Purple Flare: Apple nimmt Stellung zu violetten Fotos

8. Oktober 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: Casi


Wenn ihr mich fragt, ist man es in Cupertino langsam gewohnt, dass jede Woche eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Kein Gadget kann so erfolgreich sein, dass nicht dennoch immer wieder Kritik an Soft- oder Hardware auftaucht. Die ist mitunter gerechtfertigt – wie beim Antennagate oder jüngst dem Apple Kartendienst – wird deswegen aber dennoch nicht immer mit einer offiziellen Reaktion von Apple bedacht. Scheint dieses Mal ein wenig anders zu sein, denn nach dem Ärger mit Apple Maps äußert sich das Unternehmen nun auch zu dem Purple Flare- Problem, bei dem beim Verwenden der Cam manchmal Fotos entstehen, die einen violetten Reflex aufweisen.

 

Unschöne Geschichte, bei der Apple in diesem Fall zu einer bereits bekannten Strategie übergeht: Man empfiehlt dem iPhone 5-Besitzer, schlicht sein Smartphone ein wenig anders zu halten. Schon seit dem als Antennagate bekannten Problem hat das Unternehmen öfters mal den Besitzer eines Geräts als Fehlerquelle ausgemacht, der demnach sein Device einfach falsch gehandhabt hat.

iPad Mini: Bauteile für 10 Millionen Geräte geordert?

8. Oktober 2012 Kategorie: Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Gerüchteküche mal wieder – logisch, Apple äußert sich generell nicht zu Themen, die zukünftige Geräte betreffen und auch die Zulieferer werden garantiert nicht offiziell vor die Kameras treten und mit Zahlen hausieren gehen. Aber unter vorgehaltener Hand hat man in Asien wohl verlauten lassen: Apple hat mal wacker Bauteile für das vierte Quartal bestellt, die die Herstellung von 10 Millionen iPad Mini möglich machen würden.

Dropbox: Public Folder für alle (die wollen)

8. Oktober 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Vorgestern erst schrieb ich über die Ankündigung des Dropbox-Teams, dass man ab sofort für Neukunden keine öffentlichen Ordner mehr bereit stellt. Diese öffentlichen Ordner (aka Public Folder) sind laut Dropbox obsolete geworden, da man ja mittlerweile jede Datei per Link teilen kann, auch die Dateien, die sich ausserhalb des öffentlichen Ordners befinden.

YouTube-Originalkanäle nun auch in Deutschland

8. Oktober 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

YouTube. Man findet da ja nicht nur Katzenvideos und den ganzen Kram, sondern auch durchaus nützliches. In den USA hat YouTube schon versucht, TV-Ambitionen zu zeigen, indem man die sogenannten Originalkanäle eingeführt hat. In ihnen findet man “Qualitätscontent” in verschiedenen Sparten wie Technik, Unterhaltung, Auto, Heim & Garten und Co – mit dem Unterschied, dass wahrscheinlich nicht dein Nachbar zu sehen ist, sondern schon etwas professionellere Akteure. Zu den bisher verfügbaren Kanälen (rund hundert) kommen global noch einmal 60 dazu.

Für YouTube ist es nicht nur eine Service-Sache, Kanäle einzustellen, sondern vor allem eine Geldsache, denn auf der Kanalseite für Deutschland wird noch einmal explizit um Werbekunden geworben. In den Kanälen wird man zukünftig dann exklusiven Content aus deutschen Landen finden, mal schauen, wen YouTube dann für sich gewinnen kann. Sicherlich wird man bestimmte, bereits bekannte und gut gepflegte Einzel-Angebote in Sparten mit aufnehmen. Ich bin mal gespannt, wie sich die Kanäle etablieren und hoffe, dass man dort interessante Sachen findet, die man im TV-Programm nicht sieht. Apropos TV. Den TV-Modus von YouTube kennt ihr?

100 Millionen Dollar: Dicke Finanzspritze für Streaming Dienst Deezer

7. Oktober 2012 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: Casi

Deezer ist einer der Fische im Musik-Streaming-Teich. Ebenso wie die Konkurrenten von Spotify, Rdio oder Simfy versuchen auch die Franzosen den Spagat zwischen Service auf der einen Seite und Rentabilität auf der anderen Seite. Scheint so, als müssten sich die Jungs vorerst um die Kohle keine Gedanken machen, denn man hört dass es eine satte Finanzspritze in Höhe von 100 Millionen Dollar gegegeben hat.

Der amerikanische Milliardär Leonard Blavatnik hat tief in seine prall gefüllten Taschen gegriffen und über seine Beteiligungsgesellschaft Access Industries die 100 Millionen Dollar herausgezaubert. “Tief” ist dabei relativ, sowas macht der Kamerad vermutlich aus der Portokasse – die Übernahme von Warner Music hat da mit 3.3 Milliarden Dollar schon ein bisschen mehr rein gehauen ;)

Über Ortung und Fernlöschung generell und die meiner Meinung nach beste App dafür

7. Oktober 2012 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, Hardware, Internet, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Sicherheitssoftware für den PC, den Mac, das iPhone oder den Androiden findet man wie Sand am Meer. Sehr bekannt: das Open Source-System Prey, welches für die genannten Plattformen zur Verfügung steht. Gestern ausführlich getestet und für unbrauchbar befunden. Bei Laptops ist eh die Frage: was bringt Sicherheitssoftware mit Ortung und Fernlöschung?

Laut Medien ist das immer total toll, wir sehen ja immer wieder, wie medienwirksam MacBooks oder iPhones wieder an den Besitzer kommen. Software-Fernortung des Laptops ist in den meisten Fällen nur dann möglich, wenn man vorher schon unvorsichtig war. Wenn mein Laptop / MacBook verloren geht oder gestohlen wird, dann brauche ich nichts großartig versuchen: die Festplatte ist komplett verschlüsselt. Daraus ergibt sich: kein Hochfahren, kein “Ins Netz bringen mit meinem Account” – keine Fernortung. Klingt sinnig, oder?

Optimus: Bilder für Blogs optimieren

7. Oktober 2012 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Betreibt ihr ein Blog? Dann versucht ihr sicherlich immer, die eingebundenen Bilder bei vernünftiger Qualität möglichst klein bezüglich ihrer Dateigröße zu bekommen. Ich selber nutze dazu lokal ImageOptim. Die Problematik? WordPress legt in den meisten Fällen auch Vorschaubilder an – und eben jene sind nicht optimiert, beziehungsweise haben noch Potential für eine geringere Dateigröße.

In meinen Testläufen konnte ich die von WordPress erstellten Bilder noch um bis zu  10 Prozent in ihrer Dateigröße verringern. Es gab zwar schon WordPress-Plugins wie smush.it, doch diese funktionieren leider nur noch sporadisch. Deshalb gibt es jetzt von Sergej Müller das WordPress-Plugin namens Optimus. Während der Übertragung der Bilder in die Mediathek schickt das Optimus-Plugin die URL des Bildes an den entfernten Optimus-Server, der das Bild einliest, bearbeitet und in optimierter Form zurückgibt.

Entertainment Weekly hat die etwas andere Beilage: ein vollwertiges Smartphone

7. Oktober 2012 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Casi

Was habe ich als Kind Yps-Hefte geliebt! Die Comics waren dabei gar nicht mal das Entscheidende – wichtiger war, welches “Gimmick” sich im Heft befand. Klar, alle paar Monate gab es wieder die Urzeitkrebse und zum Agenten habe ich es trotz diverser Spezialagenten-Tools nie gebracht, aber durch diese Beilagen hatte das Heft einen besonderen Reiz. Wie ich drauf komme? Weil ich vom Magazin Entertainment Weekly gelesen habe und seiner etwas ungewöhnlichen Beilage – einem Smartphone, welches sich im Heft versteckt!

Ausgangspunkt dabei ist eine sehr spezielle Werbung im Heft. Wie ihr im Bild sehen könnt befindet sich dort in einer Anzeige des US-Senders “The CW” (beispielsweise die Heimat so großartiger Serien wie Supernatural) ein Display, auf dem man Videos und Tweets sehen kann! Auf diese Weise will man durch die beiden Clips die neuen Serien anteasern als natürlich auch neue Twitter-Follower gewinnen.

Mit Firefox ein Wissens-Archiv aufbauen

7. Oktober 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Das Internet ist pures Wissen, allerdings auch pure Doofheit, wenn ich ab und an bei Facebook und Google+ genauer schaue ;) Es gibt mittlerweile zig Möglichkeiten, sich selber dieses Wissen verfügbar zu machen. Man kann Lesezeichen auf Anleitungen legen und hoffen, dass der Google Cache funktioniert, wenn die Quelle gelöscht wurde.

Alternativ gibt es mit Diensten wie Springpad und Evernote die Möglichkeit, Inhalte zu archivieren. Aber auch Mozilla hat mit dem Mozilla Archive Format eine schöne Erweiterung am Start. Diese Erweiterung sorgt dafür, dass ihr Webseiten als komplette Archive sichern könnt. Nach der Installation lassen sich einzelne Frames, Seiten oder eine komplette Tab-Ansammlung in einem Archiv sichern.

Smart Office 2 derzeit kostenlos: Office Suite für iOS

7. Oktober 2012 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Wer nur ganz selten Dokumente auf dem iPhone oder dem iPad betrachten möchte, der muss nicht zwingend eine teure, kommerzielle Lösung kaufen, kostenlos kann man derzeit zu Smart Office 2 für iOS greifen. Nach der Installation werden die meisten sicherlich verwirrt sein, die Oberfläche ist einfach nur ein absoluter User Experience-Horror.

Download @
App Store
Entwickler: Artifex
Preis: 8,99 €

Hat man sich einmal durchgewühlt, dann findet man die Möglichkeit, Office-Dokumente zu betrachten, zu erstellen oder zu drucken, des Weiteren stehen Möglichkeiten wie Import und Export aus Google Docs oder Dropbox zur Verfügung. Zu bedenken ist: die App gibt es derzeit kostenlos, allerdings fehlt die Retina-Unterstützung, auf neueren iOS-Geräten kann das für die Augen ganz schön anstrengend sein.



Seite 1.038 von 2.009« Erste...1.0361.0371.0381.0391.0401.041...Letzte »