Outlook und Box: Plugin kostenlos nutzbar

13. April 2013 Kategorie: Internet, Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

Anhänge in E-Mails scheinen out zu sein. Stattdessen wird einfach der Cloudspeicher genutzt. So muss nicht die dicke E-Mail nebst Anhang durch die Leitung, sondern es landet nur die Mail mit Link zum Anhang beim Empfänger. Gmail nutzt den Hausspeicher Google Drive, Dropbox arbeitet mit Yahoo Mail zusammen und Microsoft setzt bei Outlook.com ebenfalls auf die eigene Lösung namens SkyDrive.

Box-for-Outlook-shared-link2

Speicher-Anbieter Box, der schon fast jedem 50 GB Onlinespeicher lebenslang in die Hand gedrückt hat, macht nun eine Premium-Funktion kostenlos verfügbar; das Outlook-Plugin für Box. Dieses verdrahtet eure lokale Outlook-Installation mit dem Onlinespeicher. Zu den weiteren Aktualisierungen gehört übrigens auch die Unterstützung für die deutsche Sprache. Sofern ihr Outlook und Box nutzt und an der Lösung interessiert seid: hier findet ihr den Download und weitere Informationen.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15517 Artikel geschrieben.


13 Kommentare

Roland 13. April 2013 um 15:46 Uhr

Irgendwie finde ich das Konzept ein bisschen sinnfrei.

Wer verschickt denn den gleichen Anhang an X Empfänger? Wohl die wenigsten. Wenn ich also 1! Mail mit Anhang verschicke, ist der upload der gleiche, egal ob zu Box oder direkt zum Empfänger. Die zu versendende Datenmenge bleibt für den Absender gleich.
Also wozu erst auf ne Cloud schaufeln?

Schlicki (@_schlicki) 13. April 2013 um 15:49 Uhr

- Visual Studio 2010 Tools werden übrigens benötigt und bei Bedarf direkt mitgeliefert bzw. installiert.
- Outlook meldet dann beim ersten Start auch ein Plugin von einem unbekannten Verleger

Nur so zur Info.

Stefan W. (@StwMH) 13. April 2013 um 16:34 Uhr

Danke @Roland! Ich sehe den Sinn auch nur in einer sehr geringen Anzahl der Mails. Zumindest für mich persönlich. Abgesehen davon. WENN ich den Inhalt der Mail an mehrere Empfänger versende mache ich das meistens in einer Mail mit cc oder bcc. Sprich auch in solchen Fällen führe ich genau EIN mal den Upload durch. Die Empfänger laden dann auch alle Ihre Mails runter.

Wenn ich eine Datei an mehrere senden muss schiebe ich die im Zweifelsfall dann in einen Cloudspeicher, nimm den Veröffentlichungslink und sende den dann an den / die Empfänger.

Das einzige was ich mit der Methode oben, oder meiner umgehe ist die möglicher Dateigrößenbeschränkung bei manchen Emailanbietern der Empfänger…

deppa 13. April 2013 um 16:38 Uhr

Also ich könnte mir den Sinn darin vorstellen das die Datei die ich anhängen will eh schon in der cloud ist…

noyse 13. April 2013 um 16:55 Uhr

Der Sinn ist dass man sich nicht darum scheren muss wie viel Speicherplatz das zu erreichende Postfach hat bzw wie groß der Anhang maximal sein darf. Und falls man mobil immer die kompletten Mails runterlädt freut sich der Empfänger für den gesparten Traffic

reader 13. April 2013 um 17:14 Uhr

1) verschlüsselung wäre nett, ansonsten ist cloud ein no go!
2) inzwischen hat so gut wie jeder eine internet-flat
3) selbst die free-mail-anbieter haben groß genug dimensionierte postfächer und anhänge
4) daher sehe ich keinen sinn (siehe 2 + 3)

Mr.Gerard 13. April 2013 um 18:32 Uhr

Vor allem bleibt letztlich eine große Problematik: Ich horte E-Mails in Outlook und lege gerade unwichtigere Anhänge nicht im Dateisystem ab. Wenn ich nun nach 2-3 Monaten doch noch mal auf ein Protokoll o.ä. zugreifen will hat der Versender es möglicherweise schon von seinem Cloud Dienst gelöscht.
Da doch lieber ein herkömmlicher Anhang.

Dirk 13. April 2013 um 18:35 Uhr

Das Problem ist auch nicht die Größe der Postfächer. Sondern das man meist keine Mails mit >10mb versenden kann.

Peter Cassens 14. April 2013 um 09:09 Uhr

Jetzt fehlt nur noch solch eine Möglichkeit für Thunderbird und Evolution. Oder gibt es die bereits?

Markus 14. April 2013 um 10:45 Uhr

Wenn die Datei an eine Mail angehängt wird, ist die Datei größer als auf der Festplatte. Sie wird Base64 encoded und es werden zusätzliche Zeilenenden eingefügt. Dabei wird die Datei um etwa ein Drittel größer.

Paul Brusewitz 15. April 2013 um 08:37 Uhr

@Peter Cassens

Thunderbird und Box funktioniert einwandfrei.

MfG

Peter 21. April 2013 um 20:22 Uhr

Hat jemand “zufällig” noch eine Einladung um die 50 GB Speicher bei box.com nutzen zu können?
Zur Zeit gibt es nur die schnöden 5 GB kostenfrei…
Danke.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.