Photoshop Express für Android in neuer Version

24. Januar 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Adobe hat Photoshop Express für Android mit einem großen Update versehen. Laut Adobe wurde die App von Grund auf neu entwickelt und ist nun auch mit der KitKat Version von Android kompatibel. Besonderes Augenmerk wurde auf eine einfachere Bedienung gelegt, Filter, Beschneidungsoptionen, Rote-Augen-Entfernung und die Autokorrektur sind leichter zugänglich. Für fortgeschrittene Nutzer finden sich Slider für die Korrektur von Kontrast, Belichtung, Schatten, Highlights und andere Optionen.

Adobe_PSExpress_Android

Seltenheitswert: Gmail ist down

24. Januar 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Nein, es ist nicht euer Fehler, Gmail ist seit heute um 20:05 Uhr nicht mehr erreichbar. Offizielle Informationen gibt es noch nicht, das Google Status Dashboard schweigt sich aus. Auch Google+ ist betroffen, hier lädt der Stream aktuell nicht. (Update: Play Store und Hangouts sind ebenfalls betroffen). Update: 20:25 Uhr: Gmail geht zumindest bei mir wieder.

Bildschirmfoto 2014-01-24 um 20.07.08

Südkorea: Ab April muss Bloatware auf Smartphones deinstallierbar sein

24. Januar 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Problem ist bekannt, man kauft sich ein neues Smartphone und es kommt mit jeder Menge vorinstallierter Apps, die man vielleicht gar nicht benötigt. Samsung nennt es liebevoll Content Gifts, wir nennen es Bloatware. Um diese ungewollten Apps zu entfernen, benötigt man meist Root-Zugriff, nach einem Update sind dann auch die Programme wieder da. Die Regulierungsbehörde in Südkorea hat nun beschlossen, dass ab April fast jede Zusatzapp entfernbar sein muss. Lediglich Apps für WLAN, NFC, Geräteeinstellungen und App Stores dürfen fest verankert sein. So entschied das Ministry of Science, ICT and Future Planning.

BloatwareVScontentgifts

LG G Flex kostet 800 Euro

24. Januar 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Bereits seit längerem ist klar, dass das LG G Flex (ja genau, das gekrümmte Smartphone) nach Deutschland kommt und zuerst bei Vodafone im Angebot ist. Per Pressemitteilung hat man heute die Preise des Smartphones für Deutschland ausgegeben und bei dem Verkaufspreis befürchte ich, dass da nur geringe Mengen ohne Vertrag durch die Tür gehen. In Verbindung mit einem Vodafone Red M Laufzeitvertrag bietet Vodafone das LG G Flex vorerst exklusiv zum Preis von 99,90 Euro an. Im Vodafone Red L kostet es 49,90 Euro. Ohne Vertrag kostet es 799,90 Euro. Das ist mal ne Ansage, bei der ich nicht schlecht gestaunt habe.

lggflexprice3-590x348

Das ist drin im LG Flex: 2,3 GHz Qualcomm Snapdragon 800-Prozessor, 2 GB RAM und 32 GB Speicher, welcher sich noch erweitern lässt. Dazu gesellen sich USB 2.0, WiFi, NFC und Bluetooth 4.0. Wie beim G2 setzt LG auf die Funktionen in der Software: KnockOn zum Aufwecken, Multitasking und Gastkonten. Das 177 Gramm schwere Android-Smartphone hat zudem durch die “Stack and Folding”-Technologie satte 3500 mAh spendiert bekommen. 6 Zoll ist das LG G Flex groß und bietet dabei 1280 x 720 Pixel.

Eric Schmidt: Verschlüsselung soll gegen Zensur in China helfen

24. Januar 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erklärt Google Vorstandschef Eric Schmidt, dass Google mit Verschlüsselung in Länder vordringen will, wo eine strikte Zensur des Internets herrscht, so wie beispielsweise in China oder Nordkorea. Google arbeitet nach den NSA-Enthüllungen bereits an einer verbesserten Verschlüsselung, die Regierungen einen Zugang unmöglich machen soll. Das würde auch Regierungen in diesen Zensur-Ländern vor ein Problem stellen.

Googlemagnifying

Motorola Moto G: Motorola-Galerie aufgehübscht

24. Januar 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Nutzer des beliebten Low Budget-Androiden Motorola Moto G bekommen derzeit ein Update für die Motorola-Galerie zum Download angeboten. Neues Jahr, neuer Look – so hat Motorola die neue Version angekündigt. Die neue Version hat ein leichteres, durchaus als hübsch zu bezeichnendes Design und einige neue Möglichkeiten, die Fotos zu betrachten. So findet man nicht nur das klassische Betrachten per Ordner und loser Sortierung vor, Motorolas Galerie-App visualisiert eure Fotos nun in einer Art Timeline, ihr seht also, wann Fotos aufgenommen wurden. Auch neu:  größere Miniaturansichten, die so angezeigt werden, wie die Bilder aufgenommen wurden. Gefällt mir schon ganz gut (ausser, dass mir Cloud-Alben fehlen), wobei ich aufgrund großer Fotomengen wohl bei meinem Favoriten QuickPic bleibe.

moto galerie

TV-Tipp für Sonntag: Interview mit Edward Snowden

24. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Am 26. Januar, also kommenden Sonntag, sendet das Erste um 23:00 Uhr ein Interview mit Whistleblower Edward Snowden. Das von NDR Autor Hubert Seipel geführte Gespräch entstand im Rahmen einer Dokumentation, die der NDR im Frühjahr zeigen will. Auch die Talk-Sendung „Günther Jauch“ wird sich am Sonntag ab 21:45 Uhr dem Thema widmen und bereits Ausschnitte aus dem Interview zeigen. Neben Fragen zu den Enthüllungen soll das Interview auch den Menschen Edward Snowden etwas näher beleuchten. Sonntag, 23 Uhr, „Snowden exklusiv – Das Interview“ auf ARD. Die Rundfunkgebühren sollen sich ja auch mal lohnen.

Snowden

Bildquelle: Snowden von AK Rockefeller unter CC 2.0 auf Flickr

Windows-Schadsoftware befällt Android-Geräte

24. Januar 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Wer warnt gerne vor Gefahren in Sachen Software und Malware? Richtig, die Hersteller von Sicherheitslösungen. Von Schadsoftware, die Windows-Rechner über Android-Geräte befällt, haben wir ja schon gehört, doch bei Symantec warnt man derzeit vor einem Schädling, der auch die Android-Geräte befallen kann. Trojan.Droidpak heißt die Software, die eine schadhafte DLL als System-Service registriert und im Anschluss eine Konfigurations-Datei und eine APK-Datei aus dem Netz nachlädt. Nun versucht die Software via ADB (Android Debug Bridge) den Schädling auf das Android-Smartphone zu bringen.

figure3_6

Hier sucht die als Google Play Store getarnte App nach Ausführung nach Daten aus diverser Banking-Software und versucht den Benutzer zur „Neuinstallation“ zu bewegen. Diese Neuinstallationen sind allerdings ebenfalls Schadsoftware. Auch SMS werden ausgelesen und weitergeleitet. Was Symantec empfiehlt? Natürlich die eigene Sicherheits-Software, aber auch ein deaktiviertes USB-Debugging (standardmäßig deaktiviert). Letzten Endes gibt man auch den Tipp, das Smartphone nur an Computer zu hängen, die vertrauenswürdig sind.

GO Launcher Ex: per Code zur kostenlosen Vollversion

24. Januar 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

De GO Launcher Ex ist einer der beliebtesten Android-Launcher in Googles Play Store. Generell ist dieser kostenlos, allerdings lässt er sich durch Kauf zu GO Launcher Prime aufrüsten. Heute und morgen habt Ihr die Möglichkeit, die Prime-Features durch die Eingabe des Codes „appsales“ kostenlos freizuschalten. Hierzu müsst Ihr nach dem Download nur in die Einstellungen gehen und auf „About GO Launcher“ tippen. Dort gebt Ihr dann den Code ein und bekommt die zusätzlichen Features. Ob die Features nach einem Gerätewechsel oder nach Neuinstallation der App immer noch verfügbar sind, kann ich Euch leider nicht sagen.

GO Launcher EX:Thema&Wallpaper
GO Launcher Ex: per Code zur kostenlosen Vollversion

Google Chrome: Beta sendet Google Now-Karten aus

24. Januar 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Gute Nachrichten für Chrome-Nutzer und Google Now-Fans. Letztens bloggte ich noch darüber, dass die experimentelle Canary-Version von Chrome Google Now-Karten aussenden kann. Ich selber setze bei Google Chrome auf die Beta, die derzeit in Version 33 erhältlich ist.

Bildschirmfoto 2014-01-24 um 14.17.16

Ich habe in den Einstellungen der Chrome Beta schon die Ausstrahlung von Google Now-Infokarten seit längerer Zeitaktiviert, die Möglichkeit ist schon lange vorhanden, allerdings bekam niemand Karten zu sehen. Heute bekam ich zum ersten Mal über Google Chrome Beta eine Google Now-Benachrichtigung – ein Hinweis auf eine Nachricht von Spiegel Online. Um den Spaß bei euch zu aktivieren, müsst ihr chrome://flags in die Omnibox eingeben, Enter drücken und dann Google Now aktivieren. Und dann sollten auch hoffentlich bei euch bald die Benachrichtigungen ankommen.



Seite 1.069 von 2.752« Erste...1.0671.0681.0691.0701.0711.072...Letzte »