Wunderlist veröffentlicht Public API für Entwickler

13. Mai 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Pascal Wuttke

Wunderlist, eines der wohl bekanntesten und beliebtesten Helferlein für die Bewältigung von alltäglichen Aufgaben, hat heute bekannt gegeben, dass man eine Public API für Entwickler geschaffen habe.

wunderlist2-dribbble4-full

Humble Bundle: Paradox-Games, dazu reduzierte Madfinger-Titel

13. Mai 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: caschy

Zwei Spielefliegen lassen sich mit einer Beitragsklappe schlagen. Auf der einen Seite steht ein neues Humble Bundle mit einigen interessanten Titeln – auf der anderen Seite der Anbieter Madfinger, der einige seiner Titel reduziert im Play Store anbietet.

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 11.36.42

Chrome-Erweiterungen: Web Store wird Pflicht für alle

13. Mai 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google-Chrome-Logo-Browser

Solltet ihr Entwickler einer Chrome-Erweiterung sein, dann wird das Verteilen an Nutzer ausserhalb des Chrome Web Stores eine Ecke komplizierter, denn Google arbeitet weiterhin hart daran, unbedarfte Nutzer zu schützen. Vor einiger Zeit drängte Google die Windows-Nutzer der Chrome Final und der Beta in den Chrome Web Store, denn nur noch dort waren die Erweiterungen direkt und ohne Umwege zu beziehen. Hat offenbar gefruchtet, Google sah einen Rückgang um 75 Prozent bei Anfragen, die sich mit dem Problem befassten unerwünschte Erweiterungen loszuwerden. Nun zieht man die Linie konsequent durch und weitet das Programm auf alle Windows- und Mac-Nutzer aus. Bislang war es so, dass Nutzer des Chrome Developer-Kanals diesem Zwang unter Windows nicht unterlegen waren, nun wird man auf allen Chrome-Kanälen diese Sicherheitskarte ausspielen, bevor die Mac-Nutzer im Juli 2015 dran sind. Entwickler können weiterhin mit lokalen Erweiterungen testen oder die Installation via Enterprise Richtlinie initiieren.

Google Fit zählt verbrannte Kalorien, bringt Fitness-Watchface für Android Wear mit

13. Mai 2015 Kategorie: Android, Google, Wearables, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 19.41.21

Smartphones, Smartwatches und Fitnesstracker – vieles überwacht unsere Bewegungen und mit Google Fit können wir das Ganze auf Wunsch zentral auswerten. Wer den Spaß ein bisschen ernsthafter betreibt, der wird sicherlich des Öfteren in seine Werte schauen, ganz einfach um den Fortschritt zu überprüfen. Mit dem heute vorgestellten Update kann Google Fit noch ein wenig mehr, denn nach Angabe von Größe, Gewicht und Geschlecht ist es nun auch möglich, die verbrannten Kalorien anzuzeigen. Ferner gibt es noch eine Anzeige, über die ihr gestaffelt nach Wochen oder Monaten euren Trainingsfortschritt anschauen könnt. Damit ihr den Spaß aber auch immer im Blick habt, gibt es neben dem neuen Smartphone-Widget nun ein passendes Android Wear Watchface, welches ein Google Fit-Widget anbietet.

Google Fit – Fitness-Tracking
Google Fit – Fitness-Tracking
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot
  • Google Fit – Fitness-Tracking Screenshot

Microsoft gibt verschiedene Windows 10 Editionen bekannt

13. Mai 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: Pascal Wuttke

Microsoft erzeugt im Moment eine Menge Lautstärke in Bezug auf das kommende Betriebssystem Windows 10. Wann genau es kommt, weiß man zwar leider noch nicht – außer, dass es irgendwann in diesem Sommer soweit sein soll. Was Microsoft nun jedoch bekannt gibt, sind die verschiedenen Editionen. Insgesamt sind es sechs an der Zahl, wenn man Smartphones mitzählt.

Windows 10

Wire Messenger für Android erhält Update mit Zeichnen-Funktion

13. Mai 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Pascal Wuttke

tumblr_nnmei10S7u1tt3bkao1_1280

Kurz notiert: Der in meinen Augen optisch äußerst ansprechende, aber von der breiten Masse bislang nicht wirklich angenommene Messenger Wire hat in der Android-Version ein Update spendiert bekommen. Mit diesem Update können Nutzer auf dem Bildschirm zeichnen und das Bild anschließend an Freunde versenden. Um an die Funktion zu gelangen, streicht man die Eingabeleiste mit dem Cursor nach rechts und schon findet man ein kleines Pinsel-Icon vor. Anschließend können verschiedene Farben für den Kunststrich gewählt werden und auch eine Undo-Funktion ist vorhanden. Das Wire-Update für Android ist ab sofort im Google Play Store erhältlich.

Paddle: 10 Mac-Apps für 8 Dollar

13. Mai 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 13.23.40

Es gibt mal wieder ein neues Mac Bundle von Paddle. Bundles bedeuten: ne Menge Apps für den schmalen Taler. Aber nicht alles ist Gold, was da so glänzt – oftmals gesellt sich zur einen guten App im Paket jede Menge Kram, den man sich niemals geholt hätte. Ob das im aktuellen Paddle Bundle der Fall ist, hängt von euch und eurer Arbeit am Mac ab. 10 Apps sind im Paket – für mich ist da eigentlich nichts dabei, was aber nichts heißen muss. Das Bundle kostet mindestens 8 Dollar, folgende Apps sind enthalten:

Telegram Messenger knackt 2 Milliarden Nachrichten pro Tag

13. Mai 2015 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gute Nachrichten hat der Telegram Messenger zu verkünden. Wurde vor fünf Monaten 1 Milliarde Nachrichten pro Tag über den Messenger verschickt, teilt Telegram nun mit, dass es 2 Milliarden Nachrichten pro Tag sind. Das ist eine ordentliche Steigerung. gegenüber TechCrunch nannte Telegram noch weitere Zahlen. So gibt es mittlerweile 62 Millionen aktive Nutzer pro Monat, täglich registrieren sich aktuell rund 220.000 Menschen für den Dienst.

Telegram_2mia

Amazon Prime Instant Video: „Gortimer Gibbon – Mein Leben in der Normal Street“ startet

13. Mai 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 12.07.11

Immer mehr Anbieter produzieren ihre Serien selbst. Zum einen, um Kunden an sich zu binden – und außerdem kann man die so produzierten Serien später ja noch an andere Anbieter vermieten. Nennenswert sind hier sicherlich Netflix und Amazon – und die zuletzt genannten kommen nun mit einer neuen Serie ums Eck, die sich an die Kiddies und Junggebliebenen wendet. Mit „Gortimer Gibbon – Mein Leben in der Normal Street“ feiert nach Creative Galaxy und Tumble Leaf bereits die dritte Amazon Originals Serie für Kinder bei Amazon Prime Instant Video Premiere.

Yotaphone 2: Update, 100 Euro günstiger und in Weiß zu haben

13. Mai 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

yotaphone2

Das Smartphone mit dem Januskopf kennen wir wohl alle: das Yotaphone 2. Ende 2014 kam der E-Ink- / AMOLED-Hybride auf Android-Basis auf den Markt (hier einmal die technischen Details). Das Besondere am Yotaphone ist halt das E-Ink-Display auf der Rückseite, dieser Always-On-Screen besitzt eine Auflösung von 960 x 540 Pixel (235 ppi) und kann 16 Graustufen darstellen.

Cyanogen Inc.: auch Foxconn steht nun auf der Investorenliste

13. Mai 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Cyanogen Inc konnte sich einen neuen Investor schnappen. Auf dem Weg zum offenen Betriebssystem basierend auf Android, leistet nun auch Foxconn finanzielle Hilfe. Foxconn kennen die meisten wohl, bekannt ist der Fertiger vor allem im Smartphone-Bereich, nicht zuletzt durch die langjährige Produktion für Apple.

Cyanogen

Insync Plus gerade kostenlos: Google Drive-Client für Windows, OS X und Linux

13. Mai 2015 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 14.36.34

Kurz notiert, da ihr schnell sein müsst. Insync stellte ich hier im Blog bereits 2010 und 2012 vor. 2010 noch eine spannende Lösung für alle, die den Google Drive wie eine Dropbox behandeln wollten. Nun ja – mittlerweile gibt es für OS X und Windows einen Client, lediglich Linux-Nutzer schauen in die Röhre. Insync synchronisiert eure im Google Drive befindlichen Daten mit eurem Rechner, auf Wunsch auch selektiv. Momentan verschenkt man die Plus-Accounts, die ansonsten 20 Dollar einmalig kosten. Dafür bekommt man Unterstützung für ein Gmail-Konto (Apps-Konten werden derzeit anscheinend nicht unterstützt, wenn man ins Forum schaut). Bis 16:30 Uhr müsst ihr euch den kostenlosen Account gesichert haben, dann innerhalb von 24 Stunden eine Verbindung zum Dienst mit eurem Konto aufbauen. Die App synchronisiert nicht nur, sie bietet schnellen Zugriff auf Dateien, zudem lassen sich Dokumente auch nativ direkt in Microsoft Office- oder Open Office-Dokumente umwandeln.

SDK gibt Auskunft über runde Samsung Smartwatch, Bedienung über Lünette, GPS und mehr

13. Mai 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Samsung wird dieses Jahr noch eine neue Smartwatch präsentieren, das steht außer Frage. Nach einer kreativen Schöpfungspause in diesem Bereich, gab es bereits mehrfach Hinweise auf die erste runde Smartwatch der Südkoreaner. Als Project Orbis soll sie bei Samsung geführt werden, als Gear A im Herbst zusammen mit dem Galaxy Note 5 vorgestellt werden. Samsung hat hierfür nun ein SDK für die nächste Gear Smartwatch veröffentlicht. Dieses verrät einige Details zur runden Smartwatch, zeigt aber auch, wie sehr Samsung bemüht ist, Entwickler mit an Bord zu holen.

Samsung_Gear_A_UI_01

94 Prozent der Privathaushalte besitzen ein Handy

13. Mai 2015 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Das Statistische Bundesamt hat neue Zahlen herausgegeben. 94 Prozent der Privathaushalte besitzen demnach ein Handy – das sind die Zahlen von Anfang 2014, die man nun anlässlich des Welt-Telekommunikationstages am 17. Mai kommunizierte. Interessant: Bereits 2004 lag der Ausstattungsgrad bei Handys bei 72 Prozent und dieser ist in den 10 Jahren um 22 Prozent gestiegen. Noch interessanter: Ein Festnetztelefon besaßen 92 Prozent der privaten Haushalte. Damit gab es 2014 mehr Haushalte mit Handys als mit Festnetztelefon.

Bildschirmfoto 2015-05-12 um 09.25.50

Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 edge sollen im Juni Android 5.1 Lollipop erhalten

13. Mai 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Besitzer des Samsung Galaxy S6 (unser Test) oder des Galaxy S6 edge (unser Test) müssen vielleicht gar nicht mehr so lange auf das Android 5.1 Lollipop-Update für ihre Geräte warten. Beim kanadischen Mobilfunkanbieter Rogers wird das Update nämlich bereits geführt, mit einer angegeben Verfügbarkeit im Juni. Da Betreibergeräte in der Regel das Update nicht vor den freien Geräten erhalten, könnte das ein Hinweis auf die baldige Verfügbarkeit sein.

GalaxyS6edge_04

Könnte deshalb, da auch hierzulande mittlerweile immer häufiger zuerst Betreibergeräte Updates erhalten, ganz vorne dabei Vodafone. Aber, ist ein Update erst einmal da, ist das Zeitfenster für alle Geräte relativ klein, egal ob mit oder ohne Branding. Rogers gibt zwar auf der Seite mit den Updates eine entsprechende Warnung, dass sich Termine auch ändern können, aber das dient wohl nur der allgemeinen Absicherung. Verschiebungen im Ablauf eines Updates können natürlich immer vorkommen. Was in Android 5.1 Lollipop Neues auf Euch wartet, haben wir an dieser Stelle zusammengefasst. (via reddit)