Apple veröffentlicht Safari 8.0.2

12. Dezember 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Safari

Apple hat wieder einmal Safari 8.0.2 für OS X Yosemite veröffentlicht. Wieder einmal? Richtig – denn neulich veröffentlichte man das Update bereits, zog es dann aufgrund von Fehlern wieder flott zurück. Apple behebt hier einige Fehler, so wird zum Beispiel das Problem behoben, dass unter Umständen verhinderte, dass ein gesichertes Passwort automatisch ausgefüllt wurde, wenn dem iCloud-Schlüsselbund zwei Geräte hinzugefügt wurden. Ebenfalls lassen sich nun Nutzernamen und Passwörter aus dem Browser Firefox importieren, zudem wurde die Leistung bei WebGL-Grafiken bei Retina-Displays verbessert. Was Apple nicht so gut in Changelogs hinbekommt, ist die transparente Kommunikation über behobene Sicherheitslücken, hier verweist man derzeit noch aus dem App Store heraus auf eine Supportseite, die noch nicht mit Safari 8.0.2 versehen ist.

Google zeigt Fotos von Google+-Nutzern als Chromecast-Hintergrund an

12. Dezember 2014 Kategorie: Google, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google möchte Eure Fotos zur Anzeige in Google-Produkten haben. Genauer geht es um die Anzeige von Hintergrundbildern bei Verwendung eines Google Chromecast oder Google Fiber. Möchte man, dass andere Menschen die eigenen Bilder angezeigt bekommen, muss man ein paar Bedingungen erfüllen. Die Fotos müssen logischerweise öffentlich bei Google+ gepostet werden. Die Minimalauflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel, die Ausrichtung muss im Querformat vorliegen. Außerdem dürfen auf den Bildern weder Personen, noch Wasserzeichen oder Text zu sehen sein. Und ebenfalls eigentlich selbstverständlich, müssen die Bilder von einem selbst stammen.

GPlus_Phoitos_02

Cloud-to-Cloud-Backup: Datto übernimmt Backupify

12. Dezember 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

datto

Kurz notiert: Aus den Kommentaren hier weiss ich, dass einige Nutzer den Backup-Dienst Backupify nutzen. Hierbei handelt es sich nicht um das klassische Backup für Daten, sondern eher um Cloud-to-Cloud-Backup. Daten aus Dropbox, Google und Co lassen sich so noch einmal von einer Cloud in die nächste zum Backup jagen, weil doppelt genäht bekanntlich besser halten soll. Etwas ähnliches bietet auch Datto an, die machen das Ganze auf der großen Business-Schiene und haben zudem noch echte Hardware in Form von Network Attached Storages am Start. Nun hat man seitens Backupify bekannt gegeben, dass man von Datto übernommen wurde. Anscheinend soll für die Kunden erst einmal alles so bleiben, wie es jetzt da Fall ist, Datto kauft Know How und Kunden auf, zusammen bildet man eine schlagkräftige Truppe, die noch weiter expandieren will – auch mit Büros in Europa. Ein Preis für die Übernahme wurde nicht genannt.

Google Translate mit 10 neuen Sprachen

12. Dezember 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Translate ist für viele das Mittel der Wahl, um sich Wörter, Sätze oder größere Texte in eine andere Sprache übersetzen zu lassen oder aus einer anderen Sprache ins Deutsche zu bringen. Mit den zehn neuen Sprachen, die ab heute in der Webversion von Google Translate verfügbar sind, steigt die Gesamtzahl unterstützter Sprachen auf 90, insgesamt sprechen 200 Millionen Menschen die neuen Sprachen. Mobile Nutzer und die Übersetzungs-Funktion des Chrome Browsers werden die neuen Sprachen laut Google bald bekommen.

GTranslate_neu

iOS-Games: Space Qube kostenlos, Veröffentlichung von Papers, Please für das iPad

12. Dezember 2014 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Über zwei iOS-Games gibt es zu berichten, das eine ist als App der Woche kostenlos, das andere ist frisch auf dem iPad zu haben und hat bereits jede Menge Preise abgeräumt. Bei der kostenlosen App der Woche handelt es sich um Space Qube, ein „Shoot em up-Spiel mit retro-futuristischer 3D-Grafik“. Das heißt in diesem Fall, dass Klötzchengrafiken in einem 3D-Modell verwendet werden. Das Game ist im Prinzip wie Space Invaders, nur eben dreidimensional. Die Steuerung ist überraschend gut, leider wird es auf dem Display schnell unübersichtlich. Für zwischendurch kann man das Game schon einmal kostenlos mitnehmen.

Space Qube®
iOS-Games: Space Qube kostenlos, Veröffentlichung von Papers, Please für das iPad
Entwickler: Owen Wu
Preis: 2,99 €+
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot
  • Space Qube® Screenshot

Pushbullet Windows-App erhält Update mit verbesserten Benachrichtigungen

12. Dezember 2014 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Pushbullet_Windows

Pushbullet hat diesmal seiner Windows-App ein Update spendiert. Die App muss unter Windows nicht genutzt werden, sie bietet gegenüber der Browser-Erweiterung aber einige Vorteile. Die App ist nun einen Ticken schicker geworden, vor allem Benachrichtigungen werden nun kleiner dargestellt, ohne an Informationsgehalt zu verlieren. Die Vorteile der App-Nutzung sind das Pushen von Inhalten an bestimmte Geräte, Benachrichtigungen angezeigt lassen bis sie erledigt sind, Benachrichtigungen auch wenn der Browser geschlossen ist und das Pushen von Dateien via Kontext-Menü. Den Download des Beta-Clients für Windows findet Ihr auf der Pushbullet-Download-Seite. Die App kann auch parallel zur Browser-Erweiterung genutzt werden.

Hermes mit digitaler Paketscheinerstellung per App

12. Dezember 2014 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Hermes

Den Dienstleister Hermes werden sicherlich alle von euch kennen. Wohl kaum ein Paketdienstleister wird nach meinem Empfinden in sozialen Netzwerken häufiger kritisiert – toi,toi,toi – ich kann bisher nichts Schlechtes sagen. Aber darum soll es nicht gehen, sondern um eine Neuerung, die Hermes-Kunden nun nutzen können. Die Hermes-App für Android und iOS hat nämlich Neuerungen spendiert bekommen, die das Erstellen von Paketscheinen in der App erlaubt – der Drucker in den eigenen vier Wänden soll wegfallen, wenn es nach Hermes geht. Ausdruck und Bezahlung der mobil erstellten Paketscheine erfolgen in den über 14.000 Hermes PaketShops.

YouTube ermöglicht das Erstellen und Teilen von GIFs aus Videos

12. Dezember 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google testet auf seiner Videoplattform YouTube ein neues Feature, das vor allem Freunde kurzer Bewegtbilder erfreuen wird. Es ist möglich, aus einem Video direkt ein GIF zu erstellen. Entdeckt wurde diese Funktion im PBS Idea Channel. Klickt man dort ein Video an und will dieses teilen, findet man neben den üblichen Optionen auch die Option „GIF“. Hier kann man dann Start- und Endzeitpunkt angeben oder die passende Stelle per Schieberegler auswählen. Das GIF kann auch oben und unten mit Text versehen werden.

Chrome Hangouts-App mit Desktop-Notifications und Phone-Tab

12. Dezember 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

chromeapp

Kurz notiert: Die Chrome-App für den Messenger Google Hangouts (nicht verwechseln mit der nackten Erweiterung) hat ein Update spendiert bekommen. So unterstützt die Hangouts-App für Chrome nun die Möglichkeit, Desktop-Benachrichtigungen anzuzeigen wenn ihr beispielsweise den Immer-on-top-Modus deaktiviert habt. Hier spielt die App dann die bekannten Chrome-Benachrichtigungen aus. Ebenfalls neu ist der dedizierte Phone-Tab über den ihr schnell Anrufe führen könnt. Interessant: Die App ist auf dem Mac weiterhin eine der furchtbarsten Google-Apps, den man sich installieren kann, seit der Veröffentlichung im Oktober hat Google nichts getan, um die Design- und Funktionalitätsfehler unter OS X zu beheben, die Bewertungen im Chrome Web Store sprechen da auch eine deutliche Sprache. Ich bleibe bei der reinen Erweiterung…

Action Launcher 3: Die neue Version enttäuscht mich

12. Dezember 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Der Action Launcher gehörte seit langem zu meinen Favoriten im Bereich der Android-Anpassung. Schneller Launcher, der es mal anders gemacht hatte. Kein App Drawer im klassischen Sinne, sondern eine herauswischbare App-Leiste, dazu ein zweiter Quickpage-Launcher, der Apps beheimaten kann, die vielleicht auf dem Startbildschirm keinen Platz mehr haben.

a3