gReader Pro (Beta) jetzt mit Tiny Tiny RSS

18. April 2013 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Nach der Abschaltung des Google Readers müssen sich viele App-Entwickler etwas einfallen lassen. Auch wenn Google nie eine offizielle API für ihren Reader bereitstellte, wussten alle Entwickler, wie sie diese ansprechen konnten. Damit ihr nun weiterhin eure Feeds mobil lesen und synchronisieren könnt benötigen die Entwickler eine API, wie sie Google besitzt. Erste Fortschritte macht jetzt gReader Pro, die in der aktuellen Beta den selbstgehosteten RSS-Reader Tiny Tiny RSS unterstützen.

gReader Pro Tiny Tiny RSS

Nach dem Login könnt ihr den alternativen Dienst auswählen. Danach einfach die Serveradresse, Benutzername und Passwort eingeben und die Artikel tauchen in der App auf. Allerdings treten laut dem Entwickler noch einige Probleme auf, da die TT-RSS API noch nicht alle Funktionen vollständig unterstützt.

Twitters Music-App soll heute an den Start gehen

18. April 2013 Kategorie: Internet, iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

Während Prominente Twitters Music-App schon vorab testen konnten, musste der gemeine Pöbel draußen bleiben. Aber die Wartezeit soll ein Ende haben, wie man bei ABC News zu berichten weiss. Nachdem man mit eben erwähnten Promis die App testete, soll sie noch heute auf die Allgemeinheit losgelassen werden, sodass auch du und ich mal testen können. Was der Service so tut? Er soll dir helfen, Music zu finden. Basierend auf Bands, denen du folgst, oder die gerade bei Twitter durch die Decke gehen. Vier Tabs hat die App, durch die man swipen kann.

ht_twitter_music_1_dm_130418_wg

Wifi Sonar hilft bei der Einrichtung eures Netzwerkes, wenn ihr alleine seid

18. April 2013 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: caschy

Auf den Namen WiFi Sonar hört die App, die es ganz frisch in den Google Play Store geschafft hat. Die Stärke von WLAN-Signalen können viele Apps messen, zum Beispiel der WiFi Analyzer. Allerdings will der Perfektionist die Antennen seines Routers oder des Access Points optimal ausrichten, oder einen besseren Standpunkt für seine Geräte finden – und das kann ohne Hilfe schwierig sein. Warum? Logisch: er muss den Router, beziehungsweise dessen Antennen ausrichten und dann an seinem favorisierten Ort – vielleicht dem Schreibtisch – wieder die Signalstärke ausmessen.

Download @
Google Play
Entwickler: CrashApps
Preis: Kostenlos

Man braucht also einen zweiten Mann oder WiFi Sonar. Im Gegensatz zu den anderen Apps zeigt WiFi Sonar nicht nur die Stärke des Netzwerkes an, sondern gibt auch Audio-Feedback. Je höher der Ton, desto besser das Netz. Die App startet in spanischer Sprache, benötigt aber definitiv keine Kenntnisse der Sprache. Anwerfen, euer Netz auswählen und auf die Suche nach dem besten Signal gehen.

YouTube RT für Windows 8/RT momentan kostenlos erhältlich

18. April 2013 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Während Google seine eigenen Apps, darunter auch YouTube, für Android und iOS sehr gut pflegt, schauen Nutzer anderer Systeme oftmals in die Röhre. Im Windows Store gibt es mit YouTube RT eine inoffizielle App, die eigentlich alle Features bietet, die man für die tägliche Dosis YouTube benötigt. Die App kann personalisiert werden, so dass man beim Start gleich die Inhalte vorfindet, die einen interessieren.

YouTubeRT_WIN8

Nokia verkauft 5,6 Millionen Lumia-Geräte im ersten Quartal 2013

18. April 2013 Kategorie: Mobile, Windows, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Heute hat Nokia offiziell eine Pressemitteilung für das 1. Quartal 2013 veröffentlicht und dabei auch die interessanten Verkaufszahlen für die Lumia-Reihe bekannt gegeben. Insgesamt verkaufte man 11,1 Millionen Smartphones, bei denen 5,6 Millionen aus der Lumia-Reihe stammten. 5 Millionen Asha-Geräte verkaufte man und zudem fanden 500.000 Geräte mit Symbian noch Kunden. Im Vergleich zum Vorquartal verkaufte man zwar weniger Smartphones, dafür aber wesentlich mehr Lumia-Smartphones mit Windows Phone. Im Januar 2013 waren es lediglich 4,4 Millionen. 150 Millionen Euro Umsatz-Einbußen musste Nokia dennoch hinnehmen, Zahlen-Füchse dürfen sich das gerne durchlesen, ich fand für das Blog lediglich die Lumia-Zahlen spannend.

Nokia Lumia 820

Im nächsten Quartal werden wir sicherlich (für Nokia: hoffentlich) mehr verkaufte Lumias sehen, denn gerade startete der Verkauf des Nokia Lumia 520 und des Nokia Lumia 720 in Deutschland. Farbenfrohe Geräte mit Windows Phone, die im Falle des Nokia Lumia 520 schon ab 189 Euro zu haben sind. Was allerdings auch zu sehen ist: in Nokias Geschäft mit der kompletten Range (also auch Feature-Phones) geht es nach unten. 61,9 Millionen Geräte gesamt im ersten Quartal 2013 bedeuten -25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, hierbei betont Nokia aber, dass man unter anderem auch die Untermarke Vertu abgestoßen habe. Ich würde mich ja wirklich über die erhöhten Lumia-Verkäufe freuen – doch leider sieht man in Nokias Quartalsübersicht zu häufig zweistellige Minuswerte. Eure Meinung – wird die Kurve auch mal wieder nach oben zeigen bei Nokia?

Androids rasanter Aufstieg

18. April 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: caschy

Android genießt die Liebe der Nerds, aber auch der normalen Benutzer. Android findet auf allen Geräten, von günstig bis teuer seinen Platz – und ja, ich finde das gut. Gerade günstige Geräte bringen Menschen ins Internet, die vielleicht gar nicht in der Lage sind, einen normalen Computer zu bezahlen. Für die ist das Smartphone mit Android die Verbindung nach draußen – in die Weiten des Netzes. Das zeigen auch die nackten Zahlen, die Eric Schmidt auf der Konferenz Dive Into Mobile ausgerufen hat.

infografik_990_taeglich_weltweit_aktivierte_Android_Geraete_n

So teilt er mit, dass derzeit 1,5 Millionen neue Android-Geräte pro Tag aktiviert werden. Schmidt rechnet mit insgesamt einer Milliarde aktiver Android-Nutzer in den nächsten sechs bis neun Monaten. In spätestens zwei Jahren sollen es sogar zwei Milliarden sein. Und 2020? Da ist jeder irgendwie online. Utopie? Ich glaube ja. Sicherlich wird die Zahl der Internet-Anschlüsse explodieren, doch leider wird auch 2020 nicht jeder online sein (können). Mein erstes Gerät mit Android war Anfang 2009 das HTC Magic – sofern ihr in der Android-Welt zuhause seid: seit wann seid ihr dabei, was war eure Einstiegsdroge? (Grafik via)

Für Leseratten: Sakrileg – The Da Vinci Code gerade kostenlos

18. April 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Ich denke, dass ich zu Dan Browns Sakrileg – The Da Vinci Code nichts mehr erzählen muss, oder? Die einen kennen das klasse Buch, die anderen den Film mit Tom Hanks, den ich ebenfalls spitze fand, da ich eh für Verschwörungen und Co zu haben bin. Als Promotion für Dan Browns neues Buch Inferno gibt es nur heute in diversen Stores das Buch Sakrileg – The Da Vinci Code kostenlos. Klasse für Amazon-Verweigerer: der über 600 Seiten starke Schmöker wird nicht nur bei Amazon als Kindle-Ausgabe angeboten, sondern findet sich auch bei buch.de, eBook.de, iTunes und für alle Leute mit einem Sony-Reader auch auf der dazugehörigen Seite. Fröhliches Lesen – solltet ihr definitiv machen, lohnt sich.

Sakrileg

Google Glass: Weiterverkauf untersagt

18. April 2013 Kategorie: Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Die ersten Google Glass-Datenbrillen haben ihren Weg zum Empfänger gefunden, Bilder und Videos trafen bereits gestern im Netz ein. Wer jetzt der Meinung ist, dass er im Lotto gewonnen hätte und man sich so eine Google Glass-Datenbrille bei eBay schießen kann: weit gefehlt, viel Freude dürfte man unter Umständen nicht daran haben. Zwar gibt es einige Angebote bei eBay, allerdings handelt es sich dabei meistens um Spaß-Angebote.

Google Glasses

Es ist eher unklug so ein Gerät zu verkaufen oder zu erwerben, da Google in den Nutzungsbedingungen für sich entschieden hat, die Brille unbrauchbar machen zu dürfen. Dort heißt es klipp und klar: Wenn Sie das Gerät ohne Erlaubnis durch Google verkaufen oder  vermieten, behält Google sich das Recht vor, das Gerät zu deaktivieren.” Anspruch auf Ersatz, Hilfe oder Garantie? Nö. Übrigens: Entwickler dürfen die Google Glass-Apps auch nicht mit Werbung versehen. Gut so, denn sonst könnt ja so etwas passieren ;) (via)

Facebook Chat Heads unter iOS systemweit nutzen – Jailbreak Tweak

18. April 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Chat Heads für Facebook scheinen ein sehr beliebtes Feature zu sein. Während diese unter Android systemweit nutzbar sind, werden sie unter iOS nur dann angezeigt, wenn man sich innerhalb der Facebook App befindet. Wer sein iPhone mit einem Jailbreak versehen hat, kann die Chat Heads nun ebenfalls systemweit nutzen. Der Entwickler Adam Bell sorgte nun innerhalb von 24 Stunden aus Neid dafür, dass man jene PopUp Gesichter ständig sehen kann.

chat_heads_2

Pocket (ehemals Read it Later) macht die Zusammenarbeit einfacher

18. April 2013 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: caschy

Das Tool Pocket ist Dauerkunde im Blog und auch auf meinen Geräten. Alles was ich später noch einmal lesen oder aufarbeiten will, landet bei Pocket. Ich kann mobil Beiträge speichern oder abrufen – und Leser hier im Blog können dies sogar ohne Zusatzsoftware, denn seit einiger Zeit findet sich hier im Blog ein Pocket-Button unter dem Beitrag, über den ihr schnell einen lesenswerten Artikel in eurem Pocket-Account speichern könnt.

PKTBlog_SendToFriend_v1_4

Benutzer von Pocket speichern 35 Millionen Beiträge im Monat und das aktuelle Update bringt nun auch die Möglichkeit mit, Artikel schneller mit Freunden zu teilen, zu diesem Zweck gibt es das neue Sharing-Menü.



Seite 1.038 von 2.250« Erste...1.0361.0371.0381.0391.0401.041...Letzte »