Amazon trennt sich von Sicherheitsdienst

18. Februar 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Das Thema Amazon war in den letzten Tagen eines der Streitthemen im Technologie-Bereich. Nicht nur, dass die Arbeitsbedingungen beim Online-Giganten innerhalb von Deutschland aufgezeigt wurden, auch das für Amazon arbeitende Sicherheitsunternehmen kam in die Schlagzeilen, da es angeblich Mitglieder der rechten Szene beschäftigte. So sollen die Angestellten Kleidung bevorzugt haben, die in der rechten Szene beliebt sind, ebenfalls wurde gezeigt, wie das Filmteam und die ausländischen Mitarbeiter von Amazon schikaniert wurden.

Amazon-Logo

In einer Erklärung wies das Sicherheitsunternehmen H.E.S.S (Hensel European Security Services) die Vorwürfe zurück – und ehrlich: ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Unternehmen so doof ist, bei dieser Abkürzung auch so aufzutreten. Amazon erklärte gegenüber der SZ, dass man sich von der Firma getrennt habe. “Als verantwortungsvoller Arbeitgeber von rund 8000 festangestellten Logistikmitarbeitern hat Amazon eine Null-Toleranz-Grenze für Diskriminierung und Einschüchterung – und wir erwarten das gleiche von allen Unternehmen, mit denen wir arbeiten.”

Radio.de: nun auch für Windows Phone 8

18. Februar 2013 Kategorie: Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Gute Nachricht für Fans von Radio.de, die App der größten Radio-Website in Deutschland ist nach einer App für Android, iPhone und iPad auch für Windows Phone 8 zu haben. Über die kostenlose App lassen sich über 8000 Radiosender empfangen, lokale Sender aus der Nähe sind direkt aufrufbar. Ebenfalls lässt sich eine Suche nach Genre, Thema, Stadt oder Land initiieren. Eure Lieblingssender lassen sich auch in Favoritenlisten einsortieren, damit ihr diese immer schnell griffbereit habt. Interessantestes Feature für mich? Radiowecker und Sleeptimer. (via)

Download @
WP8 Store
Entwickler: radio.de GmbH
Preis: Kostenlos

Flipster: alternative Facebook-App

18. Februar 2013 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: caschy

Eine Umfrage hier im Blog ergab, dass für einige Menschen die offizielle Facebook-App derzeit einfach unbenutzbar ist. Sollte dies bei euch auch der Fall sein, oder ihr generell auf der Suche nach einer Alternative zur Facebook-App sein, dann schaut euch einmal Flipster für Facebook an. Die Alternativ-App bildet viele Facebook-Funktionen nach, ebenfalls werden Themes unterstützt.

Zu den Funktionen gehören unter anderem: mehrere Schriftarten, Status-Updates lesen und schreiben (ach?), Checkins, Newsstream, Empfangen von Notifications, Geburtstagskalender und vieles mehr. Es steht eine kostenlose Version bereit, die sich mittels Werbung finanziert, für die Werbefreiheit zahlt man satte 60 Cent. Also: bei Problemen oder Unzufriedenheit mit der nativen Android-App von Facebook ruhig einmal einen Blick auf Flipster werfen, lief in meinem Testlauf rund. (via reddit)

Deutsches Gerichtsurteil könnte blinden Menschen wichtige Smartphone-Funktionen nehmen

18. Februar 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Wir langweilen uns ja immer ein wenig, wenn wir über Patente und Patentstreitigkeiten lesen müssen. Teilweise sind Patente oder deren Funktionen auch ziemlich schwammig umschrieben oder für uns nicht auf den ersten Blick nachvollziehbar. Ein relativ abseits der großen Medien stattfindender Patentstreit zwischen Samsung und Apple könnte allerdings weitreichende Folgen für blinde Menschen oder solche mit starker Sehschwäche haben. Nach dem WHO-Report von 2004 leben in Deutschland 164.000 (0,2 %) blinde und 1.066.000 (1,3 %) sehbehinderte Menschen (Quelle: Wikipedia).

iPhone 5 Voice Over

Viele dieser Menschen nutzen ein iPhone – ja, tatsächlich. Und warum? Weil Apple mit den Bedienungshilfen (insbesondere Voice Over) da definitiv eine der besten Lösungen im Smartphone-Bereich hat. Das VoiceOver-Bildschirmleseprogramm, das schon auf dem Mac sehr beliebt ist, ist auch als Standardfunktion im iPhone 5, iPhone 4S, iPhone 4 und iPhone 3GS enthalten. Es ist das erste Bildschirmleseprogramm weltweit, das sich durch Gesten steuern lässt. Das Smartphone liest dann immer vorab vor, wo ihr gerade klickt, inklusive Ordnername und Anzahl der enthaltenen Apps.

Benachrichtigunstool PushBullet bekommt API

18. Februar 2013 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Erinnert ihr euch noch an PushBullet? PushBullet ist ein im Januar gestarteter Dienst, der zugegeben nicht besonders revolutionär ist. PushBullet befördert von euch über die Webseite eingegebene Texte direkt auf euer Android-Smartphone, aber auch Dateien bis momentan 5 MB Dateigröße lassen sich übertragen. Auf der Webseite gibt es dafür verschiedene Eingabefelder, so findet man Adressen, Listen, Text und eben Daten. Eine gepushte Adresse taucht als Notification auf eurem Android-Smartphone auf, mittels Klick könnt ihr sofort Google Maps starten.

Download @
Google Play
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos

Wer PushBullet als Einkaufsliste benutzen will, der kann dies auch: eine gepushte Liste gibt euch die Möglichkeit, einzelne Listenelemente abzuarbeiten. Soweit recht unspektakulär. Nun hat der Entwickler aber bekannt gegeben, dass PushBullet ein API bekommt. So ist es Entwicklern möglich, ihre Apps mittels PushBullet kommunizieren zu lassen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Zuhause ist der Download fertig? Dann könnte eine Nachricht via PushBullet erscheinen. Alles was sich logisch verknüpfen lässt – vielleicht mit IFTTT – könnte einsetzbar sein. PushBullet – für viele vielleicht eine sinnvolle Ergänzung für Chrome to Phone und eine App, die man im Auge behalten darf.

HelloSign für Gmail: Dokumente im Anhang direkt unterschreiben und versenden

17. Februar 2013 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Vor ein paar Tagen hatte ich einige Dokumente per Mail gesendet bekommen, die dringend unterschrieben werden mussten. Das Prozedere ist in der heutigen Zeit noch immer recht nervig. Meist druckt man notgedrungen das Dokument aus, unterschreibt dieses und scannt es anschließend wieder ein. Diese Medienbrüche wollte ich vermeiden und habe mir einmal HelloSign für Gmail näher angesehen.

HelloSign Gmail

HelloSign ist nicht völlig neu, Google bewarb den Dienst bereits letztes Jahr im Oktober. Dort funktionierte er allerdings nur mit Google Drive, was für mich nicht interessant war. Inzwischen kann man HelloSign aber auch direkt über die Gmail-Oberfläche starten, das Dokument unterschreiben und direkt als Anhang zurücksenden, was den Vorgang sehr vereinfacht.

Sechs tolle Dinge, die du mit einem alten Android-Smartphone noch machen kannst

17. Februar 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Android-Smartphones sind mittlerweile kein Luxus-Gut mehr. Solltet ihr in die Verlegenheit kommen, ein solches Gerät noch rumliegen zu haben, dann schmeißt es nicht weg! Denn auch wenn ein Smartphone vielleicht etwas älter ist, vielleicht sogar das Display kaputt ist oder der Akkudeckel fehlt: man kann es noch vielfältig einsetzen.

Samsung-Galaxy-Nexus

Das alte Android-Smartphone kann noch für einige technische Sachen gut sein, das alte Smartphone kann euch sogar Geld für andere Hardware-Komponenten sparen. Wir dürfen nicht vergessen: Smartphones sind mittlerweile leistungsstarke Mini-Rechner und bekanntlich gibt es doch für alles eine App. Ich zeige euch, was man mit einem alten Smartphone vielleicht noch so machen kann.

Microsoft Office 2013: Lizenz an einen Computer gebunden?

17. Februar 2013 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

Interessante Geschichte, die sich da rund um Microsoft Office abspielt. Das Thema kam auf, als ich in einem Beitrag auf die Möglichkeit hinwies, dass einige Studenten und Arbeitnehmer ein Microsoft Office für kleines Geld – 12,95 Euro – bekommen können. Nun müssen wir unterscheiden: es gibt Office 365, das Miet-Office und es gibt Office 2013, einmal kaufen – immer besitzen. Ein Leser wies in den Kommentaren darauf hin, dass Microsoft Office 2013, welches auf nur einem PC installiert werden kann, einen unschönes Passus in den Nutzungsbedingungen aufweist.

Office

iMediaShare: streamt Fotos, Musik und Filme vom iPad oder iPhone auf euren Smart TV

17. Februar 2013 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

iMediaShare bekommt ihr gerade im App Store von Apple kostenlos. Für die App muss man sonst in die Tasche greifen, zu haben sind Versionen für das iPad und das iPhone. Ob die Software für euch nützlich ist, dürft ihr für euch selber entscheiden: iMediaShare sorgt für die Darstellung von Bild, Ton und Video auf eurem Smart TV.

Damit ihr allerdings diese Medien auf euren Smart TV beamen könnt, muss dieser zwei Voraussetzungen erfüllen. Natürlich muss er im Netzwerk hängen – tut er dies, so ist die Chance groß, dass er eine der folgenden Voraussetzungen auch erfüllt: er kann über das DLNA-Protokoll angesprochen werden, oder über AllShare.

Immer wieder sonntags KW 7

17. Februar 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Wieder eine Woche rum, bald gibt es wieder jede Menge neue Hardware um die Ohren, denn übernächste Woche startet der Mobile World Congress in Barcelona. In genau einer Woche fliege ich hin und schaue einmal, was ich an interessanten Geschichten so mitbringen kann. Wird sicherlich stressig. Ansonsten? War nicht wirklich viel los die Woche – naja, von der Amazon-Diskussion, Pferdefleisch und dem Meteoritenschauer über Russland mal abgesehen. Kommen wir erst einmal zu den 10 Beiträgen der abgelaufenen Woche, die von den Lesern des Blogs am häufigsten aufgerufen worden sind, bevor wir uns wieder aktuelleren Themen zuwenden.

immerwiedersonntags1111 (1)



Seite 1.068 von 2.206« Erste...1.0661.0671.0681.0691.0701.071...Letzte »