Microsoft: Spartan ist offener

Im Business-Umfeld wird der Internet Explorer aus Kompatibilitätsgründen noch lange Bestand haben, normale Nutzer bekommen mit Windows 10 das schlanke Projekt Spartan in die Hand gedrückt, Microsofts neuen Browser, der so alles anders machen soll. Der neue Name ist wichtig – denn egal wie gut ein neuer Internet Explorer geworden wäre – der alte Muff würde ihm immer anhängen.

spartan

WhatsApp: Lesebestätigung bald auch unter iOS justierbar

WhatsApp iOS Lesebestätigung

Ende des letzten Jahres sorgten die blauen Haken bei WhatsApp für Tumulte in der Empörungsindustrie. WhatsApp fing an, Lesebestätigungen zu versenden. So kann man sehen, dass das Gegenüber die Nachricht auch gelesen hat – die blauen Haken hinter der Nachricht sorgen für die nötige Aufklärung. WhatsApp ruderte zurück – zumindest teilweise: Android-Nutzern war es nach einem Update möglich, die WhatsApp-Lesebestätigungen zu deaktivieren. In den Einstellungen von WhatsApp findet man unter Account > Datenschutz die dazugehörige Einstellung. Diese fehlt bislang bei iOS-Nutzern, ist aber anscheinend kurz vor dem Rollout, denn die Betaversion 2.12.1 von WhatsApp für iOS bietet es auch an, Lesebestätigungen zu deaktivieren. Zu bedenken ist hierbei, dass für Gruppen immer Lesebestätigungen aktiv sind. Wann genau die finale Version von WhatsApp für iOS mit der Deaktivierungsmöglichkeit erscheint, ist bislang nicht bekannt. (via Ilhan Pektas)

Moto X 2014: Android 5.1 Lollipop-Update bringt Taschenlampen-Aktivierung durch Geste

MotoX_Flashlight

Das Moto X (2014) erhält seit ein paar Tagen das Update auf Android 5.1 Lollipop. Dieses bringt eine neue Option zur Aktivierung der Foto-LEDs als Taschenlampe. Diese kann nun nämlich durch zweimaliges Schütteln des Gerätes aktiviert werden. Das ist ein sehr bequemer Weg, um diese Funktion zu nutzen – jeder, der sein Smartphone öfter als Taschenlampe nutzt, wird mir da beipflichten. Aktiviert wird das Feature über die Moto App unter Actions, sie setzt aber das Android 5.1 Lollipop-Update voraus. Ob auch andere Motorola-Smartphones das Feature erhalten ist nicht bekannt, aber durchaus denkbar. Ein weiterer Nagel im Sarg der Taschenlampen-Apps, mit denen man vor ein paar Jahren noch richtig erfolgreich sein konnte.

Ausprobiert: MacBook Pro 13 Zoll, Early 2015

Am 9. März war es mal wieder soweit. Apple hatte etwas vorzustellen und zog dabei schlussendlich nicht nur die Apple Watch, sondern auch noch das MacBook und die aktualisierten MacBook Air- und MacBook Pro-Modelle aus dem Hut. Und irgendwie war es witzig zu beobachten: Da stellte Apple eine neue Tastatur und ein Trackpad im MacBook vor, eben jenes Trackpad ist aber derzeit nur in den MacBook Pro-Modellen der 13 Zoll-Ausgabe zu finden. 

MacBook Pro 2015_Bild_1

HTC stellt neue Dual-SIM Smartphones Desire 526G und Desire 626G vor

Es tut sich aktuell eine Menge im Hause HTC. Erst stellte man Anfang des Monats auf dem Mobile World Congress das bereits im Detail vorab geleakte HTC One M9 vor (unser Testbericht), darauf folgte in der letzten Woche die Entlassung des CEO Peter Chou und nun stellt man zwei neue Smartphones im mittleren Preissegment vor: Das HTC Desire 526G und das HTC Desire 626G.

Bildschirmfoto 2015-03-23 um 19.49.22

Twitch: Offenbar Nutzer-Accounts kompromittiert

twitch

Zwischenmeldung: Der von Amazon aufgekaufte Videostreaming-Dienst Twitch hat bekannt gegeben, dass es nicht autorisierte Zugriffe auf einzelne Konten von Benutzern gegeben haben könnte. Aus Gründen der Sicherheit hat man Passwörter und Stream-Keys als abgelaufen markiert, zudem wurden die Konten der Nutzer von Twitter und YouTube getrennt. Aus diesem Grunde müssen Nutzer beim nächsten Besuch ein neues Passwort erstellen. Ebenfalls möge man das Passwort bei den Diensten ändern, die das bei Twitch verwendete Passwort ebenfalls von euch verpasst bekommen haben. Betroffene Nutzer werden laut Meldung zusätzlich direkt informiert.

Twitter: Partnerschaft mit Foursquare

Kurz notiert für die Social Media-Junkies unter unseren Lesern. Twitter hat bekannt gegeben, dass man derzeit mit Foursquare zusammenarbeite, um es den Nutzern zu erlauben, bestimmte Orte direkt in Tweets zu taggen. Heißt: Nutzer können in der Twitter-App die aktuelle Location auswählen um ihren Standort mit den Followern zu teilen. Twitter darf hierbei direkt auf die sicherlich unfassbar große Datenbank von Foursquare zugreifen. So kann ich beispielsweise nicht nur Tweets aus Dortmund schicken, sondern eben auch direkt aus einer bestimmten Location heraus – sofern ich dies denn möchte. Denn wie häufig gilt auch hier: es handelt sich um ein optionales Feature.

Microsoft weitet Kooperation mit Samsung und weiteren Partnern für den Business-Bereich aus

Gerade erst Anfang März gab Microsoft bekannt, dass man im kleineren Rahmen gemeinsame Sache mit Samsung macht, sodass Käufer eines Samsung Galaxy S6 oder Galaxy S6 Edge 115 GB Cloudspeicher für Microsofts OneDrive erhalten. Nun weitet Microsoft seine strategische Partnerschaft nicht nur mit Samsung, sondern auch mit Anbietern wie Dell oder TrekStore aus. Geräte dieser Anbieter sollen demnach künftig mit Microsoft-Diensten für die Business-Anwendung ausgeliefert werden.

Office_Business

Google Play Music mit Kategorie Newcomer und kostenlosen Songs

Google Play Music

Kurz notiert: Googles kleiner Plattenladen – Google Play Music – hat eine neue Kategorie erhalten. Die Kategorie Newcomer beinhaltet Musik von unbekannten Künstlern (hoffentlich lehne ich mich da jetzt nicht zu weit aus dem Fenster – zumindest mir ist keiner der aufgeführten Acts bekannt) und liefert auch kostenlose Stücke. Aktuell sind dies Burn von SomeKindaWonderful und Clean von Jesper Munk. Diese kostenlosen Angebote werden vermutlich auch die kostenlose Single der Woche ablösen. Bei Interesse an dieser Kategorie, speichert Euch einfach diesen Link ab und besucht ihn in regelmäßigen Abständen. (via +Norbert Rittel)

Instagram veröffentlicht „Layout“ für iOS: Foto-Collagen mit Effekten und mehr

Als Instagram neulich Slideshows für Werbende einführte war schnell klar, dass auch Normalnutzer gerne die Möglichkeit hätten, mehrere Bilder auf einmal über das Fotonetzwerk zu teilen. Jetzt gibt es von Instagram eine neue App, die dies zwar nicht als Slideshow bewerkstelligt, Euch aber dennoch mehrere Bilder (bis zu 9 Stück) in einer Komposition veröffentlichen lässt. Die neue App soll mit ihren Effekten Nutzer dazu anspornen, noch kreativer mit Instagram umzugehen.

Layout_IG