OPPO R1C vorgestellt: Saphir trifft auf Mittelklasse

14. Januar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Der chinesische Smartphone-Hersteller OPPO hat mit dem R1C ein neues Gerät vorgestellt, das durchaus interessant ist. Die technischen Spezifikationen sind zwar eher Mittelmaß, das Gerät an sich kann sich aber sehen lassen. Es kommt mit einer Rückseite aus Saphirglas, die zumindest auf den Bildern extrem stylisch aussieht. Ob das OPPO R1C auch außerhalb Chinas verkauft wird, ist noch unklar, zumindest eine Vorbestellung ist im europäischen Online-Shop nicht möglich.

Oppo_R1C_01

Das gerade einmal 6,85 mm dünne R1C ist mit einem 5 Zoll-Display ausgestattet, dessen Auflösung 1.280 x 720 Pixel ist. Eingesetzt wird ein 64-Bit Qualcomm Snapdragon 615 Octa-Core-Pozessor (1,5 GHz), ihm stehen 2 GB RAM zur Seite. Speicher gibt es 16 GB, dieser kann per microSD-Karte um 128 GB erweitert werden. Sollte man wohl auch machen, rückseitig ist eine 13 Megapixel-Kamera verbaut (Sony IMX214) deren Bilder sicher nicht die schlechtesten sind. Selfie-Junkies können sich über die 5 Megapixel Frontkamera freuen. Der Akku bietet eine Kapazität von 2.460 mAh.

Oppo_R1C_02

Als Betriebssystem kommt ColorOS 2.0.1 zum Einsatz, welches noch auf Android 4.4 (KitKat) basiert. Den relativ hohen Preis – immerhin werden rund 400 Dollar für das Gerät fällig – hat wohl die Materialauswahl zu verantworten. Die Rückseite aus Saphirglas, die in einem Metallrahmen übergeht, wird sicher nicht die günstigste Materialwahl auf dem Markt sein, dafür eine optisch beeindruckende. In China kann das Gerät ab dem 20. Januar gekauft werden, aktuell ist eine Vorbestellung möglich. Erhältlich ist das R1C in den Farben Saphir und Weiß

(via GizmoChina)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.