F-Secure Freedome VPN für OS X soll im Mai erscheinen

20. April 2015 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von:

F-Secure Freedome VPN hatten wir schon einmal im Blog vorgestellt. Die VPN-Software gibt es nicht nur für Windows, sondern auch iOS und Android. Die VPN-Lösung eignet sich nicht nur, um sicherer in öffentlichen Netzwerken zu surfen, mit ihr lassen sich auch Länderrestriktionen umgehen. Das Land, in dem man sich virtuell befindet, kann in der App gewählt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

InstaPlace für iOS aktuell kostenlos

20. April 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von:

Es gibt wieder einmal eine Foto-App für kurze Zeit kostenlos. InstaPlace richtet sich an Menschen, die ihre Bilder mit Zusatzinformationen versehen wollen, bevor sie in den Social Networks dieser Welt landen. InstaPlace zeigt den Ort und das Datum an, stellt hierfür verschiedene Designs zur Verfügung, aus denen man wählen kann. Auch eigenen Text kann man noch einfügen und aus diversen Filtern wählen, sowie das Wasserzeichen entfernen. Das Ganze ist im Prinzip wie InstaWeather (gleicher Entwickler), nur dass es anstatt der Wetterinformationen eben Infos zum Ort der Aufnahme gibt. Muss man wissen, ob man dies braucht, unter Umständen kann das aber schon ganz praktisch sein.

InstaPlace
InstaPlace
Entwickler: byss mobile
Preis: 2,29 €
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot
  • InstaPlace Screenshot

Sony Xperia Z4 vorgestellt

20. April 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Überraschenderweise hat Sony relativ unspektakulär das neue Smartphone Sony Xperia Z4 vorgestellt. Schaut man sich das Gerät oberflächlich an, dann wird man einige Parallelen zum Vorgänger, dem Sony Xperia Z3 finden. Sony setzt auch beim Xperia Z4 auf ein 5,2 Zoll großes Display, welches mit 1920 x 1080 Pixeln auflöst.

pic01_b

Samsung verzichtet bei Smartphones in Japan auf Firmennamen

20. April 2015 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Interessanter Schritt, den Samsung da gerade offenbar in Japan geht. Hier verlässt man ausgetrampelte Pfade und entfernt von neueren Smartphones den eigenen Firmenschriftzug. Statt dem klassischen „Samsung“ findet man so einfach nur den Schriftzug „Galaxy“ vor. Diesen Schritt hat man schon bei den aktuellen Modellen Galaxy S6, Galaxy S6 edge und Galaxy Note Edge auf der Homepage vollzogen. Der Grund scheint der folgende zu sein: in Japan ist die Marke Samsung nicht die stärkste, die Bezeichnung Galaxy soll es nun richten. Neben dem Galaxy-Schriftzug gibt es in Japan dann noch die typischen aber durchaus überflüssigen Netzbetreiber-Schriftzüge, die sich auf den Smartphones finden. In Japan soll Samsung einen Marktanteil von 5,6 Prozent haben, Apple kommt auf 40,8 Prozent – und selbst Sony (18,1 Prozent), Sharp (12,4 Prozent) und Fujitsu (8,8 Prozent) liegen laut Analysten in Japan vor Samsung. (via korean herald) Update: aktuelle Fotos, direkt aus Japan von Kollege Daniil.

Ausprobiert: ZAGG Slim Book für das iPad Air 2

19. April 2015 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von:

Fünf Jahre gibt es das iPad schon. Ich bewunderte immer Leute, die von sich behauptet haben, alles damit machen zu können. Jegliche Form von Business nur noch am Tablet. Ein Traum, der für mich fünf Jahre später immer noch nicht erfüllt ist. Nun gut, das liegt sicherlich an meinen Beruf, den ich eben nur in Teilen mobil ausführen kann, beziehungsweise möchte.

2015-04-19 17.30.41

Google Docs, Tabellen und Präsentationen für Android bekommen bald Templates und mehr

19. April 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Diese Woche gab es von Google – wie jede Woche – Updates für die hauseigenen Apps. Während Docs, Tabellen und Präsentationen erst einmal keine auffälligen Änderungen beinhalten, verrät der App-Code auf was sich Nutzer bald an Neuerungen einstellen könnten. Die drei Office-Apps waren bisher recht einfach gestrickt, erstellt man ein Dokument, erhält man eine weiße Seite, die man befüllen kann. Viel mehr ist nicht möglich. Das soll sich jedoch mit der Einführung von Templates ändern.

Google Office

Fossdroid: App Store für kostenlose und Open Source-Apps

19. April 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

fossdroid

Der kleine Webtipp für zwischendurch: Fossdroid. Diese Webseite hat es sich zur Aufgabe gemacht, kostenlose und Open Source-Apps in verschiedenen Kategorien für Benutzer erkundbar zu machen. Interessiert man sich für eine App, dann kann man diese als APK-Datei herunterladen, wie es beispielsweise beim alternativen Store F-Droid auch der Fall ist. Fossdroid versteht sich als erweitertes Web-Interface und greift auf Daten von F-Droid zurück. Hier findet man auch Apps, die es beispielsweise aus irgendwelchen Gründen nicht in den Google Play Store geschafft haben oder dort nicht mehr zu finden sind. Für die Installation der APK-Dateien muss auf eurem Smartphone die Installation aus Dritt-Quellen erlaubt ein. Wie immer gilt die Warnung, dass Apps, die man sich via Sideload auf das Smartphone holt, potentiell schädlich sein können.

Portaña: Cortana auf Android gebracht

19. April 2015 Kategorie: Android, Windows Phone, geschrieben von:

Cortana ist Microsofts Antwort auf Google Now und Apples Siri und kommt dabei im Vergleich meist sogar besser weg. Kein Wunder, dass sich Menschen damit beschäftigen, Cortana auch auf andere Plattformen zu bringen. Microsoft stellt Cortana unter Windows Phone und Windows 10 zur Verfügung. Spekulationen, dass Microsoft Cortana auch auf Android und iOS bringen könnte – so wie viele andere Microsoft-Produkte auch – gibt es seit längerer Zeit. Mitgliedern der OrangeSec-Gruppe aus Italien ist es nun gelungen, Cortana für Android zu portieren, der passende Name des Projekts: Portaña

TestDisk & PhotoRec 7.0 veröffentlicht

19. April 2015 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, geschrieben von:

TestDisk 7.0 ist da. Diese Software habe ich im Verlauf der letzten Jahre hier im Blog immer wieder mal erwähnt. Das kostenlose Tool gehört in jeden Hinterkopf, denn TestDisk leistet viel. Nichts ist schlimmer als Datenverlust von wichtigen Dokumenten und Dateien.

Photorec

WordPress: an die Zwei-Faktor-Authentifizierung denken

19. April 2015 Kategorie: Backup & Security, WordPress, geschrieben von:

Ob man selber ein Blog mittels WordPress betreibt, oder ob man zum Dienst von WordPress.com greift – denken sollte man an die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf jeden Fall. Selbst wenn man der Meinung ist, man hätte sein selbst gehostetes Blog dahingehend abgesichert, sollte ein Blick in den WordPress.com-Account nicht schaden.

WordPRess

Games You Can Feel: Google präsentiert Spiele mit haptischem Feedback

19. April 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

Smartphones und Tablets eignen sich auch für Games, das ist nicht neu. Ebenfalls sind Vibrationsmotoren in Smartphones nicht neu. In den seltensten Fällen machen Games aber vom Mittel der Vibration Gebrauch, um das Spielerlebnis zu verbessern. In der Google Play Store Rubrik Games You Can Feel gibt es nun eine ganze Reihe an Games, die auf TouchSense Engage von Immersion Advanced setzen. Auf diese Weise sieht man das Game nicht nur, sondern bekommt es auch zu spüren.

google-play

Cut the Rope: Time Travel HD gerade kostenlos

19. April 2015 Kategorie: Android, Games, geschrieben von:

Ich hoffe einmal, dass ihr ein tolles Wetter bei euch habt und nicht drinnen sitzen müsst. Solltet ihr allerdings drinnen sitzen und etwas Zerstreuung auf eurem Android-Gerät benötigen, dann bietet sich doch Cut the Rope an. Das Spielprinzip dürfte sicherlich jedem bekannt sein, allerdings geht es aktuell nicht um das „normale Spiel“, sondern um das 2013 erschienene Cut the Rope: Time Travel HD.

Amazon App Shop

QPhotoRec: Gelöschte Dateien wiederherstellen

19. April 2015 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von:

Seit Jahren ist die Kombo TestDisk / PhotoRec ein treuer Begleiter in meinem Software-Werkzeugkasten. Ich konnte mit der Software Urlaubsfotos vieler Kunden retten, zudem auch schon einmal wichtige eigene Daten wiederherstellen. Wo andere Hersteller für viel Geld viel versprechen, leistet PhotoRec einfach – kostenlos.

Bildschirmfoto 2015-04-19 um 11.14.36

Google+: Communities unter Android mit neuem Design

19. April 2015 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von:

GPlusCommunities

Google+ wird von Außenstehenden gerne als gescheitert angesehen, wer sich jedoch in dem Netzwerk bewegt und auch aktiv ist, wird dem nicht beipflichten. Solltet Ihr aktive Nutzer von Google+ sein, bekommt Ihr mit dem diese Woche verteilten Update der Android-App die Communities in neuer Optik präsentiert. Gesprochen wird von einem verbesserten „Look & Feel“ für Communities. Sicher etwas, das die wenigsten von Euch nutzen, aber auch ein Zeichen dafür, dass Google+ eben nicht tot ist, so wie von vielen seit Jahren immer wieder einmal heraufbeschworen. Wer die aktuelle Version der App noch nicht über den Google Play Store erhalten hat, kann das Update auch bei APKMirror laden.

EasyOTP: iOS-App für Einmalkennwörter

19. April 2015 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von:

Viele von uns nutzen hoffentlich die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die von vielen Diensten angeboten wird. Sie erfordert, dass ein Benutzer eines Dienstes ein weiteres Identifizierungsmerkmal eingibt. Dies kann ein Code sein, der per SMS gesendet wird, aber auch eine Zahlenkombination, die in einer Smartphone-App präsentiert wird. Hierfür eignen sich so genannte OTP (One Time Password)-Apps, Google selber bietet praktischerweise seit ewigen Zeiten einen an.

EasyOTP
EasyOTP
Entwickler: Aleksandr Vlasov
Preis: 1,09 €
  • EasyOTP Screenshot
  • EasyOTP Screenshot

Aber es gibt auch andere Dritt-Anbieter, wie beispielsweise die Macher der App HDE OTP-Generator – oder man greift zu Authy, die die verschlüsselten Token zum Erstellen des Codes systemübergreifend synchronisieren kann. EasyOTP ist eine App, die initial für 99 Cent startete, derzeit aber kostenlos ist. Ehrlich: für eine OTP-App muss man nicht bezahlen, wenn sie keinen wirklichen Mehrwert bietet, was bei dieser Art Apps schwer wird. EasyOTP erlaubt das Hinterlassen von Notizen für generierte Codes, versucht aber hier den Mehwert durch den Paranoid-Mode zu erreichen. Hierbei lassen sich Code-Möglichkeiten zwar am iPhone einrichten, diese aber lediglich an einer Apple Watch generieren. Als weiteres Sicherheitsmerkmal hat man noch die Unterstützung für TouchID eingebaut.