Safe Browsing: Google macht mobil

7. Dezember 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

artikel_chromeDie Überschrift passt in zweierlei Hinsicht. Seit Jahren schützt Google Safe Browsing vor Malware, ungewünschter Software oder sonstigen schmierig agierenden Webseiten. Stolz gibt Google bekannt, dass man mittlerweile über 1 Milliarde Rechner schütze, nun setzt man diesen Schutz auch als Standard in der mobilen Version von Chrome ein. Android-Nutzer müssen nichts weiter tun, da der Safe Browsing Client Standard in den Google Play Services 8.1 sind. Wenn ihr Chrome 46 nutzt, dann findet ihr den Spaß in den Einstellungen > Privacy. Kommt ihr auf eine schädliche Seite, so seht ihr dies wie im hier eingebundenen Screenshot und werdet so vor einem Besuch mit eventueller Gefährdung geschützt.

Google veröffentlicht Android 6.0.1 Factory Images für Nexus 5X und Nexus 6P – bringt neue Emojis mit

7. Dezember 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Pascal Wuttke

marshmallow small android googleKurz notiert: Google hat soeben die Factory Images für Android 6.0.1 Marshmallow für die Smartphone Nexus 5X und Nexus 6P zum Download zur Verfügung gestellt. Das Update wurde bereits im November für Geräte der Android One-Linie als OTA-Update verteilt und nun kann man sich als Nexus-Besitzer die Images herunterladen und manuell aufs Smartphone flashen. Das OTA-Update für Nexus-Geräte sollte demnach wahrscheinlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Android 6.0.1 ist ein verhältnismäßig kleines Update, welches Optimierungen unter der Haube mitbringt sowie Sicherheitslücken schließt. Eine Neuerung bringt das Update schließlich doch mit, denn ab sofort können Nutzer auf eine Reihe neuer Emojis zugreifen, wie Google via Google+ bekannt gibt. Happy Download!

Google Authenticator: Neues Design & neue Funktion

7. Dezember 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, Wearables, geschrieben von: caschy

google authEin extrem wichtiges Tool hat lange Jahre keine Liebe von Google bekommen, nun ist Google wieder auf Kuschel-Kurs. Die Rede ist vom Google Authenticator, der App, in der viele Menschen ihre Codes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung generieren lassen. Diese zeitlich ablaufenden Codes sind neben Nutzernamen und Passwort der Zugang zu ganz vielen Diensten, sofern ihr diese Sicherheitslösung aktiviert. Zwar gibt es diverse Apps (auch mit Synchronisation wie Authy), doch der Google Authenticator ist für viele das Tool to-go auf der Android- und iOS-Plattform. Nun also die neue Optik, die sich am Material Design orientiert, zudem die Unterstützung von Android Wear. Die aktuelle Version des Google Authenticator findet ihr im Play Store – man ist fast geneigt von einem historischen Datum zu sprechen…

Amazon hält eigene Buchhandlung in Berlin für denkbar

7. Dezember 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: André Westphal

artikel_amazon

In den USA unterhält Amazon ja bereits einige „Filialen“, welche allerdings in erster Linie in Großstädten dazu dienen Kunden die Chance zu geben dort Bestellungen abzuholen bzw. z. B. Amazons eigene Produkte der Reihen Kindle und Fire vor Ort auszuprobieren bzw. zu kaufen. Laut dem Kopf von Amazon Deutschland, Ralf Kleber, könnte Amazon sich in Deutschland nicht nur ähnliche Ideen vorstellen, sondern auch „richtige“ Ladengeschäfte. Konkret sagt Kleber gar „Läden einzurichten, war immer eine Option.“

Android: Nova Launcher Prime für 10 Cent

7. Dezember 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Nova LauncherAndroid-Launcher sind die einfachste Möglichkeit um einem Android-Gerät ein neues Look & Feel mit der persönlichen Note zu verpassen. Einer der beliebtesten ist der Nova Launcher, den ich unter anderem zurzeit einsetze. Ihn gibt es in einer kostenlosen Grundversion als auch in einer kostenpflichtigen Premium-Version. Diese kostet normalerweise knapp 4 Euro, ist derzeit aber im Play Store für schlappe 10 Cent zu haben. Sicherlich wird der Nova Launcher Prime die Tage als App Deal der Woche beworben.

Dropbox stellt Mailbox und Carousel ein

7. Dezember 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Artikel_DropboxKurz notiert: Dropbox hatte mal riesige Ambitionen (hat man sicherlich immer noch, nur in anderen Bereichen). Mit Carousel wollte man seinen Nutzern eine Fotoverwaltung in der Cloud bieten, selbst den Anbieter einer Mail-App kaufte man seinerzeit auf, um den Nutzern auf bequeme Art und Weise das Beherrschen der Mail-Flut möglich zu machen. Nun die Ansage, dass man sowohl Carousel einstellt als auch die App Mailbox. Man habe in den letzten Monaten den Fokus auf Kollaboration und das Vereinfachen dieser gelegt und dann die harte Entscheidung getroffen, dass man Carousel und Mailbox einstellen müsse. Funktionen aus Carousel möchte man aber in die Dropbox-App einfließen lassen – und Elemente aus Mailbox würde man schon in der Beta-Funktion von Paper sehen. Mailbox wird am 26. Februar 2016 die Schotten dicht machen, gefolgt von Carousel, welches am 31. März 2016 schließt. Nutzer beider Dienste sollten deshalb unbedingt die Blogpostings lesen: Mailbox & Carousel sagen Tschüss!

Google Kalender integriert Erinnerungen

7. Dezember 2015 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: caschy

Artikel_Google KalenderDer Kalender von Google ist für viele ein nicht mehr wegzudenkendes Werkzeug. Ich setze seit Jahren auf ihn, da ich den Kalender in fast allen Apps auf allen Plattformen anzapfen kann. Quasi mein Backend, in dem alles zusammenläuft. Nun bringt Google dem Helferlein wieder neue Tricks bei, denn zukünftig lassen sich Erinnerungen in den Google Kalender einpflegen – hier wird dann aber die offizielle App vorausgesetzt. Neben klassischen Terminen könnt ihr also eure Erinnerungen anlegen und diese nach Erledigung auch abhaken – ganz wie es bei Google Inbox der Fall ist. Fun Fact: die Erinnerungen können nicht nur im Google Kalender erstellt werden, auch in Google Inbox erstellte werden im Kalender angezeigt.

Twitter: Trends 2015 und eine neue Fotoansicht

7. Dezember 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

artikel_twitterEs ist wieder die Zeit des Jahres, in der alle Unternehmen aus ihrem Loch kommen und ein „Best of abgelaufenes Jahr“ einläuten. Was wurde gesucht, was gefunden und was war eigentlich die Lieblingsmusik der Hörer, was der meist gesehene Film bei Anbieter XYZ? Ihr kennt das. Auch das Social Network Twitter macht im Reigen mit und offeriert uns auch in diesem Jahr Einblicke, wie das Netzwerk – unter anderem in Deutschland – so tickt. Twitter ist übrigens mittlerweile mein bevorzugtes Netzwerk in Sachen Nachrichten, nirgendwo bekomme ich so schnell etwas mit – doch man muss natürlich schauen: viele Fehlmeldungen und Mumpitz will von euch gefiltert werden. Doch nun aber zu einem kurzen Ausriss aus „Das Jahr 2015 auf Twitter“.

Bildbearbeitung: Pixelmator kostenlos

7. Dezember 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

pixelmatorPixelmator für den Mac ist sicherlich eine vielen bekannte und günstige Alternative zu Photoshop. Das Bildbearbeitungsprogramm ist vielleicht nicht ganz so umfangreich, für viele Nutzer im privaten und semi-professionellen Bereich sollte der Spaß aber dicke ausreichen. Das Programm ist immer wieder einmal im Angebot, normalerweise zahlt man knapp 30 Euro, die das Programm auch locker wert ist. Aktuell gibt es Pixelmator für den Mac offenbar durch eine Promoaktion mit einem Magazin-Anbieter kostenlos. Die entsprechende Webseite bei Pixelmator weist auf das exklusive  Angebot hin, weiterführende Informationen sucht man allerdings vergebens.

HERE: mit anonymisierten Daten zu Echtzeitkarten für autonome Fahrzeuge

7. Dezember 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_heremapsNachdem Audi, BMW und Daimler den Kartendienst HERE übernommen haben, wurde nun bekanntgegeben, wie es weitergehen wird. Während HERE seine Plattform weiterhin industrieübergreifend anbieten wird, hat die Weiterentwicklung der Karten höchste Priorität. Da hierfür viele Nutzer von Vorteil sind, werden die Karten an Kunden aus allen Branchen zur Verfügung gestellt. Diese können dann eigene Dienste anbieten, nicht nur in der Automobilbranche. Für Wachstum sollen auch strategische Partnerschaften und Akquisitionen sorgen. HERE sieht indes in vielen Bereichen Potenzial, um für den Kunden Werte zu schaffen.