Deezer kommt auf Smart TVs

6. Februar 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Diverse Musikdienste lassen sich ja auch über einen Smart TV empfangen. Das mag sinnvoll sein, wenn der Smart TV Zentrum des digitalen Lebens ist und eine vernünftige Anlage angeschlossen ist, die für den nötigen Sound sorgt, traditionell sind TV-Geräte ja nicht für den krachenden Musikgenuss geeignet. In den Reigen der vielen Streaming-Anbieter reiht sich nun auch Deezer ein. Ab sofort haben Musikfans die Möglichkeit, mit ihren Smart TV-Geräten von Samsung, LG und Toshiba auf Deezer zuzugreifen.

Deezer_logo_black_big

Falls ihr das Ganze mal austesten wollt, weil ihr vielleicht Deezer-Nutzer seid, dann überprüft, ob euer Smart-TV unterstützt wird Deezer wird in Europa auf allen Samsung Smart TV-Geräten, die seit 2011 produziert wurden, verfügbar sein und weltweit auf allen Smart TV-Geräten von LG, die seit 2011 produziert wurden. Für Toshibas Smart TVs gilt das ebenso für Europa, den Nahen Osten und den Asien- Pazifik-Raum – sowie weltweit für alle Smart TVs, die 2013 produziert werden.

Microsoft Surface Pro: die Reviews in der Übersicht

6. Februar 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Das Microsoft Surface Pro wird ab dem 09.Februar offiziell in Kanada und in den USA starten. Im Vorfeld kann man das Gerät bereits in einigen Märkten begutachten und auch viele Magazine in den USA konnten aktuell einen Testbericht über das Microsoft Surface Pro veröffentlichen, da das Presse-Embargo anscheinend auslief.

01-22SurfaceTypecover_Page

Viele Leser dieses Blogs konnten sich zumindest in Sachen der technischen Ausstattung ein Bild über das Microsoft Surface Pro machen und können sicherlich anhand technischer Spezifikationen für sich entscheiden, ob das Gerät für sie interessant ist. Wann das Gerät in den deutschen Handel kommt, ist bislang nicht bekannt – zwar sprachen zwei Hotline-Mitarbeiter unabhängig voneinander von Mitte Februar, aber das kann ein Zufall sein.

Dateien aus Google Chrome direkt zu Dropbox senden

6. Februar 2013 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Inzwischen gibt es eine ganze Menge Erweiterungen, die Dateien einfach über das Kontextmenü von Google Chrome zu verschiedenen Cloud-Diensten hochzuladen. Google hatte vor einiger Zeit eine eigene Erweiterung für Google Drive vorgestellt,  etwas leistungsfähiger war Cloud Save mit deutlich mehr Optionen.

Wer allerdings nur die Unterstützung für Dropbox benötigt, kann sich einmal die Erweiterung Download to Dropbox näher anschauen.

Download to Dropbox

Einmal installiert nistet sich die Erweiterung zum einen in der normalen Leiste in Chrome ein, über die der Fortschritt des Dateiupload überwacht werden kann. Zudem existiert anschließend ein Eintrag im Kontextmenü von Chrome, bei dem jede einzelne Datei direkt in einen vorab definierten Ordner hochgeladen werden kann.

Android Jelly Bean kämpft sich nach vorne

5. Februar 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: caschy

Android Jelly Bean gibt es nun schone eine ganze Weile und dennoch: da draußen läuft die Mehrheit der Android-Smartphones immer noch mit einem alten System durch die Gegend. Der Großteil der Benutzer ist immer noch mit einer Version von Android Gingerbread unterwegs, welches die Versionsnummern von 2.3 bis 2.3.7 belegt. Lobenswert zu erwähnen: 29 Prozent sind zumindest mit Android Ice Cream Sandwich unterwegs, welches Android 4.0.3 und Android 4.0.4 ist. Hier einmal der Vergleich aus dem Monat Dezember 2012:

Android

ARD kündigt “Das-Erste” – App an

5. Februar 2013 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Heute haben die Intendanten der ARD auf einer Pressekonferenz in Hamburg verkündet, dass man in wenigen Wochen eine “Das-Erste”-App veröffentlichen will, die einen komfortablen Direktzugriff auf den mobilen Programmführer sowie auf Videos und den Livestream des Ersten ermöglichen soll. Ebenfalls wird es eine Erinnerungsfunktion für verschiedene Sendungen geben.

Bereits seit Anfang des Jahres kann man den ARD-Livestream am PC oder am Mobilgerät im Webbrowser abrufen und soll aktuell mehr als 400.000 Zugriffe die Woche über haben. Die App soll für alle drei großen Plattformen in ca. 4 Wochen in den bekannten Stores eingestellt werden.

Nachdem man bereits Apps für die Tagesschau und die Sportschau veröffentlicht hat, ergänzt dies das insgesamt gute mobile Angebot der ARD. Ob man sich hier allerdings nicht wieder einmal Ärger mit Verlegern und Privatsendern einhandelt, wie man das bei der Tagesschau bereits erlebt hat, bleibt erstmal abzuwarten. [via]

Instagram stellt Web-Feeds vor

5. Februar 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Nachdem der von Facebook aufgekaufte Fotodienst Instagram bereits vor einiger Zeit Web-Profile einführte, wurde heute der Webfeed vorgestellt. Der Spaß ist kurz und knapp erklärt: Fotos von euch und den Leuten, denen ihr folgt, können von jedem Browser aus angeschaut werden, nicht nur mobil. Vielleicht ganz gut für Tablet-Benutzer, die bislang keinen Zugriff auf eine angepasste App für Instagram haben. Sofern ihr die neue Funktion ausprobieren wollt, besucht einfach instagram.com und loggt euch mit euren Daten ein. (danke Tom!)

tumblr_inline_mhreab1hpJ1qz4rgp

Ouya bei Amazon vorbestellbar

5. Februar 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Freunde und Fans der Ouya-Konsole finden diese mittlerweile auch auf Amazon.com zur Vorbestellung vor. Die kleine Box, von vielen als kleine Android-Konkurrenz zu Playstation und Xbox genannt, soll ziemlich spät (im Juni) über den Onlinehändler zu haben sein. Die Ouya hatte seinerzeit via Kickstarter 8.596.475 Dollar  gesammelt – obwohl “nur” 950.000 Dollar geplant waren – und dabei 63,416 Unterstützer gefunden.

made_by_gamers._V375579549_ (1)

Als Partner hat man bei Ouya unter anderem On Live, Vevo und viele andere Spielepartner im Boot, auch wird es eine Version des XBMC und des Plex-Servers geben. Tegra3-Chip, 1 GB RAM, 8 GB interner Speicher, LAN, WiFi, HDMI-Port, USB 2.0 und ein Wireless Controller sind die groben technischen Eckdaten der Ouya. Das Modell bei Amazon wird für 99,99 Dollar zu haben sein. Ich denke, dass das kleine Schnuckelchen auch bei einigen von euch Unterschlupf finden wird, oder? Wobei man sagen muss: ein Juni-Start via Amazon und andere Onliner ist schon ziemlich spät.

Chrome-Experiment: Der magische Weg nach Oz

5. Februar 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Wow, ich bin gerade ein bisschen geflasht. Google haut ja für den eigenen Browser Chrome ab und an immer aufwendig gestaltete Experimente raus, die modernste Web-Technologien und ihre Möglichkeiten präsentieren. Das letzte Highlight war für mich das Chrome-Experiment, welches den berühmten Cirque du Soleil im Fokus hatte. Nun hat man gemeinsame Sache mit Disney gemacht und Elemente aus dem Zauberer von Oz entnommen, um die Leistung des Browsers zu visualisieren. Und so kann man über den Rummel schlendern, einiges bei sphärischer Musik ausprobieren und letzten Endes im Ballon…..ach – schaut selber! (via)

Facebook plant angeblich Ortungs-App

5. Februar 2013 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: caschy

Laut Bloomberg wird in den Entwicklerhallen von Facebook wieder fleißig geschraubt. Eine neue App soll auf dem Weg sein. Eine App, die uns nach unserem Einverständnis trackt. Dieser Dienst würde dann im Hintergrund laufen und könnte uns beispielsweise über Freunde in der Nähe informieren. Da muss man fast lachen, denn Google Latitude kann das schon seit einigen Jahren und auch Apples Freunde-App kann mir auf Zuruf die Lokalisierung meiner Kontakte anzeigen. Bereits nächsten Monat, also im März, könnte uns die neue Appbegegnen.

Facebook-Daumen-hoch

Ich kann mir gut vorstellen, dass eine solche App auch für Werbung gut genutzt werden kann – sollte mich Facebook in der Nähe von Kaffeehaus XY aufspüren, dann könnte man mir das entsprechende Angebot des Hauses direkt unter die Nase reiben. Nun fragen sich natürlich alle: warum eine eigene App dafür? Ich denke mal, dass es mit Datenschutz und natürlich den Datenschützern zu tun hat. Ich für meinen Teil denke, dass die App hierzulande anfangs nicht viel Chancen hat; denn wenn es nicht an Datenschutzbedenken hapert, dann sicherlich an der fehlenden Akkulaufzeit, die der Preis für dauerhafte Standortbestimmung ist.

Dell: wieder in privater Hand – mit Hilfe von Microsoft

5. Februar 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Dell verabschiedet sich von der Börse. Die Gerüchte waren seit langem hörbar, nun hat man den Sack zugemacht. Halter von Aktien bekamen 13,65 Dollar pro Anteil, sodass Firmengründer Michael Dell mit der Beteiligungsgesellschaft Silver Lake die Firma wieder übernehmen können. Satte 24,4 Milliarden Dollar soll der Deal wiegen, an dem auch Microsoft mitgewirkt hat. Der Riese aus Redmond beteiligt sich ebenfalls mit einer kleinen Summe am Unternehmen, welches Michael Dell 1984 gründete.

Dell XPS 12

Microsofts Volumen umfasst dabei die knackige Summe von 2 Milliarden US-Dollar, welche allerdings nicht als Beteiligungssumme, sondern als Kredit gedacht ist. Microsoft will damit seinen Partner, der immer noch zu einer Größe im PC-Markt gehört, unterstützen, da man in die Zukunft investiere und an einen Erfolg glaube. Mal schauen, was Dell jetzt anders machen will – ich denke, dass der mobile Markt das einzige Ziel sein kann. Ein klassischer Reboot soll ja in der Computerwelt oftmals Wunder wirken. Wir werden gerade Zeugen von Dells Reboot. (via, via)



Seite 1.080 von 2.203« Erste...1.0781.0791.0801.0811.0821.083...Letzte »