Outbank: Richtungswechsel mit Fixkosten-Vergleich

12. Juli 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Die meisten Leser erinnern sich sicher an den Neustart der Banking-App Outbank. Grundversion kostenlos und ab 10 Konten wurde es dann kostenpflichtig. Spannende Sache für normale Nutzer, aber eben auch nicht das Modell, welches bei Outbank gefruchtet hat. Ein strategischer Richtungswechsel war angeplant. Diesen hat man nun durchgezogen. Man geht einen ähnlichen Weg wie n26, die Versicherungen von Clark In-App anbieten. Outbank will Nutzern dabei helfen, Fixkosten zu sparen.

Hierzu soll man jegliche Abos, Verträge, Versicherungen, Kredite, Mitgliedschaften, Bezüge (Kinder- & Arbeitslosengeld) und alle anderen wiederkehrenden Beträge manuell oder über die Umsatzliste hinzufügen, dazu das End- bzw. Erneuerungsdatum eines Vertrags eingeben.

Hier greift nun die Neuerung. Man kann Anbieter vergleichen, so vielleicht in einen günstigeren Tarif wechseln. Outbank kooperiert mit drei Partnern, namentlich Clark, smava und Verivox. Schließt man einen günstigeren Vertrag über die App ab, so spart man. Und natürlich wird Outbank für die Vermittlung auch etwas bekommen, logo.

Nun ist es am Nutzer. Ist das Modell von Outbank einfach nur gescheitert oder ist es ein gut durchdachter Richtungswechsel? Zugegeben: Man braucht vielleicht keine weitere Banking-App, wenn man eine seiner Bank nutzt. Und man muss auch keine Universal-App haben, die alle Daten hat, die mich an Preisvergleiche zu meinem auslaufendem Stromvertrag erinnert.

Dafür gibt es bereits Dienste – oder man schreibt sich das in eine Erinnerungs-App. Allerdings gibt es auch genug Nutzer, die es bequem mögen. Die schauen sich die Preisvergleiche in einer App an und sparen vielleicht ein paar Euro. Und wenn ich spare, dann habe ich auch kein Problem damit, wenn Anbieter XY eine Provision bekommt. Das muss jeder für sich selber entscheiden. Welcher Typ ich bin? Der, der seine Verträge ganz klassisch im Auge hat und von Hand vergleicht. Daneben nutze ich die App meiner Bank, um alles im Auge zu behalten. Mehr nicht.

Das Update wird derzeit im Store verteilt. Outbank ist so keine Banking-App mehr, viel mehr eine Personal Finance App.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24514 Artikel geschrieben.