Oppo und Samsung werden in China wegen Bloatware auf Smartphones verklagt

6. Juli 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Bloatware auf Smartphones, von den Herstellern auch gerne einmal Content Gifts genannt, ärgert fast jeden Nutzer. In den seltensten Fällen sind diese wirklich für die breite Masse nützlich. Man findet sich aber damit ab, ändert beim nächsten Kauf eines Smartphones sein Kaufverhalten oder versteckt die ungewollten Apps einfach in einem Ordner, falls man sie nicht deinstallieren kann. In China geht es Samsung und Oppo nun an den Kragen, die Shanghai Consumer Rights Protection Commission will die beiden Hersteller vor Gericht sehen.

BloatwareVScontentgifts

Bei einem getesteten Samsung-Smartphone waren 44 Apps vorinstalliert. Wer nun denkt, das sei schon viel: bei Oppo waren es 71. Für die Verbraucherschutzzentrale in Shanghai ist das zu viel des Guten. Nutzer hätten sich beschwert, dass durch diese Bloatware erstens zu viel Speicher belegen und zweitens sogar bei Nichtnutzung mobile Daten verbrauchen. Es geht also nicht nur um die Tatsache, dass die Apps überhaupt vorhanden sind.

Für den Hersteller sind solche vorinstallierten Apps ein nettes Zubrot, die Anbieter dieser Apps sind da durchaus bereit das ein oder andere Sümmchen in die Hand zu nehmen, um auf einem frisch ausgepackten Smartphone präsent zu sein. Ein ähnliches Vorgehen kennt man ja aus dem PC-Bereich, gerade bei All-in-One-Geräten wie Laptops (Liebe Hersteller: Haut ab mit Bloatware!).

15 Tage haben die beiden Firmen Oppo und Samsung nun Zeit, um Stellung zu beziehen, danach wird das Gericht in Shanghai festlegen, wie es in der Sache weitergeht. Der Kläger hofft auf einen positiven Ausgang, sodass Hersteller Bloatware auf der Verpackung künftig besser kennzeichnen müssen und auch eine Anleitung bereitzustellen haben, wie man die Bloatware wieder los wird.

Wie handhabt Ihr solche ungewollten Geschenke der Hersteller? Verstecken, löschen, Custom ROM, anderen Hersteller suchen?

(Quelle: CCA, via Slash Gear)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.