FaceRepo: Watchfaces von Nutzern für Nutzer

11. Januar 2015 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von: caschy

Solltet ihr zu den Menschen gehören, die eine auf Android Wear basierende Smartwatch ihr Eigen nennen, dann habt ihr ja seit einiger Zeit eine ansehnliche Sammlung von Watchfaces im Google Play Store zur Auswahl. Zwar können Watchfaces für Android Wear mittlerweile ohne Zusatz-App installiert werden, allerdings gibt es auch die Personalisierungs-Apps Facer Watch Face oder WatchMaker. Für diese Apps finden Nutzer beispielsweise die Webseite FaceRepo vor. Der Name lässt es erahnen: hier finden Nutzer jede Menge Watchfaces für besagte Apps vor, erstellt von anderen Benutzern. Anwender können hier Watchfaces beziehen, kreative Menschen ihre Arbeit mit anderen teilen. (danke Mike!)Bildschirmfoto 2015-01-11 um 21.41.55

Stehplatz, weil Sitzen für den Allerwertesten ist

11. Januar 2015 Kategorie: Hardware, Privates, geschrieben von: caschy

Ob ich Rückenschmerzen habe, wurde ich heute nach einem Foto-Post bei Facebook / Instagram gefragt. Als Dortmunder und jemand, der seine frühe Jugend auf der Südtribüne verbracht hat, weiss man: Sitzen ist ja eigentlich für den Arsch. Ich ging in meinem Leben bis 2008 Berufen nach, die kein reines Sitzen kannten. 2001 bis 2004 saß ich meistens, hatte aber viele stehende Unterbrechungen, während ich 2004 bis 2008 die meiste Zeit des Tages stand oder herumlief.

IMG_0786_Fotor

Witzigerweise fallen in diese Jahre auch die größten Erfolge in Sachen Gewichtsreduktion, ein Mix aus gesunder Ernährung und etwas mehr Bewegung war das Geheimnis. 50 Kilo nahm ich damals ab, ohne regelmäßigen Sport, einfach so. Dann das Einschneidende in meinem Leben: 2008 wurde das Jahr, in dem ich vollständig an den Schreibtisch wechselte. Oftmals 12 Stunden am Stück, lediglich sitzend.

Pflichtprogramm: QuickPic 4.0 ist da

11. Januar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Diese App gehört auf jedes Android-Smartphone, welches einen Schwung Fotos beherbergt: QuickPic. Kleine und flotte Galerie-App, die erst Ende Dezember 2014 in die Betaphase für Version 4.0 startete. Erwähnenswerte Neuerungen? Es lassen sich Ordner definieren, die man beispielsweise automatisch zu Dropbox oder in den Google Drive laden kann, ebenfalls ist ein Abspeichern von Cloud-Fotos lokal möglich. Ferner hat man nun ein paar bunte Themes für die Actionbar eingearbeitet, Photosphere-Unterstützung realisiert und auch das Google Account-Login funktioniert nun über die Play Services. Ferner lassen sich Ordner nach Größe sortieren und das Scannen eben jener geht schneller vonstatten.

quickpix

Für Nachteulen: iPhone oder iPad dunkler als dunkel einstellen

11. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Nachteulen lesen ab und an im Bett. Das Problem? Bei vielen mobilen Geräten ist die unterste Helligkeitsstufe noch zu hell für die dunkle Umgebung und  nicht alle Apps verfügen über einen speziellen Nachtmodus. Während Android-Nutzer mit Twilight nachjustieren können, geht dies bei iOS-Geräten nicht so einfach – iPhone- oder iPad-Besitzer mit Jailbreak können maximal f.lux installieren.

iPhone

Google Inbox mit Safari nutzen oder: User Agent dauerhaft ändern

11. Januar 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Safari ist durchaus ein brauchbarer Browser. Brauchbar ist aber auch ein recht schwammiger Ausdruck, denn meiner Ansicht nach ist Safari ab und an etwas schwach auf der Brust, gerade, wenn es um Mehrwert-Erweiterungen geht. Da macht wohl keiner Chrome und Firefox was vor und doch wird Safari von vielen OS X-Nutzern genutzt. Sind diese allerdings an Googles Mail-Dienst Inbox interessiert, dann schauen sie erst einmal dumm aus der Wäsche, denn das sich in der Testphase befindliche Google Inbox funktioniert erst einmal nur mit Google Chrome.Bildschirmfoto 2015-01-11 um 15.40.45

Roost: smarte WLAN-Batterie

11. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Knapp 97.000 Dollar sackte die smarte WLAN-Batterie namens Roost von 1046 Kickstarter-Unterstützern ein. Keine besonders große Teilnehmerzahl, doch die Idee ist sympathisch. Roost ist eine 9 Volt-Batterie, die derzeit für den Einsatz in Rauchmeldern gedacht ist.

0644b28d009416a19376f127685bab00_large

OS X Yosemite: Spotlight-Suche ignoriert Mail-Einstellungen, lädt Inhalte von externen Servern

11. Januar 2015 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple, nach eigenen Angaben sehr viel wert auf die Privatsphäre der Nutzer legend, hat wieder einmal gepatzt. Wer unter OS X die Spotlight-Suche und das von OS X mitgelieferte Mail-Programm nutzt, verrät unter Umständen mehr über sich als einem lieb ist. Das Problem ist die Vorschau von Spotlight, die Einstellungen der Mail.app ignoriert. Hat man in der Mail.app festgelegt, dass Bilder aus E-Mails nicht automatisch geladen werden (diese ermöglichen ein Tracking durch den Versender, „Tracking-Pixel“), werden diese über die Vorschau der Spotlight-Suche dennoch geladen.

Spotlight_Mail

Runtastic Pro für iOS gerade wieder kostenlos

11. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Erst gab es Runtastic Pro für Android und Windows Phone kostenlos, nun legt man auch bei iOS nach. Die App ist immer wieder mal kostenlos zu haben, sodass man sich die Anschaffung, die ansonsten zwischen 3,99 Euro und 4,99 Euro liegt, sparen kann. Gerade nach Silvester und in den Zeiten der guten Vorsätze dürften Apps dieser Art Hochkonjunktur haben und Runtastic, welches mittlerweile größtenteils zum Springer-Konzern gehört, versucht sich so noch ein paar Kunden zu angeln. In diesem Sinne: wer noch nicht hat, der kann nun zuschlagen und sich den Spaß anschauen. (danke Ben!)

Outlook.com mit direktem Speichern von Anhängen in OneDrive

11. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy



Microsofts Maildienst Outlook.com bekommt offenbar eine neue Funktion, die derzeit bei einigen Nutzern zum Vorschein kommt. So wird man – wie bei Gmail mittlerweile auch – Dateien, die man als Anhang gesendet bekommt, direkt in den OneDrive speichern können. Seit längerer Zeit kann man zwar Dateien aus dem OneDrive verschicken, das Speichern online war aber bislang nicht möglich. Anhänge lassen sich bei den meisten Nutzern derzeit nur lokal herunterladen, beziehungsweise Office-Dateien direkt online betrachten. Sofern ihr Nutzer von Outlook.com seid, könnt ihr ja einmal schauen, ob die neue Funktion für euch schon freigegeben wurde, bei mir ist dies bislang nicht der Fall. Schon im letzten Jahr war dies ein stark gefordertes Feature der Nutzer und bereits im Oktober 2014 teilte ein Microsoft-Mitarbeiter mit, dass das Team von Outlook.com daran arbeite.

CloudyTabs 1.5 erschienen: iCloud Tabs für Nicht-Safari-Nutzer

11. Januar 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Im März 2014 stellte ich hier im Blog ein kleines und nützliches Tool für alle vor, die vielleicht einen Mac haben, aber an diesem nicht Safari nutzen, wohl aber auf ihrem iPhone oder iPad. Zwar haben Chrome und Safari jeweils Funktionen, die es ihnen erlauben, geöffnete Tabs anderer Geräte anzuzeigen, allerdings funktioniert dies nur von Chrome zu Chrome oder von Safari zu Safari.

cloudytabs