Android-Versionen: aktuelle Verteilung

2. Mai 2013 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Einmal im Monat veröffentlicht Google Statistiken für sein mobiles Betriebssystem Android. Aus diesen Zahlen kann man immer schön ablesen, was da draußen so an Geräten herumläuft, beziehungsweise, welche Software-Version aufgespielt ist. Hier einmal die aktuellen Zahlen, die man heute veröffentlicht hat:

Zahlen April

Intels neue integrierte Grafikeinheit heißt Iris und verdreifacht die Leistung

2. Mai 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Intel will mit der integrierten Grafik in seinen Haswell-Prozessoren die Lücke zu dedizierten Grafikkarten schließen. Mit den Intel HD Grafikeinheiten konnte man bislang keinen Blumentopf gewinnen, auch wenn diese für den Alltag völlig ausreichend sind. Die kommenden Haswell-Prozessoren können eine dreifache Grafikleistung gegenüber der Intel HD Graphics 4000 liefern, die in den momentan aktuellen Ivy Bridge Prozessoren ihren Einsatz findet.

0004_verge_super_wide

Kommentar des Instituts für Internet-Sicherheit zur geplanten Drosselung der Telekom-Anschlüsse

2. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Auch das Institut für Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen hat eine Meinung zur geplanten Drosselung der Anschlüsse durch die Deutsche Telekom. Aus diesem Grunde hat man einen mehrseitigen Kommentar verfasst, der mit Beispielen und Fakten aufwartet. Die Autoren des Dokuments, Barchnicki, Sparenberg und Pohlmann, rügten die Pläne der Telekom als „Entwicklungsbremse“ und „Innovationsblockade“ für den Internetstandort Deutschland.

Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

Chrome Remote Desktop nimmt Einzug in Hangouts

2. Mai 2013 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy

Was macht eigentlich der Chrome Remote Desktop? Dieser ist ein Tool, welches Google vor einiger Zeit vorgestellt hat. Mit dem Chrome Remote Desktop ist es möglich, dass ein Chrome-Benutzer den Rechner des anderen Chrome-Benutzers steuert – quasi Teamviewer innerhalb von Google Chrome. Das kostenlose Fernwartungstool für Chrome-Nutzer stellte ich auch hier vor. Der Chrome Remote Desktop ist nun auch für alle zu haben, die Kommunikation über die Google+-Hangouts betreiben.

Chrome Remote Desktop

Statt via Chat oder Telefon eine Fernwartungs-Session abzusprechen, kann man nun direkt aus dem Hangout heraus eine Session initiieren um zum Beispiel dem Gegenüber bei der Lösung eines Computer-Problems helfen. Der Remote Desktop kann innerhalb des Hangouts über die Apps hinzugefügt werden, zu finden unter Hangouts Remote Desktop. (via)

Die neuen AGB der Telekom sind da

2. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Die neuen AGB der Deutschen Telekom sind nun da. Wie erwartet ist die Drosselung nun schriftlich fixiert worden: “Ab dem im Folgenden für das jeweilige Produkt aufgeführten übertragenen Datenvolumen (Down- und Upload) wird die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs auf 384 kbit/s (Down- und Upload) begrenzt. Die Zählung des übertragenen Datenvolumens beginnt jeden Monat mit dem Kalendertag der betriebsfähigen Bereitstellung des aktuellen Call & Surf-Produktes. Am gleichen Kalendertag des Folgemonats wird eine gegebenenfalls erfolgte Begrenzung wieder aufgehoben.”

Deutsche Telekom

Basic, Comfort und Comfort Plus: 75 GB, Comfort VDSL, Comfort VDSL, Comfort IP SPeed mit VDSL 50: 200 GB, Comfort IP (Speed) mit Fiber 100: 300 GB, Comfort IP (Speed) mit Fiber 200: 400 GB. Was in den AGB nicht zu finden ist? Start der Drosselung. Laut AGB könnte die Deutsche Telekom ab sofort drosseln. Ebenfalls fehlen weiterhin Preise für Zubuch-Gigabyte, diese will man sich anscheinend noch bis 2016 überlegen und lässt so alle Kunden im Dunkeln. UN-FASS-BAR! Mir tun die Mitarbeiter in den Stores der Telekom wirklich leid, denn diese dürfen sich mit unbequemen Fragen löchern lassen. (danke Lars)

Electronic Frontier Foundation veröffentlicht Bericht zum Umgang mit Benutzerdaten durch Unternehmen

2. Mai 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat in einem aktuellen Bericht veröffentlicht, wie es ihrer Ansicht nach um den Umgang mit Benutzerdaten bei bestimmten Unternehmen bestellt ist. Wer die EFF nicht kennt, hier einmal die Informationen seitens Wikipedia: Die Electronic Frontier Foundation (EFF) ist eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt. Ziel ist eine mediale Selbstbestimmung des Bürgers.

eff-huge

Die Initiativen der Organisation behandeln Themen wie Zensur im Internet, Überwachung, Software-Patente, Urheberrechte und Tauschbörsen. Zurück zum Thema. Die EFF hat unter sechs verschiedenen Gesichtspunkten Dienste bewertet. So geht es unter anderem darum, ob ein Unternehmen Transparenz-Berichte veröffentlicht, ob die Benutzer über Anfragen seitens der Behörden informiert werden oder aber auch, ob der Dienst seinen Benutzern mitteilt, wie es mit Behörden-Anfragen umgeht.

Yahoo kauft ToDo-Tool Astrid

2. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Yahoo ist fleißig dabei, seine Dienste neu aufzustellen. Seit Marissa Mayer von Google zu Yahoo gewechselt ist, scheint es aufwärts zu gegen. Man poliert Apps und Dienste auf und nun hat man noch das fantastische ToDo-Tool Astrid in das Portfolio eingekauft. Der Kauf wurde im Blog von Astrid bekannt gegeben. Man teilt mit, dass in den nächsten 90 Tagen alles so läuft wie bisher, nur können keine Premium-Accounts mehr eingerichtet werden. Hier wird es dann auch sicher heißen: “Abschied nehmen” und einen anderen Dienst zum Verwalten von Aufgaben suchen.

astrid

Nebulös spricht man davon, dass man – um flexibel auf zukünftige Änderungen reagieren zu können – einen Guide zur Verfügung stellt, wie man seine Daten und Aufgaben am besten exportiert. 4 Millionen Benutzer hat Astrid nach eigenen Angaben. Man darf davon ausgehen, dass es in der jetzigen Form nicht mehr existieren wird, die Benutzer sich also eine neue Heimat für ihre Aufgaben suchen müssen. Wo genau diese sein wird, weiss ich natürlich nicht – ebenso ist unbekannt, wann und genau wie Yahoo das ToDo-Tool in seine Webdienste implementieren wird. Lesen hier Astrid-Benutzer mit? Wohin werdet ihr wahrscheinlich wechseln?

Deutsche Telekom in Verhandlungen mit Diensten, die nicht gedrosselt werden wollen

1. Mai 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Einen interessanten Absatz gibt es in einem Interview in der Welt. Die führen ein Interview mit Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme. Hierbei gibt es eigentlich nichts zu erfahren, was man nicht schon hier hätte lesen können. Dass die Drossel auch für Bestandskunden kommen wird, gab es ja bereits schon zu lesen. Eines der interessanten Themen war Bevorzugung einiger Dienste seitens der Telekom. Prominentes Beispiel: Spotify.

Pressebild_bBeitband_Glasfaser_01

Twitter nun mit Trends

1. Mai 2013 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: caschy

Twitter hat heute ein Update für Android und iOS veröffentlicht. Twitter hat bei diesem Update die Trends in den Fokus gerückt. Hierbei können Benutzer sehen, was in ihrer Umgebung oder hunderten von Orten gerade angesagt ist. Wird viel darüber getwittert? Dann könnte ein Begriff trending werden. Weitere Neuerungen? Freunde können aus der App zu Twitter eingeladen werden, Antworten auf Retweets enthalten nun den Autor und die Person, die den Tweet retweetet hat, verbessertes Abspielen von Vine-Videos und allgemeine Fehlerkorrekturen und andere Verbesserungen. Die aktualisierten Apps findet ihr in den jeweiligen Stores.

Twitter

Google rollt Packaged Apps für Chrome aus

1. Mai 2013 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Sofern ihr Benutzer von Chrome OS seid, oder die Developer-Version unter Windows nutzt, dann könnt ihr seit heute auf eine Neuerung zugreifen, die in naher Zukunft auch auf anderen Systeme kommen soll: Packaged Apps. Diese Art der Apps vereinen in sich die Vorteile von Websites als auch die systemeigener Anwendungen. Sie sind offline und auf allen beliebigen Computern verfügbar und können mit Geräten wie USB-Laufwerken und Bluetooth-Lautsprechern kommunizieren.

Chrome

Google vollzieht nun endlich einmal einen Wechsel und kommuniziert, was als Erweiterung bloße Verknüpfung zu einem Webdienst ist und was eine echte App. So installierte Apps werden im neuen Chrome-Launcher auch anders dargestellt, hier fehlt dann der Verknüpfungspfeil – in meinem Screenshot ist dies Any.do. (via)



Seite 1.026 von 2.258« Erste...1.0241.0251.0261.0271.0281.029...Letzte »