Outlook.com: Werbefreiheit lässt sich erkaufen

26. April 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Seit zwei Tagen finden Benutzer von Outlook.com in der rechten Seite der Webseite Werbung vor. Mittlerweile habe ich einige Mails bezüglich dieses Umstands bekommen. Fakt ist: das kommt nicht plötzlich, sondern Microsoft machte schon zu Hotmail-Zeiten keinen Hehl daraus, dass man sich Werbefreiheit erkaufen kann. So fand man schon zum Start des Dienstes Informationen vor, dass diese Werbefreiheit 19,99 Euro im Jahr kosten wird.

Outlook-Werbung

Benutzer von Outlook.com haben nun drei Möglichkeiten. Entweder sie setzen auf einen Werbeblocker, oder aber sie zahlen die Summe von 19,99 Euro im Jahr um die Werbung zu deaktivieren. Dritte Möglichkeit: Werbung akzeptieren. Meiner Meinung nach geht Microsoft damit einen klugen Weg. Man munkelt, dass es im Netz Benutzer gibt, die für ein werbefreies Angebot zahlen wollen. Und nun mal Butter bei die Fische: würdet ihr für ein werbefreies Gmail / Outlook.com & Co zahlen? Ist das euch 20 Euro im Jahr wert?


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17052 Artikel geschrieben.


46 Kommentare

Stephan 26. April 2013 um 12:12 Uhr

Ja, definitiv und 20€ sind recht wenig :-)

Theodoros 26. April 2013 um 12:14 Uhr

würd ich nichma fuer nen euro machen :)

Berry 26. April 2013 um 12:14 Uhr

Also Gmail ist bei mir Werbefrei ;)

msart2k 26. April 2013 um 12:15 Uhr

Ein Email-Konto ist heute genauso wichtig wie ein Bankkonto. Die Bank verlangt Gebühren und/oder erwirtschaftet mit den Einlagen Geld. Warum soll dann ein Email-Anbieter nicht über Gebühren bzw. Werbung auch Geld verdienen. Gut ist, dass man die Wahl hat.

Andreas 26. April 2013 um 12:16 Uhr

top sale viagra soso ^^

Max 26. April 2013 um 12:18 Uhr

Ich würde mir lieber IMAP-Unterstützung erkaufen. Den Rest erledigt AdBlock.

M.Iliaz 26. April 2013 um 12:18 Uhr

was Outlook.com ist mit Werbung? habe Ich noch nie gesehen bei mir :D vielleicht auch deswegen nicht weil Ich mit Chrome Adblock benutze und das ist sogut wie 20€ im Jahr :D :D

aaaaber für Funktionen wie FAX oder oder würde Ich schon einpaar euronen zahlen weil davon habe Ich ja auch was.

Da Easy Mitch 26. April 2013 um 12:19 Uhr

Ich habe schon lange einen kostenpflichtigen GMX-Account, den ich jetzt zum Juli aber habe auslaufen lassen, weil GMX trotz der 5 Euro im Monat meint, mir ständig irgendwelche Angebote von Partnern zukommen lassen zu müssen.

Also prinzipiell bin ich bereit etwas zu zahlen. Aber solange ich meine Mails von Outlook.com aber nur per POP3 abrufen kann, nicht, IMAP sollte es dann schon sein.

Abdul 26. April 2013 um 12:21 Uhr

Als es noch Hotmail Plus hieß, hab es auch noch 10GB Anfangsspeicher. Ist das noch aktuell?

Bei Zahlung einer Jahresgebühr von 19,99 Euro erhält der Benutzer einige Zusatzfeatures mit der Bezeichnung Hotmail Plus. Der Microsoft Office Outlook Connector ermöglicht dann auch die Synchronisation von Aufgaben und Notizen.[7] Außerdem wird die Speicherkapazität auf 10 GB[8] erhöht und keine Werbung in die Benutzeroberfläche eingeblendet. Kostenfreie Konten werden nach 270 Tagen ohne Login nach Ablauf dieser Frist automatisch gelöscht.[9]

thommesborg 26. April 2013 um 12:26 Uhr

Also bei mir ist das alles werbefrei. ADB Plus sei Dank. ;-)

Dominik 26. April 2013 um 12:28 Uhr

da mich die Werbung bei Outlook so ziemlich garnicht stört, da sie schön dezent und nicht aufdringlich ist akzeptiere ich diese so. 20€ wäre mir dann doch etwas zu viel, wenn man bedenkt, dass man dafür schon 50 GB SkyDrive Speicher bekommt.

Für andere Dienste mit weitaus schlimmerer Werbung (z.B. Facebook) würde ich für 20€ wohl direkt zugreifen, bei Facebook wird das aber wohl nie kommen…

HansS 26. April 2013 um 12:28 Uhr

Wenn ich die Werbung sehen will, muss ich AdblockPlus und Ghostery und NoScript deaktivieren.

Voo 26. April 2013 um 12:32 Uhr

Rund 20 € im Jahr wäre durchaus überlegenswert, wenn man dann mit Werbung Ruhe hat und der Mailprovider nicht meint, ständig tolle Partnerangebote platzieren zu müssen. 5 €/Monat für einen Plus Account bei web.de / GMX sind es mir definitiv nicht wert.

Robin 26. April 2013 um 12:34 Uhr

Hatte Microsoft nicht mal gesagt, dass man die Mails der User nicht für Werbung analysieren würde?

Also machen sie es jetzt doch.
Es kann mir niemand sagen, dass die Werbung NICHT auf den User (über seine Mails) abgestimmt ist und man nach dem Schrotfilntenprinzip Werbung streut.

Stephan Lipphardt 26. April 2013 um 12:35 Uhr

Ich würde bei Outlook.com 10€/Jahr für Werbefreiheit zahlen.

Tim 26. April 2013 um 12:36 Uhr

@Max: dito, IMAP wäre mir auch wichtiger. Datenportabilität (vom Anbieter weg) ist mir auch was Wert

Tim 26. April 2013 um 12:37 Uhr

vllt auch wenn dt. Datenschutzrecht gelten würde

Andy 26. April 2013 um 12:45 Uhr

Werbung? Da muss ich erstmal schauen, wie man Adblock deaktiviert. Hab ich schon lange nicht mehr gemacht.

Stefan 26. April 2013 um 13:07 Uhr

Ich dulde die Werbung. Gerade wenn sie ordentlich und unaufdringlich eingebunden ist. Bei gmail würde ich sogar soweit gehen, das Sie für mich recht gut passt und mich bei Bedarf sogar unterstützt.
Die personalisierte Werbung stört mich also nicht, jedoch unpersonalisiert irgendetwas würde mich stören.
Dennoch würde ich kein Geld für Werbefreiheit in diesem Fall zahlen.

Stefan 26. April 2013 um 13:11 Uhr

Da zahlt man schon Geld für Office und muss dann noch extra bezahlen, damit Outlook.com werbefrei ist? Aber egal, dafür nutze ich meist ohnehin eher den Client. Und die eher unauffällige Werbung finde ich jetzt nicht störend. Da spare ich mir lieber das Geld und lasse die Werbung zu bzw. nutze dort einfacher Werbeblocker.

Sven 26. April 2013 um 13:13 Uhr

Ist die wirklich neu? Ich habe die eigentlich schon ewig und wirklich stören tut sie mich nicht.

Timo 26. April 2013 um 13:22 Uhr

Natürlich darf es etwas kosten. Wir leben ja mittlerweile in einer Zeit in der viele meinen (virtuelle) Dienstleistungen und Produkte müssten kostenlos sein – und wehe sie werden durch Werbung quersubventioniert. Wir wollen für unsere Leistung (Arbeitskraft) die wir erbringen doch auch entlohnt werden. Für Outlook.com arbeiten auch Menschen die am Ende des Tages etwas zu Essen auf dem Tisch stehen haben möchten und sich ihr Leben finanzieren müssen. Klar steht ein großer Konzern dahinter, aber wenn der keine Gewinne erzielt … usw, usf…

René Fischer 26. April 2013 um 13:24 Uhr

Ich habe die Werbung schon einige Monate und blocke sie mittlerweile mit AdBlock bzw. Webmail Adblocker. Im letzten Jahr habe ich aber noch für ein werbefreies Hotmail Geld in die Hand genommen. Aber 20 EUR / Jahr ist mir das nicht wert.

info 26. April 2013 um 13:27 Uhr

statische werbung ohne animation wäre akzeptabel, frei nach dem adblockplus-freunldichen werbeprogramm: http://adblockplus.org/de/acceptable-ads#criteria

Hartmut Schmidt 26. April 2013 um 13:31 Uhr

Ich zahle bei Google 50 USD (ca. 40 EUR) pro Jahr für Google Apps for Business. Da ist Gmail dann auch werbefrei und ich kann meine eigene Domain nutzen.

Abdul 26. April 2013 um 13:39 Uhr

@Hartmut
Das kannst du bei outlook.com auch. kostenlos.

http://stadt-bremerhaven.de/ou.....in-nutzen/

Guido Braun 26. April 2013 um 14:18 Uhr

20 Euro wäre mir das Fehlen der Werbung in jedem Fall wert. Bei gmail und outlook.

Hartmut Schmidt 26. April 2013 um 14:21 Uhr

@Abduk
Die Frage von Caschy war, wer für E-Mail zahlen würde.
Ich bin übrigens freiwillig von meinem kostenlosen Apps-Konto auf die kostenpflichtige Version gewechselt.

Meine Computer- Handy- und Tablet-Nutzung ist inzwischen so stark mit Google verknüpft, dass mir diese Dienstleitungen von Google ihr Geld wert sind!

Kunde von Microsoft würde ich auch nicht werden, wenn Microsoft mich dafür bezahlt ;-)

Jens 26. April 2013 um 14:24 Uhr

Hoffentlich ist die Werbung dann wenigstens sinnvoll und auf die Inhalte der gerade angezeigten Mail bezogen. Das ist ja eine Art von Werbung, die wenig stört.

NeNeNe 26. April 2013 um 14:28 Uhr

Nun, für 99 € im Jahr bekomme ich Office365 ist auch werbefrei ;-) und ich hab noch Word und Co. dabei…

Christoph 26. April 2013 um 14:36 Uhr

Ich würde für eine bessere Android-App und eine überzeugende Integration von Outlook & Co. mit Android sogar schlanke 50,- Euro raustun. Ehrlich, wäre es mir wert!

Simon 26. April 2013 um 14:37 Uhr

Ein komplettes, bezahltes Opt-Out von Tracking, Werbung etc. bei Google würde mich interessieren und da wär ich auch bereit, mehr als 20€ für bezahlen, die Services sind ja schließlich auch was wert, auch wenn viele mittlerweile denken, im Internet müsse alles kostenlos sein…

Georg 26. April 2013 um 14:43 Uhr

20 Euro ist es mir nicht wert. In Kombination mit GnuPG-Unterstützung und einer guten MeeGo-App fände ich aber auch das Doppelte angemessen.

Richard 26. April 2013 um 14:55 Uhr

Die Werbung wäre mir egal, aber ich will von MS oder Google (richtigen, von Mitarbeitern am anderen Ende des Telefons ausgeführten) Support und vertragliche,einklagbare Unterstützung im Problemfall (z. B. Accountsperre o. ä.). Dafür würde ich auch 200 Euro im Jahr zahlen.

Dieter 26. April 2013 um 15:19 Uhr

brauche ich nicht, werbung wird eh geblockt

Tobbi 26. April 2013 um 15:44 Uhr

Outlook-Client verwenden, da gibts (noch) keine Werbung :-)

Stefan B 26. April 2013 um 16:32 Uhr

haha nein, einfach adblock drüber und fertig :D

Christian 26. April 2013 um 17:23 Uhr

Kohle für Werbefreiheit?
Nie und nimmer. Thunderbird rauf auf die Platte und automatisch abrufen. Das ständige Log-In bei meinen 3 E-Mail-Anbietern würde mehr Zeit in Anspruch nehmen als das Abrufen per Client. Und der Nebeneffekt: Ich habe alle Emails von allen Anbietern in einem Programm verwaltet.
Das E-Mail-Postfach (oder sollte man besser sagen: 3 unterschiedliche, allesamt nicht funktionierende E-Mail-Center?) der Amateur-Programmierer beim rosa Riesen kannste komplett in der Pfeife rauchen, und die “Labelei”-Sortiererei bei Gmail, wo ich nicht mal eben nach Absender filtern kann stößt mir genauso sauer auf.
Also: No Log-In, sondern Abrufen.

Da können die Werbung schalten, so groß wie der FlatScreen – mich juckt das nicht wirklich.

Mittlerweile soll man für fast alles im Netz zahlen – Hier, um etwas Musik zu hören, da um meine Daten zu verschlüsseln, dort, für ein paar GB Extra-Speicher, und zu Guter Letzt noch, um beim ohnehin schon teuersten Provider für etwas Extra-Traffic, um auch weiterhin schnell surfen zu dürfen – irgendwann ist man im Monat ne Menge Asche los und fragt sich, was man mit dem Restmonat am Ende vom Geld noch machen soll.

Alles hat irgendwann mal seine Grenzen.

Albert 26. April 2013 um 20:55 Uhr

Ich fand die Werbung beim Messenger schon ne Frechheit und nervig. Würde da eher zu anderen Produkten greifen! Sorry, MSFT!

Mike 26. April 2013 um 21:04 Uhr

Hab meine eigene Domain und keine Werbekonzern der mitliest. Also ja, ich zahle für Werbefreiheit und habe meine E-Mail-Adresse auch noch, wenn der Anbieter schließt. Wer glaubt, daß passiert bei namenhaften Firmen nicht, muss ich enttäuschen. Das dachte ich auch mal, bis die Post damals alle epost.de Mailkonten gekündigt hatte.

Tobi W 27. April 2013 um 06:17 Uhr

20 Euro sind fair. Mir gefällt GMail dennoch besser als outlook.com.

John 27. April 2013 um 08:06 Uhr

@Christian:
Grundsätzlich stimme ich dir ja voll zu, aber dass man bei GMail nicht einfach nach Absender filtern kann, ist Quatsch.

Klicke einfach mal auf den kleinen Pfeil, am rechten Ende innerhalb des Suchfeldes.
Alternativ kannst du auch “from:(absender@prov.tld)” eingeben.

ender 27. April 2013 um 20:56 Uhr

würdet ihr für ein werbefreies Gmail / Outlook.com & Co zahlen..

gmail und greader sind mir nach 7 Jahren so wichtig, ich würde sogar zahlen, wenn es mit Werbung bleiben würde. Ich würde auch gern für greader zahlen, damit es bleibt, aber der weg ist mir ja verwehrt :(

Dennis 30. April 2013 um 16:39 Uhr

Warum wollt ihr denn alle dafür bezahlen? Wofür wurden denn die ganzen AdBlocker entwickelt?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.