Sunrise Kalender nun mit iPad-Kompatibilität

9. Januar 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Der Anfang 2013 in den USA gestartete Sunrise Kalender ist heute in einer neuen Version erschienen, die größte Neuerung dabei ist die Kompatibilität mit eurem iPad. Der Sunrise Kalender synchronisiert auf Wunsch Google Kalender, iCloud Kalender nebst Facebook-Events und Geburtstagen, kann aber auch social mit Linkedin oder Foursquare agieren. Um das Mehr an Darstellungsfläche auf dem iPad besser auszunutzen, wurden zwei neue Modi der Visualisierung eingeführt, die sich schlicht und einfach Wochen- und Monatsansicht nennen. Eine weitere Neuerung ist die automatische Hintergrundaktualisierung, diese Funktion war vorher nicht implementiert. Durch die Social-Schwerpunkte des Kalenders konnte zumindest ich der kostenlosen App nichts abgewinnen, sie bietet mir keinen Mehrwert.

tumblr_inline_mz3twdnb7Z1qzzwdk

Synology DiskStation Manager DSM 5.0 bekommt Chromecast- und Samsung Smart TV-Unterstützung

9. Januar 2014 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: caschy

Derzeit präsentiert der Netzwerk-Spezialist Synology in Las Vegas auf der Consumer Electronics Show (CES) die Neuerungen seines DiskStation Managers, quasi die grafischen Oberfläche des Betriebssystems zum Verwalten des Network Attached Storages. Diese Version 5.0 liegt bereits in einer Beta vor und wird ab nächster Woche weltweit während spezieller Veranstaltungen präsentiert.

Bildschirmfoto 2014-01-09 um 15.33.48

Google erneut zu einer Geldstrafe verurteilt

9. Januar 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Google muss erneut ein Bußgeld bezahlen. 150.000 Euro muss man in Frankreich auf den Tisch packen, da man nach Ansicht der lokalen Datenschützer zu locker mit den Daten der Nutzer umgeht. Dies ist nichts Neues, diese Vorgehensweise dürfte man bei Google bereits kennen. Google musste sich schon häufig die Kritik gefallen lassen, dass es teilweise für Benutzer zu undurchsichtig ist, welche Daten wie bei den Google-Diensten miteinander verknüpft und genutzt, bereits im Dezember musste man 900.000 Euro Strafe in Spanien zahlen.

Google Office

Für Verbraucher blieb nach Ansicht der Datenschützer unklar, wozu sie ihre Zustimmung genau erteilen sollten. Zudem konnten personenbezogene Daten auch ohne aktive Einwilligung erfasst, ausgewertet und weiterverarbeitet werden, was gegen französisches Recht verstößt. Neben Frankreich und Spanien gehen auch Italien,Deutschland, England und die Niederlande aktuell gegen Google vor. Neben der Strafe muss Google zwei Tage lang die Entscheidung der französischen Aufsichtsbehörde CNIL auf google.fr anzeigen.

ASUS ZenFone wird auch in anderen Konfigurationen erscheinen

9. Januar 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

ASUS hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas jüngst drei Smartphones vorgestellt, die den Gut & Günstig-Bereich abdecken sollen. Gerätschaften zu 99, 149 und 199 Dollar (reiner Hardwarepreis, ohne Steuern) gibt es da zum Beispiel zu finden. ASUS ZenFone 4,5 und 6 kommen in drei Größen –  der Name ist Programm: 4 Zoll, 5 Zoll und 6 Zoll. Alle drei Geräte haben in der vorgestellten Grundkonfiguration einen Dual-Core-Prozessor von Intel unter der Haube und kommen in verschiedenen Farbvariationen und Android 4.3 auf den Markt.

zenfones

Die kleinen Unterschiede der einzelnen Geräte: Das ZenFone 4 hat eine Auflösung von 800 x 480 Pixel und einen 1,2 GHz starken Prozessor, das ZenFone 5 hat ein 720p-Display und einen 2 GHz Atom-Prozessor und das ZenFone 6 hat neben dem 720p-Display und dem 2 GHz-Chip noch die 13 Megapixel starke Kamera. Klingt interessant, ist aber nur die ausgerufene Grundkonfiguration. Ich habe mal nachgefragt und erfahren, dass nicht alle Konfigurationen in alle Märkte kommen. Würde ja für ASUS auch sicherlich sinnvoller sein, in einem 5 oder 6 Zoll-Gerät mehr als 1 GB RAM zu verbauen. So wird es dann auch sein –  in Märkten wie dem unserem wird es eher die Geräte mit mehr Ausstattung an RAM geben – diese werden dann natürlich wieder etwas teurer.

Rasantes Android-Wachstum, aber auch andere Systeme wachsen weiter

9. Januar 2014 Kategorie: Android, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Bei Statista hat man neue Gartner-Analysen visualisiert. Ergebnis? Android ist auf dem Weg zur Weltherrschaft. 877,9 Millionen Geräte mit Android-Betriebssystem wurden laut Gartner im vergangen Jahr weltweit verkauft, das entspricht 38 Prozent aller in diesem Zeitraum abgesetzten PCs, Mobiltelefone und Tablets sowie so genannten Ultramobiles (Chromebooks, Ultrabooks, oder Windows-8-Slate- und -Hybrid-Geräte). Nun bin ich jemand, der nichts darauf gibt, was Analysten weissagen wollen, da deren Genauigkeit oftmals der eines Schamanen entspricht, der Hühnerknochen in die Luft wirft und aus diesen etwas liest – aber dennoch veröffentliche ich hier die Voraussagen: Bis 2015 rechnen die Analysten mit einem Marktanteil von fast 50 Prozent bei Android.

Statista-Infografik_1756_weltweiter-absatz-von-pcs-und-mobilen-geraeten-

Whoscall: neuer Service der Line-Betreiber identifiziert Anrufer und bietet Blockiermöglichkeit

9. Januar 2014 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: caschy

Der in Asien überaus populäre Messaging-Service Line bietet seinen Nutzern einen neuen Service auf der Android-Plattform, der sich Whoscall nennt und ein wenig an einen Dienst erinnert, den Android 4.4 KitKat mit Caller ID eingeführt hat. So können Nutzer sehen, woher ein Anruf kommt – Rückwärtssuche quasi. Doch nicht nur die schnöde Anzeige ist möglich, ebenfalls gibt es die Möglichkeit, Textnachrichten oder Anrufe von bestimmten Anrufern dauerhaft zu blockieren.

Processed with VSCOcam with c1 preset

iOS: 7 Minute Workout Challenge kostenlos

9. Januar 2014 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

In regelmäßigen Abständen verschenkt Apple über die eigene Apple Store App Apps oder Bücher. Aktuell und bis zum 20. Februar 2014 verschenkt Apple die ansonsten 1,79 Euro teure App 7 Minute Workout Challenge. Der Name lässt es vermuten, die App kommt passend für eventuell vorhandene Vorsätze im neuen Jahr – sie führt euch Schritt für Schritt durch intensive Trainingseinheiten. Das Ganze ist garniert mit Auszeichnungen, sodass auch der Spaß – beziehungsweise die Gamification nicht zu kurz kommt. 4,5 von 5 Sternen hat die App im App Store, die Kommentare lesen sich motivierend – und die 7 Minuten kann man sic vielleicht ja mal nehmen. Wer sich vor der Installation die App einmal anschauen will – hier lang. Wer sie kostenlos haben will, Apple Store App installieren und darüber beziehen.

Apple Store
iOS: 7 Minute Workout Challenge kostenlos
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Sky Home: neue Startseite für Sky-Receiver

9. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Sky beginnt ab heute damit, nach und nach die Sky-Receiver mit einer neuen Oberfläche, beziehungsweise Startseite auszurüsten, die sich Sky Home nennt. Zuerst einmal werden Satelliten-Receiver im Bundesgebiet umgestellt, bevor Kabel-Receiver diese Funktion erhalten. Der personalisierbare Startbildschirm, der automatisch beim Einschalten des Sky-Receivers erscheint, zeigt auf einen Blick die besten Programme des Tages und der Woche aller linearer Sky-Sender und der On-Demand-Services Sky Anytime und Sky Select, die auf dem HD-Receiver Sky+ verfügbar sind. Programme können über Sky Home wahlweise vorgemerkt, aufgezeichnet oder direkt gestartet werden. Der Schnellzugriff auf Sky Home erfolgt übrigens mit dem grünen Knopf der Fernbedienung,

Sky Home_Lieblingssender

Dropbox testet vorkonfigurierte Client-Software

9. Januar 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Schöne Neuerung bei Dropbox: das Unternehmen testet gerade vorkonfigurierte Client-Software (pre-authorized installers for Windows and Mac OS X).  Dies bedeutet für eventuelle Neuinstallationen, dass ihr nur noch von der Dropbox-Seite den eigentlichen Client für Windows und OS X herunterladen müsst, während ihr eingeloggt seid, die Authentifizierung am Rechner ist dann nicht mehr vonnöten, sondern geschieht automatisch durch das Installationspaket. Wie erwähnt: man testet diese Funktion gerade in einer experimentellen Version – produktiven Leuten ist der Test also nicht empfohlen. Funktioniert übrigens derzeit nicht bei Nutzern, die die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert haben, die ich wirklich jedem ans Herz legen kann.

Dropbox Installer

Gmail 4.7.2 für Android zeigt Bilder automatisch an (und so deaktivierst du die Funktion)

9. Januar 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Das Update auf die Version 4.7.2 von Gmail für Android wird gerade nach und nach ausgerollt. Zu den Neuerungen gehört eine Funktion, die Google auch schon im Web eingeführt hat: Bilder laden nun automatisch nach. Normalerweise blockt Google alle Bildanhänge standardmäßig, bis ihr die Absender als vertrauenswürdig definiert. Google tut dies, um die Sicherheit seiner Nutzer zu gewährleisten.

gmail

Statt die Bilder vom Server des Absenders zu beziehen, werden diese nun von Googles eigenem Proxyserver ausgeliefert, die man im Hause Google selber als sicher erachtet. Die Funktion wurde Mitte Dezember angekündigt und ist nun auch mobil nutzbar, sobald das Update bei euch auftaucht (falls ihr die Version schon jetzt haben wollt, dann findet ihr diese hier).  Das automatische Anzeigen von Bildern kann man auf Account-Basis in den Einstellungen von Gmail übrigens deaktivieren. Unter dem Punkt „Bilder“ habt ihr die Wahl, ob Bilder standardmäßig in der Gmail-App für Android angezeigt werden sollen, oder nicht.



Seite 1.081 von 2.740« Erste...1.0791.0801.0811.0821.0831.084...Letzte »