Opera Unite – die Wundertüte

16. Juni 2009 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Ab und an tauchen hier ja Opera-Themen auf. Logisch. Sowohl unter Windows als auch Mac OS X wäre Opera der Browser meiner Wahl wenn es Firefox nicht gäbe. Nun haben die Macher wieder etwas aus dem Hut gezaubert, dass sich Opera Unite nennt. Folgendes will Opera Unite sein: Programm zum File Sharing, Zettelkasten, Media Player, Photo Sharing, Chatraum und ein Webserver.

Um in den Genuss von Unite zu kommen müsst ihr eine aktuelle 10er-Beta von Opera herunterladen. Die Versionen stehen für Windows, Linux und Mac OS X zur Verfügung. Um Unite zu nutzen müsst ihr – falls nicht vorhanden – ein Konto bei Opera einrichten.

Dabei werden keine Daten in der Cloud irgendwo gehostet – der ganze Spaß läuft lokal ab. Was natürlich bei Leuten mit ISDN oder Kamerad-Schmalspur-DSL frustrierend sein kann. Meistens haperts ja am Upload.

Beispiel Photo-Sharing: Ordner auswählen, Zugriffsart einstellen: fertig. Andere benötigen keinen Account bei Opera.

Hinterlässt jemand eine Notiz am Kühlschrank (Fridge), so wird man direkt im Tray / Dock informiert.

Man muss neidlos anerkennen – was die Jungs von Opera gebaut haben, das rockt schon. Neulinge können einfach Daten tauschen & viel mehr – und der Tech-Geek hat wieder Freizeitbeschäftigung wie nichts Gutes.

Natürlich muss Opera während der ganzen Chose laufen – ansonsten heisst es:

So, ich frage euch mal: was haltet ihr davon? Humbug oder heisser Stuff?



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22500 Artikel geschrieben.