Motorola Moto X Play im Moto Maker verfügbar

18. August 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Kurz notiert für alle, die heiß auf das Motorola Moto X Play sind: das Smartphone ist ab sofort im deutschen Moto Maker für einen Preis ab 379 Euro zu haben. Hierfür bekommt man die 16 GB-Variante, 32 GB kosten 50 Euro Aufpreis. 5,5 Zoll ist das Display des Play groß und bietet dabei 1080p-Auflösung. Unter der Haube verbaut man einen Qualcomm Snapdragon 615, einen Octa-Core-Prozessor, der mit 1,7 GHz taktet, dazu gesellt sich eine Adreno 405 GPU.

Bildschirmfoto 2015-08-18 um 17.44.09

Festplatten: WD Red Pro und WD Black jetzt mit sechs Terabyte Speicher verfügbar

18. August 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Western Digital rüstet sein Portfolio an Festplatten auf. Die neue Version der Festplattenserie WD Red Pro für NAS-Systeme mit bis zu 16 Bays ist ab sofort mit fünf oder sechs Terabyte Speicher verfügbar. Zu den neuen Funktionen zählt laut WD nicht nur das neue Design, sondern auch der 128 MB Cache und Datenübertragungsraten von bis zu 214 MB pro Sekunde. Die WD NASware-Technik in der Version 3.0 soll dabei für Datenschutz, hohe NAS-Performance und eine zuverlässige Integration sorgen.

wd6tb

Line Lite: abgespeckter Messenger ab sofort weltweit verfügbar

18. August 2015 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ende Juli veröffentlichte die Line Corporation eine ausgedünnte Version des Line Messengers für Entwicklungsländer. Der Messenger ist auf die drei Hauptfunktionen Nachrichten, Bilder und Sticker reduziert und kommt auf diese Weise auf eine Downloadgröße von unter 1 MB. Das ist nicht nur für Nutzer mit schwächeren Endgeräten praktisch, sondern auch für diejenigen, die auf die Zusatzfeatures des mittlerweile doch recht aufgeblähten Hauptmessengers verzichten können oder wollen.

LineLite

Google Maps: Views geht offline, alles wird in Maps integriert

18. August 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps wird von den Nutzern nicht nur für die zielsichere Navigation genutzt, sondern lädt den Nutzer auch ein, Orte zu entdecken, bietet hierfür sowohl Streetview, als auch eine ganze Reihe nutzergenerierter Bilder. Damit diese weiter in den Vordergrund gebracht werden, werden sie direkt in Google Maps integriert. Der Hauptgrund dafür ist, dass der alte Platz – Maps Views – verschwindet. Google kündigte das bereits im Juni an.

GoogleMaps_Views

Heute beginnt also der neue Abschnitt von Google Maps, der erst einmal drei Punkte für Nutzer bereitstellt, die neu in Google Maps sind. So teilt Google Maps mit, dass das eigene Maps-Menü mehr in den Vordergrund gebracht wird (erreichbar über maps.google.com, aktuell bei mir noch keine Änderung sichtbar). Außerdem werden Photospheres, die mit Maps verknüpft werden, weiter verbreitet angezeigt und generell die Integration von nutzergenerierten Inhalten in Google Maps verbessert.

Neben diesen Änderungen wird es auch weitere geben. Sehr bald soll so zum Beispiel die Anzahl aller Bilder eines Accounts angezeigt werden und auch wie oft diese Bilder betrachtet wurden. Außerdem soll es weitere Möglichkeiten geben, Bilder zu veröffentlichen und gleichzeitig zu geotaggen. Da dies sehr bald der Fall sein soll, werden diese Features wohl vor den bereits im Juni genannten Änderungen noch kommen.

Nach Stagefright und Certifi-gate: weitere Sicherheitslücke betrifft Android 2.3 – 5.1.1

18. August 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sicherheitslücken, wohin man schaut. Apples OS X muss sich gerade mit einem neu veröffentlichten Exploit herumschlagen, aber auch Android kommt nach Stagefright und Certifi-gate nicht zur Ruhe. Wieder ist es die MediaServer-Komponente, die für einen wunden Punkt im Android-System sorgt. Angreifer können über die neue Lücke für ihren Code die gleichen Rechte nutzen, die auch MediaServer hat und somit quasi beliebig im System walten.

Android_TrendMicro

Schnapper: aCalendar+ Kalender & Tasks für 10 Cent

18. August 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Das Feld der Kalender-Apps unter iOS- und Android dürfte mittlerweile genau so gut aufgestellt sein, wie das der ToDo-Apps. Auf jeder Plattform finden sich unzählige Apps, die uns das Erledigen von Aufgaben und das Verwalten von Terminen als besonders einfach versprechen. Einigen Android-Usern sicherlich nicht unbekannt: der „aCalendar+ Kalender & Task“.

aCalendar+ Kalender & Tasks
aCalendar+ Kalender & Tasks
Entwickler: Tapir Apps GmbH
Preis: 3,99 € 1,99 €
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot
  • aCalendar+ Kalender & Tasks Screenshot

Apple Music Festival: Jede Menge Konzert-Streams im September

18. August 2015 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: caschy

Alles Neue macht der…. September. Aus dem iTunes Festival wird konsequenterweise das Apple Music Festival. Jahr für Jahr geben sich bekannte Musiker die Klinke in die Hand und geben ihre Kunst zum Besten. Einige Menschen dürfen in London als Gast dabei sein – alle anderen können sich die Konzerte live oder aus der Konserve kostenlos anschauen. Definitiv netter Service für alle Freunde der gepflegten Musik. Apple hat heute angekündigt, dass Pharrell Williams, One Direction, Florence + The Machine und Disclosure unter den Headlinern des 2015 Apple Music Festival im Londoner Roundhouse in diesem September sind.

Bildschirmfoto 2015-08-18 um 08.57.49

Apple wird die Auftritte kostenlos an Musikfans auf der ganzen Welt übertragen, die live und auf Abruf auf Apple Music angesehen werden können. Das Apple Music Festival findet an zehn Nächten zwischen dem 19. September und 28. September statt. Apple war acht Jahre lang Gastgeber des iTunes Festival in London und hat jetzt zu Ehren des Starts von Apple Music das Event in Apple Music Festival umbenannt. Musik-Interessierte können das Apple Music Festival über Apple Music oder iTunes auf ihrem iPhone, iPad, iPod touch, Mac, PC oder über den Apple TV anschauen.

WhatsApp Web für iOS offenbar in fortgeschrittener Betaphase

18. August 2015 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

Ilhan Pektas, nach eigenen Aussagen Betatester für WhatsApp, berichtet in seinem Blog gerade vom weitergeführten Ausbau von WhatsApp Web für das System iOS. Wir erinnern uns: WhatsApp ist im Browser für Anwender diverser Systeme nutzbar, lediglich iOS-Nutzer schauen dumm aus der Wäsche, sofern sie nicht mit einem speziellen Jailbreak-Tweak unterwegs sind. Laut Pektas macht WhatsApp Web einen guten Eindruck unter iOS, es verbindet sich sofort und soll auch flüssig laufen. Wie auch unter Android und Co muss WhatsApp Web durch das Scannen einen QR-Codes mit dem Smartphone gekoppelt werden. Wie das Ganze in Sachen Multitasking technisch genau durch WhatsApp gelöst wurde, ist mir nicht bekannt. Wann WhatsApp Web für iOS für die breite Masse verfügbar gemacht wird? Auch dies ist noch ein Rätsel…

whatsapp web ios

Amazon mit Vorschauversion von Fire OS 5 für Amazon Fire TV

18. August 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Es wird weiter entwickelt im Bereich Amazon Fire TV und Amazon Fire TV Stick. Während es viele Kunden sicherlich nicht interessiert, was unter der einfach zu bedienenden Oberfläche steckt, schauen technisch Interessierte doch ganz gerne genauer hin, offenbaren neue Versionen eines Betriebssystems doch oftmals neue Möglichkeiten. Amazon hat nun die Vorschauversion von Fire OS 5 für Amazon Fire TV angekündigt, die dann auf Android Lollipop 5.1 (API Level 22) basiert.

fire tv stick

OS X Yosemite: neuer 0-Day-Exploit ermöglicht Root-Zugriff ohne Passwort

18. August 2015 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gerade erst hat Apple eine schwere Sicherheitslücke in OS X mit dem Update 10.10.5 gepatcht, da gibt es auch schon die nächste. Sie ermöglicht einem Angreifer ebenfalls Root-Zugriff, ohne dass dieser ein Passwort kennen müsste. Der italienische Entwickler Luca Todesco entdeckte und veröffentlichte die Lücke, ohne Apple vorher Zeit für einen Fix zu geben. Die Lücke soll in allen OS X Yosemite Versionen vorhanden sein, mit OS X El Capitan aber geschlossen sein.

MacBook Pro 2015_Bild_1