Verkehrsminister Dobrindt fordert kostenloses WLAN in Regionalbahnen

18. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

WLAN immer und überall, im besten Fall kostenlos. Wer möchte dies nicht? Bei der Deutschen Bahn ist es so, dass der Internetzugang in der ersten Klasse kostenlos ist, man plant sogar, das Programm bis 2016 auszubauen, sodass auch der Pöbel in der zweiten Klasse Verzögerungen und Co leichter ertragen kann, wenn er sich mit funktionierenden und kostenlosen WLAN ablenken kann. Laut der WirtschaftsWoche fordert Verkehrsminister Dobrindt nicht nur kostenloses WLAN im ICE, sondern auch in den Regionalbahnen.

ICE

Symbols: Sonderzeichen-App für iPad und iPhone

18. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: die iOS-App Symbols bekommt ihr momentan kostenlos. Die App, die sonst 99 Cent kostet, kredenzt euch in Windeseile Symbole, Emojis und Sonderzeichen, die ihr vielleicht sonst nicht auf eurer Tastatur findet. Die Sonderzeichen lassen sich natürlich durchsuchen und häufig genutzte zu einer Liste mit Favoriten hinzufügen. Über 2000 Sonderzeichen sind in der App enthalten, Hardcore-Nutzer können die App als alternative Tastatur nutzen, um schnell Sonderzeichen unterzubringen. Voraussetzung ist iOS 8.

 

Mail-Programm: Portable Thunderbird 31.4.0

18. Januar 2015 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Portable Programme, geschrieben von: caschy

thunderbird

Nicht nur der Browser Firefox ist vor einigen Tagen in einer neuen Version erschienen, sondern auch das Mail-Programm Thunderbird. Zwar läuft seit langer Zeit die Entwicklung auf Sparflamme, dennoch hat das Open Source-Programm weiterhin eine große Fangemeinde. Die Version 31.4.0 kommt erwartungsgemäß nur mit einem dünnen Changelog daher, Erweiterungen müssen beispielsweise nicht mehr heruntergeladen und als Datei installiert werden, zudem wurden einige Sicherheitslücken geschlossen. Etwas spannender dürften bald folgende Versionen werden, so sollen Kontoverwaltung und Einstellungen von Thunderbird bald in einem Tab vorgenommen werden können, wie es beim Firefox auch der Fall ist. Ist auf jeden Fall der Optik des Programms zuträglich.

Google Inbox – bist du noch dabei?

18. Januar 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Fast drei Monate ist Googles neuer Maildienst Inbox nun alt. Mittlerweile dürfte jeder Nutzer die Möglichkeit gehabt haben, zumindest einmal reingeschaut zu haben, Invites gab es ja zur Genüge. Drei Monate sind also ins Land gezogen und an meiner ersten Meinung hat sich nichts geändert, viele Dinge wirken hastig hingefrickelt, während andere Dinge gut durchdacht sind.

Google Inbox

Cloud-Speicher: SpiderOak erhöht drastisch den Speicher

18. Januar 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

„Privacy Matters“ – der Claim von SpiderOak. SpiderOak ist ein Anbieter von Cloud-Speicher und schon viele Jahre am Markt. Wer den Dienst noch nicht genutzt hat, hat vielleicht schon einmal von ihm gehört – Whistleblower Edward Snowden hat diesen Dienst mal statt Dropbox und Co empfohlen.

SpiderOak

Mac: Lautstärkeregelung feiner justieren

18. Januar 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Kleiner Tipp am Rande (nischig und nicht neu): Ich habe an meinem iMac ein Soundsystem (Teufel Motiv 2, mittlerweile 5 Jahre alt und eine der besten Anschaffungen), welches ordentlich Leistung hat. Ich höre ja den ganzen Tag beim Arbeiten Musik und dies oft nicht leise. Die Lautstärke kann über die Fernbedienung des Soundsystems geregelt werden, aber auch eben über den Mac, was ich aus Bequemlichkeitsgründen natürlich mache.

Lautstärke Mac

WATT? SONICable verspricht schnelles Aufladen

18. Januar 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Interessante Geschichte, die derzeit bei Indiegogo zu finden ist und von vielen unreflektiert im Netz beklatscht wird. 10.000 Dollar wollte das Produkt SONICable sammeln, momentan ist sie bei 140.000 Dollar – und sie läuft gerade einmal knapp eine Woche. Ein Erfolg, wenn man das so deuten möchte.

sonicable

Immer wieder sonntags KW 3

18. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Woche nach Vegas neigt sich dem Ende entgegen, Zeit für unseren sonntäglichen Wochenrückblick. Interessant war die Woche auch ohne die große Messe, auch wenn es natürlich wenig neue Hardware zu sehen gab. Abseits davon gab es dennoch zahlreiche Neuigkeiten. Aufreger der Woche waren sicher David Cameron und Barack Obama, die beide Zugang zu verschlüsselter Kommunikation für Geheimdienste fordern. Wenigstens machen sie so noch einmal darauf aufmerksam, dass viele Dienste mittlerweile ihre Daten verschlüsseln, diese Möglichkeit sollten Nutzer auch wahrnehmen, wenn möglich. Man muss es eventuell zu neugierigen Menschen ja nicht auch noch einfach machen.

sonntags

Einstiegsdroge: „Starte die Reihe“ bringt kostenlose iBooks

18. Januar 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Wer digital Bücher liest, der hat diverse Anlaufstellen – Google hat seine Buchabteilung, Apple auch und neben Weltbild und Co ist natürlich auch Amazon dabei. Alle diese Dienste bieten ab und an mal Gratis-Schmöker an, Amazon hat eine separate Abteilung dafür und Apple auch. Unser Leser Dominik hat uns darauf hingewiesen, dass man dort derzeit auch die Sparte „Starte die Reihe“ vorfindet, in der sich momentan acht Bücher finden lassen, die man als Nutzer kostenlos beziehen kann.

iTunes Books

Die in der Überschrift erwähnte Einstiegsdroge bezieht sich darauf, dass es sich bei den Büchern um Teile handelt, die man auch in einer kompletten Reihe lesen kann. Sie markieren also den Start, sind aber kostenlos – vielleicht für euch eine gute Möglichkeit, neue Inhalte und Autoren zu entdecken. Die acht Bücher sind aus den Sparten Krimi / Thriller, Frauenromane und Belletristik für Kinder. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei. Wer iOS oder generell Apple-Geräte nicht nutzt, der kann auch einmal bei Amazon schauen, eine Stichprobe zeigte, dass man dort einige der Titel auch kostenlos vorfindet.

ASUS ZenWatch Testbericht: Finde Deine innere Mitte

17. Januar 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von: Pascal Wuttke

Android Wear steht kurz vor seinem ersten Geburtstag und mittlerweile springen immer mehr Hersteller auf den Smartwatch-Zug auf. Während anfangs lediglich die beiden eckigen Modelle „Samsung Gear Live“ und „LG G Watch“ als Referenzobjekte galten, wartete die breite Masse auf den ersten runden Ableger „Moto 360“ aus dem Hause Motorola. Nicht zwingend, weil Motorola das Konzept eines runden Displays verfolgte und sich somit an der klassischen Uhr orientierte, sondern weil sich Motorola – zumindest in meinen Augen – als einziger Hersteller zum damaligen Zeitpunkt mehr Gedanken um Design und Funktionalität machte. Die Moto 360 mochte zwar auch nicht perfekt sein, kam dem besten „beider Welten“ aber am nächsten. Nun ist beinahe ein Jahr vergangen und einige Hersteller bewiesen, dass ihre Smartwatches auch gut aussehen können. Doch im Bereich der eckigen Smartwatches sprach mich bislang keine einzige Smartwatch richtig hundertprozentig an. Bis ASUS mit der ZenWatch um die Ecke kam.

Uhr_11