Samsung HomeSync: Android Media Center vorgestellt

Und die nächste Ankündigung von Samsung, nachdem man schon heute das Samsung Galaxy Note 8.0 vorgestellt hat. Samsung HomeSync ist eine auf Android Jelly Bean basierende Box, die im heimischen Wohnzimmer als Media Center dienen soll.

HOMESYNC_1

Samsung Galaxy Note 8.0 vorgestellt

Pünktlich zum Mobile World Congress hat Samsung sein Galaxy Note 8.0 offiziell vorgestellt. Was drin, dran und drum ist? Der Name verrät es ja schon ungefähr, Samsung bietet mit dem Galaxy Note 8.0 ein 8 Zoll großes Zwischenstück von normalem Note und dem Note 10.1. Das Samsung Galaxy Note 8.0 verfügt über einen 1.6 GHz starken Quad-Core-Prozessor nebst 2 GB RAM. Es wird in zwei Ausführungen (16 GB / 32 GB Speicherkapazität) zu haben sein.

Samsung Galaxy Note8.0

Das eben angesprochene Display ist 8 Zoll groß und löst mit 1280 x 800 (189 Pixel per Inch) auf. Zum Einsatz kommt Android 4.1.2 Jelly Bean. Zwei Kameras sind auch verbaut, einmal 5 und einmal 1,3 Megapixel. Ansonsten gibt es WLAN (a/b/g/n), Wifi-Direct, AllShare, Bluetooth, A-GPS-Glonass, UMTS optional und einen Micro-USB-Anschluss. Das Gerät verfügt weiterhin über einen S-Pen und einen 4600 mAh starken Akku. Übrigens, durch Samsungs Investition in Wacom kann man den S-Pen auch bei den Hardware-Tasten nutzen. Telefonie-Funktion im 3G-Modell? Ja. Einen Preis nannte Samsung bislang nicht, nur die weltweite Verfügbarkeit im zweiten Quartal 2013. Und, was sagt ihr zum Gerät?

TV-Tipp heute: Apple Stories

Solltet ihr heute um 22:30 Uhr noch nichts vorhaben, dann könnt ihr ja mal bei Phoenix reinschalten. Dort läuft die Dokumentation Apple Stories. Der Film Apple Stories wurde 2010 mit dem Phoenix Förderpreis ausgezeichnet. Der Film hatte Premiere bei den Nordischen Filmtagen Lübeck im November 2012.

5thAveHero_5x5_78_300dpi_111105

Kurzbeschreibung? Hamburg, Ruanda, Hongkong und Shenzhen in China sowie Kairo sind die Stationen der Reise, die der Dokumentarfilmer Rasmus Gerlach aufsuchte, um die Herstellungskette moderner Handys am Beispiel des iPhones zu hinterfragen. Die Firma Foxconn ist mit ihren Produktionsmethoden hierbei zum Synonym für die Schattenseite des Smartphone-Hypes geworden.

Falcon Pro erreicht 100.000 Benutzergrenze – Keine neuen Anmeldungen mehr möglich

Schlechte Nachrichten für alle Nutzer des Twitter Clients Falcon Pro, zu denen ich mich auch zähle. Heute verkündete der Entwickler auf Twitter, dass sich keine neuen Benutzer mehr anmelden können, da die Twitter API 1.1 keine Neuanmeldungen bei Erreichen der 100.000 Benutzergrenze mehr zulässt.

Besonders traurig ist, dass er bei Google Play lediglich 40.000 zahlende Benutzer vermerkt hat, 60% haben sich also voraussichtlich über illegale Wege die App installiert. Zugleich hagelt es bereits die ersten 1-Sterne-Bewertungen, da zahlende Nutzer die App nicht mehr nutzen können. Er hat daher aufgerufen, dass jeder, der Falcon Pro eh nicht mehr aktiv nutzt, den Zugriff über die Twitter Seite widerrufen soll, da nur damit neue Benutzeranmeldungen möglich sind.

Mozilla veröffentlicht erste Beta von Firefox 20

Mozilla hat aktuell eine neue Beta-Version mit einigen Neuerungen veröffentlicht, mittlerweile sind wir bereits bei Version 20 angekommen. Neben einem neuen privaten Modus, der jetzt ein separates Fenster öffnet und zwischen dem normalem Modus hin und her wechseln kann, einen neuen Download Manager, sowie einen verbesserten Plugin-Mechanismus.

Mozilla Firefox 20 Beta

Der private Modus ist bei Firefox schon seit der Version 3.5 integriert. Viele bemängelten allerdings, dass es nicht möglich ist, den normalen sowie den Privaten Modus parallel offen zu haben. Nun findet man eine neue Option im Hauptmenü Neues Privates Fenster, sowie im Rechtsklick-Menü. Damit wird eine neue private Sitzung gestartet, das zuvor aktive Fenster bleibt dabei weiter offen.

Lesebestätigung unter Gmail – auch ohne Google Apps Account

Persönlich bin ich kein Freund von Lesebestätigungen, kenne jedoch einige, die diese Funktion relativ häufig in den lokalen Mailclients von Outlook oder Thunderbird aktivieren. In Gmail ist dies leider nicht für alle Free-User vorgesehen, sondern lediglich in den Google Apps Accounts. Dennoch kann man diese Funktion mit ein klein wenig Aufwand und der Unterstützung von einem eingebundenen Script namens Gmail Read Receipt in allen Gmail Accounts nachrüsten.

Gmail Read Receipt

Die Einrichtung erfordert ein paar Schritte, ist aber in wenigen Minuten erledigt. Als erstes benötigt man diese fertige Tabelle, die man einfach über File->Make a copy in sein persönliches Google Drive kopiert.

VoiceOver-Technik darf auf dem iPhone bleiben

Ich hatte hier vor einigen Tagen recht ausführlich über die VoiceOver-Technik im iPhone berichtet, die es blinden Menschen möglich macht, das Gerät einfach zu bedienen. Bei jeder Berührung teilt das iPhone mit, wo der Finger des Benutzers sich befindet, zum Beispiel, wie ein Ordner heißt und wie viele Apps sich in ihm befinden. Solltet ihr euch dafür interessieren, dann findet ihr hier eine Beschreibung im Ursprungstext von mir. Das Thema wurde hier im Blog und in sozialen Netzwerken heiß diskutiert, weil es hier um eines der Patente ging, die nicht so im Fokus der Presse standen.

iPhone 5 Voice Over

Heute dann die erste Entscheidung vor dem Gericht in Mannheim: Das Gericht lehnte Samsungs Antrag ab, die Software auf dem iPhone zu verbieten. Nun muss das Bundespatentgericht in München entscheiden, ob Samsungs Patent überhaupt gültig ist. Samsung hatte wohl vor allem auf die Vorlesefunktion bei Icons gepocht, der Richter sah dies anders, da es bereits vor Samsungs Patent Software gegeben habe, die Textinhalt vorlesen würde. (via, via)

Skype 1.5 für Windows 8 tauscht Daten aus

Freunde der gepflegten Video-Telefonie! Solltet ihr Skype als Kachel-App unter Windows 8 nutzen, dann solltet ihr euch, sofern ihr Daten austauschen wollt, die aktuelle Version 1.5 besorgen. Denn mit dieser Version 1.5 von Skype ist es nun auch möglich, Daten zu schicken, beziehungsweise anzunehmen. Ebenfalls hat man an Stabilität gefeilt und an der Performance-Schraube gedreht. (via)

Download @
Windows Store
Entwickler: Skype
Preis: Kostenlos

Nokia Music+ startet in vielen europäischen Ländern

England, Irland, Norwegen, Schweden, Frankreich und Italien. Das sind die europäischen Länder, in denen Nokia Music+ bislang gestartet ist. In den kommenden Wochen soll der Markt in Europa weiterhin von hinten aufgerollt werden, wie man bei Nokia mitteilt. Nokia Music+ ist ein Musikdienst, der für schlappe 3,99 Euro monatlich eine Musik-Flatrate ins Haus bringt. Nicht nur das Nokia Lumia wird unterstützt, Nokia gab an, dass man auch einen Web-Player anbieten wolle, damit die Musik konsumiert werden kann.

Nokia Music+

FRITZ!Box als Repeater: Vorsicht beim Update

Ich kenne einen ganzen Schwung Leute, die setzen mehr als eine FRITZ!Box ein, eine zweite dient vielleicht als Repeater im Haushalt. Hier sollte man bei einem eventuellen Update auf das aktuelle FRITZ!OS unter Umständen etwas aufpassen, denn mit dem neuen FRITZ!OS wird auch ein neuer Repeater-Modus eingeführt. Im Rahmen der Weiterentwicklung von FRITZ!OS wird mit der überarbeiteten “Repeater-Funktion” eine neue Form der Reichweitenvergrößerung durch die Nutzung von mindestens zwei FRITZ!Boxen angeboten. Die neue Lösung tritt an die Stelle des “Wireless Distribution System (WDS)”, wie es seit Jahren mit vielen FRITZ!Box-Modellen genutzt werden konnte.

CeBIT-Premiere für neue FRITZ!Box

Weiterhin heißt es: Nach einem Update muss die Reichweitenvergrößerung an Basis und Repeater auf Basis des neuen Verfahrens einmalig neu eingerichtet werden. Die neue Repeater-Funktion steht derzeit ausschließlich für die FRITZ!Box 7390 und der 7270 (mit aktueller Labor-Firmware) zur Verfügung. Was machen Besitzer älterer Boxen? Abwarten: mit der kommenden FRITZ!OS-Generation ist dann grundsätzlich eine Übertragung der neuen Funktion auch auf weitere Boxen vorgesehen (beispielsweise FRITZ!Box 7360, 7330, 3390, 3370, 3270). (danke Denis!)



Seite 1.002 von 2.147« Erste...1.0001.0011.0021.0031.0041.005...Letzte »