Ouya-Konsole erreicht Deutschland, kann aber im Zoll hängen

25. Juni 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Heute ist der offizielle Launchtermin der Konsole Ouya, die via Kickstarter finanziert wurde und einen Rekord nach dem anderen brach. Die Ouya hatte seinerzeit via Kickstarter 8.596.475 Dollar  gesammelt – obwohl “nur” 950.000 Dollar geplant waren – und dabei 63.416 Unterstützer gefunden. Als Partner hat man bei Ouya unter anderem On Live, Vevo und viele andere Spielepartner im Boot, auch wird es eine Version des XBMC und des Plex-Servers geben. Tegra3-Chip, 1 GB RAM, 8 GB interner Speicher, LAN, WiFi, HDMI-Port, USB 2.0 und ein Wireless Controller sind die groben technischen Eckdaten der Ouya. Die Konsole war schon längere Zeit bei Amazon vorbestellbar, hängt derzeit aber noch bei vielen im Zoll fest – ein Schicksal, von welchem auch die Pebble-Käufer ein Lied singen können.

Bildschirmfoto 2013-06-25 um 13.44.13

Unser Leser Crono konnte heute sein Ouya vom Zoll abholen. Er hat seine Konsole im Hauptzollamt Augsburg bekommen (Zollamt Göggingen, Tel. 0821/59098-0). Der Befund auf seiner Quittung lautet: „Paket öffnen lassen; 1 Spielekonsole der Marke Ouya augenscheinlich lt. Anmelder festgestellt. Vub geprüft Produktsicherheit“. Crono weiss zu berichten, dass diese Aussage wohl für alle Konsolen gelten dürfte. Er empfiehlt  euch bei Problemen, dass ihr die angegebenen Nummer von den Beamten durchrufen lasst, damit diese sich bei den Kollegen rückversichern können. Sollten die Beamten nach einem CE-Siegel suchen, weist ihr auf den Aufkleber am Netzteil oder dem Controller hin. Viel Glück und fröhliches Zocken!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.