Opera Mini für iOS erhält Update mit Share-Extension

16. Dezember 2014 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Opera Mini ist ein alternativer Browser für Smartphones, der unter anderem auch eine Menge mobiler Daten sparen kann. Wer unterwegs mit dem Smartphone surft, wird diese Eigenschaft schnell zu schätzen wissen. Aber auch sonst spendiert Opera seinem Mini-Browser immer wieder nützliche Funktionen. In der aktuellen iOS-Version 9.1.0 erhält der Browser wieder neue Funktionen, neben den obligatorischen Fehlerverbesserungen und Leistungssteigerungen natürlich.

OperaMini_Share

Nest Thermostat: Google-Zukauf lässt sich via Google-App steuern

15. Dezember 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Anfang 2014 wurde bekannt: Google kauft Nest. Nest baute zu diesem Zeitpunkt smarte Rauchmelder, die kurzzeitig auch in Deutschland zu haben waren. Ich hatte damals einmal einen Nest Protect erstanden und hier im Blog für euch getestet. Doch von Nest gibt es nicht nur besagten Rauchmelder, sondern auch smarte Thermostaten, die sich manuell oder per App steuern lassen. Google hat seinen Zukauf nun ein wenig besser in das eigene Ökosystem integriert und erlaubt das Regeln des Thermostaten auch über Google Now. Einfach auf der entsprechenden Seite das Nest-Konto koppeln und schon kann schnell und per Sprache die Temperatur geregelt werden. Hierzulande noch witzlos, da die Nest Thermostaten offiziell nicht vertrieben werden.

73nest

Zwei-Faktor-Auth: Authy mit Widget für iOS 8

15. Dezember 2014 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy

Den Dienst Authy hatte ich bereits einmal vorgestellt. Er bietet die Möglichkeit, Zwei-Faktor-Codes für diverse  Dienste wie Dropbox, Google Mail, Outlook und Co innerhalb einer App zu verwalten und diese Accounts auch verschlüsselt über mehrere Geräte zu synchronisieren. Beispiel: Ihr richtet im Authy-Client unter iOS eure Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google, Dropbox und Co ein, dann könnt ihr diese direkt auf eurem Android-Tablet nutzen, sofern der Authy-Client dort auch installiert ist – oder aber auch an einem beliebigen Rechner mittels Chrome-Erweiterung.

Authy
Zwei-Faktor-Auth: Authy mit Widget für iOS 8Authy
Entwickler: Authy Inc.
Preis: Kostenlos
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot
  • Authy Screenshot

Messenger: Threema 2.0 für iOS erschienen

15. Dezember 2014 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

Sehr überraschend für mich schaffte es der sichere Messenger Threema auf Platz 1 bei den Verkäufen im Bereich iPhone-Apps bei Apple im Jahre 2014. Kontinuierlich hielt sich der Messenger in den oberen Verkaufsrängen – die Verbreitung scheint dennoch verbesserungswürdig, zu viele meiner Kontakte nutzen den Messenger überhaupt nicht – wohl aber die technisch affine Leserschaft, die häufig Tipps einsendet. Der mobile Messenger erhielt vor ein paar Tagen erst ein großes Android-Update, nun legt man auf der iOS-Plattform mit Version 2.0 nach. Hier hat man vor allem am Design geschraubt, aber auch die Funktionen und die Bedienung verbessert. So finden Nutzer nun die Möglichkeit vor, inaktive Kontakte (länger als drei Monate inaktiv) automatisch auszublenden. Ebenfalls gibt es in den Einzelchats die Möglichkeit, nun schnell auf Medien zuzugreifen. Ferner ist ein direktes Editieren eines Kontaktes direkt nach dem Scannen möglich. Nutzer von Threema finden das Update inklusive komplettem Changelog direkt im App Store vor, Neukunden müssen 1,79 Euro investieren. (danke Nicklas!)

Threema
Messenger: Threema 2.0 für iOS erschienen
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 2,99 €
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot

Foursquare: Update bringt iPad-Unterstützung mit

15. Dezember 2014 Kategorie: iOS, geschrieben von: Pascal Wuttke
Foursquare
Foursquare: Update bringt iPad-Unterstützung mitFoursquare
Preis: Kostenlos
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot
  • Foursquare Screenshot

Kurz notiert: Die mittlerweile für Restaurant-Empfehlungen umfunktionierte App Foursquare wird nun auch offiziell auf dem iPad unterstützt. Man hat das Layout der App speziell für das iPad angepasst und eine zusätzliche Sektion hinzugefügt. Diese heißt „Top Picks“ und nutzt die gesammelte Empfehlungs-Datenbank von Foursquare um die besten Plätze in der Umgebung anzuzeigen. Zudem erhaltet Ihr spezielle Empfehlungen für Eure Reiseziele von Sightseeing-Punkten bis zu empfohlenen Restaurants in der Zielstadt. (Quelle: Foursquare)

JuniorTab: Medion LifeTab S7322 mit dickem Silikon-Bumper ab 22. Dezember für 99 Euro bei Aldi

15. Dezember 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kurz vor Weihnachten gibt es bei Aldi noch einmal ein Technik-Angebot von Medion, das sich an die jüngeren Nutzer richtet. Ab dem 22. Dezember gibt es bei Aldi Nord das JuniorTab (Medion LifeTab S7322), ein Android-Tablet, das sogar mit einem speziellen Erwachsenen-Modus daherkommt. Der Junior-Modus ist passwortgeschützt und bietet andere vorinstallierte Apps als der Erwachsenen-Modus. So soll sich das kleine Tablet für die Nutzung in der ganzen Familie positionieren.

JuniorTab_01

SoundCloud mit Kollektionen

15. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Der Dienst SoundCloud hat heute für seine Nutzer etwas Neues veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um eine Kollektion, die jeder Nutzer hat. Hiermit richtet man sich an Nutzer, die ihre favorisierte Musik (oder auch Podcasts) ansprechend verwalten wollen. Hier kann man Künstlern folgen, Tracks und Playlisten liken, aber auch die eigenen Playlisten weiter ausbauen. Die Kollektionen sind im Web und auf dem iPhone zu sehen und sollen 2015 auch unter Android nutzbar sein. Prinzipiell nichts Wildes, lediglich eine andere Visualisierung bereits bekannte Elemente. Eure eigene Übersichtsseite könnt ihr unter dieser Adresse sehen.

overview_blog

Firefox für Android bald mit Passwort-Verwaltung

15. Dezember 2014 Kategorie: Android, Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Mozilla hat mit den Arbeiten an einem Passwort-Manager für Firefox für Android begonnen. Erste Ergebnisse lassen sich derzeit in der aktuellen Nightly Build einsehen. Das Ganze ist noch weit entfernt von der Bezeichnung „komplett funktional“. Bislang können sich Nutzer der Nightly Build von Firefox für Android lediglich die Passwörter anzeigen lassen.

Bildschirmfoto 2014-12-15 um 09.52.02

Xiaomi soll viel weniger verdient haben als angenommen

15. Dezember 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Xiaomi gilt als der neue große Stern am Smartphone-Himmel, das Apple des Android-Universums. Günstige Geräte, die sich optisch und qualitativ nicht hinter den Geräten der typischen Smartphone-Hersteller verstecken brauchen. Im Gegenteil, auch hierzulande würden viele gerne die Geräte von Xiaomi kaufen, leider ist dies ohne Umwege bisher aber nicht möglich. Die rosigen Zukunftsaussichten des chinesischen Herstellers stützen sich vor allem auf einen Bericht des Wall Street Journals bezüglich des Gewinns des Unternehmens.

Xiaomi

Turmbau zu Babel: Skype stellt die erste Phase des Skype Translator Preview Programms vor

15. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Skype hat heute die Verfügbarkeit der ersten Phase des Skype Translator Preview Programms angekündigt, über welches wir bereits berichteten. Die Testversion startet in englischer und spanischer Sprache und soll künftig auch für über 40 Sprachen verfügbar sein. Durch den Skype Translator sollen in Zukunft die Sprachbarrieren fallen, sodass man nicht mehr gezwungen ist, auf einen Dolmetscher bei einem Gespräch zwischen verschiedensprachigen Menschen zurückzugreifen.