LG Display produziert dünnere und leichtere Touch-Displays für größere Notebooks

7. Juli 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Habt Ihr Euch auch schon immer über die dicken und schweren Touch-Displays bei Notebooks gewundert? Ich auch nicht, dennoch verspricht LG Display für die zweite Jahreshälfte Touch-Displays, die drastische Reduzierung in der Dicke und im Gewicht mit sich bringen. Möglich wird dies durch Advanced In-Cell Touch (AIT) Panels, die jetzt in Massenproduktion gehen. Die Advanced In-Cell Touch Technologie findet ihren Einsatz bereits im mobilen Bereich, das LG G4 ist beispielsweise mit solchen Displays ausgestattet.

LG_AIT

Microsoft will mit der App Tossup die Terminfindung mit Freunden erleichtern – zunächst leider US-only

6. Juli 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Pascal Wuttke

Viele von Euch dürften das Problem kennen: Man hätte mal wieder Lust mit der Clique etwas gemeinsam zu unternehmen, sei es ein Kinobesuch oder in einen Club. Doch umso größer die Gang ist, desto schwieriger ist es, alle terminlich auf einen Nenner zu bringen. Die meisten greifen hierzu auf Messenger-Apps wie WhatsApp, um einen Termin abzusprechen. Ich denke wir alle wissen, dass einem im Anschluss die nervigsten Stunden aller Zeiten bevorstehen, sobald eine entsprechende Gruppe gegründet wurde.

tossup1

Microsoft: Aus Xbox Music wird Groove

6. Juli 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Welcome-Screen-for-Groove

Neues von Microsoft. Die benennen ihre Entertainment-Apps und -Dienste einfach mal um. Tschüss Xbox Music, willkommen Groove! Tschüss Xbox Video – willkommen Movies & TV. Sinnvoll, wie ich finde – ein Produktname wie Xbox ist halt schwer auf allen Plattformen zu kommunizieren. Die Änderungen, die man in den kommenden Monaten an den Diensten vollziehen wird, werden erst einmal unter Windows 10 spürbar sein, gefolgt von den anderen Plattformen. Einige der heute gezeigten Änderungen werden auch diese Woche noch für Windows Insider und ihre Windows 10-Installationen sichtbar sein.

Oppo und Samsung werden in China wegen Bloatware auf Smartphones verklagt

6. Juli 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bloatware auf Smartphones, von den Herstellern auch gerne einmal Content Gifts genannt, ärgert fast jeden Nutzer. In den seltensten Fällen sind diese wirklich für die breite Masse nützlich. Man findet sich aber damit ab, ändert beim nächsten Kauf eines Smartphones sein Kaufverhalten oder versteckt die ungewollten Apps einfach in einem Ordner, falls man sie nicht deinstallieren kann. In China geht es Samsung und Oppo nun an den Kragen, die Shanghai Consumer Rights Protection Commission will die beiden Hersteller vor Gericht sehen.

BloatwareVScontentgifts

Twitter: Profile optional mit eurem Geburtsdatum

6. Juli 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 20.41.37

Twitter – für viele der flotte Nachrichtenstream, der sicher mal mehr wollte, aus meiner Sicht aber noch nicht den Schalter umgelegt hat, um ein Social Network der klassischen Art zu sein. Profile und die Ansicht der Seite hat man in den letzten Monaten immer wieder mal verbessert, nun gesellt sich ein kleines aber feines Detail hinzu. Wer mag, der kann sein Geburtsdatum angeben. Dies kann öffentlich sein, aber auch privat – genaue Möglichkeiten verrät der Screenshot. Und um das Ganze noch feiner zu justieren: das Geburtsjahr ist separat einstellbar. So kann ich beispielsweise mein Geburtsdatum allen freigeben, das Jahr aber nur den Menschen, denen ich auch folge. Mag für Künstler und eitle Menschen vielleicht sinnvoll erscheinen – ich selber würde da jetzt aber keinen Hehl daraus machen, dass ich mit dem Datum 23.02.77 stramm auf die 40 zugehe. Die Funktion wird derzeit ausgerollt, ist bei mir aber noch nicht zu finden. Besucht ihr übrigens das Profil eines Geburtstagskindes, dann wird dies mit fliegenden Ballons visualisiert.

Nach Android: Amazon veröffentlicht Cloud Drive-App für iOS

6. Juli 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: nach der Android-App für den Amazon Cloud Drive lässt Amazon nun die iOS-App im Apple App Store folgen. Kostenlos bietet Amazon 5 GB für jeden Nutzer, 20 GB Speicher bekommt man bereits für 8 Euro pro Jahr. Mit der iOS-App können Inhalte im Cloud Drive betrachtet werden, zudem kann man die Inhalte auch anderweitig verwenden. Angezeigt werden alle Dateien und Ordner, Dokumente, Tabellen, Präsentationen oder auch Fotos.

Amazon Drive
Nach Android: Amazon veröffentlicht Cloud Drive-App für iOS
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot
  • Amazon Drive Screenshot

GREG: Zahlenpuzzler für iOS heute kostenlos

6. Juli 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Zahlenfüchse aufgepasst! Für Euch gibt es heute ein recht gut gemachtes Game kostenlos, falls Ihr ein iOS-Gerät nutzt. Bei GREG geht es darum, zahlen so zu kombinieren, dass sie zusammengezählt die Vorgabe ergeben. Das Ganze geht nach Zeit, sodass Ihr nicht allzu langsam sein solltet. Ihr bekommt ein willkürlich erstelltes Zahlenfeld, es stehen also nicht immer alle Zahlen zur Verfügung. Außerdem heizen sich die Zahlenbuttons auf, wenn man sie häufiger nutzt. Brennen sie, können sie nicht genutzt werden und man muss die Kombination auf andere Weise erstellen. Im Spiel sind verschiedene Schwierigkeitsgrade verfügbar, außerdem gibt es jede Menge Game Center-Erfolge und man kann das Spiel auch im Multiplayer-Modus nutzen. Schnell sein heißt es auch beim kostenlosen Download der App, diese gibt es laut Beschreibung nur heute gratis.

GoPro Hero4 Session vorgestellt: kleinste und leichteste GoPro

6. Juli 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 18.04.25

Neues vom Actioncam-Spezialisten GoPro. Die haben die GoPro Hero4 Session vorgestellt, die bis dato kleinste und leichteste Kamera des Unternehmens (50% kleiner und 40% leichter als die Hero4). Die GoPro Hero4 Session hat ein wasserfestes Design ab Werk (bis zu 10 Meter), sodass kein separates Gehäuse vonnöten ist. Wer 4K-Recording erwartet hat, der wird enttäuscht, die neue GoPro bietet maximal 1080p Auflösung bei 60 Frames beziehungsweise 1440p bei 30 Frames. Zudem gibt es Unterstützung für acht Megapixel große Fotos in den Modi Single, Burst und Time Lapse. Weiterhin weist die GoPro Hero4 Session einige derselben Funktionen auf, die auch in der Hero4 Black und Silver zu finden sind, so wie SuperView, Protune und Auto Low Light Videoeinstellungen. Erweiterte Optionen kann man mit der GoPro App oder Smart Remote auswählen. Ferner an Bord: WLAN, ein duales Mikrofonsystem und Bluetooth. Kostenpunkt für den Kameraspaß für Menschen, die mehr Bewegungsradius als ich oder eine Lavalampe haben? 429,99 Euro, bestellbar ab dem 12. Juli.

OnePlus 2 wird unter 450 Dollar kosten

6. Juli 2015 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: caschy

oneplus 2

Was machen eigentlich die PR-Strategen von OnePlus? Stück für Stück nennen sie Einzelheiten zum neuen Smartphone, welches schon bald vorgestellt wird. So gibt es einen neuen Snapdragon 810 im Smartphone und auch USB Typ-C und ein Fingerabdruckleser sind bereits mit an Bord. Dass das Smartphone potenter als der Vorgänger ist, ist kein Wunder, auch bei OnePlus muss man mit der Zeit gehen und sich natürlich selber toppen. Dies gab auch Anlass zu vielen Spekulationen hinsichtlich des Preises. Noch gibt es keine genauen Informationen hinsichtlich irgendwelcher Speicherkonfigurationen, doch das kleinste Model des OnePlus 2 wird nach Angaben von CEO Pete Lau unter 450 Dollar kosten. Das können natürlich 399 Dollar sein – aber auch 449 Dollar. Und in Sachen Euro-Umrechung zeigt sich dann auch sicherlich, dass das OnePlus 2 wahrhaft nicht so günstig ist, wie sein Vorgänger. Dennoch: Top-Ausstattung will bezahlt sein. Ich bin gespannt, wie sich das neue Gerät verkaufen wird – gerade in Hinblick auf das Oxygen OS. Das OnePlus 2 wird am 28. Juli um 04:00 Uhr deutscher Zeit vorgestellt.

Samsung: SSD 850 PRO und SSD 850 EVO mit bis zu 2 TB Speicherkapazität

6. Juli 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Langsam werden auch für Datenmessies die kleinen und flotten SSDs immer interessanter, denn sie kommen mittlerweile in stattlichen Größen daher, entsprechende Reibung zwischen Daumen und Zeigefinger vorausgesetzt. Die Samsung SSD 850 Evo ist ja schon eine Weile auf dem Markt, nun kommt sie auch in einer Ausführung von satten 2 Terabyte. Statt flacher Zellstrukturen, kommt auch bei den 2 TB-Versionen der neuen SSDs die von Samsung entwickelte 3D V-NAND Technologie mit zylindrischen, mehrlagigen Strukturen zum Einsatz.

samsung evo 850