Ouya: Macher zeigen offizielles Unboxing

28. Dezember 2012 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Verfolger dieses Blogs werden mitbekommen haben, dass wir hier das eine oder andere Mal über die Ouya-Konsole berichtet haben. Die kleine Box, von vielen als Android-Konkurrenz zu Playstation und Xbox genannt, liegt mittlerweile in der Developer-Version vor. Das ehemalige Kickstarter-Projekt geht in die finale Phase, seit August für 119 Dollar bestellbar, soll die Box 2013 an die Kunden ausgeliefert werden.

OUYA

Im offiziellen Video sieht man erst einmal nur die Konsole für Entwickler, das finale Gehäuse wird sicherlich nicht durchsichtig sein. Im Video wird die Box einmal auseinander genommen, spannend zu sehen, wie viel Raum der Lüfter dabei einnimmt. Ouya dürfte, wenn alles glatt geht, ein nettes Stück Hardware werden.

 

Als Partner hat man unter anderem On Live, Vevo und Co im Boot, auch wird es eine Version des XBMC geben. Tegra3 Chip, 1 GB RAM, 8 GB interner Speicher, HDMI-Port, USB 2.0 und ein Wireless Controller sind die groben technischen Eckdaten der Ouya, die mit Jelly Bean ab März 2013 in unseren Wohnzimmern stehen könnte. Ich selber konnte schon auf einigen Konferenzen mit mobilen Geräten rumspielen, die Qualcomm-Chips oder den Tegra-Chip unter der Haube hatten. Die können schon einiges und werden vielen Casual Gamern in Zukunft vielleicht sogar reichen. (Danke Basti und Co!)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16866 Artikel geschrieben.


10 Kommentare

Daniel Baer 28. Dezember 2012 um 11:08 Uhr

Die Box ist echt mini. Die Hände wirken da echt riesig, aber soll mir recht sein. :D

Übrigens, auf der OUYA-Website kriegt man bereits das Developtment-Kit (genannt ODK) bzw eine frühe Version davon. Frei zugänglich für jeden Interessierten. ;)

Sebastian 28. Dezember 2012 um 11:11 Uhr

Ich bin sehr gespannt auf die Konsole. Alleine schon wegen der ausgefeilten Emulatoren dürfte sich die Konsole lohnen. Quasi vom SNES bis zu Gamecube alles in einem kleinen Würfel :-) Wenn dann noch ein paar gute moderne Spiele erscheinen, bin ich der erste Käufer

xani 28. Dezember 2012 um 11:55 Uhr

Hat das Teil auch WLAN?

Philipp 28. Dezember 2012 um 11:55 Uhr

Also das transparente Design lässt das ganze ein wenig billig wirken. Hoffe das ändern sie noch.

joda 28. Dezember 2012 um 12:02 Uhr

Was hat diese Frau für einen Defekt im Gesicht? Sieht sehr merkwürdig aus.

Tchooe 28. Dezember 2012 um 12:11 Uhr

@Philipp:
Im Video wird gesagt, dass nur die Entwicklerversion ein transparentes Gehäuse hat.

@joda:
Wen – außer BILD – interessiert das?

Unboxing OUYA 28. Dezember 2012 um 12:12 Uhr

@Philipp: Das ändern sie noch, sagen sie auch im Video “Not the final materials”

Jens 28. Dezember 2012 um 12:18 Uhr

Sind Casual Gamer wirklich eine Zielgruppe dieses Geräts? Falls Casual Gamer sich überhaupt ein Gerät nur zum Spielen kaufen, wird das doch aller Wahrscheinlichkeit nach nicht ein Exotengerät sein. Ohne irgendwie dieses Gerät madig zu machen, aber die Risiken beim Kauf eines etablierten Geräts sind deutlich geringer, die Einfachheit des Kaufes oder Leihens von Spielen deutlich höher.

Ich glaube eher, dass das ein Zweitgerät für eine bestimmte technikaffine Gruppe sein wird.

AndroTux 28. Dezember 2012 um 13:37 Uhr

Wow.. das ist ja fast kleiner als ein Raspberry..

Croton 28. Dezember 2012 um 14:54 Uhr

Das Ding wird doch ein Mediaplayer on Steroids :-) Mit XBMC und Full-HD Fähigkeiten ist das Ding super als HTPC Ersatz zu missbrauchen… ein billiger 60€ 3D BluRay Player dazu gestellt und damit ist für 180€ SmartTV und Mediacenter abgedeckt! Die Massenkompatibilität steht und fällt glaube ich mit der Smartphone Integration – Sobald es Spiele gibt die man wie die Wii-U parallel mit Tablet / Smartphone und der Box spielen kann, könnte das ein größeres Ding werden als erwartet…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.