Google Play Guthaben: nun auch Zeitungs-Abos und Google Play Music All-Inclusive bezahlbar

29. Oktober 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

google Play Kiosk

Kurz notiert: Google scheint sich etwas großzügiger zu zeigen, was die Bezahlmöglichkeiten im Google Play Store angeht. Gab es bislang Beschränkungen, wie digitale Waren zu bezahlen waren, so findet man nun erweiterte Möglichkeiten. War es in der Vergangenheit so, dass man beispielsweise Google Play Music All Inclusive und ein Zeitungs-Abo nicht via Guthaben bezahlen konnte (PayPal, Kreditkarte oder Bezahlen per Mobilfunk funktionierte), so ist dies nun offenbar der Fall, wie Google in einem Support-Dokument mitteilt. So lassen sich nun die Waren „Apps, Filme, Musik, Music All-Inclusive, Kiosk, Kiosk-Abonnements“ mittels Guthaben erwerben, Geräte bleiben aber wie bisher außen vor. Derzeit stellen übrigens 2000 Euro die Obergrenze für Google Play Guthaben dar.

Watchever mit neuer Altersverifikation

29. Oktober 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Der Video on Demand-Anbieter Watchever hat bekannt gegeben, dass man ab sofort eine neue Möglichkeit der Altersverifikation anbietet. Musste man in der Vergangenheit das mühselige PostIdent-Verfahren nutzen, so soll es nun etwas flotter und einfacher gehen. Das neu eingeführte FSK PersoCheck-Verfahren löst die bisherige PostIdent-Methode zur Verifizierung des Alters von Nutzern ab.

Watchever

Microsoft OneDrive: Wirklich unendlicher Speicher?

29. Oktober 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Ein paar Tage ist es her, da machte Microsoft eine interessante Ansage: unendlicher Speicherplatz in der Cloud – für jeden Office 365 Abonnenten. Das Paket gibt es schon als 5er Lizenz für rund 65 Euro bei Amazon, man zahlt also bei Microsoft für das volle Office-Paket und den unendlichen Speicher im besten Falle unter 6 Euro im Monat, Studenten, Schüler und Lehrkräfte mal ausgenommen, die oftmals kostenlos in den Genuss des Paketes kommen.

onedrive

Google X Labs: Krebserkennung über das Handgelenk

29. Oktober 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wearables sind heutzutage noch in einem Stadium, in dem sie nur bestimmten Gruppen nützlich erscheinen, vor allem solchen, die Sport machen. Alles mögliche lässt sich mit den Handgelenk-Gadgets tracken, Smartwatches gehen einen Schritt weiter und können auch Benachrichtigungen vom Smartphone anzeigen oder Apps ausführen. Noch einen Schritt weiter gehen die X Labs von Google. Hier forscht man daran, Krebserkrankungen früher zu erkennen, ermöglicht soll dies über Nano-Partikel und einem Sensor am Handgelenk werden.

Google Office

WhatsApp: 230 Millionen Dollar Verlust, Wachstum hat Priorität

29. Oktober 2014 Kategorie: Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

230 Millionen Dollar Verlust bei 15 Millionen Dollar Umsatz, das sind die Zahlen, die WhatsApp im ersten Halbjahr 2014 vorzuweisen hat. Angesichts des Kaufpreises, den Facebook für WhatsApp auf den Tisch gelegt hat, sicher eine kleine Summe. Facebook macht aber auch klar, dass dies völlig in Ordnung ist, in den nächsten Jahren möchte man sich auf Wachstum bei WhatsApp konzentrieren, ist noch nicht auf Gewinn aus.

whatsapp-logo

Windows, Linux, OS X: kostenlose Programme und Bundle-Angebote

29. Oktober 2014 Kategorie: Apple, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt wieder ein paar digitale Angebote. Neben einem neuen Humble Indie Bundle gibt es für Fotografen ein kostenloses Programm. Außerdem gibt es bei StackSocial ein neues Freebie-Bundle und ein Angebot für SpiderOak, den von Edward Snowden empfohlenen Cloud-Speicher. Schaut einfach durch, ob für Euch etwas dabei ist, vor allem bei den kostenlosen Angeboten kann man sich vielleicht die ein oder andere App sichern.

SpiderOak

OPPO stellt R5 und N3 vor: einmal extrem dünn, einmal mit motorisierter Kamera

29. Oktober 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

OPPO hat soeben neue Geräte vorgestellt. Die beiden Smartphones R5 und N3 sind mit Android 4.4 (KitKat) ausgestattet und kommen mit OPPOs Colour OS 2.0. Wie sich die beiden Geräte unterscheiden, seht Ihr weiter unten. Wie auch schon beim N1 hat Oppo beim N3 wieder auf eine drehbare Kamera gesetzt, die die Hauptkamera auch zur Frontkamera macht. Neu ist hier jedoch, dass sich die Kamera fernbedienen lässt, die Drehung motorisiert erfolgt. Außerdem ist das Gerät um einiges kompakter als noch das N1. Das OPPO R5 ist hingegen ein „klassisches“ Smartphone.

Oppo-N3--09

LG verkaufte 16,8 Millionen Smartphones

29. Oktober 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

LG vermeldet aktuell Quartalszahlen – und die sehen nicht einmal schlecht aus. Ganz im Gegenteil, denn im Bereich der Smartphones vermeldet man Rekordabsätze. Insgesamt 16,8 Millionen Smartphones konnte LG im dritten Quartal an die Frau, beziehungsweise den Mann bringen. LG mit seinen diversen Sparten konnte 14,54 Milliarden US-Dollar Umsatz einfahren, eine Steigerung von 7,4 Prozent im Jahresvergleich, an dessen Ende auch ein Gewinn von 449,61 Millionen US-Dollar steht.

Bildschirmfoto 2014-10-29 um 09.34.44

Der mobile Bereich LG Mobile Communications konnte sich bezüglich abgesetzter Smartphones im Jahresvergleich um 39 Prozent verbessern, im Vergleich zum Quartal davor ist man knapp 16 Prozent mehr Smartphones losgeworden. 4,14 Milliarden US-Dollar Umsatz stammen aus dieser Mobile-Sparte, hier blieb auch ein Gewinn von 163,16 Millionen US-Dollar hängen, der höchste seit dem dritten Quartal 2009. Wer sich für die Zahlen aus den anderen Bereichen interessiert, der findet diese hier. Man darf gespannt sein, wie sich das Ganze für LG entwickelt – man hat nun die Wearables am Start, die bislang noch nicht so ganz aus dem Knick kamen, dazu wird dann auch im Sommer 2015 ein Nachfolger für das LG G3 gesucht.

Apple: Sammelklage wegen Grafikfehlern beim MacBook Pro

29. Oktober 2014 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Es brauen sich wieder ein paar dunkel Wolken über Apple zusammen, denn die Anwaltskanzlei Whitfield, Bryson & Mason LLP hat eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Die Sammelklage hat das anscheinend häufig auftretende Problem mit Grafikfehlern beim MacBook Pro 2011 zum Inhalt.

macbook

OnePlus One: Neuer Termin für Vorbesteller

29. Oktober 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Vor ein paar Tagen war es soweit: statt zig Invites auszusenden, machte man bei OnePlus Nägel mit Köpfen und ermöglichte es Interessierten, das Android-Smartphone mit dem interessanten Preis-Leistungsverhältnis ganz regulär vorzubestellen. Monate habe man daran gearbeitet, so die Zuständigen bei OnePlus. Half alles nichts, das System brach unter der Last zusammen und sorgte hier und da für lange Gesichter.

Captura-de-pantalla-2014-10-29-a-les-1.19.02

Wohl aber habe man zehntausende Smartphones verkauft und eben jene befinden sich schon auf dem Weg zu ihren neuen Besitzern. Doch man habe verstanden, dass das Einkaufserlebnis unter aller Kanone war. In einem Blogpost erklärt man, was alles genau passiert und vor allem – was passieren wird. Interessanteste Nachricht ist sicherlich: am 17. November 2014 will man ein weiteres Fenster für Vorbesteller öffnen, damit diese zu ihrem Wunsch-Smartphone kommen. Ihr solltet euch bei Interesse also ein Kreuzchen im Kalender machen. Bis dahin gibt es hier im Blog auch zwei Erfahrungsberichte zum OnePlus One.