FX Photo Studio HD für das iPad derzeit kostenlos

22. April 2013 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Kurztipp zum Abend. Derzeit bekommt ihr die Software FX Photo Studio HD für das iPad kostenlos. Die Software erlaubt es euch, mittels unzähliger Effekte, die sich in verschiedenen Kategorien finden, eure Fotos optisch aufzuwerten. Hierfür stehen über 190 Filter und Effekte zur Verfügung. Habe eben reingeschaut und kann sagen: wer ab und zu ein Bild anpassen möchte – und dies bequem am iPad, der sollte zuschlagen! (danke Marco!)

Download @
App Store
Entwickler: MacPhun LLC
Preis: 4,49 €

Google Earth mit Unterstützung für Gestensteuerung Leap Motion

22. April 2013 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: caschy

Die Google Earth-Anwendung wird sich zukünftig nicht nur mittels Maus und Tastatur bedienen lassen, sondern auch per Geste. Zu diesem Zweck müssen Nutzer die Steuerung Leap Motion besitzen, oder man setzt ein Gerät ein, welches Leap Motion verbaut hat – ASUS und HP hatten diesbezüglich Informationen herausgegeben. Leap Motion kostete den Vorbesteller knapp 70 Dollar, wer jetzt bestellt, wird  umgerechnet 62 Euro los – ausgeliefert wird ab Mitte Mai. Sollte sich diese Art der Steuerung in Zukunft zusätzlich zum Touchscreen etablieren? (danke Stefan)

Inder entwickelt Blinden-Smartphone für unter 150 Euro

22. April 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sumit Dagar wollte nach eigenen Angaben schon immer etwas für Minderheiten tun, die von der Gesellschaft vernachlässigt werden. Getan hat er es, indem er ein Smartphone entwickelte, das blinde Menschen propblemlos nutzen können. Der Touchscreen, der natürlich nichts mit den FullHD-Displays in heutigen Smartphones zu tun hat, beherbergt Pins, die eine Darstellung von Braille, der Blindenschrift, ermöglichen.

braille smartphone

What is Love mit 8 Floppy-Laufwerken realisiert

22. April 2013 Kategorie: Internet, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

So Sportsfreunde. Für den guten Start in den Feierabend gibt es noch einen Eurodance-Klassiker von Haddaway. Der Song stammt aus dem Jahre 1993 und wird im folgenden Video von 8 Floppy-Laufwerken abgespielt. Bislang hat das Video nur knapp über 20 Aufrufe, das werde ich nun ändern. Telekom-Nutzer bitte vorpuffern für vollständigen Genuss ;) (danke Nicole)

Kommentar zur Telekom-Drosselung – und wie sieht es eigentlich bei Kabel Deutschland aus?

22. April 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Heute hat die Deutsche Telekom ihre neuen Festnetztarife bekannt gegeben, die eine Drosselung vorsehen, sofern ein bestimmtes Kontingent an Gigabyte überschritten wird. Die Drosselung betrifft nur Dienste, die nicht von der Telekom inklusiv angeboten werden. Hierzu gehört zum Beispiel Telekom Entertain oder WLAN to Go. Betroffen sind nur Neukunden, diese aber auch erst einmal nur schriftlich fixiert in den Verträgen, die technische Umsetzung der Drosselung wird bislang nicht vor 2016 gesehen.

Kabel Deutschland

Dass es nur Neukunden betrifft dürfte daran liegen, dass die Deutsche Telekom keine Sonderkündigungen riskieren will. Wer sich bereits jetzt nach einem neuen Anbieter umsieht, der sollte vielleicht vorher überlegen, wofür genau er seinen Internet-Anschluss verwendet. Vielleicht einfach mal den typischen Traffic protokollieren, verschiedene Router haben entsprechende Funktionen, alternativ greift man Software aus den 90ern – irgendwelchen Traffic-Countern.

07.05.2013: Twitter stellt Tweetdeck ein

22. April 2013 Kategorie: Internet, Social Network, Software & Co, geschrieben von: caschy

Anfang März gab Twitter bekannt, dass man Tweetdeck für das iPhone, Android und die Adobe Air-App einstellen werde. Genug Zeit, damit sich Menschen eine Alternative suchen. Hier könnte man noch zur Web-Variante greifen oder auch Twitters eigene Apps bemühen. Alternativ stehen Dutzende Programme verschiedenster Qualität für die Desktop- als auch die mobile Nutzung von Twitter zur Verfügung. Bereits vorgestern gab Twitter den konkreten Todestag der Apps bekannt, der 07.05.2013 läutet das Ende von Tweetdeck für das iPhone, Android und die Adobe Air-App ein.

Twitter

Die Apps werden aus den jeweiligen Stores entfernt und sind nicht mehr funktional. Ebenfalls markiert dieses Datum das Ende der Facebook-Integration. Alternativen? Wie erwähnt: Twitter bietet auf den mobilen, sowie den Desktop-Plattformen eigene Apps an. Ich für meinen Teil setze auf mobile Twitter-Clienten wie Tweetbot oder Falcon Pro. Twitters Domäne scheint mobil zu sein, denn gerade hier hat man die größte Auswahl an Apps. Allerdings hat Twitter strenge Richtlinien, sodass sich oftmals für viele Entwickler einfach die Entwicklung eines eigenes Clients nicht mehr lohnt. Damit macht Twitter fast genau zwei Jahre nach dem Kauf von Tweetdeck die letzten Lichter aus.

Drosselung: Telekom ändert Tarifstruktur fürs Festnetz

22. April 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Erst diskutiert, nun ist sie da: die Festnetz-Drosselung der Deutschen Telekom. Flat ist nicht mehr echte Flat mit Highspeed, sondern es gelten Restriktionen. Ich habe euch hier einmal alle Informationen für Neukunden und Bestandskunden der Deutschen Telekom festgehalten – inklusive dem Statement der Deutschen Telekom zur Thematik.

Deutsche Telekom

Genauso wie im Mobilfunk wird es künftig für neue Call&Surf- und Entertain-Verträge integrierte Highspeed-Volumina geben. Ist die Volumengrenze erreicht, sehen die Leistungsbeschreibungen eine einheitliche Reduzierung der Internetbandbreite auf 384 Kbit/s vor. Zunächst werden nur die Leistungsbeschreibungen angepasst. Sobald die Limitierung technisch umgesetzt wird, können Kunden über Zubuchoptionen weiteres Hochgeschwindigkeits-Volumen hinzubuchen.

Deutsche Bahn: Touch&Travel ab sofort auch im E-Plus-Netz

22. April 2013 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Touch&Travel ist ein Ticket-System der Deutschen Bahn, welches bisher nur in den Netzen von der Telekom, Vodafone und O2 funktionierte. Kunden von E-Plus konnten den Dienst nicht nutzen, da diese seit mehr als zwei Jahren kein LBS (Location Based Services) anbieten. Dies hat sich zwar bis heute nicht verändert, die Bahn will aber scheinbar nicht auf die E-Plus-Kunden verzichten und änderte dafür extra die AGB.

Touch&Travel

Alle Kunden müssen bei Ihren Mobilfunkanbietern für die Nutzung explizit LBS freischalten. Im Fall von E-Plus heißt es dort jedoch ab sofort unter §3 Punkt 3: “Entfällt bis auf weiteres mangels technischer Verfügbarkeit.” Ansonsten ist die Funktionsweise aber gleich geblieben.

Chrome zeigt Benachrichtigungen im Benachrichtigungsfeld von Windows an

22. April 2013 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Die scheinbar logisch klingende Überschrift bekommt einen anderen Blickwinkel, wenn man sich vor Augen hält, dass es sich um Benachrichtigungen von Google Chrome im Counter-Stil handelt. Wir berichteten hier in der Vergangenheit schon oft über die neuen Rich Notifications von Chrome, diese sollen nun zusätzlich eine Anzahl von Benachrichtigungen visualisieren.

Chrome Notifications

Wie bei Google+ bekommt ihr auch eine Anzahl zu sehen, alles, was bislang über die 9 herausgeht, wird als + visualisiert. Gut möglich, dass man später wie bei Google+ agiert und die Notifications bis 99+ anhebt. Im Benachrichtigungsfeld geht es zum Beispiel um empfangene E-Mails. Gut zu wissen: diese Benachrichtigungen lassen sich pausieren oder für bestimmte Apps und Web-Anwendungen komplett deaktivieren. Gut so, denn ich gehöre zum Beispiel zu den Menschen, die jegliche Counter aus ihrem Blickfeld verbannt haben, da sie auf mich ablenkend wirken. (via)

Google: Hamburgs Datenschutzbeauftragter verhängt Bußgeld

22. April 2013 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von: caschy

Das Thema WLAN-Mitschnitte und Google scheint kein Ende zu nehmen. Google hatte vor einigen Jahren – angeblich aus Versehen – auch die Kommunikation offener Netzwerke mitgeschnitten. Bis dato waren viele ja der Meinung, dass Google nur Gutes im Schilde führt –  als sich herausstellte, dass Google im Rahmen von Street View WLAN-Daten erfasst hat, während man mit seinen Street View-Autos durch die Welt gurkte, klappte es tendenziell eher schlecht mit der Außenwirkung. Bereits letztes Jahr gab es von der US-Kommunikationsbehörde FCC den erhobenen Zeigefinger nebst Portokassenstrafe in Höhe von 25.000 Dollar. Auch hierzulande gab es Ermittlungen, diese wurden aber eingestellt. In den USA kam man zu einem anderen Ergebnis: 7 Millionen Dollar Strafe – das sind nach heutigem Stand 5.364 Millionen Euro.

Google-Streetview-1

Google betonte, dass das Aufschnappen der Daten lediglich der Standortbestimmung diene, die Richter sahen das wohl etwas anders. Nun greift man auch hierzulande wieder zur Züchtigung durch Bußgeld, Hamburgs Datenschutz-Beauftragter Johannes Caspar hat ein Bußgeld in Höhe von 145.000 Euro verhängt. Geahndet wird damit die beschriebene, illegale Datensammlung des Konzerns. Die Staatsanwaltschaft in Hamburg hatte die strafrechtlichen Ermittlungen zu dem Fall im November eingestellt. Der Datenschutz-Beauftragte führte die Angelegenheit aber als Ordnungswidrigkeitsverfahren weiter und verhängte nun das Bußgeld, wie man im NDR mitteilt.



Seite 1.033 von 2.250« Erste...1.0311.0321.0331.0341.0351.036...Letzte »