abschauen. Wer sich jetzt allerdings weiterhin als besonders beschäftigt ausgeben will, muss sich ab sofort wohl eine andere Lösung einfallen lassen.

Outlook.com: Mehr Sicherheit, mehr Domains und Login per Alias

17. April 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Bei Microsoft ist man fleißig. Man werkelt an Windows 8.1, hat gestern eine neue Outlook.com-App für Android auf den Markt gebracht und heute die Zwei-Faktor-Authentifizierung für das Microsoft Konto bekannt gegeben. Diese betrifft logischerweise auch Outlook.com – den gut gelungenen Mail-Dienst von Microsoft. Nun gab man noch bekannt, dass neben der Zwei-Faktor-Authentifizierung noch zwei weitere Features einfließen werden. So ist es möglich, sich mit einem der Alias-Accounts einzuloggen.

Outlook.com_1

Bekanntlich kann man bei Outlook.com mehrere Aliase nutzen, wie das geht, beschrieb ich hier. Weiterhin hat man sich bei Microsoft neue Domains besorgt, die die Nutzer benutzen können. So gibt es nun 32 neue Domains zu nutzen – für ins in Deutschland bedeutet dies zum Beispiel, dass wir nicht nur Mail-Adressen im Format Name@outlook.com nutzen dürfen, sondern auch Name@outlook.de. Die eben genannten Features sind in den kommenden Tagen verfügbar.

Apache OpenOffice 4 bekommt Layoutüberarbeitung mit seitlicher Werkzeugleiste

17. April 2013 Kategorie: Linux, Software & Co, Windows, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Inzwischen ist einige Zeit vergangen, seit Sun von Oracle gekauft worden ist und ein Großteil der Entwickler nicht mehr mit der Politik von Oracle einverstanden waren. Es kam zu einem Fork LibreOffice unter der Leitung der Document Foundation, der sich ein Großteil der unterstützten Unternehmen anschlossen. Oracle hatte keine Ambitionen die Software weiter zu entwickeln und übergab das Projekt der Apache Foundation.

Während LibreOffice recht aktiv und verhältnismäßig schnell neue Versionen herausbrachte, hatte man das Gefühl das bei OpenOffice nicht mehr viel passiert. Inzwischen haben sich die Entwickler aber mit einem neuen Konzept zu Wort gemeldet, bei der man ein neues Layout mit seitlich angeordneter Werkzeugleiste präsentiert.
Apache Open Office 4

MacHeist nanoBundle 3: Tolle Mac-Apps für unter 10 Dollar

17. April 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Liebe Windows-Benutzer, es tut mir wirklich leid, dass ich euch heute nichts anbieten kann – aber Bundle-Aktionen findet man irgendwie hauptsächlich bei Android und Mac OS X vor – empfinde ich zumindest so. Und so sehen wir nach dem Bundle mit 10 Mac-Apps heute schon das zweite Bundle für den Mac – das Mac Heist Bundle. Hierbei gehen 10 Prozent der Summe an einen gemeinnützigen Zweck – im Gegensatz zu dem Bundle heute morgen ist die Summe allerdings nicht freiwillig, sondern auf 9,99 Dollar festgelegt.

macheist

Hierfür bekommt man aber durchaus Apps, die diese Investition rechtfertigen. Das MacHeist nanoBundle 3 beinhaltet den alternativen Kalender Fantastical (gutes Ding!), das Aufräum-Tool CleanMyMac (nutze ich seit über zwei Jahren selber), dazu noch Totals, Clarify, xScope und iStopMotion. Sobald 10.000 Bundles verkauft sind, kommt noch das Spiel Little Inferno (von den World of Goo!-Machern) hinzu. Auch soll der alternative Explorer Path Finder hinzukommen, hier fehlt aber noch die Angabe, wann genau. Ich gehe jetzt schoppen.

Google sichert Chrome weiter gegen schädliche Erweiterungen ab

17. April 2013 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Google möchte Chrome wieder etwas sicherer machen. Seit einiger Zeit warnt Chrome schon vor schädlichen Downloads, die die Sicherheit des Computers gefährden können, nun hat man neue Möglichkeiten erforscht, Chrome weiterhin abzusichern. Diese Schutzmechanismen identifizieren Software, die die Standard-Mechanismen von Chrome umgehen wollen.

malware!

Heißt: will eine Malware Chrome dahingehend ändern, dass Chrome unbemerkt schädliche Erweiterungen untergejubelt werden könnten, dann soll dies vor dem Download bemerkt  und eine Warnung angezeigt werden. Im Laufe der Woche werden Chrome-Benutzer in solchen Fällen gewarnt, wie es schon bei normaler Malware seit 2011 der Fall ist.

Wunderlist: Pro-Version im Anrollen

17. April 2013 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Jede Firma sollte mal irgendwann Geld verdienen. Schwieriges Pflaster, dennoch haben es Freemium-Dienste wie Dropbox oder Evernote ja geschafft. Zahlende Kunden zahlen für Mehrwerte und tragen die Kostenlos-Benutzer mit. Auf der Suche nach der Monetarisierung ist auch das ToDo-Tool Wunderlist, welches ich gerne erwähne, weil ich es a.) momentan nutze und b.) es aus Deutschland ist.

Wunderlist 2

Mit Wunderlist und dem Tool Wunderkit klappte es damals wohl nicht mit dem Verdienen von Geld, sodass das neue Wunderlist nun die Lösung sein soll. Kostenlos-Nutzung ist weiterhin möglich, wer mehr will – und das betrifft hauptsächlich Teams – der muss halt in die Tasche greifen. Hier kommen unter anderem Funktionen wie unbegrenzte Subtasks und übertragbare Aufgaben zum Einsatz. Wunderlist Pro wird 4,99 Dollar im Monat kosten und startet derzeit in eine Beta. Wunderlist bleibt dennoch weiter als kostenlose Version erhalten. (via)

Microsoft führt Zwei-Faktor-Authentifizierung ein

17. April 2013 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Microsoft hat heute im Hausblog bekannt gegeben, dass die Sicherheit der Kunden wichtig ist und dass man aus diesem Grunde die Zwei-Faktor-Authentifizierung einführen wird. Bislang kann man sich mit dem Namen und einem Passwort einloggen, lediglich diverse Kontoänderungen müssen nach Codeangabe bestätigt werden. Momentan kommt dieser Code zum Beispiel an eine Ausweich-Adresse, könnte in naher Zukunft allerdings mittels Authentificator-App kommen, so wie es bei DropboxLastPass oder Google der Fall ist.

0513.clip_image002_752B01D4

Die Zwei-Faktor-Sicherheit bedeutet, dass man nicht nur Benutzernamen und Passwort eingeben muss, sondern einen Zahlencode, der auf dem Smartphone eingeblendet wird. Diese Zwei-Faktor-Authentifizierung ist zur Sicherung eures Microsoft-Kontos, natürlich optional und steht in den nächsten Tagen zur Verfügung. Microsoft teilt mit, dass 700 Millionen Menschen auf der Welt Microsoft-Dienste nutzen und dass das Microsoft-Konto unter anderem der Schlüssel zum Windows PC, Windows Phone, Xbox, Outlook.com, SkyDrive, Office, Skype und Co ist. Weitere Details finden sich bei Microsoft.

PowerSwitch: mit dem Android-Smartphone oder -Tablet die Steckdosen steuern

17. April 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Heute möchte ich auf ein Projekt von Max Rosin hinweisen, welches ich ganz spannend finde. Ich bin ja absoluter Fan von “irgendwie alles” vom Smartphone oder Tablet aus steuern und hatte ja seinerzeit mal Funksteckdosen mit der Steckerchecker-App vorgestellt. Funksteckdosen gibt es ja schon für relativ kleines Geld in jedem Baumarkt und mit Befehlsumwandlern wie zum Beispiel ConnAir lassen sich die Befehle via WLAN ja auch auf die Funksteckdosen übertragen. Wir haben also: günstige Funksteckdosen, günstige Umwandler aber eher maue Apps.

Power

Diese Lücke will Max Rosin schließen, der mit seiner Open Source-App PowerSwitch möchte, dass wir alle unsere Funksteckdosen vom Android-Smartphone oder -Tablet aus steuern können. Wer will, kann die Funksteckdosen auch aus der Ferne über das Internet kontrollieren und Automatisierungen lassen sich bereits durch eine Schnittstelle zu Apps wie Tasker und Llama realisieren. Weitere Features wie Widgets, NFC-Unterstützung, Speichern von Szenen und viele mehr sind in Planung und Entwicklung. Wer sich den Spaß anschauen will, der ist eingeladen, bei Max vorbeizuschauen. (danke Anton!)

Windows 8: Musikdienst Deezer veröffentlicht App

17. April 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Siehste, geht doch. Der Musikdienst Deezer hat heute seine Windows 8-App veröffentlicht. Damit können Nutzer des Dienstes nicht nur per Browser ihre Musik genießen, sondern auch mittels klassischer App. Musikfans, die Windows 8-Geräte (und natürlich Windows RT!)  benutzen, können ab sofort in mehr als 180 Ländern unbegrenzt den 20 Millionen Songs starken Katalog von Deezer nutzen –  und dies bis zu einem Jahr gratis (werbeunterstützt), wie man seitens Deezer mitteilt.



Seite 1.092 von 2.303« Erste...1.0901.0911.0921.0931.0941.095...Letzte »