Verband unabhängiger Musikunternehmen beklagt sich in offenem Brief über Apple Music-Verträge

18. Juni 2015 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple Music wird derzeit heiß diskutiert. Nicht nur bei den Nutzern, sondern auch bei den Künstlern und Musikvermarktern. Drei Monate lang bietet Apple seinen Kunden das Streaming kostenlos an, in dieser Zeit erhalten Künstler und Labels keine Vergütung von Apple für die gestreamten Titel. Als Ausgleich gibt es später einen leicht höheren Anteil (im Durchschnitt 73 Prozent) an Ausschüttung als bei der Konkurrenz, außerdem geht Apple davon aus, dass wesentlich mehr zahlende Kunden gewonnen werden können als bei anderen Streamingdiensten.

Apple Music

Skype Translator-Vorschau übersetzt nun Deutsch in Sprach- und Video-Anrufen

18. Juni 2015 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: caschy

translator_german2_150611

Was macht eigentlich der Skype Translator? Der startete im Mai 2014 mit einer frühen Ausgabe der deutschen Sprachübersetzung. So konnten sich per Skype zwei Menschen unterschiedlicher Sprache unterhalten und Skype nebst Microsoft-Technologie sorgte für die Übersetzung. Seit letztem Jahr hat sich so einiges getan – und so entweicht die Übersetzung der deutschen Sprache dem frühen Teststadium und ist ab sofort in der Skype Translator-Vorschau eingebunden, wie man seitens Microsoft kommuniziert.

Electronic Frontier Foundation: Benutzerdaten und Unternehmen, WhatsApp pfui, Apple hui

18. Juni 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

eff-huge

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat mal wieder den jährlichen „Who has your Back“-Bericht veröffentlicht. In diesem geht es darum, wie nach Ansicht der EFF Unternehmen mit Benutzerdaten umgehen. Wer die EFF nicht kennt, hier einmal die Informationen seitens Wikipedia: Die Electronic Frontier Foundation (EFF) ist eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt.

Threema: Messenger um die Hälfte reduziert

18. Juni 2015 Kategorie: Android, iOS, Social Network, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Nutzer

Online-Privacy ist nicht kostenlos, so die Aussage von Threema. Dennoch haben die Macher des Schweizer Messengers einmal ein wenig an der Preisschraube gedreht und die Apps bis kommenden Sonntag im Preis reduziert. Reduziert bedeutet in diesem Fall, dass die Preise auf den jeweiligen Plattformen halbiert sind. Im privaten Umfeld nutzt bei uns niemand Threema zur Kommunikation, allerdings gibt es immer wieder mal Leser, die mir so Tipps für das Blog zukommen lassen. Die App kostet derzeit für iOS, Windows Phone und Android 99 Cent. Die Einrichtung ist in zwei Minuten erledigt, Kontakte mit Threema können mittels Mail oder Telefonnummer gefunden werden, alternativ müssen euch Freunde ihre Threema-ID geben. Denkt dran: auf mehreren Plattformen zeitgleich nutzen ist aufgrund der Sicherheitsmechanismen nicht möglich. Laut eigenen Aussagen hat Threema bislang 3,5 Millionen Downloads hinter sich gebracht.

Motorola Moto 360 bekommt Android 5.1.1

18. Juni 2015 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von: caschy

Die Motorola Moto 360 ist die auf Android Wear basierende Smartwatch, die bis heute noch auf ihr Update auf Android Wear 5.1.1 warten musste. Man sei auf Probleme gestoßen, teilte Motorola vor einigen Tagen mit. An diesen habe man zusammen mit Google gearbeitet – und offenbar hat man eine Lösung gefunden, denn Motorola teilte mit, dass jetzt damit begonnen werde Android 5.1.1 auf die Motorola Moto 360 zu bringen.

Motouhr4

Wukong: Android-App wird Fernbedienung und Hilfs-Tool für euren Amazon Fire TV

18. Juni 2015 Kategorie: Android, Hardware, Streaming, geschrieben von: caschy

Wunkong heißt die App, die jüngst in Version 1.6 erschienen ist. Wer sie kennt, wird sie höchstwahrscheinlich schätzen. Doch was macht Wukong überhaupt? Wukong ist eine Remote-App, die mit diversen TV-Geräten funktioniert. Interessiert mich persönlich nicht die Bohne, aber die kostenlose App verbindet sich auf Wunsch auch mit eurem Amazon Fire TV.

fire tv stick

Chrome OS erhält neue Gesten für Touchscreen-Tastatur

18. Juni 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Besitzer eines Chromebooks mit Touchscreen können von einem Update profitieren, das dem Dev-Channel von Chrome OS zur Verfügung steht. Dieses bringt der On-Screen-Tastatur neue Tricks bei. Es gibt zwei neue Gesten, die gerade für Vielschreiber interessant sind (wobei es durchaus fraglich ist, ob Vielschreiber dies auf einem Touchscreen erledigen). Tippt man auf die Backspace-Taste und zieht den Finger nach links, kann man gezielt ein oder mehrere Wörter auf einmal entfernen. Hierzu werden verschiedene Stufen angezeigt. Streicht man hingegen vom Rand der Tastatur, kann man den Cursor wortweise platzieren.

ChromeOS_Gesten

Kurztest: Devolo Home Control Messsteckdose, Bewegungsmelder und Tür/Fensterkontakt

17. Juni 2015 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: caschy

Wer sich ein bisschen mit dem Thema Smart Home auseinandersetzt, der findet unzählige Lösungen auf dem Markt. Da gibt es viele professionelle Lösungen, günstige Selbstbausätze für Fortgeschrittene und natürlich bekommt man Lösungen nach dem Baukasten. Ich habe derzeit einen Schwung Devolo-Produkte aus dem Bereich Smart Home hier, darunter die Home Control-Lösung, die als Zentrale für allerlei Devolo-Lösungen wie die dLAN Cam fungiert.

Devolo iOS

Box: Cloudspeicher erhält Office 365-Integration für einfachere Bearbeitung von Dokumenten

17. Juni 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Auch beim Cloudspeicher-Anbieter Box sind Office-Dokumente weit verbreitet. Über eine Milliarde Office-Dokumente sind nach Aussagen von Box bei dem Dienst gespeichert. Aus diesem Grund führt man nun Box for Office Online ein, ein Dienst, der die direkte Bearbeitung von Office-Dokumenten ermöglicht. Kommt Euch bekannt vor? Gab es vor längerer Zeit auch schon bei Dropbox.

Box_OfficeOnline

Noki: automatischer Türöffner erhält als letztes Stretch Goal einen Schlüssel

17. Juni 2015 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Noki, den automatischen Türöffner, der seinen Erfolg via Kickstarter-Kampagne sucht, hatten wir bereits im Blog. Das Funding-Ziel wurde direkt erreicht und auch die später nachgelegten Stretch-Goals sind in Sack und Tüten. Für die letzten 9 Tage der Kampagne gibt es nun noch einmal ein weiteres Stretch-Goal, welches dem Schloss auch noch einen Schlüssel verpasst, in Form eines Bluetooth-Anhängers.

Noki_01