ScanMe: Scan-App für iOS mit OCR aktuell kostenlos

12. Februar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

ScanMe gibt es erst seit Ende Januar, eine weitere Scan-App auf dem bereits gut gefüllten Markt der Scanner-Apps. Die App bietet Texterkennung, ein Feature, das sich andere Apps gerne extra bezahlen lassen. Nachdem der Einführungspreis von 1,99 Euro Anfang Februar durch den Normalpreis von 4,99 Euro abgelöst wurde, gibt es die App nun bis zum 15.02. kostenlos. Was die App kann, hat sich Caschy schon angeschaut, den Artikel dazu findet Ihr hier. Zum schmalen Preis von kostenlos ein No-Brainer, den man sich installiert oder zumindest „kauft“, um vielleicht einmal später darauf zurückzugreifen. Falls Ihr eine Scanner-App nutzt, für welche habt Ihr Euch denn entschieden und warum genau für diese?

Amazon verschenkt wieder Android-Apps im Wert von über 100 Euro (37 Apps)

12. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wie bereits angekündigt, gibt es anlässlich des nahenden Valentinstags wieder eine Reihe kostenloser Apps. Amazon hat wieder einmal ein ganzes Paket geschnürt, dabei handelt es sich um einen bunten Strauß aus Apps und Games. Einige der Apps waren sicher schon in der ein oder anderen Aktion dabei, aber es gibt ja auch immer Neu-Nutzer, die sich dann auch über diese freuen.

amazon.de

Unter den Apps befindet sich zum Beispiel Shazam Encore, Runtastic Pro, Weltübersetzer oder DoggCatcher. Spiele-Fans können sich über Cut the Rope: Experiments, Sorcery! 2, Doodle Jump oder 80 Days freuen. Die vollständige Liste mit allen 37 Angeboten findet Ihr direkt bei Amazon, wo Ihr die Apps auch gleich beziehen könnt. Für die Installation auf dem Android-Gerät ist dann die Nutzung des Amazon App-Shop erforderlich. Mir kommt es so vor, als wären bei dieser Aktion bessere Apps / Games am Start als bei den vorherigen Aktionen. Die Aktion läuft bis 14. Februar 2015.

Apple bestätigt Einstellung von Aperture, wenn Fotos für OS X veröffentlicht wird

12. Februar 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Aperture_Fotos_OSX

Dass Apple Aperture und iPhoto einstellen wird, ist bereits seit Juni 2014 bekannt. Mittlerweile steht man kurz vor dem Release der ebenfalls im Juni angekündigten neuen Fotos-App in OS X, diese ist in der aktuellen Beta-Version bereits enthalten. Jetzt hat Apple seine Aperture-Seite angepasst und teilt direkt mit, dass Aperture nicht mehr im Mac App Store erhältlich sein wird, sobald Fotos für OS X dieses Frühjahr erhältlich ist. Interessanterweise ist dieser Hinweis auf der iPhoto-Seite nicht zu sehen. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass iPhoto bestehen bleibt. (via The Verge)

Twitter übernimmt Niche, einen Partner für Content-Ersteller

12. Februar 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Twitter will wachsen. Ein Mittel dazu ist die Einbindung eines eigenen Video-Services, der direkt über Twitter funktioniert. Jetzt hat Twitter Niche übernommen, eine Firma, die Software, sowie Community- und Monetarisierungs-Dienste anbietet. Bereits letztes Jahr war Niche ein wichtiger Partner für Twitter, stellte die Cross-Platform-Analytics zur Verfügung und half zum Beispiel, um Vine-Nutzer mit Werbern in Kontakt zu bringen.

twitter-590x287

Ubuntu-Phone: Meizu wird als nächster Hersteller zum MWC ein Smartphone vorstellen

12. Februar 2015 Kategorie: Hardware, Linux, geschrieben von: Pascal Wuttke

Gerade erst haben wir endlich die Bestätigung bekommen, dass das Einhorn „Ubuntu-Phone“ tatsächlich real und in Form des bq Aquaris E 4.5 seit dem 10. Februar zu kaufen ist. In einem Interview mit Sujeevan Vijayakumaran, einem Teammitglied von ubuntuusers.de, sprach Christian Parrino vom Canonical-Team über die Zukunftsaussichten bezüglich Ubuntu-Phone.

SONY DSC

DS cam: neue Version unterstützt Surveillance Station 7.0

12. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: jüngst erschien die Surveillance Station 7.0 für das Synology NAS. Nutzer der NAS-Reihe kennen die Software sicherlich, mit der sich Überwachungskameras in allen Belangen verwalten lassen. Ob Live-Bild, Aufnahmen bei Bewegung oder Sensor-Überwachung – alles ist möglich. Seitens Synology hat man nun die neue DS cam-Version für Android herausgegeben, die einige Funktionen der Version 7 der Surveillance Station 7.0 nutzt und deshalb auch auf dem Server die neue Version voraussetzt. So ist nun eine Objektivsteuerung verfügbar (automatisches Schwenken, automatischer Fokus, Objektverfolgung), zudem lassen sich Schnappschüsse von der Surveillance Station anzeigen, löschen, sperren, entsperren oder auch herunterladen. Ebenfalls ein Punkt auf dem Changelog: 2-Wege-Audio wird jetzt für die Steuerung des Lautsprechers einer Kamera unterstützt. Das Update ist ab sofort im Google Play Store zu haben.

DS cam
DS cam: neue Version unterstützt Surveillance Station 7.0
Entwickler: Synology Inc.
Preis: Kostenlos
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot
  • DS cam Screenshot

Uber: Taxifahrer mit Unterlassungsklage in Berlin erfolgreich

11. Februar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Uber hat es in Deutschland (und irgendwie auch in anderen Ländern) nicht wirklich leicht. Taxi-Unternehmen sehen ihre Felle davon schwimmen, bietet Uber doch mehr Komfort für den Fahrgast, der die Fahrten komplett über eine App abwickeln kann und in der Regel in ein schickes Fahrzeug samt kompetentem Fahrer einsteigen darf. Anders als in vorherigen Streitfällen geht es hier aber nicht um Uber Pop, sondern um Uber Black, dem Limousinen-Service des Anbieters.

Uber_Black

Amazon Fire TV: Fernbedienungs-App nun auch für iOS verfügbar

11. Februar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bereits seit ein paar Tagen gibt es die Fernbedienungs-App für den Amazon Fire TV auch für iOS-Geräte. Mit der App lassen sich alle Funktionen des Fire TV steuern, inklusive Sprachsuche. Besonders praktisch dürfte für Sprachverweigerer die verfügbare Tastatur sein, die gibt es ja auf der kleinen mitgelieferten Fernbedienung nicht. Die App soll zudem eine einfache Navigation ermöglichen und kommt natürlich auch mit Wiedergabesteuerung. Was hingegen nicht mit der App funktioniert, ist die Steuerung von Spielen auf dem Fire TV. Amazon gibt an, dass hierfür die mitgelieferte Fernbedienung oder der separat erhältliche Game-Controller verwendet werden soll. Die Android-Version der App gibt es bereits seit Ende November 2014. (Danke Peet!)

Amazon Fire TV Fernbedienung
Amazon Fire TV: Fernbedienungs-App nun auch für iOS verfügbar
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot
  • Amazon Fire TV Fernbedienung Screenshot

Google+ und Google Maps für Android erhalten kleine Updates

11. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Pascal Wuttke

Bildschirmfoto 2015-02-11 um 20.13.34

Kurz notiert: Es ist Update-Mittwoch im Hause Google. Heute erhalten Google+ sowie Google Maps ein sehr kleines Update, dessen Änderungen man zunächst suchen muss. Während der Changelog von Google Maps 9.4.0 bislang nur „Minor Bug Fixes“ zu beinhalten scheint, hat Google+ eine kleine kosmetische Veränderung in den Einstellungen sowie einen Versionssprung auf 5.0 erfahren. Hier hat sich lediglich die blaue Schriftfarbe etwas verdunkelt und die Schriftgröße ist geschrumpft. Zudem ist die Hintergrundfarbe von leichtem Grau zu Weiß gewechselt. Bislang sind auch den Jungs von Android Police keine weiteren Änderungen an der App aufgefallen. Wenn Ihr welche findet, lasst gerne hören. APKs findet Ihr bei APK-Mirror: Google+ / Google Maps

Canalys: 720.000 Smartwatches auf Basis Android Wear wurden 2014 verkauft

11. Februar 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von: caschy

Vorab werfe ich ein, dass ihr bei den folgenden Zahlen bedenken müsst, dass diese von Marktforschern und Analysten stammen. Es gibt meines Wissens keine echten Verkaufszahlen schwarz auf weiß, lediglich Aussagen der Firma Canalys. Zu den Kunden von Canalys gehört beispielsweise Apple, Google, Sony und diverse andere Schwergewichte.

Motouhr4