Google Helpouts wird zum 20. April 2015 eingestellt

13. Februar 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google stellt wieder einmal eines seiner Produkte ein. Dabei handelt es sich um Google Helpouts, ein Dienst, der im August 2013 startete und im November 2013 für alle geöffnet wurde. Jetzt teilt Google Nutzern der Plattform per E-Mail mit, dass diese zum 20. April 2015 eingestellt wird. Wer sich nicht mehr an Helpouts erinnern kann: Es ging darum, dass man sich dort Hilfe von Professionellen holen konnte, sei es für eine Fahrrad-Reparatur oder das Erlernen einer neuen Sprache. Realisiert wurde das Ganze über einen Videochat (Hangouts, daher der Name Helpouts). Scheint nicht den gewünschten Erfolg gebracht zu haben, sonst würde Google Helpouts wohl nicht absägen.

Helpouts

„I am The Next Galaxy“ – Samsung teasert Unpacked-Event mit Video

13. Februar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Am 1. März wird Samsung in Barcelona einen Unpacked-Event veranstalten, erwartet wird eine oder mehrere version des Galaxy S6. Ein Teaser-Video wurde nun via twitter veröffentlicht, so richtig schlau wird man daraus allerdings nicht. Das Video spielt in einem Tunnel, an dessen Ende Licht erblickt wird. Der gesprochene Text ist ebenfalls nicht wirklich zielführend, wenn es darum geht, etwas zwischen den Zeilen herauszulesen. „Great Vision. A unique view. That’s what inspires me. I am the next galaxy.“ Der letzte Satz wird von einem Symbol begleitet, das sehr nach dem typischen Galaxy-Kamera-Element aussieht. Gerüchte sprechen ja auch davon, dass Samsung beim Galaxy S6 besonderen Wert auf die Kamera legen wird. Was sind Eure Spekulationen zu diesem Teaser-Video?


Lieber Entwickler des Apex Launchers…

13. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Ich bin großer Fan deiner Software. Du bietest einen tollen Alternativ-Launcher für die Android-Plattform an. Smartphones, die ab Werk mit grottigem Launcher daherkommen, machst du mit deinem Apex Launcher eine Ecke liebenswerter. Ich besitze einige Android-Smartphones und habe momentan auf allen den Apex-Launcher installiert. Ich testete damals die kostenlose Variante mit weniger Funktionen und kaufte ziemlich schnell die Pro-Version, um noch flexibler damit arbeiten zu können.

Feeling-Lucky

Google und Mattel präsentieren den View-Master der Zukunft: Virtual Reality fürs Kinderzimmer

13. Februar 2015 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mattel und Google bringen den legendären View-Master in die Spielzeug-Regale des 21. Jahrhunderts. Basierend auf Googles Cardboard wird es ab September einen neuen View-Master geben, der viel mehr zeigt als nur 3D-Bilder, die durch Betrachtung eines Bildes mit unterschiedlichen Aufnahmewinkeln dreidimensional erscheinen. Ich weiß gar nicht, ob die jüngeren Leser überhaupt noch ein Spielzeug wie den View-Master kennen, deshalb kurz zur Erklärung: In den View-Master kann man Scheiben einlegen, die mit einer Art Dias (kennt man Dias heute überhaupt noch?) bestückt sind und jedem Auge ein anderes Bild liefern. Dadurch entsteht der 3D-Effekt, ein Druck auf den View-Master und schon flattert das nächste Bild herein. Der View-Master selbst ist dabei ein Fernglas ähnliches Gebilde, das vor die Augen gehalten wird.

Yahoos Aviate Launcher sucht jetzt auch in Deutschland (und 75 weiteren Ländern)

13. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ende Dezember erhielt der Aviate Launcher von Yahoo ein Update, das direkt die Yahoo-Suche auf dem Homescreen integriert. Das Update war allerdings bis heute nur für US-Nutzer verfügbar. Jetzt hat Yahoo die neue Funktion für über 75 Länder veröffentlicht. Die Suche bezieht dabei nicht nur das Internet mit ein, sondern auch Kontakte und Apps. Ergebnisse werden direkt auf dem Homescreen angezeigt, es öffnet sich nicht extra eine App dafür. So kann man die Suche auch dafür nutzen, um schnell Apps zu finden, bei Menschen mit sehr vielen installierten Apps kann dies ein wahrer Segen sein. Aber auch für die schnelle Websuche kann dies sehr praktisch sein. Nicht geändert hat sich hingegen die Funktion des personalisierten Homescreens, der Apps je nach Tageszeit oder Nutzungshäufigkeit anzeigt. Voraussetzung für die Nutzung des Aviate Launchers ist mindestens Android 4.0.

Yahoo Aviate Launcher
Yahoos Aviate Launcher sucht jetzt auch in Deutschland (und 75 weiteren Ländern)
  • Yahoo Aviate Launcher Screenshot
  • Yahoo Aviate Launcher Screenshot
  • Yahoo Aviate Launcher Screenshot
  • Yahoo Aviate Launcher Screenshot

Apple: Keine Waffen oder Gewalt mehr auf Screenshots und App-Icons im App Store

13. Februar 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple schafft es einmal wieder mit einer Art Zensur in die Schlagzeilen. Es ist nicht neu, dass Apple eine sehr strenge Hand über den App Store hat, vielleicht ist er auch gerade deshalb so erfolgreich, man weiß es nicht. Schon öfter flogen Apps aus den seltsamsten Gründen aus dem Store. Jetzt geht es um Screenshots und App-Icons, die Apple nicht mehr im App Store sehen möchte.

AppStore_Icon_Zensur

Next Lockscreen für Android mit Update und Informationen zum Hintergrund der App

13. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Next Lockscreen entstammte einem Microsoft Garage Projekt, ist mittlerweile aber nicht mehr nur ein kleines Experiment, sondern tatsächlich eine nützliche App, die immerhin schon mehr als 100.000 Installationen vorweisen kann. Diese Woche gab es ein Update auf Version 2.0, das die Lockscreen-App nun Englisch, Spanisch und Chinesisch (Mandarin) sprechen lässt. Des Weiteren kann man den Next Lockscreen nun auch mit einer PIN oder einem Muster sperren (und natürlich entsperren). Zusätzlich wurde der Home-Button-Press deaktiviert, um einen versehentlichen Unlock des Geräts zu vermeiden. Aber Microsoft erzählt auch ein bisschen über die Hintergründe von Next Lockscreen.

Next_Lock_Screen

Darkroom für iOS: neuer und simpler Foto-Editor mit vielen Möglichkeiten

13. Februar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Freunde mobiler Fotografie können bereits aus unzähligen Foto-Apps auswählen, jede will besser sein als die andere. Vorteil für den Nutzer ist, dass er sich wirklich die App aussuchen kann, die ihm am meisten liegt, denn auch bei den Nutzungswünschen sind Menschen individuell. Ich bin ja mehr so der Instagram-Klatsch-Filter-Drüber-Typ, spiele aber auch gerne mit anderen Editoren. Ganz neu im App Store ist Darkroom – Photo Editor by Bergen, eine sehr umfangreiche App, die auch Nutzer mit höheren Ansprüchen bedienen könnte.

Darkroom_iOS

Apple startet TestFlight Groups für ein besseres Beta-App-Management

13. Februar 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Testflight

Apple hat seiner TestFlight-Plattform, die ab dem 26. Februar nur noch über iTunes Connect verfügbar ist, ein neues Feature spendiert. Entwickler können nun Testgruppen erstellen, die mit unterschiedlichen App-Versionen versorgt werden können. Klingt nach einem logischen Feature, das bisher allerdings nicht verfügbar war. So mussten Entwickler die Apps einzeln verteilen, ein enormer Aufwand. Das Feature könnte zum Beispiel genutzt werden, um interne und externe Tester auf eine schnelle Weise mit neuen App-Versionen zu versorgen. Obwohl die TestFlight-Webseite noch knapp zwei Wochen verfügbar ist, gibt es das neue Feature nur in der iTunes Connect-Version. (via 9to5Mac)

Workflow: Automatisierungstool nach Update mächtiger und momentan auch günstiger

13. Februar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Ich habe mir oft die Frage gestellt, wie Menschen tatsächlich produktiv mit ihrem iPhone oder iPad arbeiten. Gut – Tastatur dran und ich kann tippen. Ernsthaftes Arbeiten stelle ich mir zumindest ohne die geeigneten Hilfsmittel schwierig vor. Beschränktes Multitasking und das Nichtvorhandensein eines Fenstermanagers machte ein Mobilgerät für mich meistens zur Konsummaschine.