OS X 10.11.4 Beta verbessert Nutzung von Live Photos auf dem Mac

14. Januar 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_appleLive Photos sind bisher nur mit den aktuellen iPhone-Modellen iPhone 6s und iPhone 6s Plus möglich. Statt eines einfachen Bildes wird Audio und Video von kurz vor und nach der Aufnahme festgehalten und kann dann auch geteilt werden. Das einzige Problem: Das Live Photos-Format wird bislang kaum unterstützt und ist somit ziemlich auf die beiden iPhone-Modelle beschränkt. Selbst auf einem Mac können Live Photos nicht auf einen einfachen Weg betrachtet werden, geschweige denn, dass man sie in vollem Umfang teilen kann. Das ändert sich mit der vor 2 Tagen veröffentlichten Beta von OS X 10.11.4 allerdings.

LivePhotos_Mac

In der neuen OS X-Version können Live Photos nicht mehr nur über die Fotos-App betrachtet und über die iCloud-Freigabe geteilt werden, sondern auch über iMessage. Die Bilder lassen sich so in vollem Umfang, also mit Video und Ton verschicken und betrachten. Ein Live Photo erkennt man an entsprechendem Icon in der linken unteren Ecke des Bildes, so wie es auch in anderen Apps wie beispielsweise Facebook oder Tumblr bereits der Fall ist.

Die Quick Look-Funktion unter iOS zeigt die Live Photos an, ein Drag & Drop der Dateien führt allerdings weiterhin dazu, dass nur das Bild, nicht aber Video und Ton gespeichert werden. Über den Teilen-Button lassen sich aber die kompletten Live Photos weiterverwenden. Sicher eine mehr als nötige Neuerung, möchte man, dass Live Photos nicht nur eine Spielerei bleiben. Wenn das Feature erhalten bleibt, wovon man ausgehen kann, wird es später dieses Jahr dann in OS X Einzug erhalten, auch ganz ohne Nutzung der Beta. Sollte auf jeden Fall dafür sorgen, dass mehr Live Photos genutzt werden, zumindest lassen sie sich leichter handhaben.

(Quelle: 9to5Mac)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.