Opera Reborn: WhatsApp und Co. direkt integriert, bessere Adblocker-Verwaltung, neues Design

10. Mai 2017 Kategorie: Apple, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Opera Browser hat in den letzten Jahren zahlreiche Veränderungen durchgemacht. Integriert wurden VPN und ein Adblocker während gleichzeitig weiter an der Performance geschraubt wurde. Im Januar veröffentlichte Opera dann mit Neon einen Konzeptbrowser. Teile von diesem sind nun in Opera Reborn eingeflossen, dem neuen Opera Browser für den Desktop. Für viele interessant dürfte sich die Integration der Messenger von Facebook, WhatsApp und Telegram zeigen.

Ohne Apps oder Erweiterungen lassen sich die Messenger mit Opera nutzen, die Anzeige dafür sitzt neben dem eigentlichen Browserfenster, das Webseiteninhalte anzeigt. Um die Messenger zu nutzen. muss man einfach das entsprechende Icon anklicken und schon geht es los. Ein schneller Wechsel zwischen den Messengern ist ebenfalls vorgesehen. CTRL+Shift+m wechselt die einzelnen Instanzen durch.

Das Design wurde ebenfalls umgestaltet, zum einen kann man es selbst anpassen, zum anderen liefert es jede Menge neue Animationen und Effekte, ist zudem einheitlicher quer über die verschiedenen Plattformen. Wer eine solche neue Animation sucht, muss nur einmal einen Inkognito-Tab öffnen. Außerdem gibt es nun ein helles und ein dunkles Theme für den Browser.

Neu ist auch die Verwaltung des Adblockers. Nutzer haben nun mehr Kontrolle darüber, welche Blocklisten geladen werden sollen. Als Standard sind Easylist und EasyPrivacy aktiviert, man kann aber über „Manage Liste…“ nun eben auch andere wählen.

Opera Reborn stellt die aktuelle Stabile-Version von Opera für den Desktop dar und kann an dieser Stelle für Windows, macOS und Linux heruntergeladen werden.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9300 Artikel geschrieben.