Googles Senior Vice President Alan Eustace bricht Felix Baumgartners Weltrekord-Absprung

25. Oktober 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: Pascal Wuttke

Erinnert Ihr Euch noch an Felix Baumgartner? Der Typ, der in dieser Red-Bull-Dauerwerbesendung vor fast exakt zwei Jahren den freien Fall aus der Stratosphäre vollzogen hat? Baumgartner brach 2012 im bis dahin höchsten Absprung eines Fallschirmsprungs den Weltrekord mit 38.969,4 Meter im freien Fall. Nun, zumindest bis gestern. Da hat nämlich ein Googler diesen Rekord erneut gebrochen und kaum einer hats mitgekriegt.

JUMP-articleLarge

Des Dramas vorerst letzter Akt: Twitter übernimmt Twitpic-Domain und Bilder

25. Oktober 2014 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Eigentlich wäre heute endgültig Schluss mit Twitpic gewesen, dem Bildhoster, der es in den Anfangszeiten von Twitter auf einfache Weise ermöglicht hat, Bilder über das Netzwerk zu teilen. Nach mehreren Monaten hin und her, rund um Schließung, Übernahmegerüchten und sonstigen Lösungen, die nicht eintrafen, sollte es nun vorbei sein. Ist es aber nicht. Twitter selbst hilft aus, übernimmt die Domain und die Datenbank mit den Bildern von Twitpic. Das heißt allerdings nicht, dass man Twitpic jetzt munter weiternutzen kann.

Twitter_logo

Apple Pay: Händler in den USA deaktivieren NFC-Terminals, setzen 2015 auf eigene Lösung CurrentC

25. Oktober 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple Pay ist eine durchaus interessante Sache. Wer ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus besitzt kann mit Handy und Fingerabdruck an den passenden Terminals bezahlen. Im Prinzip sind alle NFC-fähigen Kreditkarten-Terminals mit Apple Pay kompatibel, in der Praxis sieht es so aus, dass man Apple Pay-Partner sein muss, um die Bezahlung via Apple Pay zu ermöglichen. Von Apple selbst als revolutionär angepriesen, stellen sich auch die Banken hinter Apples Mobile Payment-Lösung. Diese verdienen an den Transaktionen auch – im Gegensatz zu Händlern.

apple iphone 6 plus

Deezer kauft Stitcher, integriert zehntausende Radioshows und Podcasts

25. Oktober 2014 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: Pascal Wuttke

Der französische Musik-Streaming-Dienst Deezer versucht nach wie vor gegen die harte Konkurrenz auf dem Weltmarkt in Form von Spotify, rdio und Co. zu bestehen. Doch statt einfach nur Millionen in Marketing-Maßnahmen zu pumpen, will Deezer versuchen sich von den Mitbewerbern abzuheben, indem man den Dienst sinnvoll erweitert. Im Zuge dessen hat Deezer nun Stitcher gekauft und erweitert das bestehende Angebot um mehr als 35.000 Radio-Shows und Podcasts.

Deezer_logo_black_big

Kostenlos für PC und Mac: DxO Optics Pro, Focus und 6 Steam-Games

25. Oktober 2014 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das hier ist ein kleiner Sammelbeitrag für verschiedene Programme, die Ihr Euch aktuell kostenlos schnappen könnt. Es handelt sich um drei verschiedene Anbieter, deshalb ist auch die Prozedur für die einzelnen Programme / Spiele unterschiedlich. Solltet Ihr alle Angebote wahrnehmen, könnt Ihr Euch am Ende des Tages über DxO Optics Pro (Win, OS X), Focus (OS X) und 6 Spiele (Windows, Steam) freuen.

DxO

Nest übernimmt Revolv, Team wird an Smart Home Plattform arbeiten

25. Oktober 2014 Kategorie: Google, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nest, der Hersteller der smarten Thermostate und Rauchmelder und selbst von Google übernommen, hat sich Revolv geschnappt. Revolv ist für eine der flexibelsten Lösungen im Bereich Smart Home bekannt. Über Revolv lassen sich auch Geräte mit unterschiedlichen Plattform-Standards nutzen, zum Beispiel ZigBee, Z-Wav, Bluetooth und WLAN. Dass nest nur Interesse am Team hinter Revolv hat, zeigt die Tatsache, dass das Produkt von Revolv direkt eingestellt wurde. Bestehende Nutzer werden aber weiter versorgt.

nestprotect

iTunes: starker Rückgang bei Musik-Downloads, Beats-Integration 2015

25. Oktober 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Musik-Geschäft befindet sich gerade in einer Umbruchphase. Streaming-Dienste, egal welcher Art, sorgen dafür, dass die reinen Musikdownloads zurückgehen. Das spürt auch Apple, 2014 allerdings um einiges stärker als noch im Jahr zuvor. 2013 wurde global ein Rückgang von 2,1 Prozent verzeichnet, was Musik-Downloads angeht. Insider wollen nun wissen, dass iTunes (wohl das größte legale Download-Portal für Musik) dieses Jahr einen Rückgang von rund 13 Prozent hinnehmen muss.

100708_Pudong_Hero_PR

Sundar Pichai übernimmt Leitung von fast allen Google-Kern-Produkten

25. Oktober 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt Umstrukturierungen bei Google. Larry Page ist der Ansicht, dass man den Konzern nur innovativ halten kann, wenn man ihn altern lässt. Aus diesem Grund übernimmt kein anderer als Sundar Pichai die Führung der meisten Kernprodukte von Google. Das heißt, dass die Abteilungen nich nicht mehr an Larry Page wenden müssen, sondern an Sundar Pichai. So soll eine schnellere Kommunikation ermöglicht werden, während Page sich um andere Projekte kümmern kann, insbesondere Nest, Calico und Google X.

Google Office

Google Inbox: Chrome-Erweiterung veröffentlicht

25. Oktober 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Der Dienst Google Inbox ist da, Google möchte Mail neu erfinden und verteilt seit gestern fleißig Einladungen. Ich habe mich gestern mal ein paar Stunden hingesetzt und zu Google Inbox alles geschrieben, was man derzeit wissen muss. Ist etwas länger geworden, ideale Couch-Lektüre an diesem zumindest bei mir regnerischen Samstag.

inboxiphone

Bitly: Google warnt vor Malware

25. Oktober 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2014-10-25 um 09.52.19

Der URL-Kürzer Bitly hat anscheinend gerade ein paar Probleme – und wenn Bitly Probleme hat, dann hat ein ganzer Haufen Seiten ein Problem. Warum? Ganz einfach: viele nutzen den Dienst, um aus langen URLs kürzere zu machen. So wird aus DielängsteAdressederWelt.de eben bit.ly/kurzurl. Nun ist es aber seit heute so, dass Google all diese Adressen als Malware erkennt. Man erkennt den Dienst als Malware und auch alle Adressen dahinter. Diese Adressen werden von Google geblockt und Benutzer können nur die gekürzte Seite besuchen, wenn sie bestätigen, sich über die Risiken im Klaren zu sein. Laut Google ist Bit.ly mit Malware verseucht und wird aus diesem Grunde geblockt. Ein Statement von Google oder Bitly steht zur Zeit noch aus. Um das Ganze selber zu testen, könnt ihr auf bitly.com mal Links erstellen und diese selber im Browser aufrufen. (danke VengeanceDE!)