Dropbox noch immer mit Problemen, deaktiviert Foto-Funktion

12. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Schon den zweiten Tag kämpft Dropbox mit Problemen, was für die Anwender des Cloud-Angebotes mit einigen Problemen verbunden ist. In der Nacht von Freitag auf Samstag fand eine gezielte Distributed Denial of Service-Attacke auf Dropbox.com statt. Hierbei werden, vereinfacht gesagt, die Server von Dropbox von vielen Rechnern im Sekundentakt mit Anfragen bombardiert, was im besten Falle zu einer Nichterreichbarkeit durch Überlastung führt.

Bildschirmfoto 2014-01-12 um 09.40.27

Daten sind dabei nicht abhanden gekommen, die späteren Probleme sind laut Dropbox Ergebnis von anscheinend nicht so rund gelaufenen Wartungsarbeiten. Mittlerweile gibt es im Tech-Blog von Dropbox wieder Updates. Man arbeite weiter an den – nicht genauer benannten – Problemen und konnte die Menge der betroffenen Nutzer reduzieren.  Dateien sind vom Ausfall nicht betroffen, doch der Bereich Fotos bereitet den Technikern von Dropbox anscheinend Schwierigkeiten. Aus diesem Grund hat man temporär das Foto-Sharing deaktiviert, ebenfalls wurde der spezielle Foto-Tab auf dropbox.com deaktiviert.

Syrian Electronic Army: Schon wieder Microsoft-Seiten gekapert

12. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Anfang des noch jungen Jahres 2014 musste Microsoft eine Entdeckung machen: Mitarbeitern, die das Skype-Blog und den dazugehörigen Twitter-Account betreuen, sind wohl die Zugangsdaten abhanden gekommen. Das Ergebnis waren Propaganda-Nachrichten der Syrian Electronic Army, die propagierte: „nutzt keine Microsoft-Produkte!“ und „Lasst euch nicht ausspionieren!“. Die Nachrichten verschwanden wieder, wie sie gekommen waren, Microsoft erlangte die Befehlsgewalt über die Accounts zurück und teilte mit: „nichts Schlimmes passiert, keine Nutzerdaten betroffen!“.

Bildschirmfoto 2014-01-12 um 09.16.05

Ein Blick in meinen Feedreader zeigte, dass es Microsoft wohl schon wieder getroffen hat, so wurden dieses Mal die großen Technet-Blogs nebst Twitter-Account des Xbox-Supports von der Syrian Electronics Army übernommen. Die entsprechenden Beiträge wurden mittlerweile wieder von Microsoft gelöscht, wieder einmal kann man davon ausgehen, dass keine Daten von Nutzern kompromittiert wurden, sicherlich wurden einem Betreuer der Präsenzen die Zugangsdaten irgendwie entwendet. Die Syrian Electronic Army zeigte auf ihrem Twitter-Account noch zusätzlich, dass sie Mails der Mitarbeiter an den Microsoft-Projekten lesen konnte.

Immer wieder sonntags KW 2

12. Januar 2014 Kategorie: Internet, Wearables, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Das Ende der zweiten Kalenderwoche des Jahres 2014 ist da und damit auch das Ende der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Es wurden massig Prototypen gezeigt, die – wenn überhaupt – erst in der zweiten Jahreshälfte kaufbar sind und das Feld der Fitnesstracker und Sensoren wird in der ersten Jahreshälfte extrem wachsen. Mal schauen, welche Lösungen sich durchsetzen.

immerwiedersonntags1111 (1)

Nokia Smartwatch: ein weiteres Konzept

11. Januar 2014 Kategorie: Hardware, Wearables, Windows Phone, geschrieben von: caschy

Die diesjährige Consumer Electronics Show war die Show der Wearables. Sensoren, Tracker und mehr oder weniger schlaue Uhren. Dinge, die uns das Jahr 2014 begleiten werden. Alles werden es machen, wenige erfolgreich, sodass wir von vielen Herstellern nicht einmal Version 2 ihrer Gadgets sehen werden.

1523453_613465565368639_1165921403_o

Windows 9 soll im April 2015 erscheinen – mit Startmenü

11. Januar 2014 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Microsoft-Sprachrohr und Analyst Paul Thurrott hat mal wieder tief einblicken lassen und weiss zu berichten, dass das neue Betriebssystem Microsoft Windows 9 schon in diesem April angekündigt werden könnte, bereits im April 2015 soll es auf den Markt kommen. Klingt nicht zu weit hergeholt, bekanntlich findet Anfang April Microsofts Entwicklerkonferenz BUILD statt.

Microsoft Surface

Dropbox kämpft mit Problemen

11. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Seit den Nachtstunden kämpft der Anbieter von Online-Speicherplatz, Dropbox, mit gravierenden Problemen, die sich in Form von Nichterreichbarkeit für die Nutzer zeigen. Was war passiert? Gestern Nacht fand eine gezielte Distributed Denial of Service-Attacke auf Dropbox.com statt. Hierbei werden, vereinfacht gesagt, die Server von Dropbox von vielen Rechnern im Sekundentakt mit Anfragen bombardiert, was im besten Falle zu einer Nichterreichbarkeit durch Überlastung führt.

Dropbox

Kurze Zeit später behauptete eine Hacker-Gruppe, Daten von Dropbox-Servern erbeutet zu haben, was laut Dropbox aber nicht der Fall ist. Auch soll es eine geplante Wartung intern gegeben haben, die aber anscheinend nicht so glatt ablief, wie geplant, da ansonsten Benutzer auf der ganzen Welt nicht über eine sporadische oder gar keine Erreichbarkeit des Dienstes klagen würden. Die Menschen bei Dropbox arbeiten nach eigenen Angaben an der Behebung des Problems, Nutzer können in der Zeit nur abwarten oder sich vielleicht BitTorrent Sync anschauen, eine Lösung, bei der nicht auf externe Server gesetzt wird.

Greenify: mehr Akkulaufzeit nun auch für Android-Geräte ohne Root möglich

11. Januar 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Nutzer, die auf ihrem Android-Smartphone Root-Rechte haben, kennen Greenify vielleicht. Das Tool will Akkulaufzeit sparen. Dies schafft das Tool, indem es sämtliche Hintergrundaktivitäten von Apps unterbinden kann. Greenify listet initial Apps auf, die durch Hintergrundprozesse auffallen und lässt euch so die Möglichkeit, diese in ihren Aktivitäten zu begrenzen.

greenify

Lesezeichentipp: Cloudconvert: Wandelt Dateien um

11. Januar 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Diese Seite solltet ihr euch bookmarken! Cloudconvert ist ein Onlinedienst, der Dateien umwandelt. Von A nach B. Hierfür stehen eine Unmenge Formate aus dem Bereich Audio, Dokumente, Archive, eBooks, Bilddateien, Präsentationen, Video und Co zur Auswahl – 175 sind es nach eigenen Aussagen. Datei auswählen, hochladen und direkt im Anschluss herunterladen oder in die eigene Dropbox schicken lassen. Die Macher des Dienstes teilen mit, dass sie die Daten niemand anderem zur Verfügung stellen, spätestens alle 24 Stunden wird eine automatische Bereinigung des Servers vorgenommen, der alle Daten löscht. Gäste haben 10 Konvertierungen täglich bis zu einer maximalen Größe von 100 MB, wer sich registriert, der kann Dateien bis zu 1024 MB konvertieren.

cloudconvert

ODM: Open Device Manager ist die Open Source-Alternative zum Android Geräte-Manager

11. Januar 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Google bietet seit längerer Zeit den praktischen Android Geräte-Manager an. Hierbei handelt es sich um ein Sicherheits-Werkzeug, mit dem Android-Besitzer ihre Android-Geräte orten, sperren und löschen können. Diese Komponente ist allerdings keine Open Source Software, was Entwickler dazu gebracht hat, das Ganze als Open Source-Lösung selber zu realisieren.

screenshot 

Command-C: Copy & Paste zwischen Mac und iOS

11. Januar 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Android-Nutzer können – unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem – auf PushBullet setzen, um Texte und Inhalte vom Smartphone zum Rechner und vice versa zu schicken. Und wie tauschen Mac-Benutzer mit ihrem iPhone Dinge wie die Zwischenablage aus? Geht es nach dem Entwickler von Command-C, dann macht ihr dies mit seinem Tool.

screen800x500



Seite 1.034 von 2.696« Erste...1.0321.0331.0341.0351.0361.037...Letzte »